Autor Thema: Ortholux-Pol  (Gelesen 7280 mal)

Dypsis

  • Member
  • Beiträge: 755
Ortholux-Pol
« am: Dezember 23, 2012, 15:27:42 Nachmittag »
Hallo,

habt Ihr Euch eigentlich auch schon mal gefragt, an welche Schutzgottheit/heiligen man sich bei erfolgreichen Ebayauktionen mit Dankadressen zu wenden hat?
An Artimes/Diana und Konsorten, als zuständig für das Jagdwesen oder eher an die Fischereiabteilung also Petrus oder gar Njörd? Wie auch immer, ich hatte das Glück des Tüchtigen (alle Stunde nach neu eingestellen Leitz Mikroskopen schauen) und konnte per Sofortkauf dieses Ortholux-Pol mit der Seriennummer 541123 schießen oder angeln (s. Anfang).

Für mich war also schon Weihnachten







Aufs Vortrefflichlichste verpackt kam es bei mir an. Und so bin ich jetzt auf einen Schlag Besitzer eines Heinekondensors und Polkondensors, eines Pol-Trinotubus mit Bertrand-Linse, eines zentrierbaren 5-fach Revolvers mit 3 Pv-Objektiven und als wäre das alles noch nicht genug – eines Kondensorwechslers.


Revolver mit "Hemmung"

Beim Zusammenbau kam ich aber gleich schon mal schwer ins Grübeln, der Revolver hatte so wenig Platz, dass er mit den Objektiven unmöglich auf die übliche Weise in bzw. an den Schwalbenschwanz zu bekommen war. Egal wie weit ich den Tisch abgesenkt habe die Objektive schrammten über die Objekthalter. Also umgekehrte Reihenfolge, zuerst den Revolver, dann den Tisch – wieder nichts.

Die Lösung: der Revolver muss von oben eingeführt werden. Ein kleines Rändelrad muss weggeklappt werden und der Revolver kann aufgeschoben werden. Nur wozu dieses Rad überhaupt da ist, hat sich mir noch nicht erschlossen. Bei Einsatz des Kondensorwechslers können also nur Revolver verwendet werden, die nach vorne geneigt sind, nur sie lassen sich von oben einstecken.









Tubus mit Distanz

Der Revolver kann auch nicht in seine gewöhnliche Position geschoben werden, er wäre zu tief, sondern muss etwas einen Zentimeter höher als üblich fixiert werden. Entsprechend ist es dann auch beim Tubus. Er hat einen Distanzhalter auf dem Schwalbenschwanz aufgesteckt. So ist die richtige Position beider Komponenten gegeben.









Kondensorwechsler mit wenig "Beinfreiheit"

So ungewöhnlich der Kondensorwechsler ist, so unpraktisch scheint er mir auch (noch). Um den Kondensor wechseln zu können, muss der Tisch immer ganz noch oben gefahren werden, weil der Wechsler, um die Arretierung zu überwinden an seinen beiden Griffen ganz nach unten gedrückt werden muss. Dazu braucht er den maximalen Weg.













Der einzige Vorteil kann also nur darin liegen, dass man sich die Zentiererei der Kondensoren spart, gegenüber dem konventionellen Kondensorwechsel.




Wozu nur?

Die Konfiguration scheint mir (wobei ich eigentlich für solche Aussagen viel zu wenig Ahnung habe) recht speziell. Der Revolver ist mit den Objektiven
Pv 40/0,70 -h und
Pv 40/0,7 h,
Pv 10/0,25 n, f.P.-Ok.  (?????)
3,5:1, A 0,10
Pl 25/0,50
ausgestattet.
Und eben wie schon erwähnt mit einem Heinekondensor und einem Polkondensor.



Vorgeschichte

Der Vorbesitzer konnte mir leider nicht sehr viel zu der Geschichte des Mikroskops mitteilen. Es stammt aus einem Nachlass. Der ursprüngliche Besitzer arbeitete in einem Hüttenwerk und dozierte später an einer Hochschule.
Vielleicht wurden mit dem Mikroskop Schlacken und oder Schlämme auf Mineralien und Mikroorganismen untersucht? Gespart wurde bei der Ausstattung für diese Untersuchungen anscheinend nicht gerade.

Wenn jemand von Euch mir noch was zu meinem Schatz verraten kann, freue mich sehr! Ich sonne mich in meinem Beitzerstolz  :D


Ich wünsche Euch allen frohe Weihnachten und auch so wunderschöne Geschenke!!



Herzliche Grüße
Thomas





« Letzte Änderung: Dezember 23, 2012, 15:53:08 Nachmittag von Dypsis »
Ich bevorzuge das forumsübliche Du!

olaf.med

  • Member
  • Beiträge: 1714
Re: Ortholux-Pol
« Antwort #1 am: Dezember 23, 2012, 15:37:52 Nachmittag »
Hallo Thomas,

dazu fällt mir nur ein Kommentar ein:

G L Ü C K W U N S C H

Fröhliche Weihnachten,

Olaf

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 10858
Re: Ortholux-Pol
« Antwort #2 am: Dezember 23, 2012, 15:41:13 Nachmittag »
Hallo,

ich habe mal soeben den Preis eruiert.... :o  :o  :o
Ja, was soll man sagen: Herzlichen Glückwunsch!!!!
Für dieses Mikroskop in dieser Ausstattung ist der Preis wohl allenfalls symbolisch, Du kannst es also getrost als echtes Weihnachtsgeschenk betrachten und solltest allen von Dir anfgeführten Göttern danken und huldigen. Wie Du weißt, bekommt man für den Preis den Heine-Kondesnor allein kaum.
Dieses wunderschöne Instrument hätte ich auch gerne. Ich gönne es Dir von Herzen! Obwohl.....gerecht ist das nicht!!!  :'(  Darf jemand, der das Ortholux gerade mal ein paar Monate kennt, wirklich schon solch einen Fang......? :-\  ;)

Ein frohes Weihnachtsfest mit Deinem Neuerwerb wünscht
Peter
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

Herbert Dietrich

  • Member
  • Beiträge: 1525
Re: Ortholux-Pol
« Antwort #3 am: Dezember 23, 2012, 15:46:55 Nachmittag »
Hallo Thomas

nachbarschaftliche Glückwünsche! Kann man so etwas nüchtern ertragen?

Frohe Weihnachten


Herbert


Dypsis

  • Member
  • Beiträge: 755
Re: Ortholux-Pol
« Antwort #4 am: Dezember 23, 2012, 16:02:19 Nachmittag »
ich habe mal soeben den Preis eruiert.... :o  :o  :o

... ach Duuuuu. Ich hab´schon überlegt, ob ich was dazu schreibe, aber ich wollte niemanden traurig machen, so kurz vor Weihnachten  ;D
Als ich es entdeckt hatte, konnte ich gar nicht gleich den "Sofort-Kaufen" Knopf finden, vor Aufregung bzz. Jagdeifer haben mir die Finger gezittert.
Kann ja leicht einer dazwischen funken. Das stelle man sich mal vor...

Ich kam mir dann auch gleich wie ein (noch) blindes Huhn vor, das ein Korn gefunden hat. Und jetzt habe ich ja auch entsprechend gegackert  :D

Dein freundschaftlich ausgedrückter Neid freut mich.

Herzliche Grüße
Thomas
Ich bevorzuge das forumsübliche Du!

Dypsis

  • Member
  • Beiträge: 755
Re: Ortholux-Pol
« Antwort #5 am: Dezember 23, 2012, 16:04:56 Nachmittag »


nachbarschaftliche Glückwünsche! Kann man so etwas nüchtern ertragen?



... und Du darfst es ja bald mal anschauen, aber nur schauen  :D :D
jetzt gibt es weißen Glühwein, das hilft beim Ertragen.

Herzliche Grüße
Thomas
Ich bevorzuge das forumsübliche Du!

Dypsis

  • Member
  • Beiträge: 755
Re: Ortholux-Pol
« Antwort #6 am: Dezember 23, 2012, 16:06:51 Nachmittag »


G L Ü C K W U N S C H


Danke!
... und Du siehst wozu ich die Madenschraube brauchte, die ich genialer Weise von Dir bekommen habe. Bin ich immer noch sehr sehr froh drüber!!!

Herzliche Grüße
Thomas
Ich bevorzuge das forumsübliche Du!

Florian Stellmacher

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 2903
Re: Ortholux-Pol
« Antwort #7 am: Dezember 23, 2012, 16:57:46 Nachmittag »
Lieber Thomas,

wahsinnig schönes Mikroskop in absolut genialer Ausstattung! Daran wirst Du sicherlich viel Freude haben.

Wenn Du es mal nicht mehr brauchst: Nicht wegschmeißen, ich nehme es gerne!

Herzliche Grüße,
Florian


P.S.: Was immer Peter in diesen schweren Stunden durchmacht - ich erlebe gerade genau dasselbe!  ;D

P.S.2: Pv 10/0,25 n, f.P.-Ok meint für Periplan-(Okulare) geeignet - und die sind auch drauf.

« Letzte Änderung: Dezember 23, 2012, 17:07:44 Nachmittag von Florian Stellmacher »
Vorwiegende Arbeitsmikroskope:
Zeiss Axioskop 40 (DL, Pol, AL-Fluoreszenz)
Olympus BHS (DL, Pol, Multidiskussionseinrichtung)
Leitz Orthoplan (DL, DF, Pol, AL-Fluoreszenz)
Zeiss Phomi I - III (DL, DL-DIK, Phako, AL-Fluoreszenz)
Wild M400 Fotomakroskop (DL, DF, AL, Pol)

Herbert Dietrich

  • Member
  • Beiträge: 1525
Re: Ortholux-Pol
« Antwort #8 am: Dezember 23, 2012, 17:15:46 Nachmittag »
Hallo Thomas

ertragen kann ich das gerade noch durch : "Realität ist eine Illusion, die durch Mangel an Alkohol entsteht"

Ich freue mich schon, das Glanzstück bald mal in natura zu bestaunen.
Aber ich brauch ja nicht jammern, ich hab ja auch mehr Mikroskope als Augen.

Liebe Grüße
Herbert

purkinje

  • Member
  • Beiträge: 450
Re: Ortholux-Pol
« Antwort #9 am: Dezember 23, 2012, 22:26:05 Nachmittag »
Hallo Thomas,

ich kannte ja schon die Ursprungsbilder mit dem unnachahmlichen Ambiente (Tischdecke  ;D) aber bei Deinen Bildern strahlt es vom Bildschirm, und wenn mann bedenkt dass es zur Klärschlammanalytik eingesetzt worden ist, wie Phoenix aus dem Schlamm.. oder so  ;D

Ich wünsch Dir und allen anderem im Forum schon einmal besinnliche Tage  
« Letzte Änderung: Dezember 23, 2012, 22:41:20 Nachmittag von purkinje »
Beste Grüße
Stefan

Safari

  • Member
  • Beiträge: 2931
Re: Ortholux-Pol
« Antwort #10 am: Dezember 23, 2012, 22:41:14 Nachmittag »
Ja, herzlichen Glückwunsch. In der Bucht ist gerade ein abgenagter Ortholux Knochen für 126,60 Verkauft worden. Da war Deins wirklich ein Super Schnäppchen.
Grüße Safari

Intelligenz ist das am gerechtesten verteilte Gut - jeder glaubt, genügend davon zu besitzen!

Holger Adelmann

  • Member
  • Beiträge: 1382
Re: Ortholux-Pol
« Antwort #11 am: Dezember 23, 2012, 23:42:15 Nachmittag »
Auch von mir Glückwunsch zu diesem wunderschönen Mikroskop, Thomas.

Vielleicht hast Du es noch nicht bemerkt aber die beiden 40er Objektive zum Heine sind ebenfalls nicht gerade häufig:

Pv 40/0,7 h ist ein Objektiv mit einem Phasenring mit verstärkter Absorption ("h") der Beleuchtungsordung, und somit für die Betrachtung ganz schwacher Phasenunterschiede geeignet (die z.B. im DIC schon nicht mehr mit dem Auge zu sehen sind, wie z.B. feinste Bakteriengeisseln). Das bedeuted aber auch, dass es bei Objekten "normal" grossen Phasendifferenzen schon zu etwas mehr störenden Halo Erscheinungen kommen kann (also bitte nicht wundern oder gar enttäuscht sein !).

Pv 40/0,70 -h ist das gleiche verstärkte Ph Objektiv, hier aber ("-") mit Ring für (verstärkten) negativen Phasenkontrast - es sieht also im Okular alles so aus wie auf einem s/w Fotonegativ.

Also durchaus zwei sehr interessante Schätzchen beim grossen Schatz.

Herzliche Grüsse
Holger


ortholux

  • Member
  • Beiträge: 1273
    • www.leitz-ortholux.de
Re: Ortholux-Pol
« Antwort #12 am: Dezember 24, 2012, 11:09:07 Vormittag »
Auch wenn mich der Neid zerfrisst....


Als Ergänzung noch zwei Dinge.

Das kleine Rändelrad am Revolver ist genau dafür da, wofür Du es auch erkannt hast. Nämlich zum Wegklappen.
Ursprünglich eigentlich gedacht, um mehr Raum zu schaffen, um mit dem Universal-Drehtisch arbeiten zu können.

Der Tubus-Abstandshalter kommt beim Jamin-Lebedeff-Interferenzkontrast zum Einsatz. Weil hier auf den eigentlichen Drehtisch noch ein zweiter gesetzt wird, der eben diese Dicke hat.

Frohes Fest!
Und häng ein paar rote Kugeln an das Ortholux!

Wolfgang

Dypsis

  • Member
  • Beiträge: 755
Re: Ortholux-Pol
« Antwort #13 am: Dezember 24, 2012, 11:35:07 Vormittag »
Hallo,

danke für Eure Hinweise. Jetzt sind wieder ein paar Dinge klarer. Auf den verstärkten Phasenkontrast bin ich schon sehr gespannt (soll aber nicht heißen, dass ich den "einfachen" schon im Griff hätte  :D)

Wozu diese Objektivkonfiguration so zusammengestellt ist, lässt sich wohl nicht mehr erraten?


Grüße
Thomas
Ich bevorzuge das forumsübliche Du!

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 10858
Re: Ortholux-Pol
« Antwort #14 am: Dezember 24, 2012, 11:48:29 Vormittag »
Hallo,

http://Wozu diese Objektivkonfiguration so zusammengestellt ist, lässt sich wohl nicht mehr erraten?

Erraten vielleicht schon, wissen leider nicht......

Evetuell hat sich hier einfach nur jemand ein "Universalmikroskop" für "alle" Anwendungen (mineralogisch, biologisch) zusammengestellt.
Allerdings gab es auch mal Ansätze, Brechungsindizes über den Phasenkontrast zu bestimmen, obwohl hierzu meines Wissens eigentlich spannungsfreie Phasenoptik erforderlich gewesen wäre.

Das wären meine Ideen zu diesem Mikroskop.

Herzliche Grüße
Peter
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)