Archiv des Forums
bis 22/10/08
Mikroskopie.de
Mikro-Links
Impressum  
Die Mikrofibel von Klaus Henkel
August 24, 2016, 08:23:30 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News:
Im Forum   |  
 
   Übersicht   Hilfe Kalender Einloggen Registrieren Über das Mikroskopie-Forum Disclaimer  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Ortholux I - das Echte  (Gelesen 4056 mal)
ortholux
Member

Beiträge: 945



WWW
« am: Dezember 12, 2012, 02:26:41 »

Liebe Kollegen,

im Hause Leitz gab es offenbar keine offizielle Schreibweise und auch keine Definition bezüglich "Ortholux I" und "Ortholux II". Auf deutsch: es gab kein einheitliches "Wording".
Schon beim schwarzen Stativ wurde differenziert. Nachdem 1959 das Stativ mit getrennten Strahlengängen auf den Markt kam, wurde dieses als "Ortholux II", das bis dahin gebaute - mit umschaltbarem Beleuchtungssstrahlengang - als "Ortholux I" bezeichnet. (Oder "Ortholux 1" und "Ortholux 2"?)

Das Graue eckige aus den 70ern war dann definitiv das Ortholux 2 (oder Ortholux II?).



Hier ein Auflichtrevolver vom schwarzen Ortholux (danke Thomas, für das Bild)



und hier die Beschriftung des Eckigen:




Aber warum schreib ich das?

Ich habe neulich ein besonderes Teil erstanden. Zunächst hatte ich es nur auf die Kiste abgesehen. Eine schwarze Transportkiste für das Ortholux. So groß, daß noch ein Audi Q7 mit reinpasst.



Das dazugehörige Mikroskop schien auch ein älteres Baujahr zu sein. So versprach es zumindest die Fassung des Schutzglases der Lichtaustrittsöffnung.



Zuhause ausgepackt sah es zunächst nach einem Ortholux aus.



Das Schutzglas ließ tatsächlich ein sehr frühes Gerät erkennen...



...genauso der frühe Revolver mit Gravur und hoher Tubuslinse...



...was die Seriennummer dann auch bestätigte



350294 muß 1940 oder 1941 gebaut worden sein. Das nun ältetste in meiner Sammlung.

Ein Blick in die Innereien ließ mich zunächst erschrecken. Ausgeschlachtet!



Ein zweiter Blick erfreute dann jedoch das Sammlerherz. Hier wurde nichts demontiert sondern erst garnicht montiert. Das lange gesuchte "Ortholux I". 1937 und 1940 in Druckschriften erwähnt:



Der Hals ist nicht nur hinten (wie bei diesen Stativen üblich) geschlossen. Dieses Stativ war nie für Auflicht ausgebohrt.



Hier nochmal der Vergleich von "Ortholux I" und "Ortholux II"



Auch wenn ich die Verwirrung in den Bezeichnungen nicht aufklären konnte, wünsche ich dennoch viel Spaß beim Lesen.

Viele Grüße
Wolfgang


« Letzte Änderung: Januar 18, 2015, 02:17:46 von ortholux » Gespeichert

Florian Stellmacher
Global Moderator
Member

Beiträge: 2797



« Antworten #1 am: Dezember 12, 2012, 03:46:47 »

Lieber Wolfgang,

herzlichen Glückwunsch zu diesem Mikroskop - und natürlich zu der eindrucksvollen Kiste!

Da laufen einem ja geradezu heilige Schauer den Rücken herunter, wenn man bedenkt, hier nicht nur das erste Ortholux sondern gleichzeitig auch das Urmeter moderner, modular aufgebauter Systemmikroskope vor sich zu haben. Und im Großen und Ganzen ist sich das Ortholux (I) doch über die Jahre treu geblieben.

Herzliche Grüße,
Florian
Gespeichert

Vorwiegende Arbeitsmikroskope:
Zeiss Axioskop 40 (DL, Pol, AL-Fluoreszenz)
Olympus BHS (DL, Pol, Multidiskussionseinrichtung)
Leitz Orthoplan (DL, DF, Pol, AL-Fluoreszenz)
Zeiss Phomi I - III (DL, DL-DIK, Phako, AL-Fluoreszenz)
Wild M400 Fotomakroskop (DL, DF, AL, Pol)
Dypsis
Member

Beiträge: 662



« Antworten #2 am: Dezember 12, 2012, 09:23:01 »

Hallo Wolfgang,

auch von mir Glückwunsch. Und wieder mal sehr interessant und vor allem informativ dargestellt. Schön, dass gerade Du dieses Mikroskop bekommen hast.  Zwinkernd
Wenn ich nicht schon von der Ortholuxie befallen wäre...

Herzliche Grüße
Thomas
Gespeichert

Ich bevorzuge das forumsübliche Du!
purkinje
Member

Beiträge: 450



« Antworten #3 am: Dezember 12, 2012, 16:50:37 »

Hallo Wolfgang,

sind die schwarzen Kisten nicht eher aus dem Bereich der Leitz-US- Exportware ?
Bei anderen Mikroskopen von Leitz ist mir dies zumindest schon aufgefallen (Europa braun lasierte Holzkisten, USA schwarze Kisten).
Vielleicht ist dieses interessante Mikroskop schon etwas herumgekommen? Oder etwa nie dorthin ausgeliefert worden (Kriegseintritt USA 9.12.1941)?

Beste Grüße
Stefan
« Letzte Änderung: Dezember 12, 2012, 17:00:02 von purkinje » Gespeichert

Beste Grüße
Stefan
ortholux
Member

Beiträge: 945



WWW
« Antworten #4 am: Dezember 12, 2012, 22:07:58 »

Lieber Stephan,

(Europa braun lasierte Holzkisten, USA schwarze Kisten)

Woher hast Du die Information? Klingt interessant.
Wolfgang

Gespeichert

purkinje
Member

Beiträge: 450



« Antworten #5 am: Dezember 15, 2012, 15:55:15 »

Hallo Wolfgang,

eine dezidierte Quelle kann ich dazu nicht angeben; es fiel mir nur beim Durchsehen der Angebote in der Bucht auf: falls überhaupt eine Kiste angeboten wird, bie den Ortholuxen sicherlich am seltensten, dann sind die europäischen Angebote von Kisten für Hufeisnmodelle, schwarze Dreiecksfuß-Mikroskope (SM, SM-Lux, Laborlux) ausnahmslos "holzfarbig" lasiert/lackiert und falls (selten) auf dem US-Markt Kisten mit angeboten werden, sind diese schwarz. Bei manchen Leitz Hufeisenmodellen der 40er /50er erinnere ich am US-Markt auch außen schwarze und innen rote (!) Kisten.
Vieleicht gibt es ja jemanden, der zu seinem Ortholux auch an eine Kiste gekommen ist, wäre interessant welche Kisten es da gab...

Bester Gruß
Stefan
« Letzte Änderung: Dezember 15, 2012, 15:57:06 von purkinje » Gespeichert

Beste Grüße
Stefan
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC | Archiv des Forums bis 22/10/08 Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS