Autor Thema: UMO aus Moorprobe  (Gelesen 1852 mal)

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 1334
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
UMO aus Moorprobe
« am: Oktober 30, 2016, 21:37:23 Nachmittag »
Hallo,
heute ist mit in meiner Moorprobenkultur etwas untergekommen, was ich nichteinmal grob einordnen kann:

Stak aus 10 Bildern

Hier noch ein Einzelbild mit Maßangabe:


Ich bin da ratlos. Meine Vermutung geht in Richtung Bakterienkolonie. Selbst mit dem 40er APO sind keine ganz klaren Strukturen abgrenzbar und trotzdem ist es ein deutliches Gebilde mit dichotomen Verzweigungen.
Was kann das sein?
Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
CZJ: Nf mit Phv, Lg, Laboval, Ergaval-Pol
Lomo: MBS-10, Biolam
ROW: Kleinmikroskop C Umbau für Normobjektive

Ernst Hippe

  • Member
  • Beiträge: 1797
Re: UMO aus Moorprobe
« Antwort #1 am: Oktober 30, 2016, 22:08:25 Nachmittag »
Hallo,
das dürfte die Goldalge Rhipidodendrum sp. sein.
Gruß Ernst Hippe
Vorstellung:Hier klicken

Rene

  • Member
  • Beiträge: 889
Re: UMO aus Moorprobe
« Antwort #2 am: Oktober 30, 2016, 22:26:59 Nachmittag »
It is! I've never been able to get nice images of them :-/
Not as nice as Haeckel in any case ;-)

René

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 1334
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: UMO aus Moorprobe
« Antwort #3 am: Oktober 31, 2016, 10:33:52 Vormittag »
Hallo,
Danke, Thank you,
kommt warscheinlich hin. Habs auch im "Wassertropfen gefunden". Dort ist Rhipidodendron abgebildet unter "In Wasserproben vorkommende, sonst nicht erwähnte kleine Objekte". Dazu steht:
"Rhipidodendron splendidum; Zooflaggelat, Röhrenbauer, in Mooren", also keine Goldalge, wobei die Grenzen zwischen den verschiedenen Flaggelaten ja nicht immer ganz klar und eindeutig sind. Die im Wassertropfen abgebildeten Geißeln, die an den Enden herausschauen, habe ich allerdings nicht beobachten können. Vielleicht waren es auch nur noch die Röhren ohne Flaggelat.

Beste Grüße
Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
CZJ: Nf mit Phv, Lg, Laboval, Ergaval-Pol
Lomo: MBS-10, Biolam
ROW: Kleinmikroskop C Umbau für Normobjektive

Ernst Hippe

  • Member
  • Beiträge: 1797
Re: UMO aus Moorprobe
« Antwort #4 am: Oktober 31, 2016, 17:46:37 Nachmittag »
Die Zuordnung zu den Chrysophyceen stammt noch von Fott, Algenkunde,1959. So stand sie in meiner Kartei (mit 7 Funden seit 1971). Nun kommt sie in die Sammelabteilung "Zooflagellaten", tiefer will ich in die Taxonomie nicht einsteigen...
Gruß Ernst Hippe
Vorstellung:Hier klicken

Michael Plewka

  • Member
  • Beiträge: 1345
    • plingfactory
Re: UMO aus Moorprobe
« Antwort #5 am: November 01, 2016, 11:27:30 Vormittag »
hallo Gerd,

manchmal verschwinden die Zellen auch (Licht? Sauerstoffmangel?). Hier sind sie jedenfalls zu sehen:

http://www.plingfactory.de/Science/Atlas/KennkartenProtista/01e-protista/e-Zooflagellata/e-source/Rhipidodendron%20splendidum.html


beste Grüße
Michael Plewka

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 1334
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: UMO aus Moorprobe
« Antwort #6 am: November 01, 2016, 20:38:31 Nachmittag »
Hallo Michael,
sehr schöne Fotos! Meine leben in einem Vaselinepräparat mit erheblich stärkerer Schichtdicke. Da kann man natürlich solche Fotosd nicht erwarten.
Beste Grüße
Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
CZJ: Nf mit Phv, Lg, Laboval, Ergaval-Pol
Lomo: MBS-10, Biolam
ROW: Kleinmikroskop C Umbau für Normobjektive