Autor Thema: Noch ein paar Diatomeen, diesmal mono :)  (Gelesen 541 mal)

sushidelic

  • Member
  • Beiträge: 131
Noch ein paar Diatomeen, diesmal mono :)
« am: Januar 11, 2017, 21:02:14 Nachmittag »
Diesmal auf der Jagd nach maximalem Detail:











Ich hoffe, ich gehe keinem auf die Nerven mit meinen Beiträgen, da sie ja etwas den wissenschaftlichen Aspekt vernachlässigen...

LG Michael

Bob

  • Member
  • Beiträge: 336
Re: Noch ein paar Diatomeen, diesmal mono :)
« Antwort #1 am: Januar 11, 2017, 22:02:30 Nachmittag »
Hallo Michael,

danke fürs Zeigen! Die Diatomeen sind sehr gut aufgelöst und die Bilder außerdem hübsch anzusehen. Welche Technik (Optik + Computer) hast Du für die Fotos angewendet?

Die Mikroskopie hat viele Facetten, und wer Deine ausnahmsweise nicht mag, sollte Deine Beiträge einfach nicht beachten. Du bist ja hier nicht der bezahlte Alleinunterhalter, also keine Sorge! Wenn es zu Fotos keine Kommentare gibt, heißt das auch nicht dass sie niemandem gefallen. Es ist aber auch schwierig, auszudrücken, dass einem ein Beitrag gefällt, ohne gleich in überschwängliches Lob zu verfallen. Deshalb halten sich mache da eher etwas zurück. Ein "Danke" Knopf wäre da praktisch.

Zu Deinen 3D-Bildern: Kannst Du daraus auch Wackel-Gifs machen? Das wäre für mich persönlich die am einfachsten zu betrachtende 3D-Darstellung.

Viele Grüße,

Bob

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 11060
  • ∞ λ ¼
Re: Noch ein paar Diatomeen, diesmal mono :)
« Antwort #2 am: Januar 12, 2017, 00:13:51 Vormittag »
Hallo Michael,

Zitat
Ich hoffe, ich gehe keinem auf die Nerven mit meinen Beiträgen, da sie ja etwas den wissenschaftlichen Aspekt vernachlässigen...

Nö gehst du nicht, die Bilder sind schön. Aber ein wenig solltest du erzählen zur Technik.
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

Reinhard

  • Member
  • Beiträge: 723
Re: Noch ein paar Diatomeen, diesmal mono :)
« Antwort #3 am: Januar 12, 2017, 10:07:29 Vormittag »
Hallo Michael,

Deine Bilder sind sehr ästhetisch und absolut zeigenswert!
Auch ich würde gerne mehr zum "making of" wissen.

viele Grüße
Reinhard
seit wann ist Kunst ein Fehler ?

wejo

  • Member
  • Beiträge: 106
Re: Noch ein paar Diatomeen, diesmal mono :)
« Antwort #4 am: Januar 12, 2017, 10:59:32 Vormittag »
Hallo,
ich kann mich den "Vorschreibern"  ??? nur anschließen. Tolle Bilder und der Wunsch dazu, wie sie gemacht wurden.
Gruß
Werner

sushidelic

  • Member
  • Beiträge: 131
Re: Noch ein paar Diatomeen, diesmal mono :)
« Antwort #5 am: Januar 12, 2017, 11:08:11 Vormittag »
Hallo und danke für die Antworten!

Eigentlich wollte ich schon gestern mehr dazu schreiben, musste den Beitrag aber schnell auf die Reise schicken, da ich dann die Kinder ins Bett gebracht habe :).

Beleuchtung/Optik
Nach meinen Dunkelfeld-Tests hat mich der doch sehr hohe Kontrast, und das dadurch bedingt fast lithografische Ergebnis gestört. Deswegen diesmal der Gedanke, bei hohen Vergrößerungen mit externem, weichem Licht zu arbeiten, das Konturen und Oberflächendetails weicher und "lesbarer" darstellt. Zu meiner Verwunderung konnte ich tatsächlich mit zwei Ikea-LED-Lampen und Diffusoren das Olympus Splan APO 100/1.4 Öl mit etwas verringerter Apertur von aussen beleuchten, Mikroskopbeleuchtung war also komplett aus. War etwas eng um den Revolver und Objekttisch, da sollte ich das nächste mal alle unbenutzten Objektive rausschrauben und den Kondensor entfernen, um etwas mehr kreative Möglichkeiten zu haben!

Aufnahmetechnik
Von meinen ausgewählten Objekten habe ich dann Fokusreihen im Abstand von 0,2 - 0,5 µm geschossen, also jeweils ca. 20 - 40 Bilder. Aufgenommen wurde das Ganze mit einer Nikon D800 am oberen Kameraport des Vanox AHBT, mit einem NFK 1.67x als Projektiv. Empfindlichkeit der Kamera war heruntergeregelt auf L1.0, entspricht glaube ich etwa ISO25. Mit Spiegelvorauslösung wurde dann pro Bild zwischen 5 und 15 Sekunden belichtet.

Bildbearbeitung
Die RAW-Bilder (Nikon .nef) habe ich in RawTherapee dann behutsam entwickelt und in Zerene gestapelt, ertaunlicherweise hat hier DMap das deutlich bessere Ergebnis gebracht als PMax, das ich davor ausschliesslich verwendet habe. Die finale Bildbearbeitung erfolgte in Photoshop CC (Retusche, Gradationskurven, Deconvolution, Farben, Skalierung auf Forengröße).

@Bob:
Ich muss mir jetzt endlich mal die Zeit nehmen, die ganzen 3D-Bilder auch noch als Red/Cyan anzulegen. Wenn ich nicht falsch liege, sollte damit auch schon die meiste Arbeit zum Export als Wackel-Gif getan sein. Ich schau mir das an!

LG Michael
« Letzte Änderung: Januar 12, 2017, 13:35:09 Nachmittag von sushidelic »

sushidelic

  • Member
  • Beiträge: 131
Re: Noch ein paar Diatomeen, diesmal mono :)
« Antwort #6 am: Januar 12, 2017, 13:31:57 Nachmittag »
Jetzt habe ich mich auch mal an der Bestimmung versucht - hier meine Vermutungen:

Bild 1: Surirella (tenera?)
Bild 2: Cymbella (janischii?)
Bild 3: Stauroneis (rex?)
Bild 4 & 5: Stephanodiscus

anne

  • Member
  • Beiträge: 951
Re: Noch ein paar Diatomeen, diesmal mono :)
« Antwort #7 am: Januar 12, 2017, 16:55:03 Nachmittag »
Hallo Michael,

sehr schöne Bilder und guter Trick die Überstrahlungen beim Dunkelfeld zu umgehen.
Für eine Bestimmung ist der Fundort oft hilfreich.
Hast Du Infos zum Fundort?
Handelt es sich um fossile Diatomeen?

lg
anne