Autor Thema: Spekwin, Y-Achse skalieren  (Gelesen 527 mal)

Udo Hammermeister

  • Member
  • Beiträge: 98
Spekwin, Y-Achse skalieren
« am: März 01, 2017, 12:06:56 Nachmittag »
Hallo

Ich habe mir mal das Programm Spekwin24 (1.72.2) heruntergeladen. Nun habe ich mal zwei Spektren dividiert. Einmal von der Glühbirne ohne Filter, und einmal mit einem bestimmten Filter dazwischen, um die Filterkurve zu erhalten. Die Werte erwarte ich zwischen 0 und 1, und genau auf diese Grenzen möchte ich die Y-Achse skalieren. Weiß jemand, wie das geht, wenn es überhaupt möglich ist?


Spekwin skaliert automatisch auf das Rauschen am Rand, was mich natürlich nicht interessiert.

Kennt jemand eine andere Software, die zwar nicht speziell auf Licht-Spektren zugeschnitten ist, mit der man aber vernünftig Kurven berechnen und darstellen kann. Excel ist da auch nur sehr rudimentär.

Grüße
Udo

Udo Hammermeister

  • Member
  • Beiträge: 98
Re: Spekwin, Y-Achse skalieren
« Antwort #1 am: März 08, 2017, 05:08:21 Vormittag »
Hallo,

Ich habe jetzt eine Gratis-Lizens von Herrn Dr. Menges bekommen für die Nachfolgeversion dieses Programms "Sectragryph". Dort gibt es eine Zoom-Funktion, und auch ein paar andere Dinge, wie das beschneiden der Ränder, funktionieren besser. Hier sind auch schon erste Resultate zu sehen, was ich damit gemacht habe.


Eckhard F. H. Nowack

  • Member
  • Beiträge: 1492
Re: Spekwin, Y-Achse skalieren
« Antwort #2 am: März 13, 2017, 10:27:16 Vormittag »
Hallo Udo,
als Interessierter an optischen Experimenten betrachte ich Deine Ergebnisse leider rat- und ahnungslos. Was beschreiben denn die Grafen? Kannst Du bitte ganz grob kurz erklären, um was es da geht?
Gruß - EFH

Udo Hammermeister

  • Member
  • Beiträge: 98
Re: Spekwin, Y-Achse skalieren
« Antwort #3 am: März 18, 2017, 09:06:46 Vormittag »
Hallo Eckhard,

Die Kurven sind die Absorptions- (bzw. Transmissions)-Spektren meiner optischen Filter, die ich bei mir so vorgefunden hatte. Auch aus den Zeiss-Filterblöcken für Auflicht-Fluoreszenz. Das ganze geht etwa so, wie in diesem Artikel beschrieben - http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=17904.0 -. Von dort habe ich auch den ersten Teil der Software, die die JPG-Bilder ausliest und die Daten in einer Kurve und einer Tabelle ausgibt. So ein ähnliches Ding habe ich mir gebaut. Einmal das Spektrum von einer Halogenlampe aufgenommen, danach das gleiche mit dem Filter im Strahlengang. Die beiden Kurven werden dann durcheinander dividiert, darum auch die Frage nach der Software.

Grüße
Udo

Hier noch eben das Bild nachgereicht:
« Letzte Änderung: März 18, 2017, 09:27:53 Vormittag von Udo Hammermeister »

Eckhard F. H. Nowack

  • Member
  • Beiträge: 1492
Re: Spekwin, Y-Achse skalieren
« Antwort #4 am: März 18, 2017, 11:58:13 Vormittag »
Zitat
Die Kurven sind die Absorptions- (bzw. Transmissions)-Spektren meiner optischen Filter,

Hallo Udo,
vielen Dank für die Erklärung. Die Ordinaten der Grafen kennzeichnen also den Durchlässigkeitsgrad der Filter bei der jeweiligen Wellenlänge. Für solche Versuche/Basteleien bin ich auch immer zu haben.
Gruß vom Bodensee
EFH