Autor Thema: Tubus reinigen (Zeiss Standard 16)  (Gelesen 441 mal)

AndyKay

  • Member
  • Beiträge: 6
Tubus reinigen (Zeiss Standard 16)
« am: Juli 14, 2017, 22:38:52 Nachmittag »
Hallo Zusammen,

vor kurzen erwarb ich für meine ersten mikroskopischen Gehversuche ein Zeiss Standard 16. Allerdings gibt es daran ein paar Sachen zu erledigen. Neben den delaminierten Okularen, denen sich Herbert Dietrich annimmt (vielen Dank nochmal dafür) ist auch noch weitere Reinigungsarbeit zu leisten. Während ich mich als Anfänger nicht selbst an die Okulare getraut hätte, könnte ich vielleicht folgendes Problem selbst lösen.

Im Bild sind ständig dunkle Flecken im Bild zu sehen. Nach einer schrittweisen Suche anhand der Beschreibung aus der Mikrofibel konnte ich das Problem auf den Tubus einschränken. Ein Blick in den Tubus durch die Okularöffnungen offenbarte auch gleich das Problem. Am Ende der Öffnungen befindet sich eine Linse oder ein Prisma, auf dessen Oberfläche einiges an Schmutz zu sehen ist.


(Zum vergrößern anklicken)

(Zum vergrößern anklicken)

Meine Herangehensweise wäre nun die Verschmutzung mit Hilfe von Wattestäbchen aus Augenwatte und etwas destilliertem Wasser zu entfernen. Dazu würde ich die Watte nur leicht mit Wasser anfeuchten, den Schmutz krümel für krümel "herauspicken" und dabei jedesmal neue Watte nehmen. Ich möchte dabei nicht zuviel wischen, nicht dass der Schmutz noch weiter in den Tubus fällt. Aus demselben Grund würde ich auch nicht mit einem Blasebalg hinein pusten.

Wie ist eure Meinung zu meinem Lösungsansatz? Habt ihr vielleicht andere Ideen oder besondere Hinweise auf was ich achten muss? Oder soll ich vielleicht ganz die Finger davon lassen?

Viele Grüße,
Andreas

Detlef Kramer

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 3474
  • Detlef Kramer, gerne per Du
Re: Tubus reinigen (Zeiss Standard 16)
« Antwort #1 am: Juli 14, 2017, 22:55:40 Nachmittag »
Hallo,

ich finde Deine Herangehensweise für richtig und erfolgversprechend. An der Stelle kannst Du ggf., falls nötig, auch Isopropanol oder Wundbenzin bzw. reines Hexan verwenden. Geduld wirst Du benötigen, aber es wird funktionieren, ganz sicher!

Herzliche Grüße
Detlef
« Letzte Änderung: Juli 15, 2017, 09:36:08 Vormittag von Detlef Kramer »
Dr. Detlef Kramer, gerne per DU

Vorstellung: Hier klicken

Herbert Dietrich

  • Member
  • Beiträge: 1405
Re: Tubus reinigen (Zeiss Standard 16)
« Antwort #2 am: Juli 15, 2017, 08:50:54 Vormittag »
Hallo Andreas,

absolut richtig.
Du machst es Dir noch leichter, wenn Du die Tubusstutzen abschraubst. die drei auf dem Bild gezeigten Schrauben.
Dann hältst Du den Tubus so, dass die zu reinigende Glasfläche nach unten zeigt und wischst vorsichtig mit einem sauberen Aquarellpinsel über die Glasfläche.
Nun sollten die Schmutzteilchen nach unten fallen. Jetzt vorsichtig mit Isopropanol oder Wundbenzin reinigen.
Ich verwende Opticalwonder von Baader-Planetarium.

Gutes Gelingen und
Herzliche Grüße
Herbert

Jürgen Boschert

  • Member
  • Beiträge: 1400
Re: Tubus reinigen (Zeiss Standard 16)
« Antwort #3 am: Juli 15, 2017, 09:06:34 Vormittag »
Hallo Herbert,

Abschrauben der Tubusrohre ???! , wenn´s Spaß macht: Danach darf man nämlich deine nicht ganz einfache Justage durchführen, damit die Bilder links und rechts wieder deckungsgleich sind.  ;D

Diesen Schritt würdeich lassen. Da ist es schon einfacher, die seitlichen Abdeckungen abzunehmen (es gibt eine geschraubte und eine geklemmte Variante),man kommt dann etwas besser an die Flächen.

Gruß !

JB
Beste Grüße !

JB

Herbert Dietrich

  • Member
  • Beiträge: 1405
Re: Tubus reinigen (Zeiss Standard 16)
« Antwort #4 am: Juli 15, 2017, 09:56:56 Vormittag »
Hallo Jürgen,

da möchte ich doch leise Zweifel anmelden. Ich habe diese Tubusstutzen nun schon zum xten-male abgeschraubt und wieder zusammengebaut.
eine Justage war hinterher nie nötig, weder beim Schiebetubus noch beim Siedentopftubus. Wie sollte hier eine Justage vor sich gehen? Es sind keinerlei
Einstellmöglichkeiten vorgesehen. Oder sprechen wir von zwei verschiedenen Sachen?
Sollte ich da immer nur Glück gehabt haben. Ich lasse mich aber gerne belehren.

Herzliche Grüße
Herbert

AndyKay

  • Member
  • Beiträge: 6
Re: Tubus reinigen (Zeiss Standard 16)
« Antwort #5 am: Juli 15, 2017, 11:18:10 Vormittag »
Abschrauben der Tubusrohre ???! , wenn´s Spaß macht: Danach darf man nämlich deine nicht ganz einfache Justage durchführen, damit die Bilder links und rechts wieder deckungsgleich sind.  ;D

Falls tatsächlich eine Justage nötig wäre würde ich davon lieber die Finger lasen. ;D Aber vielleicht klärt sich das noch.

Da ist es schon einfacher, die seitlichen Abdeckungen abzunehmen (es gibt eine geschraubte und eine geklemmte Variante),man kommt dann etwas besser an die Flächen.

Die seitlichen Abdeckungen sind anscheinend geklemmt, da ich daran keine Schrauben finden konnte.



Aber ob das so eine gute Idee ist, wenn ich versuche diese "aufzuhebeln"? Ohne Anleitung möchte ich mich ungern daran wagen. Da hätte ich schon Angst etwas kaputt zu machen, da ich nicht weiß, wie und wo genau die Abdeckungen an dem Rest des Tubus befestigt sind.  :-[

Herbert Dietrich

  • Member
  • Beiträge: 1405
Re: Tubus reinigen (Zeiss Standard 16)
« Antwort #6 am: Juli 15, 2017, 12:17:14 Nachmittag »
Hallo Andreas,

versuch doch einfach die von Dir zu Anfang beschriebene Methode, vorher kannst Du ja den ja mit einem feinen Pinsel versuchen, den gröbsten Schmutz zu entfernen.

Herzliche Grüße
Herbert

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 11442
  • ∞ λ ¼
Re: Tubus reinigen (Zeiss Standard 16)
« Antwort #7 am: Juli 15, 2017, 12:53:24 Nachmittag »
Hallo Andy,

hier ist die Öffnung beschrieben: http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=10217.0 

 An das Prisma kommst du von der Seite nicht sehr gut ran, wenn du die Abdeckschalen abhebelst. Geht übrigens manchmal recht schwer. Das geht besser von oben. Ich teile die Bedenken auch nicht wegen Dejustierung. Ich hab das auch schon x Mal gemacht.

Mein Fall war allerdings hoffnungslos. Die Einzelteile habe ich in meiner Horrorkiste.

Wenn du Pech hast, dann hat du zusätzlich noch Pilzbefall, das ist dann übel!
« Letzte Änderung: Juli 15, 2017, 12:56:24 Nachmittag von Klaus Herrmann »
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

AndyKay

  • Member
  • Beiträge: 6
Re: Tubus reinigen (Zeiss Standard 16)
« Antwort #8 am: Juli 18, 2017, 19:54:49 Nachmittag »
Hallo Zusammen,

nachdem nun heute alles nötige eingetroffen ist konnte ich mich ans Werk machen. Ich entschied mich dafür die Abdeckungen doch abzunehmen, damit der weggeblasene Schmutz nicht im Tubus bleibt. Das ging dank dem Link von Klaus Herrmann ganz einfach. Auf der linken Seite konnte ich alles mit Hilfe des Blasebalgs entfernen. Allerdings hielt sich auf dem rechten Prisma der Schmutz auch nach mehrmaligem Anpusten. Mein ursprünglicher Plan die Sache mit Wundbenzin und Augenwatte anzugehen hat es zuerst aber nicht besser gemacht. Ganz im Gegenteil: Nach dem Verdampfen des Wunbenzins blieb ein Rückstand auf der Oberfläche zurück. Auch drei Augenwattestäbchen später blieb dieser Rückstand. Erst ein Wattestäbchen und vorheriges Anhauchen konnte diesen entfernen. Halte ich nun die Öffnung etwas schräg gegen das Licht sieht man aber noch leichte Schlieren auf dem Prisma, die ich nicht entfernt bekomme. :o

Ach ja: Die Pilze haben sich von dem Tubus glücklicherweise fern gehalten. Bis auf die leichte Verschmutzung konnte ich an keinem der Prismen, oder der Optik an der Unterseite des Tubus, ein Problem feststellen.

Herbert Dietrich

  • Member
  • Beiträge: 1405
Re: Tubus reinigen (Zeiss Standard 16)
« Antwort #9 am: Juli 18, 2017, 21:11:18 Nachmittag »
Hallo Andreas,

ich denke mit den leichten Schlieren kannst Du leben.
Wattestäbchen und manchmal auch "Wundbenzin?" sind manchmal nicht ganz Rückstandsfrei.

Jetzt brauchst Du nur noch saubere Okulare :)

Herzliche Grüße
Herbert

AndyKay

  • Member
  • Beiträge: 6
Re: Tubus reinigen (Zeiss Standard 16)
« Antwort #10 am: Juli 19, 2017, 20:18:56 Nachmittag »
Dabei hatte ich mir die Wattestäbchen extra selbst aus Augenwatte gemacht um sowas zumindest von der Seite zu vermieden. Es wird aber wohl eher an dem Wundbenzin liegen. Aber wenigstens sind die Okulare in guten Händen. ;)

Die Okulare und der Tubus sind aber nicht die einzige "Baustelle". Bei meinem Mikroskop war kein Trafo dabei. Der hätte aber auch nicht viel genützt, da der Stecker an dem Lampenkabel defekt war. Der ließ sich aber nicht öffnen also musste er ab. Mit einem geeigneten Steckernetzteil und etwas Isolierband könnte ich das aber lösen. Auf mittlere Sicht hätte ich aber doch eher lieber etwas mit LED, aber das hat noch Zeit.

Die nächste Baustelle wäre der Kondensor. Der ist an sich in einem klasse Zustand... bis auf die Einsätze für den Phasenkontrast und das Dunkelfeld. Die Ph3 ist in Ordnung, aber die Ph2 und die Dunkelfeldblende blättern ab... :-\ (Ph1 hat er übrigens nicht).