Autor Thema: Vier Diatomeen aus Ungarn  (Gelesen 366 mal)

Päule Heck

  • Member
  • Beiträge: 799
Vier Diatomeen aus Ungarn
« am: November 28, 2017, 22:02:29 Nachmittag »
Hallo,
diese vier fossilen/marinen Diatomeen stammen von einem älteren Streupräparat aus der Sammlung von Jean Peynichou.
Die Herkunft: Bory (Ungarn). Bisher ist es mir nicht gelungen, sie eindeutig zu bestimmen. Auch die drei Bände von Pantocsek: Beiträge zur Kenntnis der fossilen Bacillarien Ungarns helfen mir nicht weiter.
Hat jemand eine Idee ?









Herzliche Grüße
Päule
 

thludwig

  • Member
  • Beiträge: 36
Re: Vier Diatomeen aus Ungarn
« Antwort #1 am: November 29, 2017, 10:27:23 Vormittag »
Als Laie und Nicht-Biologe musste ich erst mal recherchieren, was Diatomeen eigentlich sind...und wieder einmal bin ich vollkommen fasziniert und von den Socken, was diese mikroskopisch kleinen Dinger alles können :)

Tolle Bilder!

Päule Heck

  • Member
  • Beiträge: 799
Re: Vier Diatomeen aus Ungarn
« Antwort #2 am: Dezember 02, 2017, 16:42:09 Nachmittag »
Hallo,
vielen Dank, aber das hilft mir ja nun nicht wirklich weiter, oder  :(

Päule Heck

  • Member
  • Beiträge: 799
Re: Vier Diatomeen aus Ungarn
« Antwort #3 am: Dezember 05, 2017, 15:14:44 Nachmittag »
Bild 1 : Caloneis sectilis (A.S.) Cleve var. boryana (Pantocsek) Cleve
Dank an Hubert Ringel für die Bestimmung !

Bild 3 : Cerataulus turgidus (Ehrenberg) Ehrenberg, 1844

Gruß
Päule

« Letzte Änderung: Dezember 06, 2017, 11:50:27 Vormittag von Päule Heck »

sushidelic

  • Member
  • Beiträge: 220
Re: Vier Diatomeen aus Ungarn
« Antwort #4 am: Dezember 05, 2017, 17:43:18 Nachmittag »
Hallo Päule,

eine Cerataulus hatte ich bei Annes Präparaten aus Japan unter dem Objektiv - deswegen hatte ich mich auch nicht getraut, meine Vermutung hier zu äussern. Manche Arten sind wahre Cosmopoliten.

http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=28930.msg215781#msg215781

René meinte daraufhin: "It is nowadays considered an Odontella (O. turgida)."

LG Michael