Mikro-Forum

Bibliothek => Aufnahmen => Histologie => Thema gestartet von: Ronald Schulte am November 10, 2011, 15:12:30 Nachmittag

Titel: HISTOLOGIE: Herz Maus-fötus
Beitrag von: Ronald Schulte am November 10, 2011, 15:12:30 Nachmittag
Diese Fötus wurde abgenommen at Theiler stage 24 und DPC 16 (DPC=Days post coitum).
Ein schöne Website für Maus Embryologie ist hier zu finden:

http://www.emouseatlas.org/emap/ema/home.html
(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures002/77098_10952602.jpg)

 

Diesen Maus-Fetus färbt sich eigentlich am schönsten in ein Routine HE Färbung.
Farberisch vielleicht nicht so schön aber für Details die beste Lösung.
Das Material ist Fixiert mit Bouinsche Lösung und eingebettet in Paraplast.
Das Fixiergemisch dringt rasch ein und später sind viele Färbungen sehr gut durch zu fuhren.
Protokoll für Bouin:
- Pikrinsaure 1,2%, 15ml;
- Formalin 37%, 5ml;
- Eisessig 98%, 1ml.
Das Gewebe nicht mit Wasser ausspulen sonder mit Ethanol 70%.


(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures002/77098_46403515.jpg)


Farbprotokoll HE:
- Schnitte in Wasser bringen;
- Haematoxyline (hier ist saueres Haematoxyline nach Ehrlich gebraucht), 5min;
- Abspulen AD;
- Blauen in Leitungswasser, 15min (eventuell ein Tropfen Ammoniak zufügen um das Wasser leicht Alkalisch zu bekommen). Ich blaue immer mit PH 8.
- Spulen AD;
- Eosin, 9min. (leicht ansauern mit einige Tropfen Eisessig 2% lasst das Eosin besser halten);
- Spulen AD;
- Ethanol 70%, ungefähr 1min (hier gehen Farbstoffwolken ab);
- Ethanol 96%, 4min;
- 2x Isopropanol 100%, 4min;
- Xylol, 4min;
- Depex oder ein anderes Harz. (Depex ist aber absolut sauerfrei)

Eventuell kann statt Eosin auch Azophloxin gebraucht werden. Das Orange/Rosa von Eosin wirkt dann mehr in Rottonen. Azophloxyn überfarbt aber rasch.

Im Übersichtsbild ist die Maus schon gut zu erkennen. Alle Organe sind noch in Entwicklung aber vieles ist schon zu erkennen. Diese Schnitt ist Sagittal fast in die Mitte. Die Wirbelsaule mit Rückenmark ist hier noch nicht angeschnitten. Die Wirbel jedoch schon. Den großen dunkler Fleck fallt auf. Das ist die Leber die hier noch als Blutbildenes Gewebe tätig ist.
Linksoben der Leber ist eine Niere mit da oben eine Nebenniere zu erkennen.
In den Gelben Kreis liegt das Herz mit linksoben davon die Lungen.


(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures002/77098_23495935.jpg)


Bild ist ein stitch von 24 Bilder,
Objektiv Leitz Plan Fluotar 4x,
Leitz Orthoplan mit Moticam 2300.

Diesen Schnitt ist aber wohl Midsagittal. Das Rückenmark ist hier zu erkennen.

Ru   Rückenmark
W   Wirbel
LU   Lungen
Ab   Aortabogen
Zw  Zwerchfell
He   Herz
Le   Leber
Ri    Rippen
Den Rechteck zeigt den nächsten ausschnitt.

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures002/77098_23809272.jpg)



Bild ist ein stitch von 2 Bilder,
Objektiv Leitz Plan Fluotar 25x,
Leitz Orthoplan mit Moticam 2300.

Die Herz Kammern und Vorhöfe lassen sich noch nicht gut unterscheiden.
Die viele Erythroblasten aber wohl. Ein Erythroblast ist den Vorläufer die Erythrozyt und hat hier noch einen Kern und ist auch noch viel Größer wie ein reife Erythrozyt.
Das Herz wachst noch gewaltig an und so lassen sich die viele Zellteilungsfiguren erklären (Rote Kreisen).

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures002/77098_36656095.jpg)



Objektiv Leitz Plan Apo 40x,
Leitz Orthoplan mit Moticam 2300.
Mitosefigur.

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures002/77098_26504917.jpg)


Hier noch ein weiteren Herz-Schnitt gleich neben den Midsagittalen Linie.
Das Rückenmark ist hier noch nicht getroffen.

W   Wirbel
LU   Lungen
Ab   Aortabogen
Zw  Zwerchfell
He   Herz
Le   Leber
Ri    Rippen

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures002/77098_12959778.jpg)


Die Lungen in Entwicklung.

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures002/77098_61588855.jpg)


Viel Spaß beim anschauen, grüße aus Holland, Ronald
Titel: Re: HISTOLOGIE: Herz Maus-fötus
Beitrag von: crabtack am November 10, 2011, 16:34:18 Nachmittag
Hallo!

Mal wieder ausgezeichnete Bilder, Gratulation.
Was genau sind das für Rote Zellen mit dem Dicken Zellkern im Herz?

Gruß
Olaf
Titel: Re: HISTOLOGIE: Herz Maus-fötus
Beitrag von: Ronald Schulte am November 10, 2011, 16:37:57 Nachmittag
Olaf,

Danke!
Das sind Erythroblasten.
Ein Erythroblast ist den Vorläufer die Erythrozyt und hat hier noch einen Kern und ist auch noch viel Größer wie ein reife Erythrozyt.

Grusse Ronald
Titel: Re: HISTOLOGIE: Herz Maus-fötus
Beitrag von: crabtack am November 10, 2011, 16:44:47 Nachmittag
Ok, danke.
Titel: Re: HISTOLOGIE: Herz Maus-fötus
Beitrag von: Fahrenheit am November 10, 2011, 18:48:36 Nachmittag
Lieber Ronald,

vielen Dank für wirklich sehr guten Bildern und die Erläuterungen dazu!
Könntest Du vielleicht noch mal einen Ausschnitt aus der Leber zeigen?

Herzliche Grüße
Jörg
Titel: Re: HISTOLOGIE: Herz Maus-fötus
Beitrag von: Jan Kros am November 11, 2011, 10:05:06 Vormittag
Lieber Ronald,

Vielen Dank für wirklich sehr guten Bildern und die Erläuterungen dazu!
Da schliesse ich mich Jörg an.
Du arbeitest viel mit depex wie lang braucht dieses Einschlussmittel zum aushärten?
Verschwinden ebentuelle Luftblasen aus dieses Mittel?
Ich höre von Dir
Herzlichen Gruss
Jan
Titel: Re: HISTOLOGIE: Herz Maus-fötus
Beitrag von: Rene am November 11, 2011, 10:44:41 Vormittag
wow, Ronald, I'm not really into histology but your work blows me away!

Thanks for showing,

René
Titel: Re: HISTOLOGIE: Herz Maus-fötus
Beitrag von: Ronald Schulte am November 11, 2011, 11:17:44 Vormittag
@Rene,
I would say: start with histology and your life will change. It's an amazing thing.

@Jörg,
Das Leber-Bild stelle ich heuteabend ein.

@Jan,
Ich gebrauche Depex jetzt so seit einen Jahr und bin sehr zufrieden damit.
Ich gebrauchte immer Euparal und/oder Malinol aber habe mit Depex einige vorteile die mich ansprechen, hat aber auch nachteile.

Vorteil:
Depex ist sauerfrei so habe ich die beste changen das mir die Färbungen nicht ausbleichen;
Depex liefert nach aushartung brillante Farben;
Depex trocknet sehr rasch (mit einige Stunden schon ziemlich fest und nach einige Tagen ausgehärtet);
Den Überschuss an Depex lasst sich, nach zwei/drei Tagen, sehr einfach wegschneiden (Wirklich Kinderspiel so einfach).

Nachteil;
Depex kann nur aus Xylol eingedeckt werden;
Luftblasen wandern nicht von selbst weg. Ich habe meine Technik geändert und kann jetzt fast immer blasenfrei eindecken.

Grüße Ronald
Titel: Re: HISTOLOGIE: Herz Maus-fötus
Beitrag von: Ronald Schulte am November 11, 2011, 15:50:12 Nachmittag
@Jörg

Zitat
Könntest Du vielleicht noch mal einen Ausschnitt aus der Leber zeigen?


Siehe mal wie die Leber aussieht.
Im Ersten Bild die Leber in Entwickelung. Leberzellen (Hepatozyten) sind noch nicht vollständig zu sehen. Kerne von Hepatozyten aber schon.
In die Mitte ein Blutgefäß. Weiter viele Blutzellbildung.

Im Zweiten Bild ist Leber zu sehen wie es sein muss. Sogar die winzigen Gallenkapillairen sind zu beobachten.
Kunststoffschnitt gefärbt mit Toluidin B.

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures002/77207_43586396.jpg)

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures002/77207_42211779.jpg)

Herzliche Grüße, Ronald
Titel: Re: HISTOLOGIE: Herz Maus-fötus
Beitrag von: Holger Adelmann am November 11, 2011, 18:55:03 Nachmittag
Wieder eine ganz tolle Dokumentation, Ronald.

Vielen Dank, dass Du Dir so viel Mühe machst und das alles so detailliert fürs Forum postest !!

Das Bild von der Leber (Kunststoffschnitt ist superb). Aber Deine Paraffinschnitte sind auch toll, man braucht eben beides.

Ich habe ja auch so einen schönen Embryo-Schnitt von Dir und hänge schnell noch ein etwas höher vergrössertes Bild von der Blutbildung in der Leber an.
Bei dieser Vergrösserung sieht man deutlich die exquisite Qualität Deiner Fixierung, des Paraffinschnittes und die sehr klare, differenzierte Färbung.

Herzliche Grüsse
Holger

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures002/77216_57555164.jpg)


Titel: Re: HISTOLOGIE: Herz Maus-fötus
Beitrag von: Ronald Schulte am November 11, 2011, 20:12:28 Nachmittag
Holger,

Danke! Nur Kunststoff wurde ich auch niemand empfehlen. Paraffin muss einfach daneben sein. Beide hat so seine große vorteile.
Mit Paraplast ist es wunderbar um schöne große Schnitte zu machen und kann man viele Färbungen durchfuhren.
Kunststoff ist weniger aufwendig wie ich erwartet habe, man muss nur Präzise arbeiten, und gibt eine wunderschöne Detaillierung mit wenig Schrumpfung von das Material.

Könntest du mach nachschauen ob dein Embryo mit Euparal oder schon mit Depex eingebettet ist und gleich nachschauen wie die Farbintensität sich hält?

Grüße Ronald 
Titel: Re: HISTOLOGIE: Herz Maus-fötus
Beitrag von: Fahrenheit am November 11, 2011, 20:24:21 Nachmittag
Lieber Ronald,

vielen Dank für die Bilder von der embryonalen und adulten Leber samt den Erläuterungen!

Herzliche Grüße
Jörg
Titel: Re: HISTOLOGIE: Herz Maus-fötus
Beitrag von: Holger Adelmann am November 11, 2011, 20:52:28 Nachmittag
Ronald, es steht bzgl. Harz nichts drauf aber die Nummer ist MU 21a wenn das weiterhilft.
Jedenfalls ist die Färbung immer noch sehr brilliant.
Gruss
Holger
Titel: Re: HISTOLOGIE: Herz Maus-fötus
Beitrag von: Ronald Schulte am November 11, 2011, 20:56:20 Nachmittag
Holger,

Das ist Paraffin-Block no: 21 und wenn kein Harz angegeben ist dann ist es mit Euparal eingedeckt. Ab das ich Depex gebrauche schreibe ich die Harz-sorte dazu.

Ronald
Titel: Re: HISTOLOGIE: Herz Maus-fötus
Beitrag von: Dieter Stoffels am November 12, 2011, 18:36:16 Nachmittag
Hallo Ronald,

vielen Dank für das Einstellen der Aufnahmen und Deiner Beschreibungen. Die Maus stellt wirklich ein unerschöpfliches Thema dar. Besonders reizvoll an Deinen "frühen" Mausstadien ist der embryonale/mesenchymale Gewebscharakter. Im Unterschied zu Schnitten adulter Mäuse fallen mir besonders die vielen Mitosen in den sich entwickelnden Organen, aber auch bei den sich ausbildenden Stützgeweben auf. Diese können im adulten Zustand nicht oder nur noch sehr selten beobachtet werden. Das gilt im Besonderen für die Stützgewebe (Knochen, Knorpel, usw.). Dein Einverständnis vorausgesetzt, möchte ich aus einem Deiner Präparate ein Mitosestadium des Knorpelgewebes zeigen


(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures002/77277_10650401.jpg)
Knorpelbildung der Maus, Azan, Vergr. 630x

und mich auf diesem Wege nochmals für die Schenkung Deiner Präparate bedanken!

Viele Grüße nach Holland!

Dieter
Titel: Re: HISTOLOGIE: Herz Maus-fötus
Beitrag von: Holger Adelmann am November 12, 2011, 20:08:18 Nachmittag
Lieber Dieter,

das ist eine schöne Ergänzung.
Man sieht neben den Teilungen auch, dass die noch jungen Knorpelzellen dicht beieinander liegen und gerade eben angefangen haben, einen Saum aus Knorpelmatrix abzuscheiden.
Später liegen sie ja recht isoliert von einander in der dann ausgedehnten Matrix.

Herzliche Grüsse
Holger