Mikro-Forum

Bibliothek => Methoden => Histologie => Thema gestartet von: Ronald Schulte am Juni 07, 2012, 13:18:56 Nachmittag

Titel: HISTOLOGIE: PAS Färbung mit Hausgemachten Schiffs Reagenz
Beitrag von: Ronald Schulte am Juni 07, 2012, 13:18:56 Nachmittag
Wenn das Reagenz von Schiff Rötlich ist geworden ist es nicht mehr brauchbar.
Klaus Herrmann hat mich die Stoffe geliefert und so wurde neues hergestellt und war ich neugierig ob mein selbst angefertigtes Reagenz mit Norit auch wirklich funktioniert.
Dafür habe ich mich ein Schnitt Jejunum (Dünndarm) ausgesucht und die PAS Färbung mal ausprobiert.

Der Dünndarm besteht aus viele Zotten und Krypten mit Schleimbecherzellen und Enterozyten.
Die Enterozyten sind verantwortlich für die Flussigkeitsresorption.
Die Schleimbecherzellen produzieren ein Mucus (Schleim) der Glykogenreich ist.
Glykogen ist ein verzweigtes Polysaccharid (Vielfachzucker), das aus Glucose-Einheiten aufgebaut ist.
Mit die PAS Färbung ist Glykogen leicht zu erkennen weil es tief Purper/Rosa anfärbt.

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures002/94645_17961330.jpg)


Protokoll PAS Färbung:

- Perjod Saure (1%) 25 min;
- Spulen AD;
- Schiff's Reagenz 25 min;
- Spulen AD;
- Spulen mit Leitungswasser 10 min (im Schnitt wird die Rosa Farbton jetzt deutlich sichtbar);
- Gegenfarben mit saures haematoxylin nach Ehrlich 2 min;
- Blauen in Leitungwasser 10 min;
- Spulen AD;
- Entwässern (Ethanol 70%, 85%, 95%, 2x Iso 100%, alle 4 min);
- Xylol (2x 4min);
- Eindecken (ich nehme gerne Depex).


Stitch von 8 Bilder, Objektiv Leitz plan Fluotar 10x
Download ein grosseres Bild (2mb):  Jejunum PAS gross (http://micro.ronaldschulte.nl/PAS/jejunum_2000_PAS.JPG)

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures002/94645_65325907.jpg)



Objektiv Leitz plan Fluotar 16x

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures002/94645_61116530.jpg)



Das Rezept für 100ml Reagenz nach Schiff:
- Lösung A: 0,5Gramm Pararosalin lösen in 15ml Salzsäure 1N
- Lösung B: 0,5Gramm Kaliummetabisulfit lösen in 85ml AD

Lösung A und B gut vermischen und 24 Stunden im Dunklen stehen lassen. Die Rotbraune Farbe wird hier etwas Gelblich.

0,3 Gramm Norit abwiegen (eine Tablette Norit bis zu Pulver Pressen) und unter Rühren zufügen.
Die Schwarze Lösung Filtrieren. Es soll leicht Rosa sein. Nach einige Zeit (Stunden) verschwindet die Farbe und wird die Flüssigkeit Klar (Farblos). (Romeis 18 seite 243)
Die Farblösung in eine Braune Flasche im Kühlschrank aufbewahren.
Wenn die Lösung Rötlich geworden ist, ist sie nicht mehr brauchbar.

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures002/94645_22749765.jpg)

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures002/94645_60325168.jpg)

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures002/94645_57412794.jpg)

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures002/94645_5114324.jpg)

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures002/94645_8360729.jpg)

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures002/94645_7245576.jpg)

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures002/94645_28633162.jpg)

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures002/94645_33108977.jpg)

Grüße Ronald
Titel: Re: HISTOLOGIE: PAS Färbung mit Hausgemachten Schiffs Reagenz
Beitrag von: 42 am Juni 07, 2012, 15:27:28 Nachmittag
Nur als Ergänzung: Die PAS-Färbung wird auch genutzt, um die Basalemembran darzustellen. Das ist der "Teppich" auf dem die Epithelzellen sitzen. Man sieht sie oben als dünne rote Linie. Wichtig z.B. in der Diagnotik von Erkrankungen der Nierenglomeruli.

Auch Pilze lassen sich gut mit der PAS-Färbung darstellen.

Um zwischen Glycogen und anderen PAS-positiven Stoffen (Glycoproteine) zu unterscheiden wird die PAS-Färbung mit einer Diastase-Reaktion kombiniert. Glycogen wäre dann wieder negativ während Diastase-resistente Stoffe positiv bleiben.
Titel: Re: HISTOLOGIE: PAS Färbung mit Hausgemachten Schiffs Reagenz
Beitrag von: moräne am Juni 07, 2012, 17:50:44 Nachmittag
Hallo Ronald
das die norit so weitverbreitet vorkommt, sogar in die medezinschränk hab ich jo gar nicht gewußt
virkelig erstaunenden Grüße
gerd
Titel: Re: HISTOLOGIE: PAS Färbung mit Hausgemachten Schiffs Reagenz
Beitrag von: Ronald Schulte am Juni 08, 2012, 10:25:09 Vormittag
Christian,

Konntest du mal beschreiben wie so eine Diastase-Reaktion vorgeht?

Grüße Ronald
Titel: Re: HISTOLOGIE: PAS Färbung mit Hausgemachten Schiffs Reagenz
Beitrag von: Peter V. am Juni 08, 2012, 10:35:02 Vormittag
Hallo Ronald
das die norit so weitverbreitet vorkommt, sogar in die medezinschränk hab ich jo gar nicht gewußt
virkelig erstaunenden Grüße
gerd

Hallo Gerd,

ist das Dialekt?

Herzliche Grüße
Peter
Titel: Re: HISTOLOGIE: PAS Färbung mit Hausgemachten Schiffs Reagenz
Beitrag von: moräne am Juni 08, 2012, 10:37:43 Vormittag
hallo peter
Das ist code switching dutch dansk plus  minus Fehler
Farvel
Gerd
Titel: Re: HISTOLOGIE: PAS Färbung mit Hausgemachten Schiffs Reagenz
Beitrag von: Peter V. am Juni 08, 2012, 10:42:05 Vormittag
hallo ronald
Das ist die code switching
Farvel
Gerd



Ahhhhhhh........sooooo ist das!!!  ;D  ;D  ;D  ;D
Und ich Narr befürchtete schon, dass sich da jemand über die leichten sprachlichen Unzulänglichkeiten lustig macht. Aber das hätte ich mir auch nicht wirklich vorstellen können.

Virkelig beruhigte Grüße
Peter
Titel: Re: HISTOLOGIE: PAS Färbung mit Hausgemachten Schiffs Reagenz
Beitrag von: Ronald Schulte am Juni 08, 2012, 12:51:34 Nachmittag
Peter,

Ab und zu denke ich das ihr Geheimcodes schreibt um die Holländer zu 'tricksen'.
Vielleicht aber habt ihr schon ein wenig angst um unsere Mannschaft nächste Woche zu begegnen!

Grüße Ronald
Titel: Re: HISTOLOGIE: PAS Färbung mit Hausgemachten Schiffs Reagenz
Beitrag von: moräne am Juni 08, 2012, 13:12:03 Nachmittag
hallo Ronald
Wegen Fußball eine geheimcode?
Nej, never, njet
ICH HASSE FUSSBALL
ABSCHEU
Gerd
Titel: Re: HISTOLOGIE: PAS Färbung mit Hausgemachten Schiffs Reagenz
Beitrag von: 42 am Juni 08, 2012, 20:03:09 Nachmittag
Christian,

Konntest du mal beschreiben wie so eine Diastase-Reaktion vorgeht?

Grüße Ronald

Hallo Ronald, ich bestelle das bei Bedarf im Labor, daher kenne ich jetzt kein genaues Färbeprotokoll  :-\  . Aber ich habe hier was im Internet gefunden:

http://www.ihcworld.com/_protocols/special_stains/pas_diastase_ellis.htm
Titel: Re: HISTOLOGIE: PAS Färbung mit Hausgemachten Schiffs Reagenz
Beitrag von: Florian Stellmacher am Juni 09, 2012, 00:29:25 Vormittag
Für Schritt 2 geht drauf spucken genauso gut! (kein Witz!)
Titel: Re: HISTOLOGIE: PAS Färbung mit Hausgemachten Schiffs Reagenz
Beitrag von: moräne am Juni 09, 2012, 07:26:40 Vormittag
Nochmals an Peter
Also ich liebe eigentlich Ronald `s Sprache, auch wenn er mit den Babymausen mir ein bißchen Horror eingejagt hat.

Ich glaube auch das Ronald schon weiß, daß sein gans auch Beine hat.
hoffentlich macht er jetzt nicht gleich ein gansenknie schnitt.
Grüße
gerd
Titel: Re: HISTOLOGIE: PAS Färbung mit Hausgemachten Schiffs Reagenz
Beitrag von: Dieter Stoffels am Juni 09, 2012, 09:23:28 Vormittag
Hallo Ronald,

jetzt bleibt nur eins. Holland muss Deutschland im Fußball besiegen!

Herzliche Grüße!

Dieter
Titel: Re: HISTOLOGIE: PAS Färbung mit Hausgemachten Schiffs Reagenz
Beitrag von: Ronald Schulte am Juni 09, 2012, 13:02:59 Nachmittag
@Christian,

Interessant. Danke für den Link. Wenn ich aber den Romeis 18 dazunehme ist auch da schon den Diastase-, Amylase-, Speicheltest beschrieben.


@Florian,

Zitat
Für Schritt 2 geht drauf spucken genauso gut! (kein Witz!)

Tatsachlich ist das kein Witz. Romeis 18 Seite 232 beschreibt es sogar wie eine Variation.
Ich werde es mal ausprobieren.

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures002/94869_52766124.jpg)

Grüße Ronald
Titel: Re: HISTOLOGIE: PAS Färbung mit Hausgemachten Schiffs Reagenz
Beitrag von: Ronald Schulte am Juni 09, 2012, 13:09:52 Nachmittag
@Dieter,

Zitat
Holland muss Deutschland im Fußball besiegen!

Ob das wohl passieren wird bezweifele ich doch ein wenig! Hier wurde schon zeit Wochen über nichts weiteres gesprochen aber das ist nur sprechen, jetzt muss es auch noch klappen. Macht mir alles wenig aus aber so denkt hier nicht jeder.
Jetzt weist du auch warum die meisten Holländer solche große Kopfe haben: sonst passt das großes Maul nicht drin!

Grüße Ronald 
Titel: Re: HISTOLOGIE: PAS Färbung mit Hausgemachten Schiffs Reagenz
Beitrag von: Florian Stellmacher am Juni 09, 2012, 13:31:56 Nachmittag
Okay Freunde, dann muss der Kalauer jetzt eben raus, bevor ich daran ersticke:

Was macht ein Holländer, nachdem die Niederlande die Fußball-Europameisterschaft gewonnen haben?

Er macht die Playstation aus!


 ;D ;D ;D

Lieber Ronald,

Du kanntest den Witz ja schon und hast ihn mit Bravour pariert.

Die Speichel-Methode wird auch im Profibereich angewendet, ich habe jedenfalls noch keine Amylaselösung in irgend einem Labor gesehen - das geht wirklich wunderbar!

Herzliche Grüße,
Florian
Titel: Re: HISTOLOGIE: PAS Färbung mit Hausgemachten Schiffs Reagenz
Beitrag von: Ronald Schulte am Juni 09, 2012, 13:55:47 Nachmittag
Florian,

Hmmm, wir werden sehen. Mein Schwager, ein Fussballkenner!, meint das Resultat schon zu kennen und er hat immer recht!

Angeregt durch den Speicheltest liegen gerade zwei Jejunum und zwei Maus-Total-Schnitte zu entparaffinieren und habe das 'Schiffs Reagenz' schon aus den Kuhlschrank genommen um an zu wärmen. Eine Petrischale mit etwas Wasser liegt schon auf mein Magnetruhrer um auf zu wärmen (Wärmeschrank habe ich leider noch nicht).
Bin gespannt was es bringt.

Grusse aus sehr feucht, windig und Kaltes Franeker, Ronald
Titel: Re: HISTOLOGIE: PAS Färbung mit Hausgemachten Schiffs Reagenz
Beitrag von: 42 am Juni 09, 2012, 15:44:50 Nachmittag
Das wird sicher interessant, von Dünndarm habe ich bislang noch kein PAS-Diastase gesehen, würde aber darauf tippen, dass es Diastase-resistent (kein Glykogen sondern Muzin/Glycoprotein) sein wird. Glycogen sollte eher in Muskel und Leber zu erwarten sein sowie in unverhorntem mehrschichtigem Plattenepithel (z.B. Vagina, Ösophagus).
Titel: Re: HISTOLOGIE: PAS Färbung mit Hausgemachten Schiffs Reagenz
Beitrag von: Ronald Schulte am Juni 09, 2012, 20:11:20 Nachmittag
Christian,

Die PAS-Diastase ist leider nicht gelungen. Die zwei PAS-Schnitte sind wohl in Ordnung nur die Diastase-Schnitte sind gerissen und abgeschwummen. Vielleicht hat das Amylase in das Speichel zu lange eingearbeitet. Habe es 30 Minuten auf 37 Grad gehalten. Ich muss also noch was mehr testen. Melde mich aber wenn es gelungen ist. Vielleicht mit ein neuen Beitrag.

Grüße Ronald