Mikro-Forum

Foren => Mikrofoto-Forum => Thema gestartet von: Tausendblatt am Mai 07, 2013, 02:30:14 Vormittag

Titel: Zellteilung von Euastrum oblongum im Film
Beitrag von: Tausendblatt am Mai 07, 2013, 02:30:14 Vormittag
Hallo,

nun da der Frühling endlich da ist, können auch die Zieralgen
sich der Vermehrung widmen.

Ich habe mal einen Film mit der Zellteilung von Euastrum oblongum gemacht.
Bemerkenswert fand ich, das sich die Alge vor der Teilung mit einer schleimartigen
Hülle umgibt - zu sehen bei 0':17". So lassen sich Algen vor einer Teilung besser erkennen...
Die Teilung kann man hier bei 125facher Zeitraffung sehen.
Start der Aufnahmen hierzu war um 19h16, bei 22h37 wurde unterbrochen (es tat sich nichts mehr);
am nächsten Morgen ab 11h04 wurde bis 11h40 weitergefilmt.
dazu noch ein paar Szenen mit Bewegungen der Algen und der Plasmaströme.

Das Video (zum Starten einfach anklicken):

http://www.youtube.com/v/gzh5j3NJ5-Q?rel=0" type="application/x-shockwave-flash"width="640" height="360"

oder in HD unter:

http://www.youtube.com/watch?v=gzh5j3NJ5-Q

Zeiss Standard 18; Planapo 10/0,32; Planapo 25/0,65; Planapo 40/0,95; Ultrakondensor; Achr.-Apl. 1,4;
Kpl 20x/8; S-Kpl 16x/12,5; S-Kpl 10x/20

Beste Grüße

Jens
Titel: Re: Zellteilung von Euastrum oblongum im Film
Beitrag von: Gerald am Mai 07, 2013, 07:54:42 Vormittag
Hallo Jens,

ein super Video!

Welche Datenmenge ist bei dem Originalvideo aufgelaufen? Denn Du hast bestimmt während der Zellteilung die ganze Zeit die Kamera mitlaufen lassen und die Zellteilung benötigt nach meinen Beobachtungen ca. 1-2 Stunden. In der Zeit verdunstet bei mir immer der Wasserfilm und der erhöhte Deckglasdruck verlangsamt die Zellteilung (bis zum Stillstand). Wie hast Du das gelöst?

Vielen Dank für´s Zeigen.

Gerald
Titel: Re: Zellteilung von Euastrum oblongum im Film
Beitrag von: Ernst Hippe am Mai 07, 2013, 08:59:44 Vormittag
Hallo Jens,
bemerkenswerte Aufnahme!! Interessant finde ich auch, daß das grüne Plasma bei der einen Zelle viel früher einströmt in den neuen Zellteil.
P.S. ...und das erst nach der Teilung der Zellen. Bei Micrasterias habe ich das gleichzeitig und lange vor der Teilung gesehen.
Titel: Re: Zellteilung von Euastrum oblongum im Film
Beitrag von: Bernhard Lebeda am Mai 07, 2013, 09:45:14 Vormittag
Hallo Jens

das ist ja fantastisch, das habe ich so auch noch nicht gesehen!!

Viele Mikrogrüße

Bernhard
Titel: Re: Zellteilung von Euastrum oblongum im Film
Beitrag von: schuppi am Mai 07, 2013, 10:53:15 Vormittag
Hallo,

das ist der Wahnsinn, vielen herzlichen Dank fürs Zeigen!

Rainer
Titel: Re: Zellteilung von Euastrum oblongum im Film
Beitrag von: Monsti am Mai 07, 2013, 11:13:45 Vormittag
Hallo Jens,

einfach irre!!! Es erstaunt mich, in welch frühem Stadium sich die Zellen voneinander getrennt haben. Offenbar ist das ganz unterschiedlich, denn gerade bei E. oblongum hatte ich es auch schon anders gesehen.

Vielen Dank für die hochinteressante Sequenz und herzliche Grüße
Angie
Titel: Re: Zellteilung von Euastrum oblongum im Film
Beitrag von: Tausendblatt am Mai 07, 2013, 11:23:56 Vormittag
Hallo Gerald,

oh, ja, die Datenmengen... die 2TB-Auslagerungsplatte ist jedenfalls schon fast voll...

Das Deckglas wurde mit 80 µm Konstantandraht auf konstantem Abstand gehalten und
verdunstendes Wasser durch gelegendliches Nachträufeln von dest. Wasser aufgefüllt.
Große (24/40) Deckgläser geben dabei etwas Spielraum.

Viele Grüße

Jens

P.S.: Ich habe die Zeitdaten der Teilung oben ergänzt...


Hallo Jens,

ein super Video!

Welche Datenmenge ist bei dem Originalvideo aufgelaufen? Denn Du hast bestimmt während der Zellteilung die ganze Zeit die Kamera mitlaufen lassen und die Zellteilung benötigt nach meinen Beobachtungen ca. 1-2 Stunden. In der Zeit verdunstet bei mir immer der Wasserfilm und der erhöhte Deckglasdruck verlangsamt die Zellteilung (bis zum Stillstand). Wie hast Du das gelöst?

Vielen Dank für´s Zeigen.

Gerald
Titel: Re: Zellteilung von Euastrum oblongum im Film
Beitrag von: Tausendblatt am Mai 07, 2013, 11:26:39 Vormittag
Hallo Angie,

interessant - bei mir trennen sich die (bisher) immer so früh.
Konntest Du auch die "Schleimhülle" beobachten?

Beste Grüße

Jens

Hallo Jens,

einfach irre!!! Es erstaunt mich, in welch frühem Stadium sich die Zellen voneinander getrennt haben. Offenbar ist das ganz unterschiedlich, denn gerade bei E. oblongum hatte ich es auch schon anders gesehen.

Vielen Dank für die hochinteressante Sequenz und herzliche Grüße
Angie
Titel: Re: Zellteilung von Euastrum oblongum im Film
Beitrag von: Tausendblatt am Mai 07, 2013, 13:29:37 Nachmittag
Hallo Ernst,

ja, das habe ich auch so beobachtet, Micrasterias thomasiana hält da recht lange zusammen,
manchmal scheinen es noch die Teilungspaare vom Vortag zu sein...


Beste Grüße

Jens

Hallo Jens,
bemerkenswerte Aufnahme!! Interessant finde ich auch, daß das grüne Plasma bei der einen Zelle viel früher einströmt in den neuen Zellteil.
P.S. ...und das erst nach der Teilung der Zellen. Bei Micrasterias habe ich das gleichzeitig und lange vor der Teilung gesehen.
Titel: Re: Zellteilung von Euastrum oblongum im Film
Beitrag von: Gerald am Mai 07, 2013, 14:15:08 Nachmittag
Hallo Jens,

mit welcher Kamera hast Du die Videosequenzen gefilmt? Wenn ich es richtig sehen dann hast Du in HD gefilmt? Welche Videoschnittsoftware verwendest Du?

Danke für die Infos.

Viele Grüße

Gerald
Titel: Re: Zellteilung von Euastrum oblongum im Film
Beitrag von: Tausendblatt am Mai 07, 2013, 18:08:03 Nachmittag
Hallo Gerald,

das sind ursprünglich Full-HD-Aufnahmen einer Canon EOS 5DII.
Der Trick dabei war, die EOS per Magic Lantern (das ist eine Systemerweiterung zur Kamerasoftware) zeitrafferfähig zu machen!

Viele Grüße

Jens
Hallo Jens,

mit welcher Kamera hast Du die Videosequenzen gefilmt? Wenn ich es richtig sehen dann hast Du in HD gefilmt? Welche Videoschnittsoftware verwendest Du?

Danke für die Infos.

Viele Grüße

Gerald
Titel: Re: Zellteilung von Euastrum oblongum im Film
Beitrag von: Gerald am Mai 08, 2013, 08:27:52 Vormittag
Hallo Jens,

wie hast Du es mit der Datenmenge während der Aufname gemacht? Ich lasse die Daten beim Filmen auf den Chip schreiben und übertrage im Anschluss dann die Daten via USB. Kann man die Daten schon während der Aufnahme übertragen? Gibt es nicht auch eine File-Größenbegrenzung von 4 GB? Denn die Datenmenge in Full-HD ist ja, wie Du geschrieben hast, gigantisch.

Viele Grüße

Gerald
Titel: Re: Zellteilung von Euastrum oblongum im Film
Beitrag von: r.lenzenweger am Mai 08, 2013, 09:33:31 Vormittag
Hallo Jens,
im Normalfall bleiben die beiden, bei einer Teilung sich entwickelnden Zellen, bis zur Bildung der Sekundärwand an einander "hängen", andernfalls liegt immer eine, wenn auch geringfügige, mechanische Einwirkung vor.
Freundliche Grüße
Rupert Lenzenweger   
Titel: Re: Zellteilung von Euastrum oblongum im Film
Beitrag von: Gerald am Mai 08, 2013, 10:21:25 Vormittag
Der Trick dabei war, die EOS per MagicLatern (das ist eine Systemerweiterung zur Kamerasoftware) zeitrafferfähig zu machen!

Hallo Jens,

und noch eine Frage  ;) : unter welchem Menüpunkt (http://wiki.magiclantern.fm/userguide) findet sich die Funktion für die zeitrafferfähig Aufnahme mit Hilfe von MagicLatern?

Vielen Dank für die Infos.

Gerald
Titel: Re: Zellteilung von Euastrum oblongum im Film
Beitrag von: Tausendblatt am Mai 08, 2013, 14:19:04 Nachmittag
Moin Gerald,

das mache ich auch so, auf dem Chip aufnehmen, dann per Kartenleser übertragen...
Ob man auch direkt auf den Labtop übertragen kann habe ich nicht ausprobiert, das brauche ich nicht.
Die 4 GB-Grenze ist kein Problem, da Magic Lantern bei Erreichen per Autoneustart eine weitere Datei anlegt.
Im Übrigen reduziert der Zeitraffer in der Kamera die Datenmengen ja erheblich (etwa wenn nur alle 1" ein Frame aufgenommen wird).

Viele Grüße

Jens

Hallo Jens,

wie hast Du es mit der Datenmenge während der Aufname gemacht? Ich lasse die Daten beim Filmen auf den Chip schreiben und übertrage im Anschluss dann die Daten via USB. Kann man die Daten schon während der Aufnahme übertragen? Gibt es nicht auch eine File-Größenbegrenzung von 4 GB? Denn die Datenmenge in Full-HD ist ja, wie Du geschrieben hast, gigantisch.

Viele Grüße

Gerald
Titel: Re: Zellteilung von Euastrum oblongum im Film
Beitrag von: Tausendblatt am Mai 08, 2013, 14:24:21 Nachmittag
Hallo nochmal,

das steht genau da unter Movie / FPS override:
"Desired FPS: choose a value from 0.2 fps to 65 fps."
Also kann man z.B. statt der üblichen 25 Bilder/sec dann 1 Bild / 5 sec einstellen-
das ergibt 125x Zeitraffer bei deutlich weniger Lichtbedarf (Fluoreszenz!).

Es grüßt

Jens

Der Trick dabei war, die EOS per MagicLatern (das ist eine Systemerweiterung zur Kamerasoftware) zeitrafferfähig zu machen!

Hallo Jens,

und noch eine Frage  ;) : unter welchem Menüpunkt (http://wiki.magiclantern.fm/userguide) findet sich die Funktion für die zeitrafferfähig Aufnahme mit Hilfe von MagicLatern?

Vielen Dank für die Infos.

Gerald
Titel: Re: Zellteilung von Euastrum oblongum im Film
Beitrag von: Tausendblatt am Mai 08, 2013, 14:31:06 Nachmittag
Hallo Rupert,

danke für die Erklärung.

Beste Grüße

Jens

Hallo Jens,
im Normalfall bleiben die beiden, bei einer Teilung sich entwickelnden Zellen, bis zur Bildung der Sekundärwand an einander "hängen", andernfalls liegt immer eine, wenn auch geringfügige, mechanische Einwirkung vor.
Freundliche Grüße
Rupert Lenzenweger   
Titel: Re: Zellteilung von Euastrum oblongum im Film
Beitrag von: Gerald am Mai 08, 2013, 16:43:21 Nachmittag
Hallo Jens,

vielen Dank für die super Infos!!

Viele Grüße vom Chiemsee

Gerald

p.s. bin schon auf Dein nächstes Projekt gespannt.
Titel: Re: Zellteilung von Euastrum oblongum im Film
Beitrag von: Tausendblatt am Mai 08, 2013, 17:26:52 Nachmittag
Hallo nochmal,

gerne.
Demnächst in diesem Kino:
- Teilung von Micrasterias thomasiana v. notata // ist nun fertig: http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=16370.0
- Teilung von Pleurotaenium ehrenbergii  :-)
Da bin ich aber noch nicht zufrieden, insbesondere die Pleurotaenium wackelt
wild in der Gegend herum und einquetschen will ich sie nicht...
Gibt es eigendlich irgendwo Draht mit gleichmäßigen 40 µm?

Beste Grüße

Jens


Hallo Jens,

vielen Dank für die super Infos!!

Viele Grüße vom Chiemsee

Gerald

p.s. bin schon auf Dein nächstes Projekt gespannt.
Titel: Re: Zellteilung von Euastrum oblongum im Film
Beitrag von: Dr. Jekyll am Mai 08, 2013, 18:10:38 Nachmittag
Hallo Jens,

es gibt Minispulen in elektronischen Bauteilen (Handys, Blutzuckermessgeräte, digitale Armbanduhren e.t.c.), die haben solche Drähte.
Habe eben in meiner Sammlung nachgeschaut, da sind auf jeden Fall 50µm-Drähte dabei. Es sollten sicher auch Spulen mit 40µm-Draht geben.

Gruß
Harald
Titel: Re: Zellteilung von Euastrum oblongum im Film
Beitrag von: Klaus Henkel am Mai 08, 2013, 18:18:11 Nachmittag
Gibt es eigendlich irgendwo Draht mit gleichmäßigen 40 µm?
Jens

Tantaldraht bzw. Kanthal. Es gibt fast "alle" Stärken.
Gruß KH
Titel: Re: Zellteilung von Euastrum oblongum im Film
Beitrag von: Tausendblatt am Mai 08, 2013, 19:05:00 Nachmittag
Hallo Harald und Klaus,

sehr gut, danke für den Hinweis, dem werde ich mal nachgehen.
So könnte ich meine Konstantandraht-Palette nach unten erweitern.

Es müssen auch nicht genau 40 µm sein, ein paar Durchmesser unter 80µm
wären perfekt...

Beste Grüße

Jens
Titel: Re: Zellteilung von Euastrum oblongum im Film
Beitrag von: Tausendblatt am Mai 21, 2013, 23:09:10 Nachmittag
Hallo,

alles klar, der 40 µ-Draht ist da, leider sind die Pleurotaenien im Moment
nicht zur Teilung aufgelegt... :-(

Es grüßt

Jens