Mikro-Forum

Bibliothek => Aufnahmen => Leben im Wassertropfen => Thema gestartet von: Bernd Kaufmann am Mai 25, 2013, 12:27:30 Nachmittag

Titel: Biofilm in einer alten Gießkanne
Beitrag von: Bernd Kaufmann am Mai 25, 2013, 12:27:30 Nachmittag
Hallo,

heute fiel mein Blick per Zufall in ein vergessenes, aber von meiner Frau "reanimiertes" Gießkännchen. Eine bunt schillernde Kahmhaut erregte natürlich meine Neugier und schnell hatte ich mit einer Öse eine Probe entnommen. Dabei zerriss die Kahmhaut in mehrere kleinere Teile, obwohl ich relativ vorsichtig mit der Öse hantierte. Danch sah der Biofilm so aus:

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures004/126103_43668622.jpg)

Neofluar 40/0,75 Ph2, einzelne kleine Flocke:
(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures004/126103_5126304.jpg)

Planapo 40/0,95 Ph3, eine andere Flocke:
(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures004/126103_55455542.jpg)

Mit solchen Objektiven zu arbeiten, macht einfach nur riesigen Spaß. Deshalb an dieser Stelle noch einmal ein dickes Dankeschön an alle, die mir geholfen haben, das Standard 18 und alles Zubehör zusammenzustellen!
Titel: Re: Biofilm in einer alten Gießkanne
Beitrag von: Eckhard am Mai 25, 2013, 13:00:14 Nachmittag
Lieber Bernd,

Das erste Bild ist typisch und gefällt mir sehr.

Versuch doch mal ein 10x HD Epiplan Objektiv zu bekommen und einen Auflichtkondensor. Am besten sieht man die Kahmhaut im Epi-Dunkelfeld. Grosses Kino  ;D

Herzliche Grüsse
Eckhard

Titel: Re: Biofilm in einer alten Gießkanne
Beitrag von: Bernd Kaufmann am Mai 25, 2013, 14:29:30 Nachmittag

Versuch doch mal ein 10x HD Epiplan Objektiv zu bekommen und einen Auflichtkondensor. Am besten sieht man die Kahmhaut im Epi-Dunkelfeld. Grosses Kino  ;D

Lieber Eckhard,

vielen Dank für Deinen Kommentar und den Hinweis auf Auflicht. Hmm, vor lauter neuem Zubehör beim Standard 18 und dem kleinen Junior KF geriet mein recht gutes LOMO Biolam M (Auf- und Durchlicht) doch tatsächlich ein wenig ins Hintertreffen. An dem Mikroskop sind mehrere EPI-Objektive und wie ich glaube, nicht die schlechtesten. Ich werde versuchen, mal ein paar brauchbare Bilder zu fotografieren, obwohl die Kamera-Adaption nicht ganz so gut ist. Erster Versuch, allerdings Auflicht Hellfeld:

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures004/126108_18512584.jpg)

Das ist natürlich alles andere als optimal, aber für den Moment musste ich improvisieren. Potenzial steckt da aber auf alle Fälle drin.