Mikro-Forum

Foren => Mikrofoto-Forum => Thema gestartet von: bbb am August 15, 2013, 10:58:08 Vormittag

Titel: Ein paar histologische und zytologische Skizzen
Beitrag von: bbb am August 15, 2013, 10:58:08 Vormittag
Hallo Mikroforum,

ich habe mal ein paar Skizzen von Präparaten die ich habe gemacht.
Ich bin gespannt wie ihr sie findet und hoffe auch auf Verbesserungsvorschläge :)

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures004/131247_63219486.jpg)
Quetschpräparat von Vicia faba - 1000fach vergrößert
1=Interphase             4=Metaphase
2=frühe Prophase        5=frühe Telophase
3=späte Prophase       6=späte Telophase

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures004/131247_57419626.jpg)
Knochenschliff Tibia Schaf - 200fach vergrößert

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures004/131247_44151408.jpg)
Haut Mensch - 200fach vergrößert

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures004/131247_22989384.jpg)
Rückenmark Chinchilla - 400fach vergrößert
(Versilberung)

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures004/131247_45300851.jpg)
Hoden Pferd - 200fach vergrößert

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures004/131247_65518751.jpg)
Auge (Cornea) Ratte - 400fach vergrößert

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures004/131247_8274683.jpg)
Hirn (protoplasmatischer Astrozyt) Chinchilla - 400fach vergrößert
(Versilberung)

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures004/131247_37727836.jpg)
Hirn (fibrillärer Astrozyt) Chinchilla - 400fach vergrößert
(Versilberung)

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures004/131247_53752688.jpg)
Dünndarm menschlicher Fetus (atypische Krypten) - 200fach vergrößert

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures004/131247_42692416.jpg)
Muskulatur (Skelettmuskel) Wildschwein - 400fach vergrößert

Freu mich auf eure Meinungen :)


Titel: Re: Ein paar histologische und zytologische Skizzen
Beitrag von: Heino Lauer am August 15, 2013, 16:41:53 Nachmittag
Hallo Max,

gerne würde ich mir Deine Zeichnungen näher ansehen.

Du hast doch sicher auf weissem Papier gezeichnet. Dann gescannt oder fotografiert?
Auf jeden Fall muss der Untergrund in der Reproduktion auch weiss sein, sonst kann
zumindest ich vom Zeichnungsdetail nicht genug erkennen.

Viele Grüße

Heino
Titel: Re: Ein paar histologische und zytologische Skizzen
Beitrag von: bbb am August 15, 2013, 16:46:53 Nachmittag
Ich habe auch erstmal nur ein paar Skizzen gemacht.
Ja eigentlich ist der Hintergrund weiß aber durch das abfotografieren ist er leider grau geworden.
Das nächste mal Scanne ich die Bilder ein.
Ich hoffe man erkennt dennoch ein wenig.
Titel: Re: Ein paar histologische und zytologische Skizzen
Beitrag von: Florian Stellmacher am August 15, 2013, 17:34:26 Nachmittag
Hallo Max,

wie schön, endllich einmal histologische Zeichnungen zu sehen! Diese Kunst wird leider inzwischen viel zu selten ausgeübt. Wir mussten im "Kursus der mikroskopischen Anantomie" im Rahmen des Medizinistudiums die Präparate zeichnen ("Nur was man gezeichnet hat, hat man auch wirklich gesehen ..."), aber so schön wie Deine Skizzen sind meine nie geworden.

Mit ein bisschen elektronischer Nachbearbeitung kannst Du Deine Bilder noch präsentabler machen - ein bisschen Helligkeit, ein bisschen Kontrast, dann sieht es so aus:

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures004/131293_50767460.jpg) (http://s690.photobucket.com/user/pathomax/media/4_zps4b51e7d7.png.html)

Herzliche Grüße,
Florian
Titel: Re: Ein paar histologische und zytologische Skizzen
Beitrag von: bbb am August 15, 2013, 17:39:10 Nachmittag
Hallo Florian,
vielen Dank für den Tipp!
Dafür muss ich mir natürlich erstmal ein gutes Bildbearbeitungsprogramm kaufen.
Diese Bilder waren erstmal nur zum üben aber es freut mich das sie dir gefallen.
Titel: Re: Ein paar histologische und zytologische Skizzen
Beitrag von: RainerTeubner am August 15, 2013, 18:00:49 Nachmittag
Hallo,

 der Kauf eines guten Bildbearbeitungsprogramms ist nicht erforderlich, Gimp (Freeware) bietet alle Funktionen, die ein Bildbearbeitungsprogramm aufweisen sollte und ist Open Source. Der Einarbeitungsaufwand bei Gimp ist meiner Meinung nach kein Hindernis, auch die anderen Bildbearbeitungsprogrammen erfordern Einarbeitungsaufwand.

Viele Grüße

Rainer
Titel: Re: Ein paar histologische und zytologische Skizzen
Beitrag von: bbb am August 15, 2013, 18:06:13 Nachmittag
Hallo Rainer,
danke für den Tipp!
Klingt echt gut das werde ich nicht aus dem Kopf verlieren.
Titel: Re: Ein paar histologische und zytologische Skizzen
Beitrag von: koestlfr am August 15, 2013, 18:24:54 Nachmittag
Hallo Max!

Ich würde dir z.B. zu Adobe Lightroom raten, kostet nicht die Welt und ist absolut professionell, mit DB im Hintergrund und vor Allem- non destruktiv! Das heisst egal was du bearbeitest, das Original bleibt erhalten!

…..ich bin nicht am Verkauf beteiligt! :-))

Ciao
Franz

PS: hoffentlich habe ich keinen Glaubenskrieg entfacht…...
Titel: Re: Ein paar histologische und zytologische Skizzen
Beitrag von: bbb am August 15, 2013, 18:26:30 Nachmittag
Danke für den Tipp aber ich versuche es erstmal mit einem kostenlosen Programm da ich ja das Geld für die Kamera und das Rot.-Mikrotom brauche :)
Titel: Re: Ein paar histologische und zytologische Skizzen
Beitrag von: Heribert Cypionka am August 15, 2013, 20:48:18 Nachmittag
... oder so

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures004/131334_56386294.jpg)

behandelt mit der Enhance-Funktion des kleinen kostenfreien Programms P...

MfG

Heribert Cypionka
Titel: Re: Ein paar histologische und zytologische Skizzen
Beitrag von: bbb am August 15, 2013, 20:49:26 Nachmittag
Das sieht natürlich auch klasse aus !
Vielen Dank :)
Ich sammel hier einen Tipp nach dem anderen.
Titel: Re: Ein paar histologische und zytologische Skizzen
Beitrag von: Jürgen H. am August 15, 2013, 22:21:03 Nachmittag
Schöne Zeichnungen, Max.

Wie wäre es mit einem Weißabgleich v o r der Aufnahme mit der Kamera?

Schöne Grüße

Jürgen
Titel: Re: Ein paar histologische und zytologische Skizzen
Beitrag von: Ronald Schulte am August 15, 2013, 22:22:05 Nachmittag
Max,

Zeichnen wäre für mich auch mal gut aber weiss eigentlich nicht wie an zu fangen. Kennst du das Buch von 'Max Clara'? Der zeichnet auch hervorragend.
Viel Erfolg noch.

Grusse Ronald
Titel: Re: Ein paar histologische und zytologische Skizzen
Beitrag von: bbb am August 15, 2013, 22:24:27 Nachmittag
Das ist bei mir auch nur ein Zeitvertreib wenn ich mit dem Zug fahre oder so.
Es gibt natürlich ein paar tricks die auch ich als Zeichenleihe weiter geben kann.
Titel: Re: Ein paar histologische und zytologische Skizzen
Beitrag von: Klaus Herrmann am August 16, 2013, 15:41:32 Nachmittag
Hallo Max,

deine Zeichnungen sind super, sieht man heute selten in dieser Qualität!

Zitat
Es gibt natürlich ein paar tricks die auch ich als Zeichenleihe weiter geben kann.

Dann erzähl mal: wie sicherst du die Proportionen? Und wie ist der Arbeitsablauf?

Wir leihen dem Zeichen - Laien gerne unser Ohr! ;)
Titel: Re: Ein paar histologische und zytologische Skizzen
Beitrag von: bbb am August 16, 2013, 15:50:45 Nachmittag
Also zuerst überlege ich mir natürlich welches Gewebe es sein soll.
Dann suche ich mir eine typische Zelle aus dem Gewebsparenchym die immer (bis auf gleiche Abweichungen) die selbe größe hat und die Proportionen nicht durcheinander zu hauen.
Ich fange mit den sehr groben Strukturen an, zeichne diese nur sehr fein um später etwas wegzuradieren um feinere Strukturen einzubauen.
Dann sind solche Sachen wichtig wie zum Beispiel bei runden Zellkernen:
Nicht immer den Bleistift in die gleiche Richtung "drehen" um einen Zellkern zu zeichnen sondern auch mal andersrum.
Ein Gewebe wo alle Kerne gleich aussehen sieht zu sehr gewollt und somit unnatürlich aus.
Sehr wichtig sind auch verschiedene Bleistifte.
Ich habe sie in 12 verschiedenen härtegraden.
Mit den weichen kann man sehr gut Schattierungen und lockeres Chromatin in Kernen Zeichnen, mit den harten wiederum gut dichtes Chromatin und Fasern.
Das A und O ist selbstverständlich das histozytologische Wissen:
Welche Zellen kommen im Gewebe vor?
Sind die Zellkerne rund, oval, spindelförmig, ..., ...?
Haben die Zellkerne Nukleolen?
Hat das Plasma Einschlüsse? --> Granulation?
Was für Fasern sind im Gewebe? --> Sind sie grob oder sehr fein?
Und so weiter und so weiter :)
Ich hoffe die Tipps helfen!
bei weiteren Fragen stehe ich dafür immer zur Verfügung!
Viel Spass beim Zeichnen!
Titel: Re: Ein paar histologische und zytologische Skizzen
Beitrag von: ruhop am August 16, 2013, 15:58:21 Nachmittag
Hallo, Max.

Ich gratuliere. Hervorragend! Und Florian hat natürlich recht mit seinem Zitat "Nur was man gezeichnet hat, hat man auch wirklich gesehen ...". Diesen Satz haben fast alle Studenten der Biologie, Medizin und Pharmazie in den entsprechenden Kursen zu hören bekommen. Ebenfalls mit Recht, denn man lernt wirklich damit genaues Beobachten. Bei meinem Einstieg in die Planktologie gab mir ein "alter Hase" den Rat, alle gesehenen Objekte erst einmal zu zeichnen und die Bestimmung dann anhand der eigenen Zeichnungen vorzunehmen. Das hat sehr gut geklappt, mit der Zeit und Übung immer besser. Und diesen Rat kann ich nur weiter geben. Also nicht immer gleich fotografieren.

Max, ich hoffe, wir bekommen weiterhin Zeichnungen von Dir zu sehen.

Schönen Gruß aus dem Hintertaunus

Holger
Titel: Re: Ein paar histologische und zytologische Skizzen
Beitrag von: bbb am August 16, 2013, 16:02:50 Nachmittag
Diesen Satz habe ich auch gehört, und zwar von mehreren mein Lehrer, Doktoren und Professoren :)

Ja bald werde noch ein paar Zeichnungen kommen.
Unter anderem auch Zeichnungen von gynäkologischen Abstrichen.
Titel: Re: Ein paar histologische und zytologische Skizzen
Beitrag von: Rawfoto am August 16, 2013, 16:39:21 Nachmittag
Hallo Max

Ich kann es zwar nicht aber ich freue mich über jede Zeichnung die ich zu sehen bekomme, früher habe ich öfters gute Zeichnungen zu sehen bekommen, jetzt ist das zur Mangelware geworden, schade ...

Daher ein besonderes Danke an Dich und Du kannst sicher sein, die nächsten werde ich auch wieder ansehen und dabei Freude haben..

Liebe Grüße

Gerhard
Titel: Re: Ein paar histologische und zytologische Skizzen
Beitrag von: bbb am August 16, 2013, 16:44:27 Nachmittag
Vielen Dank Gerhard :)
Dann sei versichert, bald kommen wieder welche!
Titel: Re: Ein paar histologische und zytologische Skizzen
Beitrag von: JüSchTü am August 20, 2013, 14:22:45 Nachmittag
Hallo Max,

Zitat
...Dafür muss ich mir natürlich erstmal ein gutes Bildbearbeitungsprogramm kaufen...

ähem, sorry, nö, musst Du nicht :) weil:

der Belichtungsmesser in Deiner Kamera misst das reflektierte Licht des Motivs immer so, dass es ohne Korrektur zu einem "mittleren Grau" abgebildet wird. Die gleiche Situation ergibt sich im Winter mit Schnee, oder im Tunnel. Die alte Regel heisst: Bei überwiegend hellem Motiv muß bei der Aufnahme ÜBERbelichtet werden, bei überwiegend dunklem Motiv muß UNTERbelichtet werden. Das heisst, dass Du bei Deinen Skizzen bei der Aufnahme einfach mit ca. +2 Blenden korrigierst und alles wird gut ;)

Alte Regeln gelten auch noch heute im digitalen Zeitalter, werden aber nicht mehr gern gepflegt ("ich mach sowieso alles in RAW, dann hab ich volle Freiheit"). Eine weitere alte Regel ist: Möglichst viel bei der Aufnahme berücksichtigen, dann hat man später weniger Arbeit (und keinen Informationsverlust!).

Liebe Grüße, Jürgen
Titel: Re: Ein paar histologische und zytologische Skizzen
Beitrag von: bbb am August 20, 2013, 14:23:49 Nachmittag
Danke für den Tipp Jürgen!
Habe es probiert und es sieht sehr gut aus :)