Mikro-Forum

Foren => Mikroskopie-Forum => Thema gestartet von: Eckhard F. H. am April 16, 2009, 09:59:54 Vormittag

Titel: O.T. Ebay
Beitrag von: Eckhard F. H. am April 16, 2009, 09:59:54 Vormittag
Hallo Gemeinde,
verzeihung, daß ich das Forum in egoistischer Weise mißbrauche. Der Umstand, daß Einige in dieser Runde mit ihrem eBay-Partner ebenfalls Probleme hatten und vielleicht nun schlauer sind, erdreistet mich. Das ersteigerte, diesmal mikrofremde Teil, war infolge mieserabler Verpackung mitten durchgebrochen und sein Wert ca. halbiert. Den Verkäufer setzte ich davon in Kenntnis und schlug 50%igen Preisnachlaß vor. Er forderte Fotos und wollte mir nach deren Lieferung den Versicherungsbeleg zwecks Schadenserstattung schicken, reagiert nun mehr. Ebay wurde informiert und antwortete mit sinnlosem (Automatik-?)Text und falscher Info. Zurückschicken würde meinen finanziellen Schaden wahrscheinlich verdoppeln. Weiß jemand, wie man weiter vorgeht?
Gruß - E. Nowack
Titel: Re: O.T. Ebay
Beitrag von: Johannes R. am April 16, 2009, 10:37:45 Vormittag
Hallo,

eventuell mal nach "Versandrisiko §447 BGB" googlen, falls noch nicht gemacht.

Ich hatte glücklicherweise bei rund 150 ebay-Transaktionen noch nie so ein Problem.

MfG

Johannes
Titel: Re: O.T. Ebay
Beitrag von: Peter V. am April 16, 2009, 11:21:52 Vormittag
Hallo!

Einen fast identischen Fall hatte ich auch vor einigen Wochen.
Die Frage ist: Wie hoch ist der Schaden? Lohnt es sich, weitere "Schritte" einzuleiten? Lohnt es die weitere Investition von geld und Nerven? Wahrscheinlich nicht.....
Via ebay werden Sie nichts erreichen, die ziehen sich beabsichtigt völlig zurück und wollen die Nutzer auf diesem Weg mit sanftem Druck dazu bringen, paypal zu nutzen ( dort gibt es ja noch den Käuferschutz ).
Der Weg über Anwalt etc. wird auch nichts bringen ( Schwierige Beweislage bei schlechter Verpackung ).
Wenn der Verkäufer "schmerzfrei" ist und ihn eine Negativbewertung - mit der er ja rechnen muß - offenbar nicht stört, müssen Sie ihm diese geben und ansonsten wohl leider mit dem Schaden leben. ( Die sollten sie auch auf jeden Fall abgeben, denn negative "Rachebwertungen" sind ja seit geraumer Zeit bei ebay nicht mehr möglich, eine solche brauchen Sie also nicht zu befürchten )
Da ist eben das ebay-Risiko, das sich niemals ganz ausschließen läßt.

Herzliche Grüße
Peter

Titel: Re: O.T. Ebay
Beitrag von: T. Ebbinghaus am April 16, 2009, 14:00:50 Nachmittag
Hallo Zusammen,

also über Ebay könnte täglich schimpfen, schreien, jammern. Douglas Adams schreibt in seinem Bahnbrechenden Werk "Per Anhalter durch die Galaxis":

Der Reiseführer „Per Anhalter Durch Die Galaxis“ definiert die Marketing-Abteilung der Sirius-Kybernetik-Corporation als »Ein Rudel hirnloser Irrer, die als erste an die Wand gestellt werden, wenn die Revolution kommt.«

sowie weiter

Komischerweise definiert ein Exemplar der Encyclopaedia Galactica, die das große Glück hatte, durch einen Zeitsprung aus der tausend Jahre entfernten Zukunft herauszufallen, die Marketing-Abteilung der Sirius-Kybernetik-Corporation als »Ein Rudel hirnloser Irrer, die als erste an die Wand gestellt wurden, als die Revolution kam«.

Ich persönlich glaube, dass die Kunden-Support Abteilung von Ebay / Paypal möglicher weise ein gleichartiges Schicksal erleiden könnten.

Erschwerend kommt hinzu, dass viele Verkäufer die Anonymität von Ebay gerne nutzen, um den hinterletzten Ramsch unter dem Deckmäntelchen des "Ich hatte ja keine Ahnung" an den Ahnunglosen Käufer zu Bringen. Hier nur meine schlechtesten Erfahrungen als Käufer nur aus diesem Jahr:


Grob über den Daumen gepeilt sind bei mir 60 %(!!!) der gelieferten Stücke nicht exakt so wie beschrieben, werden schlecht verpackt oder haben offensichtliche Mängel. Ich meine, ich verstehe es nicht: Als Ebay-Verkäufer - so handele ich zumindest - nenne ich jedes noch so kleine Detail und jede Macke, weil ein Käufer das Stück ja in der Regel nicht besichtigen kann. Ok, damit riskiere ich ein geringeres Gebot - aber das ist doch nur Fair. Aber wer rennt schon für 150 Euro zu einem Anwalt - ich nicht. 

Ein Wehrmutstropfen: Bis auf mit dem Franzosen konnte ich mich immer Einigen, die Leute waren Einsichtig, aber irgenwie bleibt bei mir der bittere Nachgeschmack des ... man sucht sich einen Doofen und kann es mal versuchen.... wer nicht reklamiert ist selber schuld. Entschuldigung, aber das sehe ich irgendwie anders.

Zumindest gebe ich mittlerweile keinerlei Bewertung - ausser negative, wenn es Knüppeldicke kommt - mehr ab. Nach der Erfahrung mit der Zentrifuge halte ich das System für vollkommen sinnfrei: Ich meine - jemand liefert promt, was ich gekauft habe nachdem ich das Teil promt bezahlt habe ..... was zum Teufel ist daran positiv  ??? GAR NICHTS, das wäre höchstens Neutral. Diese Positive Lobhudelei stinkt zum Himmel.
Selbst wenn mir der Verkäufer etwas liefert, dass entgegen der Beschreibung nicht i.O. ist und er es zurücknimmt - so ist das in keinster weise Positiv: Der Vertrag wurde ja nicht erfüllt

So, sorry, Frust von der Seele geschrieben.

Gruss
Thorsten
Titel: Re: O.T. Ebay
Beitrag von: wilfried48 am April 16, 2009, 15:20:45 Nachmittag
Hallo Thorsten,

wieso sollte man über e-bay nichts erreichen können ?

Als erstes musst Du dem Verkäufer mal eine negative Bewertung verpassen. Bei dieser Aktion fordert dich das e-bay System gleich mal auf anzukreuzen, dass du versucht hast das Problem mit dem Verkäufer zu klären und dass das nichts gebracht hat (weil er z.B. nicht antwortet, was in deinem Fall ja stimmt). Dann hat der Verkäufer zumindest mal eine negative Bewertung (was er aber offensichtlich in Kauf nimmt, sonst würde er ja antworten).

Als zweites gehst Du auf die Seite Problem klären. Und hast zwei Möglichkeiten zur Reklamation entweder "Ich habe den Artikel nicht erhalten" oder "der Artikel entspricht nicht der Beschreibung. In deinem Fall ist der Artikel
mitten durchgebrochen, entspricht also nicht der Beschreibung. Wer da schuld ist, das Versandunternehmen oder der Verkäufer ist zunächst mal völlig wurst und ändert nichts an der Tatsache. Durch diesen 2. Schritt generierst Du beim Verkäufer zunächst auf jedenfall mal eine automatische Verwarnung die der Verkäufer nur wieder wegbringen kann, wenn er mit Dir den Sachverhalt klärt (also Du bestimmst ob die Klärung erfolgreich war in dem du den Vorgang wieder schliesst) oder der Verkäufer schildert e-bay glaubhaft, dass da nichts dran ist und e-bay schliesst den Vorgang. Wird er nicht geschlossen, wird die Verwarnung nach einer bestimmten Frist automatisch rechtskräftig und im Wiederholungsfalle das e-bay Konto des Verkäufers von e-bay gelöscht. Natürlich könnte der Verkäufer dann unter falschem oder anderem Namen wieder ein neues Konto eröffnen, aber er fängt dann bei Bewertung (0 positiv) an und hat es entsprechend schwer wieder Vertrauen zu finden.

Ich kann dir aus eigener  Erfahrung sagen, dass es ,wenn der Verwarnungsvorgang erstmal eigeleitet ist, für den Verkäufer äusserst schwer wird ,selbst wenn er e-bay antwortet recht zu bekommen auch wenn er handfeste Beweise hätte, dass er ordentlich verpackt hat, und zu verhindern dass die Verwarnung rechtskräftig wird.

Wenn ihm aber dies auch egal ist, dann kannst Du und leider auch e-bay nichts machen und dir bleibt nur noch der ordentliche Rechtsweg falls sich der überhaupt rentiert.

Viele Grüsse

Wilfried

Edit: sorry, die obigen Zeilen sind natürlich für das Problem von Herrn Nowack gedacht. Ich habe  glatt  übersehen, dass er ja die Frage hatte.




Titel: Re: O.T. Ebay
Beitrag von: Peter V. am April 16, 2009, 15:53:30 Nachmittag
Hallo Thorsten,

in der Tat ist es so, daß mndestens 50% der ebay-Artikel nicht dem beschriebenen Zustand entsprechen. das muß man einfach mit kalkulieren. Und oft ist es so, daß insbesondere sehr preiswerte Allerweltsartikel regelrecht schrottreif und extrem nachlässig verpackt geliefert werden. Ein aktuelles Beispiel: Ich suchte  einen ganz bestimmten, ca. 15 Jahre alten druckenden Taschenrechner von Casio, der neu damals so um die 35 DM gekostet hat. Also ein preiswerter Allerweltsartikel. Die erreichen bei ebay jetzt Preise zwischen 1 und 4 EUR. Ich habe  sage und schreibe 5 Stück kaufen müssen, um zwei brauchbare Eexemplare zu erlhalten. Drei waren ( für den Verkäufer ersichtlich! ) schrottreif und unbrauchbar, einer derart dick mit Nikotin klebrig  zugekleistert, daß sich schon beim Öffnen des Päckchens der "Duft der weiten Welt" entfaltete. Alles Fälle für die umgehende Verfrachtung in die Mülltonne. Von der Verpackung ( reichte von Luftpolsterumschlag bis zu einfachem Einwickeln in Packpapier! ) bei natürlich vollen Portokosten für ein Päckchen oder gar Paket möchte ich gar nicht weiter sprechen.
Ich habe mir mittlerweile angewöhnt, relegmäßig in Fällen, wo die Beschreibung nicht 100% stimmt, eine Teilrückzahlung zu fordern und bewerte auch ggf. negativ ( wovor ich mich jahrelang gescheuit habe ). Ungern zwar, aber manchmal läßt es sich halt nicht vermeiden.
Allerdings muß auch ich sagen, daß ich mich in mindestens 80% der Fälle, in denen ich eine Reklamation hatte, mit dem Käufer gütlich und für beide Seiten befriedigend einigen konnte. Die meisten ebayer sind eben nicht komplett "schmerzfrei".


Herzliche Grüße
Peter
Titel: Re: O.T. Ebay
Beitrag von: Dieter Friedrich am April 16, 2009, 17:30:44 Nachmittag
Ich habe mal bei Ebay vor langer Zeit ein günstiges GC / MS gesehen (für nur 1000 €). Laut Verkäufer (übrigens eine große Firma), sollte das Teil in bestem Zustand sein und tadellos funktionieren, man könne sofort loslegen hieß es.

Tatsache war dann ein Gerät bei dem die Säule komplett dicht war, man kein gescheites Vakuum im MS bekommen hat und der Detektor irgendwie nicht funktionierte. Ausserdem war der Autosampler komplett hinüber und tat überhaupt nichts.

Gottsei dank hab ich das Gerät nicht gekauft, sondern erstmal besichtigt, weil es ganz in der Nähe war. Die Reparatur hätte warscheinlich gut und gerne noch 5 k oder noch mehr gekostet.
Auch günstige Spektrometer und oder UV / DAD Detektoren habe ich mal gesucht, bei den meisten Schnäppchen Geräten war die Deuterium Lampe nach 2-3 Wochen hinüber und musste für ein paar Hunderter Ersetzt werden....

Ich kaufe derlei Geräte nur noch bei Labexchange, da gibt es wenigstens eine 2 Jahres Garantie auf Gebrauchtwaren.
Titel: Resümee O.T. Ebay
Beitrag von: Eckhard F. H. am April 16, 2009, 18:44:53 Nachmittag
Hallo und Dank
allen, die sich zu dem Betreff äußerten. Meine Befürchtung war also richtig: Das Geld ist futsch. Bei Ebay ist man Betrügern hilflos ausgeliefert. Ich werde es zähneknirschend bei einer entsprechenden Bewertung belassen. >:(
Gruß - E. Nowack
Titel: Re: Resümee O.T. Ebay
Beitrag von: Peter V. am April 16, 2009, 20:18:14 Nachmittag
Hallo und Dank
allen, die sich zu dem Betreff äußerten. Meine Befürchtung war also richtig: Das Geld ist futsch. Bei Ebay ist man Betrügern hilflos ausgeliefert. Ich werde es zähneknirschend bei einer entsprechenden Bewertung belassen. >:(
Gruß - E. Nowack


Hallo Herr Nowak,

da haben Sie grundsätzlich Recht, aber dennoch würde ich es nicht so negativ formulieren. In derTat muß man aber wissen, worauf man sich einläßt, wenn man via ebay kauft. Auch und gerade im mikroskopischen Bereich kann man schwer "hereinfallen" - ist mir schon mehr als einmal passiert.

Tatsächlich sind es aber nicht immer "Betrügereien". Ich würde mal schätzen, daß maximal 30 % der Verkäufer von Mikroskopen überhaupt auch nur ansatzweise die Spur einer Ahnung von Mikroskpen haben. Viele haben ein solches Gerät aus einer Haushaltsauflösung oder es wurde Ihnen von einem Onkel vererbt, oder ein Nachbar hat es im Keller gefunden und gesagt "Verkauf das mal bei ebay". Und viele Fehler sind für einen Laien schlichtweg nicht zu erkennen. Ich selbst habe die Tage ein gebrauchtes Mikroskop ( optisch tip-top! ) gekauft und es "grob" vor Ort getestet. Mir fiel nichts Beonderes auf. Nachdem ich es dann zuhause ausführlicher getestet habe, bemerkte ich mehrere (seltene) Defekte, die man wirklich nur dann fetstellt, wenn man selbst eine Weile damit arbeitet. Ein "Laie" konnte diese Fehler wirklich nicht bemerken.
Zudem trifft man bei ebay eben auf das bunte Spektrum menschlicher Fähigkeiten und Unzulänglichkeiten. Es gibt sehr gewissenhafte und verantwortungsvolle Verkäufer, aber eben auch welche mit einer sehr "lässigen" Einstellung, und letztlich tatsächlich auch einen geringen Anteil "Betrüger".  Ebenso sieht es beim Verpacken aus: Manche sind schlichtweg gleichgültig, Vielen fehlt aber auch ganz banal die ausreichende Intelligenz, ein hinreichendes Vorstellungsvermögen über auf einen Gegenstand potentiell einwirkende Kräfte und deren Folgen bzw. die entsprechende Erfahrung, um einen Gegenstand sicher für einen Transport zu verpacken.
man muß bei einem ebay-kauf tatsächlich mit allem rechnen, letztlich immer auch mit einem "Totalverlust", wenn's ganz schlecht läuft.

Herzliche Grüße
Peter
Titel: Re: O.T. Ebay
Beitrag von: Dieter Friedrich am April 16, 2009, 20:24:37 Nachmittag
Und bei alle dem empfehlen doch gerade Sie immer wieder absoluten Laien sich ein "gutes" gebrauchtes Zeis für 300-400 bei Ebay zu kaufen? Wie denn wenn nicht mal Profis sicher aus der Ferne sagen können ob das Teil was taugt und in Ordnung ist? Mir unverständlich.

Dann doch lieber gleich noch 2-3 Hunderter sparen und sich ein neues Novex kaufen, da bekommt man wenigstens nicht die Katze im Sack und erspart sich viel Ärger....
Titel: Re: O.T. Ebay
Beitrag von: Peter V. am April 16, 2009, 20:39:49 Nachmittag
Und bei alle dem empfehlen doch gerade Sie immer wieder absoluten Laien sich ein "gutes" gebrauchtes Zeis für 300-400 bei Ebay zu kaufen? Wie denn wenn nicht mal Profis sicher aus der Ferne sagen können ob das Teil was taug und in Ordnung ist? Mir unverständlich.

Dann doch lieber gleich noch 2-3 Hunderter sparen und sich ein neues Novex kaufen, da bekommt man wenigstens nicht die Katze im Sack und erspart sich viel Ärger....

Hallo Herr Friedrich,

ich ahnte, daß das kommen würde.... :)
Dennoch stehe ich dazu weiterhin!

Meine Empfehlung lautete ja nicht, daß sich ein absoluter Anfänger ohne jedwede Ahnung auf ebay stürzen und das erstbeste Gebrauchtmikroskop kaufen soll!

Es gibt z.B. hier den Mikro-Markt, in dem immer wieder mal gute Mikroskope angeboten werden. Dann gibt es seriöse Gebrauchthändler ( zum Teil auch auf der Plattform ebay ). Man muß sich natürlich vorher informieren, sich vielleicht jemanden suchen, der ein wenig Ahnung von der Materie hat und einem hilft ( und darf eben nichts überstürzen).

Und zumeist ist es ja so, daß ein Mikroskop nicht komplett "Schrott" ist ( was aber natürlich letzten Endes auch passieren kann! ). Aber meist ist ja nur "etwas" nicht in Ordnung, und man kann ja fast alle Teile austauschen. Selbst Kreuztische bekommt man einzeln, Objektive und Okulare sowieso.

Und letztlich ist es ja eine Frage des Preises: Wenn ich für ein gebrauchtes Standard mit einfachen Achromaten und vollem ebay-Risiko soviel zahlen müßte wie für ein neues Novex - ja, dann würde ich vielleicht auch zu dem Novex raten.
Aber, Herr Friedrich, es geht eigentlich immer um die Preisklasse 200 - 300 EUR, in der Sie eben auch neu nur "bessere Spielzeuge" bekommen. Und in dieser Preisklasse kann man es durchaus mal bei ebay riskieren, darf dabei aber nicht den gesunden Menschenverstand ausschalten, muß sich das Angebot mal genauer anschauen, den Verkäufer vorher kontaktieren und und und....
Aber, es muß ja eben nicht ebay sein! Es gibt ja noch den Gebrauchthandel mit Garantie!

Hrzliche Grüße
Peter
Titel: Re: O.T. Ebay
Beitrag von: Erik W. am April 16, 2009, 20:48:19 Nachmittag
Hallo Dieter,

Zitat
Dann doch lieber gleich noch 2-3 Hunderter sparen und sich ein neues Novex kaufen, da bekommt man wenigstens nicht die Katze im Sack und erspart sich viel Ärger....

Jedes gekaufte No...-Mikroskop ist ein Kauf zu viel. Wenn man dabei bleibt, kauft man sowieso irgendwann ein richtiges Mikroskop...
Beim Wiederverkauf des No... bekommt man rein gar nichts mehr dafür. Deshalb lieber gleich ein gutes gebrauchtes das seinen Preis beibehält. Nur eben sollte man nicht unüberlegt zuschlagen, sondern lieber eine Zeitlang die Preise beobachten. Ganz selten bekommt man ein wirklich gut ausgebautes Mikroskop auf dem Secons-Hand-Markt. In fast allen Fällen muss man sich so nach und nach seine Traumkomponenten zusammenstückeln. Ob das preislich immer sinnvoll ist, ist eine andere Frage. Rare Einzelteile kosten auch gebraucht eine Menge Geld.
Bei manchen Gebrauchthöchstpreisen habe ich mich dehalb schon gewundert, warum man nicht ein aktuelles Stativ bei Zeiss gekauft hat und dieses ausbaut. Speziell alte Standard WL Stative sind oft annähernd so teuer, wie Stative aus derzeitiger Produktion...

VG

Erik

 

Titel: Re: O.T. Ebay
Beitrag von: liftboy am April 17, 2009, 22:57:31 Nachmittag
Hallo erstmal,
eigentlich gehört das in die Rubrik "mein Senf", aber zu dem Thema kann ich reichlich beisteuern.
Zur Zeit baue ich das Material für Unterricht auf, d.h. mindestens zehn taugliche Mikroskope.
Das geht nur über ebay, sonst ist man ratz, fatz, pleite.
Erste Regel: Traue nie! den Beschreibungen.
Zweite Regel: Am besten eine Kerze anzünden, damit der Verkäufer auch so einpackt wie sichs gehört.

Erfahrung: Alle Geräte schwergängig bis bombenfest. Zum Teil nicht richtig verpackt und fast als Schrott angekommen. (Mittlerweile bin ich ein brauchbarer Feinmechaniker geworden; alle Teile sind brauchbar geworden.
aber wer einmal versucht hat die optische Achse richtig einzustellen, weiß wovon ich rede!)

Soviel zu ebay! Wer nicht basteln kann und keine Teile hat, muss hoffen und basteln
Gruß

Wolfgang
Titel: Re: O.T. Ebay
Beitrag von: Eckhard F. H. am April 18, 2009, 00:06:43 Vormittag
Hallo, ich abschließend nochmal.
Natürlich ist es verständlich und auch ganz interessant, wie sich im Forum Anfragen verästeln und Kurioses offenbaren. Aber, hmm,hmm, hilfreich ist das für Anfrager eigentlich nicht :-\ . Besser, den (Frage-)Stier bei den Hörnern zu packen :). Präzis: Frage beantworten oder schweigen.
Gruß - E. Nowack
Titel: Re: O.T. Ebay
Beitrag von: Klaus Herrmann am April 18, 2009, 00:22:40 Vormittag
Hallo hab mir die Frage nochmal angeschaut:

Zitat
Er forderte Fotos und wollte mir nach deren Lieferung den Versicherungsbeleg zwecks Schadenserstattung schicken, reagiert nun mehr.  

Nun frage ich mich: was ist denn die Frage?

Aber zugegeben: die Gefahr, dass ein Thema verschwätzt wird ist gewaltig.

Dass man auf Hilfe von ebay nicht hoffen kann ist allgemein bekannt - man muss vorher abklären, wie verfahren wird, wenn was nicht in Ordnung ist - und auch dann kann man reinfallen.
Titel: Re: O.T. Ebay
Beitrag von: Eckhard F. H. am April 18, 2009, 08:01:36 Vormittag
Moin Klaus,
die Frage ist der letzte Satz. Der mit dem Fragezeichen am Ende ;)
Gruß - Eckhard
Titel: Re: O.T. Ebay
Beitrag von: Robert Götz am April 18, 2009, 13:07:03 Nachmittag

Es gibt auch andere Erfahrungen mit ebay.
Als ich ein mit Überweisung bezahltes Mikroskopobjektiv vom Käufer nicht bekam (zum Glück nur ca. 80€) und auch die Meldung an ebay keine
Konfliktlösung brachte, bezahlte mir ebay eine Entschädigung (Kulanz - ohne Rechtsanspruch) von ca. 60€. Obwohl sie ja die
Leute dazu bringen wollen, mit PayPal zu bezahlen.