Mikro-Forum

Foren => Mikroskopie-Forum => Thema gestartet von: moräne am September 07, 2015, 11:22:40 Vormittag

Titel: Gibt es fokussierbare Objektive?
Beitrag von: moräne am September 07, 2015, 11:22:40 Vormittag

Grüß euch

Ich habe mir aus Kork eine Fassung für eine recht große Linse gemacht, welche mir ermöglich feinere Linien zeichnen zu können als ich es sonst schaffe.

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures007/177635_17822266.jpg)
Oft  sind besondere  Stellen im Okular so klein, das ich manchmal gerne ein "Werkzeug" hätte , um diese innerhalb des Gesichtsfelds des Okulars nochmals vergrößern zu können.
Gibt oder gab es Okulare, wo man -ein zweites Linsensystem -  einschwenken kann oder konnte.
Wäre so etwas möglich?

grüß euch
Gerd
Titel: Re: Gibt es fokussierbare Objektive?
Beitrag von: liftboy am September 07, 2015, 11:25:44 Vormittag
Hallo Gerd,

wie wärs mit einer ausziehbaren Barlowlinse wie an den Billigmikroskopen?

Grüße
Wolfgang
Titel: Re: Gibt es fokussierbare Objektive?
Beitrag von: Klaus Henkel am September 07, 2015, 11:55:36 Vormittag

Grüß euch

Ich habe mir aus Kork eine Fassung für eine recht große Linse gemacht, welche mir ermöglich feinere Linien zeichnen zu können als ich es sonst schaffe.

Oft  sind besondere  Stellen im Okular so klein, das ich manchmal gerne ein "Werkzeug" hätte , um diese innerhalb des Gesichtsfelds des Okulars nochmals vergrößern zu können.
Gibt oder gab es Okulare, wo man -ein zweites Linsensystem -  einschwenken kann oder konnte.
Wäre so etwas möglich?

Gerd

Das gab es mal, als die Kaufleute in den Optikfirmen noch nicht so viel zu sagen hatten. Da baute man alles und jedes. Heute kalkuliert man das professioneller. Heute gibt es solche "Zoom"-Okulare noch an Spielzeugmikroskopen - in recht schlechter Qualität.

Kaufen Sie doch einfach zusätzlich stärkere Okulare für Ihr Mik, mit einem Handgriff ist ein Okular ausgewechselt! Das kostet weniger als das kosten würde, was Sie sich vorgestellt haben.
Viel Erfolg!
KH
Titel: Re: Gibt es fokussierbare Objektive?
Beitrag von: smashIt am September 07, 2015, 12:45:10 Nachmittag
es gibt vergrösserungswechsler und zoomokulare

ob es das auch passend zu deinem mikroskop gibt is natürlich die frage..
Titel: Re: Gibt es fokussierbare Objektive?
Beitrag von: Herbert Dietrich am September 07, 2015, 12:50:37 Nachmittag
Hallo Gerd,

früher gab es Mikroskope mit ausziehbarem Tubus, damit hatte man quasi eine stufenlos wechselbare Vergrößerung.
Ob das bei Deinem System auch funktioniert?  Wenn Du schon eine Linsenhalterung gebastelt hast,
kannst Du vielleicht auch eine Tubusverlängerung basteln.  Versuch macht kluch!!!

Herzliche Grüße
Herbert
Titel: Re: Gibt es fokussierbare Objektive?
Beitrag von: reblaus am September 07, 2015, 13:55:58 Nachmittag
Hallo Gerd -

um welches Mikroskop handelt es sich denn?

Gruß

Rolf
Titel: Re: Gibt es fokussierbare Objektive?
Beitrag von: moräne am September 07, 2015, 14:32:01 Nachmittag
Hallo und erstmals vielen dank für eure Antworten

Herr Henkel, ich hab Ihren Tip ausprobiert. Ich habe zur Zeit ein 7- faches Okular drinnen, ein 10 - faches gab wenig Änderung, bei meinem stärksten einem 15 er,  war einige Vergrößerung zu sehen.
Aber dann ändert sich das ganze Bild.
Zwischen Blatt und dem Okular zu wechseln ist manchmal anstrengend, wenn man gerade die Linien sucht, an denen man gerade zeichnet.  Ändert sich das Gesamtbild im Gesichtsfeld, müßte man dazu  praktisch gedanklich noch die geänderten Verhältnisse abgleichen.
Aber die Aussagen das eventuell doch was zu machen wäre mit einer  Barlowlinse lassen mich doch hoffen

Was ich bräuchte ist das ich nur einen kleinen Teil des Feldes vergrößern könnte, der Rest soll so bleiben wie er ist, dammit ich mich orientieren kann.

Ich hatte anfangs eigentlich gedacht , und wolllte das auch so beschreiben,  das innerhalb des Okulars ein schwenkbarer Kegel mit Linsen sein müßte ( habe ich aber nicht so genau geschrieben - das meinte ich mit fokussierbar), damit wollte ich dann kleinere Bereiche vergrößert beliebig erreichen.
Nach dem Lesen der  Antworten ist mir folgendes eingefallen:
(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures007/177650_63804480.jpg)
Ein Okular mit einem zweiten einschiebbaren Linsensystem welches einem kleineren Kreis z. b. doppelt vergrößert. Durch Drehen des Okulars wandert dann der vergrößernde Bereich , so bliebe immer das zu zeichnende Bild wiedereinstellbar
Ich habe keine Ahnung von Optik und Physik. Wäre so etwas möglich?
Gilt für jedes beliebige Mikroskop.

grüß euch
Gerd
Titel: Re: Gibt es fokussierbare Objektive?
Beitrag von: Lupus am September 07, 2015, 17:12:10 Nachmittag
Hallo Gerd,

mit einem normalen Okular geht das nicht wenn man beide Bereiche gleichzeitig scharf sehen will, da eine eingefügte Linse immer die virtuelle Bildposition verschiebt. Man müsste analog einem Stereomikroskop (Abbe-Typ) einen teleskopischen Strahlengang einfügen und darin ein weitere verschiebbares Miniaturteleskop. Dürfte kaum bezahlbar sein.  ;)

Hubert
Titel: Re: Gibt es fokussierbare Objektive?
Beitrag von: knipser009 am September 07, 2015, 17:27:43 Nachmittag
hallo Gerd

es gibt doch diese bifokalen Handleselupen . Könnte man die nicht vor das Okular montieren ?
Titel: Re: Gibt es fokussierbare Objektive?
Beitrag von: moräne am September 07, 2015, 19:31:42 Nachmittag
Hallo Hubert
hallo Wolfgang

diese Schwierigkeit hatte ich erahnt, die Linsen müßten ja immer mit dieser " virtuellen Ebene " in Einklang gebracht sein.
(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures007/177668_52629315.jpg)
ich hab mal zwei unterschiedliche Möglichkeiten gezeichnet, bei der zweiten wäre oben ein Kegel mit einem drehbar eingelagerten Linsenpaar. Ich glaube bei einer Linse wäre das Bild umgekehrt?
Ich hatte schon mal eine kleine Linse oben ans Okular gehalten sie war wohl noch zu groß.
Und ein bestimmter Abstand müßte wohl auch sein
Wüßte jemand, wie solch ein  Linsensystem beschaffen sein müßten?

grüß euch
Gerd
Titel: Re: Gibt es fokussierbare Objektive?
Beitrag von: CMB am September 07, 2015, 21:17:41 Nachmittag
Moin,

da es offenbar um die Anfertigung von Zeichnungen geht, wäre zu überlegen, ob man nicht versuchen sollte, den Zeichentubus von Wild nach Treffenberg mechanisch zu adaptieren, der hat einen Schieberegler mit einem stufenlosen Zoomfaktor bis 3x. Diese Einrichtung löst das Problem elegant.

Ob das optisch passt, weiß ich nicht.

Grüsse in die Runde
CMB
Titel: Re: Gibt es fokussierbare Objektive?
Beitrag von: smashIt am September 07, 2015, 21:35:25 Nachmittag
ich weis das es bitter klingt:
aber ich glaube du wärst mit kamera mit software-zoom besser bedient
Titel: Re: Gibt es fokussierbare Objektive?
Beitrag von: Lupus am September 08, 2015, 09:08:16 Vormittag
Hallo Gerd,

so geht das leider nicht. Die erste Skizze soll wohl ein Huygens-Okular mit einem kleinen eingebauten Teleskop darstellen? Das müsste sich aber selbst innerhalb eines parallelen Strahlenganges befinden - eben wie in dem zitierten Stereomikroskop vom Typ Abbe. Das wäre eine komplizierte Optik, jedenfalls kein modifiziertes zweilinsiges Okular. Das Gleiche gilt für die zweite Skizze, das komplette "Teleskop" müsste sich im parallelen Strahlengang hinter der Augenlinse befinden. Da ist aber praktisch kein Platz, weil die Augenpupille an der Austrittspupille des Okulars liegt. Mir nur einer Linse bekommt man wie schon gesagt kein scharfes Bild für beide Bereiche.

Hubert
Titel: Re: Gibt es fokussierbare Objektive?
Beitrag von: Rawfoto am September 08, 2015, 10:30:48 Vormittag
Hallo Gerd

Ich würde ja überhaupt den Zeichentubus verwenden um das Bild auf das Papier zu projizieren, bei Olympus kann ich durch die Wahl des Projektils ("FK" Serie) die am Papier gezeigte Größe ändern.

Gut, man muss im abgedunkelten Raum sitzen um alles zu sehen, aber damit schaut man nur zur Kontrolle durch das Okular und sieht eigentlich gut.

Liebe Grüße

Gerhard
Titel: Re: Gibt es fokussierbare Objektive?
Beitrag von: moräne am September 08, 2015, 10:32:50 Vormittag
Morgen  Interessierte

ich bin in den nächsten Tagen leider weg,
aber die Frage ist nicht aus der Welt.
Hubert, ich habe  einfach zwei von meinen Okularen auseinandergeschraubt und den Aufbau gezeichnet.
Jetzt  ist mir noch  etwas neues ingefallen: ich werde mal versuchen durch dünne Pappröhrchen  - als Art eine von  Fernrohr zu sehen -  vielleicht funkioniert so was  

Ja das mit dem Zeichentubus - ich habe mal durch einen sehen können - wird nicht gehen, da ich nur bei Tageslicht am Mikroskop sitze.

grüß euch
Gerd
Titel: Re: Gibt es fokussierbare Objektive?
Beitrag von: Werner am September 09, 2015, 22:19:51 Nachmittag
...Ähnliche Überlegungen hatte ich auch mal angestellt, aber dann verworfen, weil:

Ein Okular ist komplizierter, als es den Anschein hat. Es ist nicht einfach eine Lupe, sondern ein System aus mindestens zwei Linsen, das die Austritts-Pupille des OBJEKTIVS in die Eintritts-Pupille des AUGES abbildet. Anhand dieser Abstände, der Zwischenbildlage und der gewünschten Vergrößerung wird die Optik berechnet. Die Bildfehlerbeseitigung erfolgt über geschickte Glaswahl (Abbezahl), Linsen-Durchbiegung und deren Abstand. Gibt es kein passendes Glas, muß eine verkittete Linse eingesetzt werden (das war der Trick Kellners bei seinem berühmten Okular).
Also Vorsicht: zwei gleich aussehende Linsen können sich in der Abbezahl unterscheiden!
Eingriffe ins Okular mit einer Zusatzoptik verschlechtern dessen Korrektionszustand und sind wegen Platzmangels meist auch nicht realisierbar. In jedem Fall muß das ganze System nachgerechnet werden. Das ist dann ein ganz neues und längeres Okular. Dann gehts ans Linsenschleifen mit den passenden Gläsern...

Das ist der Grund, warum ich aufgegeben habe.

Walter Klein, Ex-Optikkonstrukteur bei Leitz, hat die Rechengänge im "Jahrbuch für Optik und Feinmechanik" mal beschrieben.

Gruß   -   Werner

Titel: Re: Gibt es fokussierbare Objektive?
Beitrag von: smashIt am September 09, 2015, 22:38:28 Nachmittag
nur so ein gedanke:
es sollte doch möglich sein über eine eingesetzte optik einen vergrösserten bereich in der zwischenbildebene zu erzeugen (allso vor dem okular)

eine zerstreuungslinse (objektiv-seitig) und eine sammellinse (okularseitig) in einem kurzen rohr wäre mein erster verdacht

harte kontaktlinsen vieliecht?  ???
Titel: Re: Gibt es fokussierbare Objektive?
Beitrag von: moräne am September 10, 2015, 09:35:03 Vormittag
Grüß euch

Ich schreibe auch noch was dazu

Es ist halt die kombinierte Weit - und Kurzsichigkeit, welche mich zu dieser Frage gebracht hat.
Ich brauch wahrscheinlich auch bald mal wieder eine neue Lesebrille.
Jedenfalls haben mir die Antworten doch etwas weitergeholfen,
es ist wie gesagt immer anstrengend gerade das im Bildfeld zu finden was man im Moment zeichnet, und die Größen und Lage - verhältnisse zu wahren,
wenn man dazu ein höhere Vergrößerung einsetzt.
Ich habe jetzt rausge`kriegt das man sich das erleichtern kann, indem man die Stellen die dann mit feineren Linien zu zeichnen sind,  " umkreist"  in dem man zuerst herumzeichnet was auserhalb eines solchen  Gebiets liegt.
Dann hat man diese Grenzen in vergrößerten Bildfeld und auf dem Blatt und kann sich danach richten.

Also eure Antworten habe doch etwas gebracht.
 Noch etwas
Gibt es hier im Forum einen Hydrogeologen?
Ich würde ihn bitten doch mit mir per PN Kontakt auf zu nehmen

Grüß euch
gerd
Titel: Re: Gibt es fokussierbare Objektive?
Beitrag von: Ralf N. am September 11, 2015, 17:59:46 Nachmittag

 Hallo Gerd,

 falls Sie ein Mikroskop mit korrigierten Zwischenbild nutzen wäre eventuell der Einsatz von Okularen aus der
 Astronomie möglich. Hier z.B.:

 http://www.astroshop.de/baader-hyperion-8-24mm-clickstop-zoomokular-mark-iii-1-25-/p,20304

 Dies entspricht etwa 10x bis 30x Vergrößerung. Aber Achtung, der größere Durchmesser muß angepaßt werden (Ø30 mm zu 1,25").
 
 Gruß
 RN