Mikro-Forum

Foren => Mikrofoto-Forum => Thema gestartet von: Christian3000 am April 08, 2016, 21:59:27 Nachmittag

Titel: Botanik: Opuntia microdasys: Glochiden *
Beitrag von: Christian3000 am April 08, 2016, 21:59:27 Nachmittag
Liebe Mikrofreunde,

vor nunmehr wohl längerer Zeit habe ich als Schüler etliche sukkulente Pflanzen gepflegt, darunter auch Kakteen wie die Opuntia microdasys. Sie ist eine der unglücklichen Sukkulenten, die es in winzigen Töpfchen im Baumarkt gibt, und besitzt kuschelig aussehende Dornenpolsterchen (Areolen). Diese bestehen aus sog. Glochiden, haarfeinen mit Widerhaken versehenen Dornen, die typisch für die Gattung Opuntia sind.

Näheres zur Pflanze weiß Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Opuntia_microdasys

Den Kontakt mit Glochiden sollte man allerdings vermeiden, da sie in der Haut steckenbleiben, abbrechen und nicht nur lästig jucken sondern auch für Entzündungen und Eiterungen sorgen können. Ich habe leider nur eine Aufnahme, die aber durchaus den Grund dafür offenbart:

Opuntia microdasys, Blick in eine Areole, Glochiden mit Widerhaken; REM 180x (bei 20cm Bildbreite):
(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures007/193136_19699911.jpg) (http://abload.de/image.php?img=6942opuntiamicrodasys89qf8.jpg)

Viele Grüße,
Christian
Titel: Re: Opuntia microdasys: Glochiden
Beitrag von: the_playstation am April 08, 2016, 22:04:02 Nachmittag
Hallo Christian.

Tolles REM Bild, daß den meiner Meinung nach größten Vorteil des REMs zeigt. Die hohe Tiefenschärfe. Auch bei geringen Vergrößerungen. P.S. Aus dem Bild könnte man prima ein 3D Bild erzeugen.

Ich war heute auch fleißig und habe einen ganzen "Sack" REM Bilder mit Herrn Dr. G. Rosenfeldt gemacht. :) Auch ein Bild vom REM. Werde ich heute Nacht hochladen.

Liebe Grüße Jorrit.
Titel: Re: Opuntia microdasys: Glochiden
Beitrag von: Christian3000 am April 08, 2016, 22:26:59 Nachmittag
Hi Jorrit,

die Tiefenschärfe von REMs hat mich auch immer fasziniert wenn ich irgendwo Bilder gesehen habe. 3D: Kann man ein gutes 3D-Bild erzeugen ohne einer zweiten leicht verschobenen Aufnahme ?

Die REM-Aufnahmen mit dem schwarzen Rand und den Einblendungen der Daten unten die ich zur Zeit nach und nach poste (es kommen leider nicht mehr viele) stammen ja aus dem Praktikum ca. 1995 und sind von Fotos gescannt, daher sind sie nicht immer optimal. Aber zum einmal 'draufschauen interessieren sie vielleicht doch den einen oder anderen.

Ich werde auch wieder neue Aufnahmen machen, die werde ich dann natürlich auch hier zeigen. Die Kathode habe ich getauscht, mal sehen ob alles wieder läuft. Ich habe noch ein Problem mit der Silikon-Vergussmasse die für die Hochspannungsplatinen von Philips verwendet wurde, die zersetzt sich und es läuft am Strahlkopf und an einem Hochspannungsnetzteil die Brühe heraus. Das muss ich auch noch sanieren, das heißt zerlegen, ausputzen und mit frischem Silikon vergießen. Anscheinend ein teurer Spaß die hochspannungsfeste Silikonmasse. Mal sehen wie ich das hinbekomme. Ich werd's dokumentieren und an geeigneter Stelle im Forum darüber berichten.

Auf Deine Aufnahmen bin ich gespannt! Wie ich schon mal geschrieben habe, ich finde es klasse dass Du so engagiert mit dabei bist ein altes REM zu benutzen und fit zu machen. Die Geräte haben es verdient!

Viele Grüße,
Christian
Titel: Re: Opuntia microdasys: Glochiden
Beitrag von: the_playstation am April 08, 2016, 22:50:49 Nachmittag
Hallo Christian.

Die Ehre verdient Herr Dr. G. Rosenfeldt. Dein Bild zeigt klassisch: Alles vorne ist hell und alles dunkle hinten. Das läßt sich prima in ein 3d Bild umwandeln.

Die ersten Bilder von Heute (etwa 20%) sind gerade fertig geputzt. In wenigen Minuten fertig. :)

Liebe Grüße Jorrit.
Titel: Re: Opuntia microdasys: Glochiden
Beitrag von: limno am April 09, 2016, 11:42:19 Vormittag
Hallo Christian,
ich darf mich noch zu den aktiven Kaktusfreunden zählen, auch wenn der Platz allmählich ein wenig knapp wird ;D
O. microdasys habe ich nicht, wohl aber O. basilaris, mein ältester Hausgenosse, der trotz guter Pflege noch nie geblüht hat- trotz liebevoller Pflege (wenn auch ohne Streicheleinheiten). Alle anderen Opuntien schon.
Dass Glochiden so aussehen, wusste ich nicht.Auch im Lichtmikroskop ist da bestimmt was zu sehen! Beim Umtopfen passiert es, dass sich bei mir Glochiden in der Haut festsetzen. Das juckt und piekt ein wenig, geht aber schnell vorbei.
@Jorrit: Dank an Dich und Deine Mikrogruppe für die faszinieren Einblicke! :) Nach Eckhard bist Du der zweite, der uns so tolle REM-Bilder liefert! Großartig!  8) 8) 8)
Titel: Re: Opuntia microdasys: Glochiden
Beitrag von: Eckhard am April 09, 2016, 14:36:19 Nachmittag
Hallo,

Hier gibt es ein Tutorial zur Herstellung von 3D REM Bildern:

http://www.picolay.icbm.de/SEM3D-tutorial.pdf

Methode B zeigt das Verfahren, aus einem Bild ein 3D Bild zu erzeugen. Viel Erfolg!

Herzliche Grüße
Eckhard
Titel: Re: Opuntia microdasys: Glochiden
Beitrag von: Heribert Cypionka am April 10, 2016, 11:33:37 Vormittag
Vielen Dank für die freundlichen 3D-Hinweise  :)

Ich hab's ausprobiert. Es geht, aber man sollte für eine gutes Ergebnis einen Trick anwenden. Wenn man das Original direkt als 3D-Karte interpretiert (PICOLAY -> Copy to depth map) werden größere Flächen der Tiefenkarte grau, da zufällig die Grauwerte des Bildes nahe dem mittleren Grau liegen, das als 'unscharfer Bereich' interpretiert und räumlich in die Z-Achsenmitte gelegt wird. Um das zu vermeiden, kann man z.B. den Rotkanal des Originals auf Null setzen (PICOLAY -> Enhance image -> Red 0%) und es erst dann als Tiefenkarte nutzen.

Das (beschnittene - um die Beschriftung zu entfernen) Original sieht dann vor der Umwandlung in die Tiefenkarte so aus:
(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures005/193216_2727938.jpg)

Dazu das etwas im Kontrast verstärkte beschnittene Original:
(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures005/193216_55648347.jpg)

Und nun die 3D-Bilder, für den Kreuzblick
(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures005/193216_21147666.jpg)

und als Anaglyphenbild:
(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures005/193216_12120874.jpg)

Viel Spaß beim Nachmachen!

Heribert Cypionka
Titel: Re: Opuntia microdasys: Glochiden
Beitrag von: the_playstation am April 10, 2016, 12:57:28 Nachmittag
Hallo Heribert.

Danke für die hilfreichen Tipps. Werde nach meinem Vortrag mit den REM Bildern etwas spielen und Picolay in Sachen 3D ausprobieren. :)

Liebe Grüße Jorrit.
Titel: Re: Opuntia microdasys: Glochiden
Beitrag von: Christian3000 am April 10, 2016, 21:25:12 Nachmittag
Hallo Eckhard und Heribert,

vielen Dank für den 3D-Tip und die Demonstration ! Die Wirkung ist sehr gut, wenn auch meine rote Seite der Brille den grünen Kanal nicht ganz auslöscht, da brauche ich mal bessere Filter.

Viele Grüße,
Christian
Titel: Re: Botanik: Opuntia microdasys: Glochiden *
Beitrag von: Fahrenheit am April 12, 2016, 11:14:40 Vormittag
Lieber Christian,

auch diesen interessanten Beitrag habe ich gelistet.

Herzliche Grüße
Jörg
Titel: Re: Botanik: Opuntia microdasys: Glochiden *
Beitrag von: Heiko am September 28, 2016, 21:15:10 Nachmittag
Hallo Christian,

als ich neulich meine Freiland-Opuntie um einige Glochiden bat, schwieg sie, gab aber reichlich – in meinen Finger …

Die folgende Aufnahme passt gut zu Deinem Beitrag, finde ich, wenn Du erlaubst …

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures005/202345_3549540.jpg) (http://www.directupload.net)
„Y-pol“ mit dem 40er

Viele Grüße,
Heiko
Titel: Re: Botanik: Opuntia microdasys: Glochiden *
Beitrag von: Christian3000 am Oktober 02, 2016, 00:13:14 Vormittag
Hallo, Heiko,

gefällt mir super, die Pol-Aufnahme!

Viele Grüße,
Christian