Mikro-Forum

Foren => Mikrofoto-Forum => Thema gestartet von: rheinweib am Mai 08, 2016, 19:43:00 Nachmittag

Titel: Botanik: Stinkender Storchschnabel (Geranium robertianum) im Auflicht *
Beitrag von: rheinweib am Mai 08, 2016, 19:43:00 Nachmittag
Hallo zusammen,
habe mir mal diese kleine Pflanze etwas näher angeschaut und gestaunt, was sie unterm Auflicht-Mikroskop zu "bieten" hat.
........ein Feuerwerk aus Formen, Farben und Strukturen.

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures007/195191_64846530.jpg)
Objektiv 1x/0,05

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures005/195191_55616937.jpg)
Objektiv CZJ 3,2/0,10 Semiplan

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures005/195191_19734204.jpg)
Objektiv Nikon e 10x/0,25/160/-

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures005/195191_15623981.jpg)
Objektiv CZJ 3,2/0,10 Semiplan - haarige Oberfläche der Knospe


LG
Heike
Titel: Re: Storchschnabel
Beitrag von: peter-h am Mai 08, 2016, 20:11:48 Nachmittag
Hallo Heike,

umwerfende Aufnahmen ! Das letzte Bild ist nicht zu toppen, fantastisch !
Chapeau !

Viele Grüße
Peter
Titel: Re: Storchschnabel
Beitrag von: Eckhard am Mai 08, 2016, 20:36:29 Nachmittag
Liebe Heike,

Das letzte Bild ist ein Meisterwerk.

Herzliche Grüße
Eckhard
Titel: Re: Storchschnabel
Beitrag von: Herbert Dietrich am Mai 08, 2016, 20:48:42 Nachmittag
Liebe Heike,

Du lehrst uns die Natur mit völlig neuen Augen zu sehen, danke.

Herzliche Grüße

Herbert
Titel: Re: Storchschnabel
Beitrag von: Heiko am Mai 08, 2016, 22:59:56 Nachmittag
Liebe Heike,

die Wunder am Wegesrand – sie wollen nur erkannt werden. Dir gelingt das phantastisch, immer wieder.

Viele Grüße,
Heiko
Titel: Re: Storchschnabel
Beitrag von: rekuwi am Mai 09, 2016, 17:08:36 Nachmittag
Liebe Heike,

da kann ich mir den Vorrednern nur anschließen! Klasse Bilder!

Herzliche Grüße
Regi
Titel: Re: Storchschnabel
Beitrag von: Monsti am Mai 09, 2016, 19:45:46 Nachmittag
Hallo Heike,

beim letzten Bild tippe ich auf das Bild des Monats Mai.  ;) Super gemacht!

Viele Grüße
Angie
Titel: Re: Storchschnabel
Beitrag von: rheinweib am Mai 09, 2016, 19:50:08 Nachmittag
Hallo zusammen,
vielen Dank für Eure Kommentare. Freut mich, das Euch das haarige
Blümchen gefällt.

LG
Heke
Titel: Re: Storchschnabel
Beitrag von: Rawfoto am Mai 09, 2016, 20:51:17 Nachmittag
Hallo Heike

Mir gefällt auch das letzte Bild am Besten ...

Liebe Grüße

Gerhard
Titel: Re: Storchschnabel
Beitrag von: Fahrenheit am Mai 12, 2016, 07:01:39 Vormittag
Liebe Heike,

sehr schöne Aufnahmen! Mir gefällt das dritt eBild - die Nahaufnahme des Stempels mit den Pollen - am besten.
Du schreibst "die kleine Pflanze" - könnte das also der "gemeine" Stinkende Storchenschnabel sein? Vielleicht hast Du ja noch ein Übersichtsbild, das die Bestimmung ermöglicht?

Herzliche Grüße
Jörg
Titel: Re: Storchschnabel
Beitrag von: rheinweib am Mai 13, 2016, 01:13:56 Vormittag
Hallo Jörg,
als ich heute einkaufen gegangen bin, und mal wieder an dem Pflänzchen vorbei gegangen bin,
(ich hatte keine Kamera dabei) hab ich sie mir nochmal genau angeschaut und ich stimme Dir
zu. Hab mein Bestimmungsbuch bemüht und die fein gefiederten Blätter passen zum gemeinen
stinkenden Storchschnabel.
Morgen/Heute nehme ich die Kamera mit und mache ein Bild von der kompletten Pflanze.

Wer hat sich den diesen, wenig schmeichelhaften, Namen ausgedacht? "stinkender Storchschnabel"?...also echt!  ;D

LG
Heike
Titel: Re: Storchschnabel
Beitrag von: Herbert Dietrich am Mai 13, 2016, 19:32:24 Nachmittag
Liebe Heike,

man kann das "stinkender" getrost weglassen, "Gemeiner Storchschnabel oder Ruprechtskraut"  Geranium robertianum genügt auch.
Jedenfalls eine wunderschöne Pflanze durch Deine Bilder.

Herzliche Grüße
Herbert
Titel: Re: Storchschnabel
Beitrag von: rheinweib am Mai 13, 2016, 19:53:08 Nachmittag
Hallo Experten,
hier ist die ganze Pflanze zu sehen.


(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures005/195509_57798252.jpg)

LG
Heike
Titel: Re: Storchschnabel (mit Bild für Jörg)
Beitrag von: Fahrenheit am Mai 16, 2016, 08:23:47 Vormittag
Liebe Heike,

vielen Dank für das Bild und die Bestimmung! Ja, das ist auch aus meiner Sicht der Stinkende Storchenschnabel ( Ruprechtskraut - Geranium robertianum).
Wer sich den Namen ausgedacht hat? Du hast doch mit der Pflanze gearbeitet - da ist der Name doch sehr naheliegend, wenn man keinen Schnupfen hat.  ;D ;D ;D
Vielen Geranium-Arten haftet ja ein typischer, strenger Geruch an und das Ruprechtskraut macht da keine Ausnahme.

Anders z.B. der im Garten häufig anzutreffende Balkan-Storchenschnabel (Geranium macrorrhizum). Der riecht kaum, man muss schon ein Blatt zerreiben und nah mit der Nase ran, während es beim Ruprechtskraut reicht, einmal mit der Hand durch die Pflanze zu streichen. Ich denke, die Quelle des "Parfums" sind ätherische Öle, die in den Drüsenhärchen mit den runden Köpfchen sitzen, die Du in Deinem letzten Bild so schön getroffen hast.

Herzliche Grüße
Jörg

p.s.
So, nun, wo ich weiß, wo er hin gehört, habe ich Deinen Thread in die Botanik-Liste aufgenommen. :)
Titel: Re: Botanik: Stinkender Storchschnabel (Geranium robertianum) im Auflicht *
Beitrag von: Carlos am Mai 17, 2016, 00:29:14 Vormittag
Hallo zusammen,
In meinem Garten wächst als "Zeigerpflanze" (sprich Unkraut) eine, die genau so aussieht. Für mich kennzeichnend ist, dass beim "Herausziehen" an der Bruchstelle zwischen Wurzel und Pflanze eine "karottenrote Milch" austritt. Ist das der Stinkende Storchenschnabel ( Ruprechtskraut - Geranium robertianum)?
Gruß Carlos
Habe mich geirrt! Das Ruprechtkraut - wie im Bild der Pflanze oben wiedergegeben - habe ich zwar auch als "Unkraut" im Garten, daneben aber ein ebenfalls wucherndes Unkraut mit gelben Blüten. Letzteres gibt beim Ausreißen einen "karottenroten" Saft/ Milch ab. Sorry
Titel: Re: Botanik: Stinkender Storchschnabel (Geranium robertianum) im Auflicht *
Beitrag von: limno am Mai 17, 2016, 10:49:58 Vormittag
Guten Morgen Carlos,
es handelt sich wohl um das Schöllkraut Chelidonium majus.
Übrigens ist der Begriff "Zeigerpflanze" nicht gleichbedeutend mit "Unkraut".Unkraut nennt man Pflanzen, die aus menschlicher Sicht am falschen Ort wachsen. Zeigerpflanzen sind Pflanzen, die ganz bestimmte Umweltverhältnisse an ihrem bevorzugten Standort anzeigen. Beispielsweise wächst die Große Brennnessel Urtica dioica an feuchten, nitratreichen Standorten.
Mit mikroskopischen Grüßen
Heinrich
P.S. Literatur: Heinz Ellenberg: Zeigerwerte von Pflanzen in Mitteleuropa
Titel: Re: Botanik: Stinkender Storchschnabel (Geranium robertianum) im Auflicht *
Beitrag von: Oecoprotonucli am Mai 17, 2016, 11:14:52 Vormittag
Hallo,

ich kann Heinrich nur zustimmen. Und möchte noch einen etwas wohlwollenderen Begriff in Umlauf bringen, der manchmal in der ökologischen Landwirtschaft statt Unkraut verwendet wird: Ackerbegleitpflanze.

Wenn man einzelne "Unkräuter" nachschlägt/recherchiert, kommt man übrigens darauf, dass sie früher sogar oft eine Rolle in der Ernährung, Heilkunde usw. spielten. Und in manchen Bioläden wird teilweise für teures Geld als Gewürz oder Tee verkauft, was der konventionelle Bauer möglichst schnell und komplett vom Acker weghaben möchte.

Und ich finde es auch ein wenig unfair, diesen Pflanzen ihre Kraft, Widerstands- und Vermehrungsfähigkeit vorzuwerfen...

 ;D  ;)

Viele Grüße

Sebastian