Mikro-Forum

Foren => Mikroskopie-Forum => Thema gestartet von: Reinhard am Juli 12, 2018, 19:07:15 Nachmittag

Titel: der "stille Wunsch des Mikroskopikers", das "Weiße Photomikroskop"
Beitrag von: Reinhard am Juli 12, 2018, 19:07:15 Nachmittag
Hallo Freunde,

In einem früheren Beitrag zum Thema "Schwarzes Phomi", den ich leider nicht mehr finde, wurde die Existenz eines "Weißen Phomi" mitgeteilt.

Anbei nun ein Beitrag von Wolfgang Porzig in der "Zeiss Werkzeitschrift Nr. 18" vom 13. Oktober 1955, in dem die "Weiße Mutter" aller Phomi's abgebildet ist. Wie ebenfalls damals mitgeteilt, wurde das Gerät als Photomikroskop zum "Mikrographieren" bezeichnet.

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures009/236224_45523402.jpg) (http://www.directupload.net)
(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures009/236224_35287174.jpg) (http://www.directupload.net)


zum Vergleich: das Schwarze Photomikroskop; die auffälligste konstruktive Änderung scheint mir die dann verschlossene Öffnung unterhalb des Kondensorträgers und
ein Blendenrad für die Beleuchtung an der Stativplatte hinten links (siehe Photo)

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures009/236224_44419000.jpg) (http://www.directupload.net)


und noch ein Photo derselben Zeitschrift mit dem Titel:
Das Kameramikroskop "Ultraphot II" war die interessanteste Neuheit der diesjährigen Auslandsvertreter-Tagung. Der wissenschaftliche Leiter der Abteilung für Mikroskopie,
Dr. Michel, erläuterte die Arbeitsweise des Gerätes.


(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures009/236224_52697953.jpg) (http://www.directupload.net)

mikrographische Grüße
Reinhard
Titel: Re: der "stille Wunsch des Mikroskopikers", das "Weiße Photomikroskop"
Beitrag von: Jürgen Boschert am Juli 12, 2018, 23:12:30 Nachmittag
Kieber Reinhard,

ich habe -nach langem Suchen- den folgenden Zwirn gefunden:

https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=23558.msg175135#top (https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=23558.msg175135#top)

Zu dem weißen Phomi / Micromat habe ich auch noch einen Thread in Erinnerung (im alten Forum ?) wo ich eine Kopie einer Photographie Michels am weißen Instrument eingestellt hatte.


Ich beglückwünsche Dich zu diesem herrlichen Gerät - und sabber- beneide Dich gleichzeitig darum. Nein, im Ernst, ich freue mich für Dich.

Herzliche Grüße !

JB
Titel: Re: der "stille Wunsch des Mikroskopikers", das "Weiße Photomikroskop"
Beitrag von: Reinhard am Juli 13, 2018, 09:32:01 Vormittag
Hallo Jürgen,

danke für den link.
ich glaube aber, daß hier ein Missverständnis vorliegt, falls Du glaubtest, ich hätte dieses weiße Wundertier erworben.  :'( :'(
Mir gehört jetzt leider nur die Werkzeitschrift, in der es abgebildet ist!  :( :( .
Wenn überhaupt eines existieren sollte (als 0-Serie), dann denke ich, Wilfried hat es.  ;) :D

viele Grüße
Reinhard
Titel: Re: der "stille Wunsch des Mikroskopikers", das "Weiße Photomikroskop"
Beitrag von: Peter V. am Juli 13, 2018, 10:43:16 Vormittag
Hallo Reinhard,

gibt es wirklich ein weißes Phomi oder ist das vielleicht ein graues oder hammerschlagfarbenes Gerät, das nur durch die Schwarzweißaufnahme weiß wirkt?

Herzliche Grüße
Peter
Titel: Re: der "stille Wunsch des Mikroskopikers", das "Weiße Photomikroskop"
Beitrag von: Reinhard am Juli 13, 2018, 11:10:50 Vormittag
Hallo Peter,

das Photo in der Zeitschrift wirkt "weißer". Wenn man dennoch den kleinen Auslöseknopf als "Weißstandard" nimmt, wäre das Mikro
wahrscheinlich eher im weiß-beige der neueren Standards. Hammerschlag würde ich aber für das Zeitschrift-Photo als unwahrscheinlich
ansehen. Wirklich schade, daß man keinen Zeiss-Menschen mehr fragen kann.
In dem von Jürgen oben angegebenen link tauchen Fachleute von Zeiss-Göttingen auf; weiss jemand, ob und wie die noch ansprechbar sind?

viele Grüße
Reinhard
Titel: Re: der "stille Wunsch des Mikroskopikers", das "Weiße Photomikroskop"
Beitrag von: TPL am Juli 13, 2018, 16:20:09 Nachmittag
Hallo Reinhard,

dieses Thema (http://www.mikroskopie.de/mikforum/read.php?1,40035,40055#msg-40055) hatte mich schon vor gut 10 Jahren so sehr beschäftigt, dass ich damals intensiv die Werkszeitschriften und Werbeschriften durchgeforstet hatte. Dabei ist ein Bild von Kurt Michel vor einem hell lackierten, sehr frühen Phomi leider auf der Strecke geblieben, welches in Details noch einmal von dem von Dir gezeigten hellen Phomi abweicht. "Hell"? Es sind allesamt Schwarzweiß-Aufnahmen, und wir wissen nicht, ob es tatsächlich weiß war. Pink und apricot lassen sich zwar gut ausschließen, aber was wäre, wenn es lindgrün lackiert war?

Geblieben ist mir die Kopie einer Werbeseite aus einer wissenschaftlichen Zeitschrift (Z. wiss. Mikroskopie, 63/3, 1957; s.u.), die das Gerät als STANDARD Mikromat anpreist, während der Begriff Photo-Mikroskop (mit Bindestrich!) eher als generische Bezeichnung verwendet wurde.

Viel Spaß bei der Recherche nach den ersten Phomis oder Mikromaten. Es würde mich sehr freuen, wenn sich davon noch ein paar Exemplare entdecken und restaurieren ließen. Es war ja nicht nur ein ausgezeichnetes Mikroskop, sondern auch die erste Kamera mit automatischer Belichtungssteuerung der Welt!

Herzliche Grüße
Thomas
Titel: Re: der "stille Wunsch des Mikroskopikers", das "Weiße Photomikroskop"
Beitrag von: Silber_und_Licht am Juli 13, 2018, 18:23:50 Nachmittag
Moin in die Runde!

Ich bin sehr sicher, dass es sich bei der Lackierung um eine hellbeige, fast weiße Schleiflack-Lackierung handelte. Ich bin nicht nur auch im Besitz der o.a. Werkszeitschrift sondern habe im Laufe der Jahre zweimal ein sehr früher Standard GFL o.ä. In den Fingern, also leibhaftig vor mit gehabt, welche in die gleiche Zeitspanne passten und eine solche Lackierung trugen. Wohlgemerkt nicht überlackiert, was ich an kleinen Abplatzern hätte sehen müssen, sondern in der Machart der schwarzen Schleiflack-Lackierungen wie wir sie alle kennen.

Interessant war dabei, dass auch der Pol-Drehtisch des einen Instruments in der gleichen Farbe lackiert war, also eine hellbeige Oberfläche besaß.

Die Lackierung war vom Farbton her in etwa mit der Pulverbeschichtung der hellen ersten Axio-Mikroskope nach 1986 zu vergleichen. Dieser Farbton ist auch keineswegs unwahrscheinlich, weil er haargenau dem damaligen Trend/Geschmack/Mode entsprach. Man entsinne sich an das "Mauser"- Mobiliar zu dieser Zeit in Arztpraxen und Krankenhäusern und anderen Labors. Ziemlich exakt das gleiche Bild.

MfG Wolfgang
Titel: Re: der "stille Wunsch des Mikroskopikers", das "Weiße Photomikroskop"
Beitrag von: wilfried48 am Juli 15, 2018, 17:09:44 Nachmittag
...
Wenn überhaupt eines existieren sollte (als 0-Serie), dann denke ich, Wilfried hat es.  ;) :D
...

schön wär`s ich habe auch "nur" schwarze Photomikroskope und wäre schon froh, wenn ich den in der obigen Werkszeitschift
abgebildeten Standard Mikromat überhaupt hätte.

Laut Zeiss Archiv wurde der Standard Mikromat 1955 ausgeliefert und war schwarz. Die schwarzen Photmikroskope kamen erst 1957.

Ich denke, dass es sich beim in der Werkszeitschrift abgebildeten Standard Mikromat um einen internen Prototyp handelt über dessen Farbe wir, wegen der schwarz-weiss Aufnahme, nur rätseln können. Vielleicht war er ja auch nur lindgrün grundiert  ;D

Aber ein beiges GFL gab es auf jeden Fall. Das habe ich mit einigen Lackabplatzungen, die erkennen lassen, dass es nicht nur überlackiert ist.

viele Grüsse
Wilfried