Mikro-Forum

Foren => Mikrofoto-Forum => Thema gestartet von: Ernst Hippe am September 29, 2009, 20:58:07 Nachmittag

Titel: "Blaualgen"
Beitrag von: Ernst Hippe am September 29, 2009, 20:58:07 Nachmittag
Hallo Tümpler,
die folgenden Bilder zeige ich nicht wegen ihrer Güte, sondern weil es um seltenere Objekte geht:

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures001/20074_62068736.jpg)

Ausschnitt aus der tafelförmigen Kolonie:

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures001/20074_41629729.jpg)

Auffällig sind die 3 größeren Einzelzellen; unklar, ob die zu der Kolonie gehören. Schließlich noch eine ganz andere Gattung, die ich nicht bestimmen konnte, die mir aber wegen ihrer (unbeweglichen) Anordnung gefiel:

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures001/20074_61398511.jpg)
Titel: Re: "Blaualgen"
Beitrag von: Jürgen Boschert am September 29, 2009, 21:00:29 Nachmittag
Hallo Herr Hippe,

das 2. könnte Nostoc sein.

Gruß !

JB
Titel: Re: "Blaualgen"
Beitrag von: Klaus Herrmann am September 29, 2009, 21:03:18 Nachmittag
Lieber Ernst,

sind das Putzlappen für Protozoen? ;)

Hab ich noch nie gesehen.

Das letzte Bild kann ich nicht in Zusammenhang bringen mit dem "Putzlappen"

Sieht fast aus wie Nostoc?
Titel: Re: "Blaualgen"
Beitrag von: Ernst Hippe am September 29, 2009, 21:12:07 Nachmittag
Hallo,

ja ja, dem Putzlappen fehlt nur noch die Leine zum Trocknen. Das 3. Bild hat natürlich mit den ersten nur soviel zu, tun, daß es aus der gleichen Probe stammt. Aber Nostoc kann es eigentlich nicht sein, denn das besteht doch wohl aus jeweils einer Blase mit einem Fadenknäul drin.Außerdem sehe ich keine Heterocysten.
Titel: Re: "Blaualgen"
Beitrag von: Bernd am September 29, 2009, 21:32:49 Nachmittag
Hallo Herr Hippe,

Merismopedia habe ich bisher auch nur ein einziges mal gefunden. Hier zwei Fotos (Länge einer Gruppe von 4 x 4 Zellen ca. 20 µm, Breite ca. 27 µm):

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures001/20084_11469592.jpg)

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures001/20084_46369596.jpg)

Viele Grüße,

Bernd
Titel: Re: "Blaualgen"
Beitrag von: Päule Heck am September 29, 2009, 22:08:22 Nachmittag
Hallo Ernst,

die Merismopedia hatte ich vergangene Woche auch in meiner Probe aus einem Tümpel der Trupbacher Heide. Dank Deiner Vorstellung hier hat sie nun auch einen Namen. Ich hatte sie vorher noch nie gesehen und hielt sie für alles mögliche, nur nicht für eine Algenkolonie. Leider habe ich keine Aufnahme gemacht...
Wieder was dazugelernt. Vielen Dank!

Herzliche Grüße

Päule

 
Titel: Re: "Blaualgen"
Beitrag von: Bernhard Lebeda am September 29, 2009, 23:41:45 Nachmittag
Hallo Tümpler

wie sich die Einzelschicksale doch unterscheiden: ich finde Merismopedia ziemlich häufig. Sieht man aber immer wieder gerne!!

Bild 3 wäre für mich auch Nostoc.


Viele Grüsse

Bernhard
Titel: Re: "Blaualgen"
Beitrag von: Ernst Hippe am September 30, 2009, 09:03:48 Vormittag
Hallo Interessierte,
 M. ist allgemein nicht so selten, wohl aber die ganz kleine Art dieses Mal. Deshalb hatte ich sie auch gezeigt.
Mit Nostoc bin ich nicht einverstanden, siehe oben. Vielleicht kommt ja noch eine andere Idee.
Titel: Re: "Blaualgen"
Beitrag von: Klaus Herrmann am September 30, 2009, 09:55:39 Vormittag
Lieber Ernst,

Anabena hätte aber auch Heterocysten zeigen müssen.

Frage ist, ob beide immer Heterocysten haben?
Titel: Re: "Blaualgen"
Beitrag von: Klaus Herrmann am September 30, 2009, 10:13:56 Vormittag
Habe gerade in alten Bildern geblättert.

Aus einer Regentonnenprobe, die mir Detlef Kramer mal vor längerer Zeit geschickt hat.

 Hier einmal  ohne und einmal mit Heterocysten:

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures001/20109_47992654.jpg)

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures001/20109_12185796.jpg)
Titel: Re: "Blaualgen"
Beitrag von: Ernst Hippe am September 30, 2009, 10:28:05 Vormittag
Hallo Klaus,

ob beide die gleiche Art sind?
Zu Nostoc: laut Bittner "von einer festen hautartigen Hülle umgeben" und laut Fott "mit Heterocysten".
Titel: Re: "Blaualgen"
Beitrag von: Detlef Kramer am September 30, 2009, 17:56:48 Nachmittag
Lieber Ernst,

wenn möglich, bring die Probe übermorgen mit. Ich bin auch eher für Anabaena, aber genaues weiß ich auch nicht.

Herzliche Grüße

Detlef
Titel: Anabaena oder Nostoc?
Beitrag von: Ralf am September 30, 2009, 20:01:43 Nachmittag
Hallo,

ich galube, dass man dies nicht entscheiden kann. Es fehlen halt die Heterocysten. Oscillatoria käme dann noch in Frage, weil ohne Heterocysten. Aber aufgrund des gezeigten Bildes allein kann man diese Zuordnung wohl auch nicht sicher treffen, es hätte dann schon die für Oscillatoria typische Schwingbewegung beobachtet werden müssen.

Ich halte diesen Fund für unbestimmbar.

Titel: Re: "Blaualgen"
Beitrag von: Ernst Hippe am September 30, 2009, 20:33:20 Nachmittag
Schwingbewegungen konnte ich nicht sehen; ohne irgend eine Eigenbewegung können diese Anordnungen aber wohl kaum zustande kommen. Oscillatoria sieht auch anders aus. Möglich, daß eine Bestimmung nicht geht.
Leider kann ich am Freitag (wie schon gemailt) nicht nach DA kommen, so wird das Thema offen bleiben.
Titel: Re: "Blaualgen"
Beitrag von: Martin Schneider am September 30, 2009, 21:30:28 Nachmittag
Hallo Herr Hippe,
Ich habe ein im Kosmos Algenführer geblättert und hätte noch einen Vorschlag für die "Pseudonostoc":
Pseudanabaena, Beschreibung zu den Verwechselungsmöglichkeiten: "Die meister perlschnurartigen Cyanobakterien bilden Heterocysten und haben größere Fadendurchmesser. Fäden ohne Heterocysten sind in der Regel nicht eingeschnürt." Angegeben ist ein Durchmesser der Fadens von 1-3µ. Nach Ihrem Foto könnte die Größenordnung passen, wie ein Nachmessen in Photoshop zeigte (gemessen 3-4µ), Nostoc wird mit 3-7µ angegeben.
Bei dem ersten Foto von Klaus fehlt die Größenangabe, da es mehrere Blaualgen mit solch deutlichen Gasvakuolen gibt.

Beste Grüße
Martin Schneider

ps.
Nachdem ich Freshwateralgae von Carter-Lund & Lund gelesen habe finde ich auch Algen sehr spannend....
Titel: Re: "Blaualgen"
Beitrag von: Ernst Hippe am September 30, 2009, 22:07:54 Nachmittag
Hallo Herr Schneider,

danke für den Hinweis auf Pseudoanabaena! Bittner: "Fäden einzeln mit vielen nicht aneinandergrenzenden Zellen. Scheiden fehlen". Das paßt ja. Aber "Auf Faulschlamm": nicht ganz sicher, die Probe stammt aus einem Gewässer in einem alten Steinbruch. Leider bei Bittner keine Abbildung. Die Größe könnte stimmen für eine Ps.tenuis. Nicht erwähnt wird, ob Heterocysten gebildet werden. Aber das könnte es sein.