Mikro-Forum

Bibliothek => Mikro-Know-How => Thema gestartet von: MicroSSC am Juli 06, 2019, 16:07:06 Nachmittag

Titel: BESCHREIBUNG: PZO Pluta DIC / Biolar / Beleuchtung / Trinokular
Beitrag von: MicroSSC am Juli 06, 2019, 16:07:06 Nachmittag
Hallo,

PZO (Warszawa, Poland) Pluta DIC ist das billigste 160 mm DIK auf "second-hand-Market", auch mit andere Systeme (Leitz, Zeiss, Olympus, Nikon) gebraucht.
Hier schreibe ich bischen Informationen ueber PZO DIC systeme und Biolar Mikroskope. Ich hoffe, dass es jemandem nützlich sein wird.
Wenn jemand meine deutsche Sprache verbessern will - großartig, dann ist es vielleicht besser lesbar.

PZO Pluta DIC (in polnisch UPI = Urządzenie Polaryzacyjno-Interferencyjne = Polarisations- und Interferenzgerät, manchmal als "UPJ") gibt es in drei Versionen:
- mit MPI-2 Kopf
- mit MPI-3 Kopf
- mit MPI-5 Kopf

Hier in den Bildern sehen Sie alle drei MPIs zum Vergleich:
Titel: Re: BESCHREIBUNG: PZO Pluta DIC / Biolar / Beleuchtung / Trinokular
Beitrag von: MicroSSC am Juli 06, 2019, 16:24:26 Nachmittag
Wichtigste unterschied zwischen die drei PZO Pluta DIC Versionen ist:

- DIC mit MPI-2 kann nur mit PZO achromatische Objektive arbeiten. Das ist billigste Version und IMHO es ist am besten, es zusammen mit dem gesamten PZO Mikroskop als Set zu kaufen.
- DIC mit MPI-3 hat internale optische Verbesserungen, aler immer braucht nur PZO achromatische Objektive. MPI3 ist nicht so billig wie MPI2, aber das Preis ist immer gunstig. IMHO es ist am besten, es zusammen mit dem gesamten PZO Mikroskop als Set zu kaufen.

- DIC mit MPI-5 ist das neuste Version. MPI5 kann Mann mit viele verschiedene Mikroskopobjektive benutzen, z.B. Leitz PL Fluotar oder Nikon CFN PlanApo. Auch mit WI oder Oel. Das ist das neuste, aber auch teuerste Version. Es wird am häufigsten als SET ohne Mikroskop gekauft. Es wird häufig in Mikroskopen anderer Unternehmen verarbeitet und montiert.


Die Bilder zeigen beispielhaft montierte Systeme mit Mikroskopen.
- PZO Biolar mit MPI-3 DIC
- PZO MB30 (ivory) mit MPI-2
- PZO Studar mit 100W Halogenbeleuchtung und MPI-3 DIC
- PZO MB30 (schwarz) mit MPI-3
- PZO Biolar mit mit 100W Halogenbeleuchtung, Trinokular und MPI-5 DIC


Titel: Re: BESCHREIBUNG: PZO Pluta DIC / Biolar / Beleuchtung / Trinokular
Beitrag von: MicroSSC am Juli 06, 2019, 16:46:46 Nachmittag
PZO Pluta DIC kann Mann als separate Elemente kaufen und für eine längere Zeit zu vervollständigen.
Gibt es auch Moeglichkein ein Komplett in Holzkiste zu treffen (Bild 1).

Manchmall (altere MPI-2 oder MPI-3) gibt es in kleine Holzkiste, aber dann ein KPI-2 DIC Kondenso fahlt (Bild 2).
Ein KPI-2 DIC Kondensor kann aber auch separat (manchmall auch mit Holzkiste) gekauft werden (Bild 3).

Eine volstandige grosse Holzkiste enthält:
- MPI DIC Kopf
- KPI-2 DIC Kondensor
- Rotable polarizer
- SLIT-Kondensor
- Zusätzliches Objektivrevolver
- 12xMO Messokular
- Phase Teleskope (Okular)
- Zwei Interferenzfilter
- Zwei Montage Schluessel
- Vier PZO PI Mikroskop Objektive
Titel: Re: BESCHREIBUNG: PZO Pluta DIC / Biolar / Beleuchtung / Trinokular
Beitrag von: MicroSSC am Juli 06, 2019, 16:55:24 Nachmittag
In Holzkisten finden Sie mehrere Elemende, aber natürlich werden sie nicht benötigt :)

Welche Elemente sind erforderlich, um in DIC zu arbeiten?

Um in 3D DIC Mode zu arbeiten, brauchen wir NUR:
- MPI Kopf (sehe mein 1st Post)
- KPI2 Kondensor (Bild 1 u. 2)
- Rotable Polarizer (braucht nicht original sein, Mann kann auch normalles 32 mm POL-Filter benutzen, z.B. Zeiss) (Bild 3)
... und nychts mehr!!
Diese drei Elemente reichen aus, um ein DIC-Bild zu erhalten (Bild 4)
Titel: Re: BESCHREIBUNG: PZO Pluta DIC / Biolar / Beleuchtung / Trinokular
Beitrag von: MicroSSC am Juli 06, 2019, 17:01:23 Nachmittag
Ein wichtiges Thema sind die Objektive, die am gesamten DIC-Set angebracht sind.
Das sind PZO PI (pi / not PL) achromatische Objektive. PI (pi) = Polarization-Interference.
Die sind NICHT PLAN (nicht PL).
!! DAS SIND NICHT DIC OBJEKTIVE !!
Dies sind spezielle Objektive zur Verwendung mit SLIT-Kondensor, die nichts mit DIC zu tun haben.
Titel: Re: BESCHREIBUNG: PZO Pluta DIC / Biolar / Beleuchtung / Trinokular
Beitrag von: MicroSSC am Juli 06, 2019, 17:30:09 Nachmittag
PZO Pluta DIC funktioniert am besten mit PZO Biolar Mikroskop.

Gibt es drei Biolar-Versionen (Bild 1) und das Unterschied ist die Farbe, aber:
- erste hat TRANSPARENTE glass in Beleuchter
- zweite und dritte eine BLAUE Glass haben.
Blaufilter ist OK, wenn Mann Gluehbirne oder Halogen benutzt, abe bei LED Kaltlicht bekomen wir schon ganz blaue Farbe. Dann brauchen wir ein Led mit Warmlicht oder mussen wir Blaufilter entfernen.

Standardbeleuchtung bei PZO Biolar ist 6V 15W Gluehbirne und IMHO ist das fuer DIC nicht genug. Mann darf ein LED umbauen (oder LED beleuchtung kaufen), oder SEHR SELTENE 100W 12V Halogenbeleuchter (PZO OH1) kaufen (Bildern 2, 3 und 4).

Trinokularkopf ist auch bei PZO-Mikroskopen sehr oft gefragt.
Gibt es zweis Moeglichkeiten:
- alte (schwarze oder ivory) PZO MNT-4 (Bild 5)
- neue (schwarze oder weisse) MNT-6 (Bild 6)

MNT-4 ist fest 50%/50%, also jede Auge bekommt nur 25% Licht. In diese Situation, MNT-4 Trinokular braucht sehr, sehr viel Licht.

MNT-6 ist das beste, aber SEHR SELTENE.
Titel: Re: BESCHREIBUNG: PZO Pluta DIC / Biolar / Beleuchtung / Trinokular
Beitrag von: MicroSSC am Juli 06, 2019, 17:33:17 Nachmittag
Ich denke, das sind die wichtigsten Informationen zu PZO DIC und PZO Biolar Mikroskop.
Wenn es irgendwelche Fragen gibt, werde ich versuchen, sie zu beantworten.

MfG aus Polen,
Peter (PeterPe / MicroSSC)
Titel: Re: BESCHREIBUNG: PZO Pluta DIC / Biolar / Beleuchtung / Trinokular
Beitrag von: Peter V. am Juli 06, 2019, 20:03:32 Nachmittag
Hallo Peter,

Danke für den schönen Überblick über das PZO Biolar und die diversen Pluta-DIK-Einrichtungen. (Dein Deutsch ist übrigens vorzüglich!). Bislang gab es ja eher wenig Informationen zu diesem System hier im Forum. PZO-Mikroskope waren in der Vor-Ebay-Ära hier Deutschland unter Hobbymikroskopikern verbreiteter, da sie vergleichsweise preiswert waren und von Gerd Göke aus Hagen in Deutschland vertrieben wurden. Wer konnte sich in den Achtzigern und 90ern schon ein neues Zeiss oder Leitz leisten?
Mittlerweile ist es aber nicht mehr sehr verbreitet, da es einen riesiegen Gebaruchtmarkt an preiswerten Zeiss und Leitz-Mikroskopen gibt.
Ich kenne den MPI-5-Kopf sehr gut und hatte kürzlich den Vergleich mit einem MPI-2 oder -3-Kopf; die DIK-Qualität der älteren Systeme war meines Erachtens deutlich schlechter als mit dem MPI-5.  Mit dem MPI-5 bekommt man mit allen möglichen Fremdobjektiven wirklich gute Ergebnisse, auch z.B. mit einem Olympus S-Plan-Apo 60 Öl. Der Nachteil der Pluta-DIK-Einrichtung ist, dass man nur schwer einen farblich homogenen Hintergrund erreichen kann und beim Objektivwechsel gelegentlich die Aperturanpassung nachjustieren muss, was oft etwas mühsam ist, weil sich der riesige schwarze Drehring oftmals nur schwer drehen lässt. Ob das vom Werk aus schon so war oder der Verharzung der alten Systeme geschuldet ist, weiß ich natürlich nicht. Es ist aber in der Tat meist ein relativ günstiger Weg, überhaupt an DIK zu kommen. Man sollte dann aber auch ein passendes Stativ haben, am besten ein Biolar, mechanische Anpassungen an andere Stative sind aber möglich. Eine Mär ist übriegns, dass Zeiss West-Teile an das PZO passen - mechanisch ist das z.B. beim Tubus in der Tat so, optisch funktioniert es aber nicht! Man kann also auf ein Biolar nicht einfach einen Zeiss Trino setzen. Ich bin recht zufrieden mit einem Olympus-BH-Trino, den man allerdings über einen zu drehenden Schwalbenadapter anpassen muss, der aber optisch passt und ein gutes Bild liefert.

https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=33200.msg245426#msg245426 (https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=33200.msg245426#msg245426)

Herzliche Grüße
Peter
Titel: Re: BESCHREIBUNG: PZO Pluta DIC / Biolar / Beleuchtung / Trinokular
Beitrag von: MicroSSC am Juli 06, 2019, 20:53:32 Nachmittag
Hallo Peter!

Vielen Dank für die guten Worte.

JA, genau - wenn es un Trinokular geht, die Trino-Koepfe von Carl Zeiss Jena (z.B. Amplival), Reichert Austria, Olympus CH / BH, Zeiss West, Lomo oder auch Meopta - funktionieren ganz gut! Die alle habe ich selbst verkauft, montiert und getested. Ich habe auch ein Biolar mit breitfeld Leitz Trinokular gesehen (aus Orthoplan).

MfG,
Peter

Titel: Re: BESCHREIBUNG: PZO Pluta DIC / Biolar / Beleuchtung / Trinokular
Beitrag von: MicroSSC am Juli 06, 2019, 20:59:59 Nachmittag
Noch eine kleine Information ueber PZO Pluta DIC.

Ein PZO EPI Beleuchter heisst PZO OE (OE = oświetlacz EPI = EPI Beleuchter) (Bild 1)
Ich bin nicht sicher (ich habe nicht selbst getested) - aber Jemand hat mir gesagt, dass OE funktioniert nicht gut mit MPI-5. Mit MPI2 und MPI3 gibt es kein Problemm.

MfG
Peter
Titel: Re: BESCHREIBUNG: PZO Pluta DIC / Biolar / Beleuchtung / Trinokular
Beitrag von: MicroSSC am Juli 10, 2019, 22:44:04 Nachmittag
Hier ist ein Beispiel, wie Mann PZO Pluta MPI5 DIC System mit "nicht-PZO" Mikroskope benutzen kann:

(link: https://www.facebook.com/groups/Amateur.Microscopy/permalink/1206185912896155/)

Titel: Re: BESCHREIBUNG: PZO Pluta DIC / Biolar / Beleuchtung / Trinokular
Beitrag von: liftboy am Juli 12, 2019, 15:23:38 Nachmittag
Hallo Peter, hallo an alle,

sehr schöne Dokumentation! (besonders das letzte Bild hat mich als Lomo-Spezi fasziniert)
So will ich denn auch was raustun:
Hier die "Betriebsanleitung", mühsam aus dem Polnischen übersetzt.

http://www.mikroskopfreunde-nordhessen.de/dateien/DIK-PZO.pdf (http://www.mikroskopfreunde-nordhessen.de/dateien/DIK-PZO.pdf)

Grüße
Wolfgang

PS
Peter, vielleicht kommen wir doch noch mal ins Geschäft :-)  wenn ich mir aber die Bedienung durchlese, ist das doch für den täglichen Gebrauch zu mühsam
Titel: Re: BESCHREIBUNG: PZO Pluta DIC / Biolar / Beleuchtung / Trinokular
Beitrag von: Peter V. am Juli 12, 2019, 20:10:12 Nachmittag
Hallo Wolfgang,

Zitat
vielleicht kommen wir doch noch mal ins Geschäft :-)  wenn ich mir aber die Bedienung durchlese, ist das doch für den täglichen Gebrauch zu mühsam

ich habe die überstezte BdA nicht gelesen, aber ich denke, dass dort die diversen Interferenzverfahren für Messungen beschrieben werden, die n i c h t s mit d e m DIK, den wir zur Kontrastierung in der Tümpelei verwenden, zu tun haben!

Der für Hobbymikroskopiker interessante DIK selbst ist mit der Pluta-Einrichtung keineswegs mühsam einzustellen und mit vielen Objektiven sogar recht schön und knackig. Der einzige Nachteil des Pluta-DIKs ist, dass man nicht über eine große Fläche einen farbhomogenen Hintergrund bekommt. Inhomogenitäten gibt es mehr oder weniger auch bei dem DIK anderer Hersteller, da bezieht es sich aber "nur" auf die Helligkeit. Beim Pluta-DIK gibt es auch Farbinhomogenitäten, dafür kann man fast beliebig Fremdobjektive diverser Hersteller verwenden.
Wenn man die Pluta-DIK-Einrichtung günstig bekommt und mechanisch an sein Mikroskop anpassen kann, ist er auch "nett"; ich würde jedoch nie soviel dafür ausgeben wie für einen Nomarski- oder Smith-DIK.

Hezrliche Grüße
Peter
Titel: Re: BESCHREIBUNG: PZO Pluta DIC / Biolar / Beleuchtung / Trinokular
Beitrag von: MicroSSC am Juli 12, 2019, 23:37:31 Nachmittag
Hallo und Guten Abend Wolfgang,

>> vielleicht kommen wir doch noch mal ins Geschäft

Bitte beachte, dass das KEINE VERBUNG ist. Das ist ein INFORMATION-POST.
Das heisst nicht, dass ich gebildete Elemente zum verkaufen habe.


Peter V. !!

>> ich habe die überstezte BdA nicht gelesen, aber ich denke, dass dort die diversen Interferenzverfahren für Messungen beschrieben werden, die n i c h t s mit d e m DIK, den wir zur Kontrastierung in der Tümpelei verwenden, zu tun haben!

Leider (!!) aber GENAU!!

PZO Manual hat mit 3D DIC nychts zu tun :(
Leider :(

MfG aus Łódź, Polen,
Peter