Mikro-Forum

Foren => Mikroskopie-Forum => Thema gestartet von: ammererlutz am Februar 14, 2020, 19:54:37 Nachmittag

Titel: out of Africa Teil 6- Peitschenwürmer
Beitrag von: ammererlutz am Februar 14, 2020, 19:54:37 Nachmittag
der Peitschenwurm / whip worm, Trichuris trichiura wird durch Essen / Trinken seiner Eier auf kontaminierter Nahrung übertragen.
Eine recht interessante Infektionsquelle sind alte Geldscheine:
Die Eier des Peitschenwurms überleben Jahre, so auch in Hosensäcken, wo sich auch mitunter alte, zerknitterte Geldscheine befinden und so kontaminiert werden können.

Im Dünndarm schlüpfen die Larven, die in den Dickdarm wandern und sich dort mit ihrem dünnen, peitschenartigen Ende festsaugen.
Eine häufige Komplikation bei Kindern ist ein Rectumprolaps, also ein Vorfall des Mastdarms, durch den ständigen Stuhldrang.

Bild 1 Trichuris trichiura Ei in einem Giemsa gefärbten Präparat.(400x)
Bild 2 und 3 nativ in Phako und DIC ( 400x)