Mikro-Forum

Foren => Mikroskopie-Forum => Thema gestartet von: BUANA am Dezember 26, 2009, 04:49:13 Vormittag

Titel: LIDL Mikroskop Bresser,MEADE BIOLUX AL f. 60,- €
Beitrag von: BUANA am Dezember 26, 2009, 04:49:13 Vormittag
Hallo Alle.

Das o. genannte Mikroskop is ganz gut.

Für 60 € kann man nix verkehrt machen.

Bis 120-fach voll zu gebrauchen.

Beleuchtung zu wenig Dimmbar - Filter kann abhelfen.

Ich benutze das Gerät selbst seit 3 Jahren - für Pantoffeltiere u. ä.

Kontraststeigerung mit Gelb + UHC Filter brings.

PC- Einheit (Zubehör) bringt 50 % Schärfe-Verlust.

Kondensator sitzt an meinem Gerät fest (keine Verstellmöglichkeit)

Für hinundwider mal durchs Mikroskop-Gucker ist das Gerät OK

Der Kreuztisch lässt sich "optimieren" - Ist aber OK

Damals gabs das Gerät in einem Holzkasten - Heute im Beutel - is aber für den Preis OK

Gerät lässt sich mit Auf-und Durchlicht kombinieren - sehr angenehm.

Für Kinder, Einsteiger und Jugendliche gut  genug.

Wenn diese dann das Gerät öfter als 15 mal pro Jahr aus dem Schrank holen sollte man ein besseres zur Verfügung
stellen (dann wirds aber erst so ab 300 € interessant)

Die "gängigen" Objekte wie Insekten-Teile, Brennessel-Stacheln, Wasserflöhe und Armbanduhren-Zahnräder lassen sich
wunderbar "begutachten".

Weitere Tipps und Ratschläge unter meiner Handy Nr.: 01577 538 7774

Habe mit dem Vertrieb und Verkauf dieses Mikroskops nix zu tun.

Ich habe vor ca. 30 Jahren mal ein "Schüler-Mikroskop" für 150 DM gekauft - das war um Längen schlechter.

Grüsse Alle von Günter aus Lünen (Nähe Dortmund)

Titel: Re: LIDL Mikroskop Bresser,MEADE BIOLUX AL f. 60,- €
Beitrag von: Sascha am Dezember 26, 2009, 11:24:11 Vormittag
Das o. genannte Mikroskop is ganz gut.


Naja, ich sehe schon so einigen Forumsmitgliedern die Haare zu Berge stehen.

Es ist schon spannend zu sehen wie polarisierend solch ein kleines scheinbar harmloses Mikrosköpchen seien kann.  ;D

Ich kenne das Lidl-Bresser-Dingens nicht, deshalb enthalte ich mich genauerer Bemerkungen zur Qualität und Sinn oder Unsinn solcher Schnäppchen.

Ich kenne allerdings ähnliche Instrumente bzw. Gerätschaften in dieser Preislage und bin immer wieder aufs Neue erschreckt aber auch erstaunt.
Mir persönlich stellt sich bei solchen Geräten eher die Frage wie kostbar ist mir meine Freizeit, wie und womit möchte ich sie gestalten.
Aber wer Freude dran hat.... und einfach mal mit Objektträgern spielen möchte.

Mein erstes "Mikroskop" hat auch in dieser Preisklasse gelegen und in mir immerhin den Hunger nach mehr geweckt. Alleine deshalb hat sich damals das Teil gelohnt. Der hier immer erwähnt Frust mit diesen Geräten hat sich bei mir sehr schnell in Ehrgeiz gewandelt, frei nach dem Motto: "Das muss doch besser gehen."

Mich wundert dann eher die Kurzsichtigkeit einiger Weniger die meinen sie könnten für 60,-€ ein "echtes" Mikroskop kaufen. Dem ist leider, leider nicht so. Wer ein optisches Instrument sucht
mit dem er länger Enddeckungen im Mikrokosmos machen möchte sollte sich die Mikrofibel oder diverse Meinungen hier im Forum durchlesen. Oder den wichtigsten Tipp überhaupt wahrnehmen und VERGLEICHEN. Denn nur dann kann derjenige sich eine Meinung bilden.


Zeiss-Verwöhnte Grüße

Edit:
p.s. Eines nur so am Rande: Wer seit 3 Jahren mikroskopiert, sollte den Unterschied zwischen einem Kondensator und Kondensor kennen. Sorry aber das konnte ich mir nicht verkneifen.
Titel: Re: LIDL Mikroskop Bresser,MEADE BIOLUX AL f. 60,- €
Beitrag von: Peter V. am Dezember 26, 2009, 12:12:19 Nachmittag
Hallo!

Ich glaube kaum, dass das "Lidl-Bresser-Dingens" wirklich polsarisiert! Ich habe hier zumindest aktuell noch keine polarisierenden Postings gelesen.
Dass mancher Axioskop-Besitzer vielleicht voller Verachtung auf ein solches Mikrosköpchen schaut, kann ich mir durchaus vorstellen.
Aber man sollte es kaum glauben: "Monsti" zeigt doch gerade, welche Begeisterung ein solches "Mikrosköpchen" bereits auslösen kann, beschäftigt sich ( und uns  ;) ) schon tagelang damit und sie schämt sich nicht einmal dafür  ;D

Ich kenne das Lidl-Bresser-Dingens und habe einmal einen Erfahrungsbericht darüber geschrieben. http://www.mikroskopie.de/mikforum/read.php?1,38920,38920#msg-38920 O.k., o.k., das heißt nicht viel, ich gebe mich da auch mit Müller ab und wage es sogar, in gewissem Rahmen Empfehlungen dafür auszusprechen... ;)
Aber es gibt exakt zu diesem "L-B-D" einen ausführlichen Testbericht von Voss / Saake ( zwei Autoren, denen wohl niemand die Kompetenz abstreiten wird )  im Mikrokosmos 94, Heft 5, 2005, in welchem sie es auch als mobiles "Zweitmikroskop" empfehlen und der mit folgenden Worten endet:

"Fazit: Ausstattung und gesamter Lieferumfang des Mikroskops stehen in einem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Vehältnis. Die Leistung dieses Mikroskopes übersteigt bei Weitem die Leistung derjenigen (Spielzeug-)Mikroskope, die zum Teil in Warenhäusern zu einem höheren Preis vertrieben werden, und kann durch einfache Abänderung der vorhandenen Beleuchtungsienrichtung noch gesteigert werden. Das PC-Okular ist besonders geeignet, Mikroskopie auch für Kinder und Jugendliche attraktiver zu machen.  
Sollten Sie das Angebot irgendwann einmal sehen, zögern Sie nicht: Gönnen Sie es sich selbst oder - noch besser - kaufen Sie es für Ihr(e) Kind(er)/ Enkel - es lohnt sich hierbei wirklich
"

Sicher, wenn jemand nach einem Mikroskop für 200 oder 500 EUR Budget fragt, emnpfehle ich auch kein neues "Bresser" etc. Schon aus dem banales Grund, dass - sollte einmal der Wunsch nach "Mehr" aufkommen - ein gebrauchtes Markenmikroskop wertstaibler ist und besser verkäuflich ist als ein neues Br... etc. in höherer Preisklasse.
Aber das "L-B-D" kostet ganze 59,00 EUR bei Lidl, wenn ich mich nicht irre. Weniger als eine durchschnittliche Tankfüllung! Ich kenne den ebay-Markt recht gut, aber unter 100/150 EUR bekommt man selbst das allereinfachste und älteste Markenmikroskop nicht.

Warum - bitteschön - sollte solch ein Mikroskop nicht für jemandem mit schmalem Geldbeutel, der vielleicht noch niemals zuvor durch ein Mikroskop geschaut hat, das geeignete Gerät für die ersten Schritte in die Mikrowelt sein?
Für den Preis des "L-B-D" bekommt man beim Axioskop vielleicht gerade das Typenschild.

Herzliche Grüße
Peter

Titel: Re: LIDL Mikroskop Bresser,MEADE BIOLUX AL f. 60,- €
Beitrag von: Sascha am Dezember 26, 2009, 13:10:18 Nachmittag
@ Peter Voigt

Ich denke unsere Meinungen gehen soweit nicht auseinander.
Auf eine bestimmte Art schaue ich natürlich sehr skeptisch auf diese Preisklasse da ich glücklicherweise besser ausgestattet bin. Ich weiß warum; Weil ich einfach mehr sehe und auch Freude an der Qualität habe. Das hat in meinem Falle nichts mit Überheblichkeit zu tun, sondern ist bei mir wie bei vielen anderen eine Frage der Erfahrung mit mikroskopischen Geräten. Sicher und auch nicht zuletzt eine Frage des Geldes bzw. eine Frage der Zeit die ich mir beim Kaufen deshalb leider lassen muss.
Anders gesagt: Warum bevorzugen Sie den z.B. die "Zeiss-Jena 250er" Klasse? Ich vermute mal weil Sie einfach mehr sehen und sicher Freude an der Qualität haben.

p.s. ich vermute mal das man für 59,- leider nicht mal das Typenschild bekommt.  :(

@ all
Wie man auch aus meinem Thread hoffentlich herausließt habe ich auch mit einen sehr einfachen Gerät angefangen und verteufele diese nicht. Wenn dem nicht so ist hole ich das hier nach.  Manchmal erstaunt mich sogar diese Geräte, Grade in Preis/Leistung. "Monsti" ist aber auch ein Paradebeispiel was mit diesen Teilen machbar ist (klasse weiter so!). Doch warne ich auch gerne davor und das aus eigener Erfahrung. Oft wird mit falschen Versprechungen (Vergrößerungsfaktoren, hübsche Fotos, etc.) geworben. Die Werbeabteilung dieser Firmen versprechen oft mehr als diese Geräte leisten können. Das man damit auch seine Erfahrungen machen kann steht außer Frage.

Eines bleibt: Jeder sollte selber vergleichen.

jm2c Sascha Buchczik

Titel: Re: LIDL Mikroskop Bresser,MEADE BIOLUX AL f. 60,- €
Beitrag von: liftboy am Dezember 26, 2009, 14:00:06 Nachmittag
Hallo Peter,
Du sprichst mir aus der Seele!
Wenn ich Angeln will, muss ich einen Wurm an den Haken tun; der muss aber nicht aus Gold sein; und immer dran denken:
Der Appetit kommt beim Essen!
Auf ein gutes Neues
Wolfgang
Titel: Re: LIDL Mikroskop Bresser,MEADE BIOLUX AL f. 60,- €
Beitrag von: Manfred2 am Dezember 26, 2009, 22:14:49 Nachmittag
      Hallo zusammen

      Ich bin hier im Forum Neu,kaufte mir bei LIDL das Bresser Biolus AL ist echt billig möchte Ich betonen gerade für Anfänger recht gut geeignet und kein Neckermann Mikroskop so ein Mikroskop ist überhaupt nicht von meiner Interesse.
 Aufjeden Fall ist das genauso wie bei Teleskopen, da Ich Astronome bin und selber 3 Teure  verschiedene Teleskope habe die je bis zu 3000,00€ Kosteten plus 1000,00€ zusätzlich für Okulare und andere also , mein Altes das Ich mir 1983 Kaufte kostete damals 1200,00DM
es ist immer zu wiesen Teuer ist nicht immer gleich Qualität, Marke ist Qualität,natürlich habe Ich kein Bresser Teleskop,es ist halt bei jedem was möchte Ich und mir Kaufen.

Ich weiß auf jedenfall es tut sehr Schöne und ganz gute Mikroskope geben die Ich aber überhaupt noch nicht kenne und der Preis ist bestimmt nicht zum Schreien.

 Manfred
Titel: Re: LIDL Mikroskop Bresser,MEADE BIOLUX AL f. 60,- €
Beitrag von: Peter V. am Dezember 26, 2009, 22:49:38 Nachmittag
Zitat
Anders gesagt: Warum bevorzugen Sie den z.B. die "Zeiss-Jena 250er" Klasse? Ich vermute mal weil Sie einfach mehr sehen und sicher Freude an der Qualität haben.

Hallo Herr Buchczik,

keine Frage! Ein mehr als 20 Jahre altes gebrauchtes CF-250 Jenaval mit Planachromatenausstattung kostet bei ebay ungefähr zwei komplette Klassensätze des Biolux, beim Kauf beim Gebrauchthändler könnte man vermutlich einen ganzen Abiturjahrgang damit ausstatten  ;D

Wenn jemand die Frage nach einem "richtigen" Mikroskop stellt und ein entsprechendes Budget bereithält ( so ab 250 EUR ), rate ich sicher niemals zu einem Bresser Biolux oder sonstigen Brrrrrrs.
Ich meine nur, dass es für 60 EUR keine Fehlinvestition ist und man damit zumindest allererste Schritte in die Mikrowelt wagen kann. Ich betrachte hier ganz besonders den Preis, bereits für den üblichen Ladenpreis von knapp unter 100 EUR würde ich vermutlich schon nicht mehr unbedingt empfehlen. Aber mit den 60 EUR macht man einfach nichts falsch, und hin und wieder gibt es ja Leute, die einfach nicht mehr für erste Gehversuche mit einem Mikroskop ausgeben können oder möchten. Längst nicht jeder entwickelt sich dann ja auch zum begeisterten Mikroskopiker.

Herzliche Grüße
Peter
Titel: Re: LIDL Mikroskop Bresser,MEADE BIOLUX AL f. 60,- €
Beitrag von: Werner Pflaum am Dezember 27, 2009, 00:23:42 Vormittag
Ich möchte mich dem "Lob" für das Bresser auch anschließen. Für nicht mal 60€ ist es sicher kein Fehlkauf, wenn man weiß, was man damit machen kann.

Ich habe mir vor Jahren mal eines geholt, weil ich damals noch keine Mikroskopkamera hatte, aber Pilzsporen per PC messen wollte - Ergebnis: geht wunderbar mit dem PC-Okular. Wenn man damit jetzt gute Bilder machen will - o.k., das kann man vergessen. Aber zum Messen von Sporen taugt es genauso gut wie ein wesentlich teureres UEye oder Motic. Und das Mikroskop kann durchaus als Notreisemikroskop herhalten - wenn man mal arg eingeschränkt sein sollte (Volumen, Gewicht) aber trotzdem ein paar Basisdinge an Ort und Stelle eroieren will. Wie gesagt, es ist kompletter Unsinn, so ein Mikroskop mit einem hochwertigen Präzisionsinstrument für 4- bis 5-stellige Beträge zu vergleichen. Aber als Axioscope.A1 Besitzer mit zusätzlich 2 alten Will-Mikroskopen sowie früher einem Uralt-Schülermikroskop nur mit Spiegel kann ich dem Bresser doch etwas abgewinnen - zumindest für den Preis ist es hervorragend. Dafür darf ich beim Zeiss noch nicht mal ein Objektiv oder Okular in die Hand nehmen.

Gruß,

Werner
Titel: Re: LIDL Mikroskop Bresser,MEADE BIOLUX AL f. 60,- €
Beitrag von: wilfried48 am Januar 11, 2010, 16:30:41 Nachmittag
Hallo,

ein Kollege von mir hat seine Familie über Weihnachten mit dem Lidl Mikroskop beglückt
und ich habe Ihn gebeten es mal in unser Institut mitzubringen. Ich wollte  es mal näher betrachten
ob es als radfahrertaugliches Kleinmikroskop für Outdooranwendungen taugt und wo gegebenenfalls noch einfache Verbesserungspotentiale liegen.
Überrascht war ich über die mechanische Stabilität sowie die Tauglichkeit von Fokusierungstrieb und Kreuztisch
bis ca. 400 fache Vergrösserung.
Der ganze 16 fach Okular und 2 fach Barlowlinsen Krimskrams ist natürlich ausgesprochener Werbequatsch.
Dazuhin geht bei der Zoomerei noch der sonst ordentliche Objektivabgleich verloren, sodass man beim Objektivwechsel auch noch bedingt durch das eingeschränkte Bildfeld so gut wie nichts mehr findet.
Aber auch mit dem 5 x Okular in der Barlowlinsen Stellung 1x hat man nur ein Gesichtsfeld von ca. 12mm ,sodass
klar ist das unserer Monsti mit dem Teil nur durch Zufall ab und zu mal ein halbwegs ansehliches Bild gelingt.
Ersetzt man dieses Zoomokular auch nur durch das billigste Zeiss 10 x Okular (e-bay 10 €), so geht förmlich
eine Welt auf weil die Objektive so schlecht gar nicht sind. Sie haben zwar 33 mm Abgleichlänge aber leider
15mm Gewinde, sodass man sie nicht durch etwas billiges höherwertiges von z.B. Lomo ersetzen kann.
Ein weiterer Schwachpunkt ist die LED Beleuchtung. Sie ist blaustichig und viel zu dunkel so dass die Regelbarkeit ein Witz ist. Ein zwei Euro mehr für die billigste Power LED würden da genügen, wenn, ja wenn wenigstens ein primitiver wirksamer Plastikkondensor am Tisch befestigt wäre und man dafür auf dieses Lochblenden- Farbfilterrad
verzichtet hätte, das ein weiterer Werbeunfug ist.

Mein Urteil: Es ist zwar weit über der üblichen Kaufhausnorm die Kinder vom weiteren Mikroskopieren abschreckt,
aber für ein einigermassen taugliches kleines Reisemikrosköpchen müsste man es etwas modifizieren.

mal sehen ob es mich reizt

Wilfried