Mikro-Forum

Bibliothek => Mikro-Know-How => Technik => Thema gestartet von: Peter V. am Januar 11, 2010, 07:59:46 Vormittag

Titel: Leitz Trinotuben - ungleiche Zwillinge
Beitrag von: Peter V. am Januar 11, 2010, 07:59:46 Vormittag
Hallo!

Erstaunlich, welche Entdeckungen man immer wieder bei Leitz machen kann.

Hier zwei Trinotuben von Leitz - offenbar absolut gleich, bis auf die Farbe.
 Form, Größe, Gewicht, Funktionalität - völlig identisch.

Und nun die Überraschung: Der Durchmesser der Ringschwalbe des schwarzen Trinos ist exakt einen(!) Millimeter geringer als der des weißen Tubus. ( Durchmesser weiss 41,9 mm, Durchmesser schwarz 40,9 mm. ).

Hat jemand eine Erklärung hiefür? Was hat sich Leitz dabei gedacht?

( Bei dieser Gelegenheit verweise ich auch noch einmal auf diesen thread, der leider antwortfrei blieb. https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=4304.0 )

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures001/28931_7006327.jpg)

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures001/28931_46849287.jpg)

Herzliche Grüße
Peter

Titel: Re: Leitz Trinotuben - ungleiche Zwillinge
Beitrag von: Detlef Kramer am Januar 11, 2010, 10:05:42 Vormittag
Lieber Peter,

Leitz ist nicht Zeiss. Dass Leitz bei seinen Schwalben unterschiedliche Durchmesser hatte, ist mir bekannt, nicht aber der Grund.

Herzliche Grüße

Detlef
Titel: Re: Leitz Trinotuben - ungleiche Zwillinge
Beitrag von: HCLange am Januar 12, 2010, 00:02:56 Vormittag
Hallo Peter,

mit den unterschiedlichen Ringschwalbendurchmessern hat Leitz die Tuben so kodiert, daß sie nur an die dafür vorgesehenen Geräte passen. Grund: Die Abstimmungslängen sind sehr unterschiedlich.
Es gab folgende Ringschwalbendurchmesser:
41 mm für ältere Labolux/Laborlux/Dialux/SM etc., Tubuslänge 170 mm, Okularabgleich 18 mm.
43 mm für Ortholux2/Dialux/HM-Lux/SM-Lux/Diavert etc., Tubuslänge 170 mm, Okularabgleich 18 mm.
42 mm für neuere Dialux/Diaplan/Ergoplan/Aristoplan etc., Tubuslänge 160 mm, Okularabgleich 10 mm.
50 mm für Orthoplan, Tubuslänge 170 mm, Okularabgleich 10 mm für Okulare mit 30 mm Steckdurchmesser.

Die Versionen 41 mm und 42 mm haben zufällig dieselbe Länge vom Tubuskopf bis zum Zwischenbild. Dennoch dürfte der FSA-Tubus 41 mm um 8 mm längere Okularstutzen haben. Stimmt's?

Gruss
Christoph

Titel: Re: Leitz Trinotuben - ungleiche Zwillinge
Beitrag von: Klaus Herrmann am Januar 12, 2010, 00:07:59 Vormittag
Hallo Peter hallo Christoph,

das wäre jetzt wieder eine Super-Info für die "Ewigkeit" im Gerätetechnik-Teil!

Dafür sucht man sich doch die Finger wund!

Toll mit Bildern! :) :) :)