Mikro-Forum

Bibliothek => Aufnahmen => Histologie => Thema gestartet von: Ronald Schulte am März 02, 2011, 21:42:22 Nachmittag

Titel: HISTOLOGIE: Trachea-Epithel, Kinozilien und Becherzellen
Beitrag von: Ronald Schulte am März 02, 2011, 21:42:22 Nachmittag
War vor einige Wochen beschäftigt um mich ein Stückchen Luftrohre (Trachea und weiter in die Lungen werden es Bronchiolus) zu schneiden.
Das lässt sich leichter aussprechen wie tatsachlich ausfuhren. Mit meine dehydrier und Paraplast einbetmethode wird das Knorpel zu hart und das Epithel dazu zu weich. Die unterschiedliche Konsistenz des Knorpels und das Gewebe wird zu groß. Beim schneiden gelingt es mir dann fast nicht um ein netten flachen schnitt zu bekommen. Vielleicht kennt sich eine aus mit eine wirksame methode?
Ein klein Stückchen Epithel lies sich doch noch fotografieren und da zeigt sich sehr schön die Apikalen Kinozilien und die mit Blaue Schleim gefüllte Becherzellen (Goblet cells).
Die gezeigte Färbung ist eine Kernechtrubin/Anilinblau/OrangeG/Eissessig von Chroma.
Präparaten werden die letzten Monate eingedeckt mit Depex was mir sehr gut gefallt.
Kamera moticam 2300, Objektiv Leitz plan apo 40x.

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures002/60109_36916811.jpg)

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures002/60109_37194273.jpg)


Leitz plan apo 40x
(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures002/60109_48570216.jpg)

Grüße Ronald  
Titel: Re: HISTOLOGIE: Trachea-Epithel, Kinozilien und Becherzellen
Beitrag von: Harald am März 02, 2011, 23:05:31 Nachmittag
Hallo Ronald!

Mir fehlen die Worte, ich kann einfach nur WOW sagen! Selten habe ich ein so perfektes Präparat von respiratorischem Flimmerepithel gesehen!

Von welchem Tier ist das Präparat?

Trachea ist unglaublich schwer zu schneiden, ich weiß leider keinen Trick um den Schnitt plan zu kriegen. Ich habe das gleiche Problem!

Liebe Grüße
Harald
Titel: Re: HISTOLOGIE: Trachea-Epithel, Kinozilien und Becherzellen
Beitrag von: Peter V. am März 02, 2011, 23:08:57 Nachmittag
Lieber Ronald,

Waaaaaahnsinn!!! Insbesondere der Kinocilien-Saum ohne Ausrisse! Einfach pahntastisch! Glückwunsch zu diesem tollen Präparat!

Herzliche Grüße
Peter
Titel: Re: HISTOLOGIE: Trachea-Epithel, Kinozilien und Becherzellen
Beitrag von: Fahrenheit am März 03, 2011, 08:21:15 Vormittag
Lieber Ronald,

sehr schön! Vielen Dank für die tollen Bilder Deiner perfekten Präparate!

Herzliche Grüße
Jörg
Titel: Re: HISTOLOGIE: Trachea-Epithel, Kinozilien und Becherzellen
Beitrag von: Mila am März 03, 2011, 09:18:06 Vormittag
Lieber Ronald,

das ist wirklich ein tolles Foto!
Faszinierend finde ich, dass man die Aktivität des Flimmerepithels und somit die mukoziliäre Clearance mit Arzneimitteln beeinflussen kann.
Bisher habe ich bei dem Thema immer nur schematische Zeichnungen präsentiert, darf ich Deine Bilder zeigen?

Viele Grüße
Mila
Titel: Re: HISTOLOGIE: Trachea-Epithel, Kinozilien und Becherzellen
Beitrag von: Ronald Schulte am März 03, 2011, 09:58:46 Vormittag
@Harald,

Block ist vom Schwein. Ich habe noch mehr ungeschnittener Blocke so werde mich den nächsten Schneidetag mal was mehr schneiden. Vielleicht gelingt auch durch probieren; mehr oder weniger Kühlen, Dicker oder dünner schneiden usw, mal ein guten schnitt mit Planer Epithel, Drusen und Knorpel. Wir werden es abwarten.

@Mila,
Natürlich darfst du es gebrauchen. Schicke dir auch gerne, heuteabend, ein krosseres Bild. Gebe dazu mal deine Privat-mail als PN.

Grüße Ronald
Titel: Re: HISTOLOGIE: Trachea-Epithel, Kinozilien und Becherzellen
Beitrag von: Mila am März 03, 2011, 10:04:36 Vormittag
Vielen Dank, PN ist raus,

herzliche Grüße
Mila
Titel: Re: HISTOLOGIE: Trachea-Epithel, Kinozilien und Becherzellen
Beitrag von: Holger Adelmann am März 03, 2011, 21:32:18 Nachmittag
Lieber Ronald,

Deine Schnitte und Färbungen sind immer ein Genuss !!

Chapeau.
Holger
Titel: Re: HISTOLOGIE: Trachea-Epithel, Kinozilien und Becherzellen
Beitrag von: Florian Stellmacher am März 05, 2011, 04:16:12 Vormittag
Lieber Ronald,

Deine Präparte sind ja von jeher exzellent, da Du Dich ja nie mit zweitklassigen Ergebnissen zufrieden gibst; nun hast Du aber auch Deine Fotokünste so weit perfektioniert, dass Du inzwischen zu einer ganz eigenen, besonderen "Handschrift" gefunden hast - einen "echten Schulte" erkennt man unter hundert Bildern. Und das ist wirklich etwas ganz Besonderes! Hoffentlich finden irgendwann einige Deiner Bilder auch den Weg in ein Lehrbuch, denn da gehören sie hin!

Herzliche Grüße,
Florian
Titel: Re: HISTOLOGIE: Trachea-Epithel, Kinozilien und Becherzellen
Beitrag von: Ronald Schulte am März 05, 2011, 13:50:10 Nachmittag
@Allen,

Danke fur die lobenden worte aber so besonders ist es auch wieder nicht. Es ist einfach so das die Moticam am Orthoplan eine sehr gute Kombination ist und der 'Operator' hinten den Mikroskop/Kamera braucht eigentlich nur zu 'knipsen'.

Ich sehe hier im Forum eigentlich nur von Holger und mich selbst CCD-Kamera Histo Bilder.
Bin gespannt ob anderen mal was zeigen könnten. Vielleicht Florian mit seine Leica, oder andere Histo Freunde?

Grusse Ronald
Titel: Re: HISTOLOGIE: Trachea-Epithel, Kinozilien und Becherzellen
Beitrag von: Holger Adelmann am März 11, 2011, 09:13:03 Vormittag
Lieber Ronald,

ich habe gestern Abend noch ein Präparat von Dir fotografiert, und möchte es Dir und den anderen im Forum nicht vorenthalten, da es thematisch gut passt.
Es zeigt ein Flimmerepithel aus dem Rachen einer juvenilen Maus und unterstreicht wieder einmal mehr die exquisite Qualität Deiner Schnitte und Färbungen.

Herzliche Grüsse & bis morgen
Holger

Leitz ORTHOPLAN, PL APO 63/1.40, Moticam 2300, Image-Pro Plus
(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures002/60849_65985491.jpg)

Titel: Re: HISTOLOGIE: Trachea-Epithel, Kinozilien und Becherzellen
Beitrag von: Ronald Schulte am März 11, 2011, 09:36:13 Vormittag
Holger,

Ist sicherlich sehr schön. Diese Färbung sieht aus wie ein Kernechtrubin Färbung und ähnelt sich die AZAN nur ist sie sehr viel einfacher und schneller aus zu fuhren.
Darum mag ich sie besonders. Für interessierte könnte ich den nächsten mal eine Bildverschlag von die Färbung machen um zu zeigen wie einfach es geht.
Das Epithel mag ich auch gerne weil es am Orthoplan mit den 63x wirklich eine Reise durch Gewebe in die Mikrowelt ist, einfach super!

Wir sehen uns Morgen,
Grüße Ronald