Mikro-Forum

Foren => Mikrofoto-Forum => Thema gestartet von: Eckhard am Juni 14, 2011, 12:00:54 Nachmittag

Titel: Botanik: Himalaya Zeder *
Beitrag von: Eckhard am Juni 14, 2011, 12:00:54 Nachmittag
Hallo,

gestern bin ich mal wieder dazugekommen, etwas zu Schneiden. Ein Spross und eine Nadel der Himalaya Zeder, Cedrus deodara, sind mir zum Opfer gefallen. Die Himalaya Zeder ist eine Kiefernart, hier der Link zur Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Himalaya-Zeder


Der Spross:

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures002/66682_31215521.jpg)
5x

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures002/66682_4767946.jpg)
10x


Die Nadel:

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures002/66682_61268096.jpg)
10x

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures002/66682_28963986.jpg)
10x, Epifluoreszenz  mit Blauanregung, Zeiss Filtersatz 9

Spross und Nadel wurden frisch geschnitten, eingebettet in eine Möhre. Die Zeit für die AFE Fixierung wurde auf 30 Minuten verlängert, um das in dem Nadelbaum reichlich vorhandene Harz zu entfernen. Dabei wurde das AFE 2 x gewechselt.

AFE 30 Minuten
Ethanol 70% 10 Minuten
Ethanol 50% 5 Minuten
Ethanol 30% 5 Minuten
Aqua dest. 5 Minuten (3x gewechselt)
Acridinrot 10 Minuten
mit Aqua dest. gespült (2x)
Acriflavin 30 Sekunden
mit Aqua dest. gespült (2x)
Astrablau 2 Minuten
mit Aqua dest. gespült (2x, insgesamt 1 Minute)
Isopropanol 10 Minuten (Gewechselt nach 10 Sekunden, 2 Minuten, 5 Minuten)
Eingedeckt in Euparal
Wärmeschrank 40°C

Die Bilder wurden nach 8 Stunden Härten des Euparals im Wärmeschrank zur Kontrolle gemacht. Insgesamt dauert es etwa eine Woche bis die Schnitte richtig durchgetrocknet sind.

Dies ist mein erster Versuch, mit der Canon 5D Mk2 einen botanischen Schnitt zu fotografieren. Die Bilder wurden als RAW abgespeichert und wie folgt weiterverarbeitet: RAW Konvertierung mit Apple RAW Decoder, manueller Weißabgleich, Neatimage (entrauschen und nachschärfen), Konvertierung in 1200x900 JPEG. Alles Einzelbilder, keine Stapel.

Herzliche Grüsse
Eckhard
Titel: Re: Himalaya Zeder
Beitrag von: Eckhard am Juni 14, 2011, 18:40:08 Nachmittag
Hallo,

zum Vergleich hier noch einmal eine Serie von Aufnahmen, allerdings mit einer Nikon D5000.

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures002/66701_6651510.jpg)
5x

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures002/66701_4276485.jpg)
10x

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures002/66701_41118173.jpg)
10x

Die Bilder wurden wieder als RAW abgespeichert und wie folgt weiterverarbeitet: RAW Konvertierung mit Apple RAW Decoder, Weißabgleich 5089 Kelvin, Neatimage (entrauschen und nachschärfen), Konvertierung in 1200x900 JPEG.

Herzliche Grüsse
Eckhard
Titel: Re: Himalaya Zeder
Beitrag von: Rolf-Dieter Müller am Juni 14, 2011, 19:04:03 Nachmittag
Lieber Eckhard,

wieso denke ich die ganze Zeit, das Nikon mit den besonderen Umständen der Mikrofotografie besser zurecht kommt als Canon?

Vielen Dank für Deinen Nachtrag, der einen direkten Vergleich zuläßt. So kann ich mir meine schon vorformulierte Antwort mit Verweisen auf Deine anderen Aufnahmen ersparen.

Und ebenfalls Dank für die ausführliche Darstellung der Präparation, die ich künftig gut als Referenz nehmen kann, es muss ja nicht immer Englisch sein.

Viele Mikrogrüße
Rolf-Dieter
Titel: Re: Himalaya Zeder
Beitrag von: Eckhard am Juni 14, 2011, 19:25:27 Nachmittag
Lieber Rolf-Dieter,

ja, die Farbwiedergabe der Nikon Kameras gefällt mir auch besser. Du hast das Theater ja auch hinter Dir.

Die Canon 5D Mk2 ist jedoch mittlerweile meine Lieblingskamera für das Getümmel im Wassertropfen. Die DSLRRemotePro Software für Canon ist wesentlich besser als Camera Control Pro für Nikon. Auch das Aufnehmen ohne Spiegelschlag ist sehr praktisch. Allerdings stehe ich mit der Nachverarbeitung der Canon RAWs auf Kriegsfuss - die heutigen Bilder zeigen dies wieder sehr deutlich.

Das Färbeprotokoll ist an die Koniferen etwas angepasst, ich verlängere die AFE Zeit und die Dauer der ersten Ethanol Stufen, um sicherzustellen, trotz Harz allen Schmodder aus den Zellen entfernt zu haben.

Herzliche Grüsse aus Berlin
Eckhard
Titel: Re: Himalaya Zeder
Beitrag von: Fahrenheit am Juni 14, 2011, 20:12:46 Nachmittag
Lieber Eckhard,

ein interessanter Vergleich! Die Bilder mit der Nikkon wirken ein wenig rotstichig, soi als sei der Weißabgleich nicht ganz gelungen.

Der Sprossquerschnitt ist wieder richtig schön geworden, mit den von Deinen Färbungen bekannten sanften Rot - und Grüntönen.
Aber was ist mit der Nadel passiert? Besonders die Zellen des Assimilationsparenchyms wirken wie hinter einem roten Schleier verborgen.
Ob Dir da die Öle und Terpene einen bösen Streich gespielt haben? Das a-Pinen, das in den Gagelblättern vorkommt, kommt auch in den Nadeln der Coniferen vor (Pinen von Pinus).

Herzliche Grüße
Jörg 
Titel: Re: Himalaya Zeder
Beitrag von: sirdul am Juni 14, 2011, 20:16:42 Nachmittag
Hallo Eckhard,

die Nikon Aufnahmen sind klarer und schärfer als die Canon Aufnahmen. Auf meinem Monitor sehe ich bei den Nikon Aufnahmen einen leichten rosafarbenen Farbstich,
bei den Canon Aufnahmen einen leichten Gelbstich.
Da ich am Mikro mit einer Canon EOS 500 D fotografiere und die RAW Aufnahmen in Lightroom 3 entwickle, kann ich die Unschärfe und die fehlende "Klarheit" bei den
Canon Aufnahmen nicht verstehen.
Hat die Canonkamera ggf. eine Voreinstellung, die die das RAW Formant vorentwickeln ? ( z.B. Picture Style )

Gruß aus Kronach

Ludger Benning