Mikro-Forum

Foren => Mikro-Termine => Thema gestartet von: Detlef Kramer am Juli 29, 2011, 10:46:51 Vormittag

Titel: Seminar und Praktikum zur Pflanzenanatomie an der TU Darmstadt am 8. Oktober
Beitrag von: Detlef Kramer am Juli 29, 2011, 10:46:51 Vormittag
Am Samstag, 8. Oktober findet im bekannten Kursraum der Biologie an der TU Darmstadt ein Seminar und Praktikum zur Pflanzenanatomie statt. Es beginnt um ca. 10.00 Uhr und wird bis ca. 18.00 Uhr dauern. Die Organisation liegt bei Mitgliedern des AKM Rhein-Main-Neckar und Mikroskopischen Kollegium Bonn. Themen sind die Anfertigung von Pflanzenschnitten (Freihand, mit Hand-Mikrotom und SHK-Klingenhalter, sowie Mikrotom), ihre Färbung und schließlich die Interpretation.

Wir werden eine kurze Mittagspause in einem sehr nahe gelegenen Imbiss-Restaurant, dem "Eulenpick" einlegen.

Eine verbindliche Anmeldung ist nicht erforderlich, es wäre aber dennoch gut zu wissen, mit wie vielen Teilnehmern ungefähr zu rechnen ist. Deshalb möchte ich Alle, die mitmachen wollen, bitten, mir dies per PM, Antwort hier oder email mitzuteilen.

Ich bitte, so weit vorhanden, Klingenhalter, evtl. Rasierklingen, Objektträger und Deckgläser mitzubringen. Mikroskope sind in ausreichender Zahl vorhanden (Zeiss Axiostar plus und Primostar). Chemikalien werden ebenfalls gestellt werden.

Herzliche Grüße

Detlef Kramer
Titel: Re: Seminar und Praktikum zur Pflanzenanatomie an der TU Darmstadt am 8. Oktober
Beitrag von: Detlef Kramer am September 21, 2011, 22:57:13 Nachmittag
Zu unserer Veranstaltung am Samstag, 8. Oktober hier noch einige Anmerkungen:

Wir hatten bei der ersten Ankündigung zwar keine verbindliche Anmeldung gefordert, dennoch gebeten uns eine entsprechende Information zukommen zu lassen. Auf Grund dieser Anmeldungen können wir feststellen, dass wir noch keineswegs an unserer Kapazitätsgrenze angekommen sind. Wer also möchte, kann sich noch kurzfristig dazu entschließen, an diesem Samstag gegen 10.00 Uhr zu uns zu stoßen.

Die Programmgestaltung wird im Wesentlichen in den Händen von Jörg Weiß ("Fahrenheit") und Rolf-Dieter Müller liegen. Da mittlerweile und erfreulicherweise auch Klaus Herrmann, Rainer Teubner und Uwe Schmidt ihre Teilnahme zugesagt haben, werden alle methodischen Aspekte der Pflanzenanatomie kompetent vermittelt werden können.

Wir werden uns mit folgenden Techniken beschäftigen:
- Freihandschnitte (D.K.)
- Schneiden mit dem Handmikrotom bzw. Tischmikrotom mit SHK-Klingenhaltern (K.H. u.a.)
- Schneiden mit dem HAKA- Rasierklingenmikrotom (R.-D.M.)
- Schneiden mit Schlittenmikrotom und Einmalklingenhaltern (J.W. u. D.K.
- Paraffin- und PEG-Einbettung (U.S. u. R.T.)
- Färben (Etzold-Varianten, Robin Wacker) und Einschließen (alle).

Also ein weit gefächertes Programm, das hoffentlich auch noch Raum lässt für das persönliche Gespräch am Rande.

Für eine nicht allzu lange Mittagspause haben wir das wenige Geh-Minuten entfernte "Eulenpick" (www.eulenpick.de/index.htm) ausgesucht - kein Gourmet-Tempel, sondern ein einfaches Lokal in interessantem Ambiente. Wenn gewünscht, kann sich dem Mittagessen noch ein kurzer Spaziergang durch den Botanischen Garten anschließen.

Was ist mitzubringen?

Schnell gesagt: Objektträger, Deckgläser, evtl. Rasierklingen und zwei weiche Pinsel 00 oder kleiner, einer davon rot markiert.

Für alles Übrige wird von unserer Seite gesorgt. Wir hoffen, dass jeder Darmstadt am Abend mit einer kleinen Sammlung von gelungenen Dauerpräparaten verlassen kann. Ihr solltet für eine Transportmöglichkeit sorgen, denn senkrecht werden die Präparate an dem Tag nicht gelagert werden können.

Auf Wiedersehen in Darmstadt!

Die "Truppe"
Titel: Re: Seminar und Praktikum zur Pflanzenanatomie an der TU Darmstadt am 8. Oktober
Beitrag von: Rawfoto am September 22, 2011, 21:50:10 Nachmittag
Hallo Detlef

Mich würde interessieren wie lange es an diesem Tag dauern soll (sprich trifft man sich noch danach beim Abendessen) und wo genau der Treffpunkt ist (Adresse). Ich versuche gerade meine Dienstreisen zu verändern, ob das gelingt kann ich noch nicht sagen ...

Ich würde mich aber auf jeden Fall noch einmal melden wenn das funktioniert ...

Schönen Abend :-)

Gerhard

Titel: Re: Seminar und Praktikum zur Pflanzenanatomie an der TU Darmstadt am 8. Oktober
Beitrag von: Detlef Kramer am September 22, 2011, 22:08:38 Nachmittag
Hallo Gerhard,

ein gemeinsames Abendessen ist zunächst nicht geplant. Aber das kann man ja spontan ändern. In Deinem speziellen Fall hängt es ja wohl auch davon ab, wo du übernachtest, denn Du wirst ja nicht noch nach Wien fahren wollen.

Können wir das per PM oder email klären?

Herzliche Grüße

Detlef

Titel: Re: Seminar und Praktikum zur Pflanzenanatomie an der TU Darmstadt am 8. Oktober
Beitrag von: Detlef Kramer am September 23, 2011, 15:23:04 Nachmittag
Hallo,

ich bin noch gebeten worden, Infos zum Veranstaltungsort zu geben:

1. Geographie: Bei google-maps bzw. Navi Schnittspahnstraße eingeben (wirklich mit h). Wer beides nicht zu Rate ziehen kann, in Darmstadt Richtung Aschaffenburg fahren, irgendwann kommen dann auch Hinweisschilder zum Botanischen Garten. Wer von Osten, also Aschaffenburg, kommt, an der 1. Ampel links fahren und erste Straße rechts.

Bahnfahrer nehmen den Bus "K" bis "Botanischer Garten"

2. Kurssaal: in der Schnittspahnstraße geht nach einem kleinen Wäldchen eine Stichstraße nach rechts einen kleinen Hügel hoch zu einem dreistöckigen Betonbau. Dort ist es der Raum 148 im 1. Stock (Treppe rauf, dann gleich rechts). Um 10.00 Uhr werde ich auf der Gasse sein, als Empfangsdame. Latecomer rufen folgende Nummer an: 015119330874, dann komme ich. Die Tür ist dann nämlich möglicherweise geschlossen.

Gute Anreise!
Detlef

 
Titel: Re: Seminar und Praktikum zur Pflanzenanatomie an der TU Darmstadt am 8. Oktober
Beitrag von: Fahrenheit am Oktober 08, 2011, 20:25:27 Nachmittag
Lieber Detlef,

vielen Dank für den die Ausrichtung dieses schönen Workshops, wir Bonner haben uns in Darmstadt wieder sehr wohl gefühlt.
Danke auch an den Fachbereich Biologie, dessen Räumlichkeiten wir nutzen konnten.

Herzliche Grüße
Jörg
Titel: Re: Seminar und Praktikum zur Pflanzenanatomie an der TU Darmstadt am 8. Oktober
Beitrag von: Detlef Kramer am Oktober 08, 2011, 21:15:16 Nachmittag
Schön, dass Ihr alle wieder wohlbehalten zu hause angekommen seid, und dass es Euch gefallen hat.

Es war auch für mich ein schöner Tag!

Herzliche Grüße
Detlef
Titel: Re: Seminar und Praktikum zur Pflanzenanatomie an der TU Darmstadt am 8. Oktober
Beitrag von: hebi19 am Oktober 09, 2011, 06:32:12 Vormittag
Auch von mir herzlichen Dank -
war echt super erlebnisreich und vor allem auch lehrreich.

Bis um 8 war ich zu Hause.

MArtin
Titel: Re: Seminar und Praktikum zur Pflanzenanatomie an der TU Darmstadt am 8. Oktober
Beitrag von: Wolfram Weisshuhn am Oktober 09, 2011, 09:42:00 Vormittag
Lieber Detlef, lieber Rolf Dieter, lieber Jörg, lieber Rainer,

vielen Dank für alles, was am 8. Oktober im Botanik Institut in Darmstadt geboten wurde. Dazu gehören eine gute didaktische Vorbereitung, eine gute audio-visuelle Kommunikation, hilfreiche schriftliche Kurzfassungen, eine anschauliche Vorführung von scharfen Messern und Schneidegeräten, ein gut geführter Ablauf bei den Färbeprozeduren, die Bereitstellung aller notwendigen Hilsmittel, die Klärung aller themenbezogenen Fragen und ein gut organisiertes Catering.
Es gab reichliche Anregungen, man nochmal zuhause ausprobieren und nachvollziehen möchte.

vielen Dank und Grüße an alle Vortragenden und Teilnehmer

Wolfram
Titel: Re: Seminar und Praktikum zur Pflanzenanatomie an der TU Darmstadt am 8. Oktober
Beitrag von: Dr. Jekyll am Oktober 09, 2011, 12:17:40 Nachmittag
Hallo Detlef, hallo Jörg, hallo Rolf Dieter, hallo Rainer,

hiermit möchte ich mich ganz herzlich für den, wie ich finde, gelungenen und interessanten Tag in Darmstadt bedanken.
Neben den fachlichen Tipps und Infos war es vor allem auch sehr schön die Menschen kennen zu lernen, welche ich vom Forum her kenne. Unter Bezeichnungen wie TPL, Fahrenheit, Mila oder hebi19 und den anderen Kürzel oder Namen kann man
sich durch ihre Beiträge im Forum ja nur ein sehr begrenztes Bild machen. Beim persönlichen Kontakt am Samstag hatte ich die Möglichkeit zu erfahren, dass es sich durchweg um sehr sympathische Leute handelt. Internet ist klasse, aber der persönliche Kontakt ist eben doch etwas anderes.
Es hat mir sehr viel Spaß gemacht.
Dem FB Biologie danke ich für die Bereitstellung der Räumlichkeiten und der Geräte.

Viele Grüße

Harald
Titel: Re: Seminar und Praktikum zur Pflanzenanatomie an der TU Darmstadt am 8. Oktober
Beitrag von: Herne am Oktober 10, 2011, 00:23:38 Vormittag
Hallo zusammen,
auch ich bedanke mich herzlich bei den Organisatoren und den Referenten dieses sehr gelungenen Tages. Es war schlicht super.
Viel gelernt, viel gesehen, viele nützliche Informationen und schöne Gelegenheiten zum Gedankenaustausch.
Auch das Kennenlernen / Wiedersehen der anderen Seminaristen spielt eine große Rolle.
Wenn so etwas wiederholt wird : Ich bin dabei!

Liebe Grüße an Alle
Herbert
Titel: Re: Seminar und Praktikum zur Pflanzenanatomie an der TU Darmstadt am 8. Oktober
Beitrag von: Klaus Herrmann am Oktober 10, 2011, 13:24:27 Nachmittag
Lieber Detlef,
dir als spiritus rector muss man natürlich besonders danken, aber auch Rolf-Dieter und Jörg haben entscheidend zum Gelingen des Treffens beigetragen!
War wirklich die Reise wert und ich habe bei allen Gesprächen nur Begeisterung herausgehört!
Meine Schnitte liegen gerade noch im Wärmeschrank zum Aushärten des Euparals. Ein paar Stimmungsbilder wollte ich aber jetzt schon bringen.

Wie man sieht: volles Haus und es wurde moderne Präsentationstechnik eingesetzt!

Wie immer: viel zu wenig Zeit! Ich habe nur mit der Hälfte der Teilnehmer gesprochen, mit denen ich mich unterhalten wollte!

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures002/74762_14098267.jpg)

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures002/74762_41158036.jpg)

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures002/74762_9757888.jpg)

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures002/74762_64529095.jpg)

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures002/74762_28447227.jpg)
Titel: Re: Seminar und Praktikum zur Pflanzenanatomie an der TU Darmstadt am 8. Oktober
Beitrag von: Klaus Herrmann am Oktober 10, 2011, 13:41:25 Nachmittag
Hallo zusammen,

wir hatten uns am Rande über Essigsäure unterhalten im Zusammenhang mit der Fixierlösung AFE (Alkohol, Formaldehyd, Eisessig) und da kam die Diskussion auf, wie man aus Essigessenz mit 25% sich selbst Eisessig mit 99-100% herstellen kann.
Die Methode durch Ausfrieren im Kühlschrank habe ich nicht gekannt und auch etwas bezweifelt - was ich immer noch tue.

Meine Frage: hat jemand einen Literaturhinweis, wo diese Methode beschrieben wird?

Der Name "Eisessig" kommt daher, dass die reine 100%ige Essigsäure bei 16,6° zu einer eisartigen Masse erstarrt.
Titel: Re: Seminar und Praktikum zur Pflanzenanatomie an der TU Darmstadt am 8. Oktober
Beitrag von: Mila am Oktober 10, 2011, 15:54:10 Nachmittag
Liebe Schnippler,

hier noch ein paar Impressionen von diesem schönen Tag:

Der Spezialist...

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures002/74766_25485653.jpg)

zeigt, wie's geht:

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures002/74766_38278838.jpg)

... da lässt sich doch so manch einer vom Schneiden und Färben überzeugen ;D

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures002/74766_25928486.jpg)

Herzliche Grüße
Mila
Titel: Re: Seminar und Praktikum zur Pflanzenanatomie an der TU Darmstadt am 8. Oktober
Beitrag von: sirdul am Oktober 10, 2011, 19:34:51 Nachmittag
Hallo Klaus,

eine 25 % ige Essiglösung im Kühlschrank durch Ausfrieren zu konzentrieren, dürfte nicht gelingen, da  durch die Gefrierpunkterniedrigung der Lösung Essig / Wasser eine Temperatur unter 0°C nötig ist, die im Kühlschrank normal nicht herrscht. Was dann unter 0°C in der Gefriertruhe ggf. ausfällt, kann Wasser, Essig oder beides sein.
Eine Möglichkeit die 25 % Säure zu konzentrieren wäre, diese mit Natriumcarbonat zu neutralisieren, das Natriumacetat zu trocknen, in einen Erlenmeyerkolben zu geben und mit Schwefelsäure die Essigsäure aus ihrem Salz zu vertreiben. Natürlich ist eine Destilliereinheit anzuschließen, um die Essigsäure zu kondensieren.
Insgesamt gesehen interessant, aber aufwendig.
Eine Literaturstelle über das Ausfrieren von Essigsäure konnte ich nicht finden.

Gruß aus Kronach

Ludger Benning
Titel: Re: Seminar und Praktikum zur Pflanzenanatomie an der TU Darmstadt am 8. Oktober
Beitrag von: Klaus Herrmann am Oktober 10, 2011, 22:32:21 Nachmittag
Hallo Ludger,

Zitat
Eine Literaturstelle über das Ausfrieren von Essigsäure konnte ich nicht finden.

Ich denke, die gibt es auch nicht.

 Wenn man von Gährungsessig ausgeht wird man zur Aufkonzentration fraktioniert destillieren.

Bei den technischen Synthesen erhält man eh schon hohe Konzentrationen.

Zitat
Insgesamt gesehen interessant, aber aufwendig.

Mein Prof hat immer gesagt: was man kaufen kann wird nicht hergestellt! Wir wollen forschen nicht Zeit vergeuden mit sparen! ;)
Titel: Re: Seminar und Praktikum zur Pflanzenanatomie an der TU Darmstadt am 8. Oktober
Beitrag von: Hyperion am Oktober 10, 2011, 22:38:47 Nachmittag
Zitat
wie man aus Essigessenz mit 25% sich selbst Eisessig mit 99-100% herstellen kann.
Die Methode durch Ausfrieren im Kühlschrank habe ich nicht gekannt und auch etwas bezweifelt - was ich immer noch tue.

Dem schließe ich mich an. Aber vielleicht hat ja jemand ein Phasendiagramm des Wasser Essigsäure Systems daheim rumliegen...

Ansonsten muss man halt neutralisieren, eindampfen mit Schwefelsäure die Säure wieder freisetzen und destillieren, ist halt etwas ekliger Aufwand, oder in der Metro gibts 80 % Essigsäure in Tetrapacks, wenn einer ne Karte hat.
Titel: Re: Seminar und Praktikum zur Pflanzenanatomie an der TU Darmstadt am 8. Oktober
Beitrag von: Fahrenheit am Oktober 14, 2011, 13:12:34 Nachmittag
Liebe Darmstädter,

urlaubsbedingt habe ich heute mit etwas Verspätung einen kleinen Artikel zu unserem schönen Tag in Darmstadt auf unserer Webseite online gestellt.

Wer möchte, kann also gerne einmal nachsehen (http://www.mikroskopie-bonn.de/index.html). Natürlich stehen auch die Anleitungen und Foliensätze der Vorträge zum Download bereit.

Herzliche Grüße
Jörg

p.s.
Ich habe auch einige Bilder aus dem Übungssaal und dem Eulenpick online gestellt. Wer ggf. mit der Veröffentlichung eines Bildes nicht einverstanden ist, gibt mir bitte kurz Bescheid - ich werde die betreffende Aufnahme umgehend entfernen.
Titel: Re: Seminar und Praktikum zur Pflanzenanatomie an der TU Darmstadt am 8. Oktober
Beitrag von: Austroflyer am Oktober 15, 2011, 17:57:59 Nachmittag
.....
Die Methode durch Ausfrieren im Kühlschrank habe ich nicht gekannt und auch etwas bezweifelt - was ich immer noch tue.

Meine Frage: hat jemand einen Literaturhinweis, wo diese Methode beschrieben wird?



Also, dass man "normalen" Essig ( etwa 5% Essigsäure) konzentrieren kann zu Essigessenz durch ausfrieren (minus 10 - 15 Grad) hat mir vor langer Zeit schon mal mein Chemieprofessor gesagt - ob das jetzt bis 25% ig klappt oder noch mehr kann ich nicht sagen. Bis zur konzentrierten Essigsäure gehts sicher nicht.

Aber hier eine Stelle aus einem Apothekerhandbuch von 1804

auf der vorhergehenden Seite steht

nach der ältesten Methode, den Essig zu reinigen und zu verstärken, geschiehet es durchs gefrieren und dies

(https://www.mikroskopie-forum.de/pictures002/75128_33874965.jpg)

Titel: Re: Seminar und Praktikum zur Pflanzenanatomie an der TU Darmstadt am 8. Oktober
Beitrag von: Klaus Herrmann am Oktober 15, 2011, 21:23:26 Nachmittag
Hallo Ewald,

das würde ich eher akzeptieren!

Ich hatte es so verstanden, dass die reine Eissigsäure auskristallisieren würde. Der selbe Effekt, wie beim Eiswein: dass Wasser gefriert in den Trauben und der konzentrierte Zuckersaft bleibt flüssig!

Danke für die Literaturstelle