Autor Thema: Welcher Strudelwurm?  (Gelesen 5264 mal)

Winfried Hölz

  • Member
  • Beiträge: 108
Re: Welcher Strudelwurm?
« Antwort #15 am: Juli 04, 2021, 14:28:08 Nachmittag »
Toll, Michael, dass Du das aufklären kannst. Ich hatte schon befürchtet, dass meine Antwort auf Regis schon so lange zurück liegende Frage  an allen Insidern vorbei gehen würde.
Für mich waren die Verfolgung dieses Wurms zwei aufregende Stunden (mit Nachfüllen des Wassers) mit am Ende fast 500 Fotos. Die Bilder mussten alle aus meist 3-5 Einzelfotos zusammen gefügt werden, weil der ganze Wurm nie gleichzeitig scharf war. Viele passten dabei wegen unterschiedlichen Lichtfalls (DIK) nicht, und auch mein ungleichmäßig ausgeleuchtetes Gesichtsfeld störte oft.

Manchmal erinnerte mich der Wurm an meine Katzen --  siehe oben.
Schönen Gruß  --  Winfried

rekuwi

  • Member
  • Beiträge: 2016
Re: Welcher Strudelwurm?
« Antwort #16 am: Juli 12, 2021, 15:35:36 Nachmittag »
Hallo ihr Lieben,

das ist ja toll, nach so vielen Jahren ein Ergebnis! Wie heißt er jetzt genau?

Herzliche Grüße
Regi

EneCey

  • Member
  • Beiträge: 12
Re: Welcher Strudelwurm?
« Antwort #17 am: September 12, 2021, 23:00:00 Nachmittag »
Guten Abend,

die Zeichnung sieht mir stark nach einer Gieysztoria sp. aus. Ich beobachte diese schon seit einer Weile. Die kleinen sind- wenn sie ausgewachsen sind- ca 1mm gross und rot-bräunlich. Zur Fortpflanzung werden Eier gelegt- in gegensatz zu vielen anderen Turbellarien koennen diese sich nicht 'teilen'

korrigiert mich gerne, falls ich falsch liege :)

lg Ene

Michael

  • Member
  • Beiträge: 508
Re: Welcher Strudelwurm?
« Antwort #18 am: September 13, 2021, 10:24:26 Vormittag »
Hallo Ene,

korrigiert mich gerne, falls ich falsch liege :)

korrigieren kann Dich da wohl keiner - da liegt ja auch das Problem. Die Strudelwürmer der Familie Dalyelliidae sind von der Gestalt her so ähnlich, dass eine Bestimmung selbst auf Gattungsebene nur möglich ist, wenn man die Penis-Stilette genau untersucht. Diese sind aber weder in der Zeichnung noch in den Fotos (gut) zu sehen. Ich denke deshalb, dass eine genauere Bestimmung so nicht möglich ist.
Ob die Tiere sich auch über Tierketten vermehren, kann ich nicht sagen - die von mir beobachtet Art hat Tierketten gebildet. Aber auch ich habe mich nicht näher mit der Bestimmung über die Form das Penis-Stiletts beschäftigt. Ich kann also nicht mal sagen, ob ich die selbe Art beobachtet habe - ich wollte nur berichten, dass es solche Fortsätze nach der Trennung von Tierketten gibt.
Eine andere, in der Literatur beschriebene Möglichkeit sind "adhesive papillae", also Fortsätze, die zum Festheften der Tiere verwendet wird. Solche Fortsätze sind auch bei Dalyelliidae beschrieben (aber nicht zur Artdiagnose geeignet). 

Viele Grüße

Michael
Gerne per Du

EneCey

  • Member
  • Beiträge: 12
Re: Welcher Strudelwurm?
« Antwort #19 am: September 14, 2021, 18:53:07 Nachmittag »
Hallo Michael, danke fuer deine Rueckmeldung :)

Ok, da war ich wohl nicht ganz so aufmerksam- habe mich bei meinem Wurm nach dem 'Leben im Wassertropfen' orientiert und da alle Kriterien unter Gieysztoria sp. stimmten ging ich davon aus, dass es auch dieser sein muss.
 
mein Wurm (Charmy getauft) ist dieser hier:  https://www.instagram.com/p/CSo09WCD0q2/   - bis jetzt habe ich es immer als erwaehnte Art benannt-  sollte ich da lieber auf Nummer sicher gehen und vlt nurnoch die Familie des Wurmes notieren?

Strudelwuermer haben es mir echt angetan, leider gibt es nicht viele Informationen ueber die zahlreichen Arten :(

lg
Ene

Michael

  • Member
  • Beiträge: 508
Re: Welcher Strudelwurm?
« Antwort #20 am: September 15, 2021, 08:42:28 Vormittag »
Hallo Ene,

Strudelwürmer sind tolle und sehr interessante Organismen - lass Dich bitte nicht (von mir) von der Beschäftigung mit ihnen abschrecken!
Der "Wassertropfen" ist sicherlich ein guter Einstieg, kann aber bei der Fülle von behandelten Organismen bei den einzelnen Gruppen nur etwas an der Oberfläche kratzen. Auch ist eine Artdiagnose durch Vergleich mit einer Skizze oder einem Foto nicht möglich. Hierzu muss man sich durch die Bestimmungsschlüssel arbeiten, die speziell die Artunterschiede herausarbeiten. Leider weiß man meist gar nicht, auf welche Details man bei einer bestimmten Gruppe achten muss und stellt dann bei dem Bestimmungsversuch fest, dass man sehr schnell in eine Sackgasse gerät und z.B. ab der Gattung die Bestimmungsfragen nicht mehr weiter beantwortet werden können. Aber das ist in Ordnung - lieber eine sichere Gattungszuordnung als eine falsche Sicherheit bei dem Artnamen, der sich dann typischerweise im Internet fortpflanzt, da andere User sich auf Deine Bestimmung verlassen und bei einem oberflächlichen Vergleich mit Deinen Fotos Deine Artbestimmung übernehmen.
Wie weit Du mit Deinen Beobachtungen bei der Bestimmung kommst, kann ich nicht beurteilen. Versuch Dich mal an dem Schlüssel in:

"Keys to the Freshwater Microturbellarians of Britain and Ireland" von J. O. Young (Download http://macrostomorpha.info/sites/macrostomorpha.info/files/Young2001_HQ_OPT_OCR.pdf)

Weiterhin viel Spaß mit den kleinen Freunden und viele Grüße

Michael


Gerne per Du