Autor Thema: Zeisstubus oder nicht?  (Gelesen 14573 mal)

Ragin

  • Member
  • Beiträge: 353
Zeisstubus oder nicht?
« am: August 25, 2011, 17:22:50 Nachmittag »
Hallo,
Mein Zeiss Standard 14 ist mit einem Tubus versehen, wo ein Symbol drauf ist, welches ich noch nie gesehen habe.
Kennt es hier jemand? ich finde, es schaut fast alchemistisch aus.

Schöne Grüße,
Rainer
« Letzte Änderung: August 25, 2011, 17:24:21 Nachmittag von Ragin »
Ich pflege das bayrische Du, von Mensch zu Mensch

Nomarski

  • NurLesen
  • Member
  • Beiträge: 5331
nicht!
« Antwort #1 am: August 25, 2011, 17:32:39 Nachmittag »
Hallo Rainer,

das Zeichen sieht etwas fernöstlich aus. ;D
Vom Tubus sieht man nicht viel, aber auch er wirkt ein wenig östlich..

Viele Grüße
Bernd

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14940
  • ∞ λ ¼
Re: Zeisstubus oder nicht?
« Antwort #2 am: August 25, 2011, 18:10:32 Nachmittag »
Bernd hat recht,

das ist chinesisch und bedeutet frei übersetzt: diesen Bitubus haben wir von Zeiss abgekupfert  ;D ;D ;D (eigentlich steht das abgesilbert  ;))
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

Ragin

  • Member
  • Beiträge: 353
Re: Zeisstubus oder nicht?
« Antwort #3 am: August 25, 2011, 18:39:17 Nachmittag »
Chinesisch?
Hmm, was ist das nicht heutzutage...
von welchem originalen mag das denn abgekupfert sein?
ich zeig mal wie das Ding sonst so ausschaut. Wenigstens funktioniert er






Ich pflege das bayrische Du, von Mensch zu Mensch

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 15850
Re: Zeisstubus oder nicht?
« Antwort #4 am: August 25, 2011, 18:42:20 Nachmittag »
Hallo!

Na ja, solange das Sehfeld nicht schlitzförmig eingeengt ist, macht es ja eigentlich nichts.  ;)

Herzliche Grüße
Peter

( Entschuldigung für diesen wirklich platten Kalauer...)
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

Jürgen Boschert

  • Member
  • Beiträge: 2495
Re: Zeisstubus oder nicht?
« Antwort #5 am: August 25, 2011, 19:11:34 Nachmittag »
Hallo Rainer,

Zitat
von welchem originalen mag das denn abgekupfert sein?

Das ist ein Nachbau des ersten Binotubus nach Siedentopf, den Zeiss in den 20er oder 30er Jahren des letzten Jahrhunderts herausgebracht hat, in einer speziellen Form als Bitumi für die frühere Stativform F und später auch für die L-Stative. Diesen Binotubus hat Zeiss Ost jahrzehntelang mit den Stativen L(G) vertrieben. Auch Lomo baut bis heute diesen Tubus nach, das Stativ L bis vor knapp 10 Jahren ebenfalls als 1:1-Kopie des ursprünglichen L-Stativs von Zeiss. Ähnliche Tuben wurden auch von Meopta, Jungner und weiteren nahezu identisch gebaut.

Beste Grüße !

JB
Beste Grüße !

JB

Nomarski

  • NurLesen
  • Member
  • Beiträge: 5331
Re: Zeisstubus oder nicht?
« Antwort #6 am: August 25, 2011, 19:30:29 Nachmittag »
Also eine gewisse Ähnlichkeit mit dem D1-Binotubus von Zeiss-West ist schon vorhanden. Aber die Okularstutzen scheinen von irgendwelchen Zeiss-Jena-Modellen abgekupfert zu sein. Wenigstens wurde noch der Aufwand getrieben, die Prismenverkleidung anzuschrauben. Später wurde sie nur aufgeklipst.

Andere Frage: Wieso sitzt denn das Optovar so komisch auf dem Stativ?

Viele Grüße
Bernd

Florian Stellmacher

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 3278
    • Pathologie Forschungszentrum Borstel
Re: Zeisstubus oder nicht?
« Antwort #7 am: August 25, 2011, 19:33:31 Nachmittag »
Lieber Jürgen,

das ist doch aber schon der D1 für das Standard? Der ist aber trotz ähnlichen Designs recht verschieden von dem Siedentopf-Tubus, den LOMO nachgebaut hat. Der D1 hat einen einfachen Spiegel und keinen Tubusfaktor, der alte Zeiss-Tubus (z.B. für die L-Stative) war ein gläsernes Wunderwerk mit Tubusfaktor 1,5x.
Der erste Siedentopf-Tubus war, wenn ich das richtig weiß, noch kein Schrägtubus, da wurde das Stativ noch umgelegt (F-Stativ mit Ur-Siedentopf) Oder ist das gar kein Siedentopf?

Sind das nicht Freimaurer-Symbole auf dem Tubus?  ;D

Herzliche Grüße,
Florian

EDIT: Bernd war mal wieder schneller...
Vorwiegende Arbeitsmikroskope:
Zeiss Axioskop 40 (DL, Pol, AL-Fluoreszenz)
Olympus BHS (DL, Pol, Multidiskussionseinrichtung)
Leitz Orthoplan (DL, DF, Pol, AL-Fluoreszenz)
Zeiss Axiophot (DIK und AL-Fluoreszenz)
Wild M400 Fotomakroskop (DL, DF, AL, Pol)

Ragin

  • Member
  • Beiträge: 353
Re: Zeisstubus oder nicht?
« Antwort #8 am: August 25, 2011, 20:08:48 Nachmittag »
Hallo Bernd,
wie meinst Du, das Optovar sitzt komisch auf dem Stativ? Macht es denn einen Unterschied, ob ich´s mit dem Stellrad nach vorne montiere?
Muss gestehen, die Bilder sehen etwas schräg aus.
Über die Symbolik des Logos hab ich auch schon nachgedacht. Das Dreieck ist wohl ein stilisiertes Prisma und in der Mitte eine Linse im Querschnitt.
Hab auch keinen Plan, muss wohl wirklich sehr selten sein was bei Chinazeugs eher nicht die regel ist..
Ich pflege das bayrische Du, von Mensch zu Mensch

Nomarski

  • NurLesen
  • Member
  • Beiträge: 5331
Re: Zeisstubus oder nicht?
« Antwort #9 am: August 25, 2011, 21:08:36 Nachmittag »
Hallo Rainer,

Zitat
wie meinst Du, das Optovar sitzt komisch auf dem Stativ? Macht es denn einen Unterschied, ob ich´s mit dem Stellrad nach vorne montiere?
Muss gestehen, die Bilder sehen etwas schräg aus.
Wenn das Stellrad vorne ist, läßt sich das Optovar besser ablesen und bedienen. Aber wie es aussieht hast du noch den Schalter für den Analysator dran. Ist der original drin gewesen oder selber reingebastelt. Dann könnte die Orientierung der Schwingungsrichtung die schräge Lage erklären.
Hat die untere Ringschwalbe keine Kerben?

Viele Grüße
Bernd

cicindela

  • Member
  • Beiträge: 201
Re: Zeisstubus oder nicht?
« Antwort #10 am: August 25, 2011, 21:57:21 Nachmittag »
Sind das nicht Freimaurer-Symbole auf dem Tubus?  ;D
nein, sieht aus wie eine stilisierte Variante von 上海 (Shanghai).

Gruss
Franz

Ragin

  • Member
  • Beiträge: 353
Re: Zeisstubus oder nicht?
« Antwort #11 am: August 25, 2011, 23:05:03 Nachmittag »
Hallo Bernd,
Ich hab´s ganz vergessen gehabt. Ich hatte zum fotografieren den Tubus mit Optovar ein bisschen verschoben, um das besser ablichten zu können. Erschien mir leichter, als das ganze Mik. zu verschieben wobei, soo schwer isses gar net :D
Ich wüsste ja eh ganz gerne, was das für ein Teil sein soll. Standard 14  Nr. 470914-9902/34
Es hat keinen höhenverstellbaren Kondensor, der ist unter dem Kreuztisch eingesteckt. Für´s Dunkelfeld passt das ja auch und im Hellfeld hab ich auch noch keine Probleme gehabt. Nochmal ein Bild:
Der Hebel für den Analysator war schon eingebaut. Von solchen Basteleien versteh ich leider gar nix.
Mich würde es auch mal interessieren, wie das mit dem Phasenkontrast in Verbindung mit dem Optovar geht. Irgendwann kommt das wohl auch noch auf mich zu. Na ja, das sind schon wieder ganz andere Themen.
Ich frag mich auch, wie Franz das hier schreiben konnte: 上海  :) 8)
Ich pflege das bayrische Du, von Mensch zu Mensch

Nomarski

  • NurLesen
  • Member
  • Beiträge: 5331
Re: Zeisstubus oder nicht?
« Antwort #12 am: August 25, 2011, 23:17:23 Nachmittag »
Hallo Rainer,

Zitat
Mich würde es auch mal interessieren, wie das mit dem Phasenkontrast in Verbindung mit dem Optovar geht. Irgendwann kommt das wohl auch noch auf mich zu. Na ja, das sind schon wieder ganz andere Themen.
Egal.
Also wenn du Phasenkontrast machen willst, brauchst du zum einen Phasenkontrast-Objektive, die haben einen Phasenring und außen durch das PH gekennzeichnet und ein Phasenkontrast-Kondensor mit den passenden Ringblenden. Und da scheitert es schon, da dein Steck-Kondensor eben nicht für Phasenkontrast ausgelegt ist.
Ansonnsten könntest du mit der Bertrand-Linse im Optovar (Stellung PH) die Ringblenden auf die Phasenringe zentrieren.

Zitat
Der Hebel für den Analysator war schon eingebaut. Von solchen Basteleien versteh ich leider gar nix.
Schau mal durch die Telan-Linsen, ob durch die Hebelbewegung innen was eingeschwenkt wird, dazu am besten auf Stellung 1,0. Aber schraub das Optovar besser nicht auseinander, da hat es hier schon deswegen heftigste Problemfälle gegeben! ;)

Viele Grüße
Bernd

Ragin

  • Member
  • Beiträge: 353
Re: Zeisstubus oder nicht?
« Antwort #13 am: August 26, 2011, 00:37:29 Vormittag »
Hallo Bernd,
Dass es spezielle Phako-objektive braucht war mir schon klar. ich verstehe, das Optovar ersetzt lediglich dieses Einstellfernrohr . hab bislang nur darüber gelesen und hab keine Ahnung, wie so was aussieht oder benutzt wird. Diese Phasenkontrastkondensoren sehen halt auch ein bisschen wie ein Optovar aus (mir ist das ganze optisch-technische leider größtenteils ziemlich suspekt  ???)
Na gut, ich benötige zum einen die passenden Objektive, den Phasenkontrastkondensor und die passende Baugruppe mit dem Kondensortrieb.
Da , wo die hin müsste, befindet sich ein Blech, welches mit 2 Schrauben angebracht ist. Da ist eine Führung drunter erkennbar.
Ich denke, es war mal ein Modell für eine Schule oder so, wo man auf die Verstellbarkeit des Kondensors verzichtet hat.
So wie ich das sehe, ist es wohl besser, die Möglichkeit nach Phako in eines meiner anderen Geräte einzubauen. Na ja, die 10er Weitfeldokulare sind natürlich schon so meine besten....
Den Blick durch die Bertramlinse erspare ich mir auch mal für´s erste. Ich denke, da  wird sicher der Analysator eingeschwenkt, kann´s ja sehen, wenn ich durch´s Okular gucke. Mit Polarisation hab ich schon ein wenig Erfahrung sammeln können, mehr oder weniger improvisiert, aber immerhin...
Eine angenehme Nacht, bis denne,
Rainer
Ich pflege das bayrische Du, von Mensch zu Mensch

Nomarski

  • NurLesen
  • Member
  • Beiträge: 5331
Re: Zeisstubus oder nicht?
« Antwort #14 am: August 26, 2011, 09:46:12 Vormittag »
Hallo Rainer,

Zitat
Da , wo die hin müsste, befindet sich ein Blech, welches mit 2 Schrauben angebracht ist. Da ist eine Führung drunter erkennbar.
Ich denke, es war mal ein Modell für eine Schule oder so, wo man auf die Verstellbarkeit des Kondensors verzichtet hat.
Genauso ist es, es handelt sich quasi um ein Sparmodell ohne Kondensorträger.
Falls du nun doch beabsichtigst, Phasenkontrast machen zu wollen, kann ich nur empfehlen, ein Stativ zu besorgen, das dafür geeignet ist, da dies einfacher ist, als nach den nötigen Anbauteilen zu suchen.

Viele Grüße
Bernd