Autor Thema: 1000 Places to See... für Mikroskopiker!  (Gelesen 150341 mal)

Florian Stellmacher

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 2963
Re: 1000 Places to See... für Mikroskopiker!
« Antwort #30 am: Oktober 27, 2011, 19:50:00 Nachmittag »
35. Dr. John Wilcockson's Antiquariat in Marburg

Dr. John Wilcockson
Neustadt 17
35037 Marburg

Nur Nachmittags 14:00 bis 18:00 - und auch nicht immer!

Hoch und heilig versichere ich, dass ich absolut gar nichts davon habe, dieses Geschäft hier vorzustellen, höchstens, dass ich meine Freude mit Euch teilen möchte.

Harry Potter-Fans werden sicher Garrick Ollivander's Zauberstabgeschäft in der Winkelgasse kennen - ungefähr so darf man sich dieses Antiquariat vorstellen. John Wilcockson's Geschäft ist im Wesentlichen auf naturwissenschaftliche Antiquitäten spezialisiert, wobei es hier von Büchern über Rechenmaschinen, Amputationsbestecke, Kunstdrucke bis hin zu Mikroskopen, Präparaten und Dünnschliffen einfach alles gibt. Dazu gibt es die Gelegenheit zum Fachsimpeln. So verbringt man von der Welt entrückt schnell eine Stunde oder mehr und kommt erst beim Zücken des Portemonnaies in die Realität zurück. Das ist nicht Ebay, dafür ein echtes Kauferlebnis! Wer soetwas zu schätzen weiß, wird hier sicher nicht enttäuscht.



Herzliche Grüße,
Florian

« Letzte Änderung: Oktober 27, 2011, 19:51:38 Nachmittag von Florian Stellmacher »
Vorwiegende Arbeitsmikroskope:
Zeiss Axioskop 40 (DL, Pol, AL-Fluoreszenz)
Olympus BHS (DL, Pol, Multidiskussionseinrichtung)
Leitz Orthoplan (DL, DF, Pol, AL-Fluoreszenz)
Zeiss Phomi I - III (DL, DL-DIK, Phako, AL-Fluoreszenz)
Wild M400 Fotomakroskop (DL, DF, AL, Pol)

Holger Adelmann

  • Member
  • Beiträge: 1382
Re: 1000 Places to See... für Mikroskopiker!
« Antwort #31 am: Oktober 27, 2011, 21:03:33 Nachmittag »
Sensationell, Florian  ;D
wie hast Du den denn aufgetrieben?? In meiner hessischen Heimat  :)

Herzliche Grüsse
Holger


Fahrenheit

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 5456
    • Mikroskopisches Kollegium Bonn
Re: 1000 Places to See... für Mikroskopiker!
« Antwort #32 am: Oktober 30, 2011, 16:32:08 Nachmittag »
36. Bios Nationalparkzentrum Mallnitz
Mallnitz, Nationalpark Hohentauern, Österreich

Das Bios Nationalparkzentrum Mallnitz hatte ich hier im Forum bereits einmal vorgestellt. Wir haben dort zu Dritt einen vergnüglichen und lehrreichen Nachmittag verbracht.



Hier der Link zur Webseite des Zentrums mit Adresse, Öffnungszeiten etc.
http://www.bios-hohetauern.at/

Herzliche Grüße
Jörg
« Letzte Änderung: November 07, 2011, 20:36:51 Nachmittag von Fahrenheit »
Hier geht's zur Vorstellung: Klick !
Und hier zur Webseite des MKB: Klick !

Arbeitsmikroskop: Leica DMLS
Zum Mitnehmen: Leitz SM
Für draussen: Leitz HM

Bernhard Lebeda

  • Member
  • Beiträge: 2603
Re: 1000 Places to See... für Mikroskopiker!
« Antwort #33 am: Oktober 30, 2011, 17:00:16 Nachmittag »
Da fällt mir auch noch ein Musuem ein, dass mir sehr gefallen hat:

Mensch und Natur in München:

http://www.musmn.de/start.htm


Viele Grüße

Bernhard
Ich bevorzuge das "DU"

Vorstellung

ortholux

  • Member
  • Beiträge: 1535
    • www.leitz-ortholux.de
Re: 1000 Places to See... für Mikroskopiker!
« Antwort #34 am: Oktober 31, 2011, 17:44:38 Nachmittag »
38. Urweltsteinbruch Holzmaden

http://www.urweltsteinbruch.de
Ok - die Website ist etwas dünn.

Fährt man von Stuttgart Richtung Ulm, kommt man vor dem ehemals berüchtigten Aichelberg an Holzmaden vorbei. Dies ist die Fundstätte solch wegweisender Funde wie schwangeren oder gebärenden Ichthyosauriern (schwangere Reptilien!), riesigen Seelilienkolonien usw.

Am Steinbruch angeschlossen ist ein Museum, in dem einige spektakuläre Fossilien zu bewundern sind. Auf der gegnüberliegenden Straßenseite gibt es noch ein weiteres Museum, welches ich aber noch nicht kenne.

Das nette ist aber der Steinbruch. Hammer und Meisel kann man sich für einen Euro leihen, und dann geht's los. Belemniten, Brachiopoden oder Amoniten sind in kurzer Zeit zu finden. Ich hatte leider nur eine Stunde Zeit und habe ein kleines Kartönchen mit meinen ersten selbst"geklopften" Fossilien mit nach Hause gebracht.

Selbstverständlich auch für Kinder ein Erlebnis.

Wolfgang
« Letzte Änderung: Oktober 31, 2011, 17:50:47 Nachmittag von ortholux »

Florian Stellmacher

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 2963
Re: 1000 Places to See... für Mikroskopiker!
« Antwort #35 am: November 06, 2011, 16:37:08 Nachmittag »
39. Das Berliner Medizinhistorische Museum der Charité

Berliner Medizinhistorisches Museum der Charité
Campus Charité Mitte
Charitéplatz 1 (ehemals Schumannstr. 20/21)
10117 Berlin

Öffnungszeiten:
Di, Do, Fr., So 10:00 bis 17:00
Mi, Sa 10:00 bis 19:00
Mo geschlossen

Eintritt: Erw. 7 €

http://www.bmm.charite.de/

Das Berliner Medizinhistorische Museum der Charité liegt auf dem alten Campus der Charité, nicht weit vom Hauptbahnhof entfernt. Bereits nachdem man das Tor zum Gelände betreten hat, nehmen einen die langgestreckten Bachsteingebäude der ihrerzeit hochmodern konzipierten Klnik in Empfang und entfalten ihre besondere Wirkung von Ruhe und Abgeschiedenheit mitten in Berlin. Das auf Initiative von Rudolf Virchow als Pathologisches Museum errichtete Gebäude wurde 1899 fertiggestellt, und auch heute dürften die pathologisch-anatomischen Feuchtpräparate, Skelette usw. das Kernstück dieses Museums darstellen. So gibt es Präparate zu bestaunen, die Virchow noch selbst hergestellt hat, und sowohl für den Fachmann als auch den Laien ist manches Verblüffendes zu sehen - Krankheiten, die oder zumindest deren Vollblid wir heute nicht mehr sehen, aber auch ungewohnte Normalbefunde wie z.B. ein Lungenpräparat eines Erwachsenen so gut wie ohne Kohlenstaubpigmentbelastung. Hinzu kommen Exponate wie Virchows Schreibtisch mit dem Oberhäuser-Mikroskop und allerhand medizinische Apparate. Ferner werden Wechselausstellungen zu verschiedenen medizinhistorischen Themen gezeigt.

Gerade für den an Pathologie interessierten Mikroskopiker, der gerne erfahren möchte, wie die Krankheiten makroskopisch aussehen, ein spannendes Museum - allerdings nichts für Leute, die den Anblick des Körperinneren scheuen. Alle anderen: hingehen und ansehen!

Herzliche Grüße,
Florian
« Letzte Änderung: November 06, 2011, 17:41:44 Nachmittag von Florian Stellmacher »
Vorwiegende Arbeitsmikroskope:
Zeiss Axioskop 40 (DL, Pol, AL-Fluoreszenz)
Olympus BHS (DL, Pol, Multidiskussionseinrichtung)
Leitz Orthoplan (DL, DF, Pol, AL-Fluoreszenz)
Zeiss Phomi I - III (DL, DL-DIK, Phako, AL-Fluoreszenz)
Wild M400 Fotomakroskop (DL, DF, AL, Pol)

Florian Stellmacher

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 2963
Re: 1000 Places to See... für Mikroskopiker!
« Antwort #36 am: November 06, 2011, 18:20:49 Nachmittag »
40. Der Botanische Garten von Lissabon

Jardim Botanico Lisbon
Rua da Escola Politécnica, 58
1250 Lissabon, Portugal

Öffnungszeiten:
täglich 9:00 bis 20:00
im Winter 9:00 bis 18:00

Der Botanische Garten von Lissabon wurde zwischen 1858 und 1873 angelegt, die Bäume hatten also genug Zeit zu wachsen! Heute liegt dieser Garten quasi im Zentrum der Stadt und stellt eine Oase der (relativen) Ruhe im geschäftigen Treiben der Stadt dar. Inzwischen sind 18.000 verschiedene Arten zu sehen, die z.T. wie in einem Urwald beieinander stehen.







Besonders gut gefallen hat uns eine zunächst eher langweilig erscheinende Sonderausstellung: Der Botanische Garten ist eine Einrichtung der Universität, entsprechend wird er auch von einer Arbeitsgruppe genutzt, die sich mit dem Territorialverhalten von Schmetterlingen, u.a. dem bei uns recht häufigen Kohlweißling beschäftigt. Für (ich meine) 1 € Eintritt unternahm eine Studentin mit uns sogar eine richtige Führung durch das Schmetterlingshaus, und so sahen wir tatsächlich miteinander streitende Schmetterlinge sowie ihre Puppen und Raupen, und wir erfuhren allerhand über diese Tiere. Wirklich interessant!





Für Lissabonreisende: den Botanischen Garten zur Mittagszeit aufsuchen und im Schatten der Bäume eine kleine (mitgebrachte!) Mahlzeit einnehmen - sehr entspannend!

Herzliche Grüße,
Florian

« Letzte Änderung: November 07, 2011, 12:35:13 Nachmittag von Florian Stellmacher »
Vorwiegende Arbeitsmikroskope:
Zeiss Axioskop 40 (DL, Pol, AL-Fluoreszenz)
Olympus BHS (DL, Pol, Multidiskussionseinrichtung)
Leitz Orthoplan (DL, DF, Pol, AL-Fluoreszenz)
Zeiss Phomi I - III (DL, DL-DIK, Phako, AL-Fluoreszenz)
Wild M400 Fotomakroskop (DL, DF, AL, Pol)

Hagen

  • Member
  • Beiträge: 26
Re: 1000 Places to See... für Mikroskopiker!
« Antwort #37 am: November 06, 2011, 21:28:26 Nachmittag »
41. Museum für Wissenschaftsgeschichte in Florenz

http://www.florentinermuseen.com/musei/wissenschaftsgeschichte.html

Ob auch Mikroskope ausgestellt sind, weiß ich leider nicht mehr - ist schon zu lange her. Aber schon das Teleskop von Galileo ist sicherlich einen Blick ins Museum wert.

Viele Grüße
Hagen

P.S.: Sehr schöne Idee mit den 1000 Places to see ...
Gerne per Du.

Hagen

  • Member
  • Beiträge: 26
Re: 1000 Places to See... für Mikroskopiker!
« Antwort #38 am: November 06, 2011, 21:36:49 Nachmittag »
42. Corning Museum of Glass

http://www.cmog.org/

Ein umfassendes Museum über Glas mit Sammlungen vom alten Ägypten bis heute, erklärt die Technik der Glasherstellung, Glasbläservorführungen und hat auch eine kleine Abteilung über Optik:

http://www.cmog.org/dynamic.aspx?id=656

Ist leider nicht gerade um die Ecke in New York State - aber ein extrem interessantes Museum.

Viele Grüße
Hagen
Gerne per Du.

Florian Stellmacher

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 2963
Re: 1000 Places to See... für Mikroskopiker!
« Antwort #39 am: November 06, 2011, 22:06:50 Nachmittag »
Hallo Hagen,

vielen Dank!

Beste Grüße,
Florian
Vorwiegende Arbeitsmikroskope:
Zeiss Axioskop 40 (DL, Pol, AL-Fluoreszenz)
Olympus BHS (DL, Pol, Multidiskussionseinrichtung)
Leitz Orthoplan (DL, DF, Pol, AL-Fluoreszenz)
Zeiss Phomi I - III (DL, DL-DIK, Phako, AL-Fluoreszenz)
Wild M400 Fotomakroskop (DL, DF, AL, Pol)

Hagen

  • Member
  • Beiträge: 26
Re: 1000 Places to See... für Mikroskopiker!
« Antwort #40 am: November 06, 2011, 22:15:20 Nachmittag »
43. Staatliches Museum für Naturkunde in Karlsruhe

http://www.smnk.de/

Ist vielleicht weniger bekannt - aber ein ganz interessantes Forschungsmuseum.

Angaben zu den Forschungsbereichen:
http://www.smnk.de/SMNK/02-0-Forschung-I.html

Viele Grüße
Hagen
Gerne per Du.

Hagen

  • Member
  • Beiträge: 26
Re: 1000 Places to See... für Mikroskopiker!
« Antwort #41 am: November 06, 2011, 22:29:48 Nachmittag »
Noch zwei schöne Pharmazie-Museen:

44. Pharmaziehistorisches-Museum Basel

http://www.pharmaziemuseum.ch/
Hat unter anderem auch eine kleine Abteilung mit Instrumenten.

45. Deutsches Apotheken-Museum im Schloß Heidelberg

http://www.deutsches-apotheken-museum.de/

Viele Grüße
Hagen

P.S.: Bin auf weitere Places gespannt.
Gerne per Du.

Florian Stellmacher

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 2963
Re: 1000 Places to See... für Mikroskopiker!
« Antwort #42 am: November 07, 2011, 21:01:26 Nachmittag »
46. Der Botanische Garten von Pisa

Orto Botanico dell'Università di Pisa
via Luca Ghini 5
56126 Pisa, Italien

Öffnungszeiten:
Mo bis Fr 8:00 bis 17:00
Sa 8:00 bis 13:00

Eintritt: Erw. 2,50 €

http://www.biologia.unipi.it/ortobotanico/

Der Botanische Garten von Pisa wurde 1543 als der erste botanische Universitätsgarten der Welt angelegt, damals als Sammlung von Arzneipflanzen. Heute versprüht der Botanische Garten einen ganz eigenen Charme, der weniger durch die zahlreichen pflanzlichen Raritäten als viel mehr durch die architektonische Anlage des Garten besticht; so steht hier das 1896 in klassizistischem Stil erbaute Botanische Institut, das wie eine feudale Villa anmutet, in der Nachbarschaft des ehemaligen Sitzes des Gartenpräfekten, dessen Fassade sehr untoskanisch, beinahe komisch überfrachtet erscheint. Immer neue Perspektiven tun sich auf, und so gewinnen auch leere Blumentöpfe, in der Sone darbende Sukkulenten und Gartengeräte in diesem Ambiente einen künstlerischen Reiz. Hinter den verwitterten Mauern hört man das hektische Treiben der Stadt, im Botanischen Garten findet man eine erholsame Oase. Allzuviel Schatten gibt es aber nicht!

















Torre pendente, Baptisterium, der Dom? Klar, das muss man gesehen haben, aber dann: Entspannung im Botanischen Garten!

Herzliche Grüße,
Florian
« Letzte Änderung: November 07, 2011, 21:45:46 Nachmittag von Florian Stellmacher »
Vorwiegende Arbeitsmikroskope:
Zeiss Axioskop 40 (DL, Pol, AL-Fluoreszenz)
Olympus BHS (DL, Pol, Multidiskussionseinrichtung)
Leitz Orthoplan (DL, DF, Pol, AL-Fluoreszenz)
Zeiss Phomi I - III (DL, DL-DIK, Phako, AL-Fluoreszenz)
Wild M400 Fotomakroskop (DL, DF, AL, Pol)

Daniel Steiner

  • Member
  • Beiträge: 286
Re: 1000 Places to See... für Mikroskopiker!
« Antwort #43 am: November 07, 2011, 21:54:54 Nachmittag »
Sehr schöner Thread! Dann hätte ich noch dies:

http://www.technorama.ch/

Der Besuch lohnt auch weite Wege, man trifft hier jederzeit viele Besucher aus Süddeutschland an.
Besonders geeignet für Kinder und Jugendliche.

Grüsse, Daniel


Werner

  • Member
  • Beiträge: 873
Re: 1000 Places to See... für Mikroskopiker!
« Antwort #44 am: November 07, 2011, 22:21:48 Nachmittag »
Einen botanische Garten hätte ich auch noch:

Schloss Trauttmansdorff in Meran:
http://www.suedtirolerland.it/de/highlights/sehenswuerdigkeiten/botanische-gaerten-von-trauttmansdorff.html.

Das gefällt sogar mir als Nicht-Botaniker, eine ganz tolle Anlage!
(Meine Botanik-Einteilung ist ganz einfach: Unkraut ist Alles, was man nicht essen kann)

Der Herbst in Südtirol ist generell traumhaft: Schönes Wetter, urige Gegend und tolle Farben. Und Wein und Speck kann man auch mit nach Hause nehmen.
Ist auch für einen Kurzurlaub geeignet.

Viele Grüße   -   Werner