Autor Thema: Hydra unter Strom  (Gelesen 10165 mal)

Kathleen

  • Member
  • Beiträge: 43
Re: Hydra unter Strom
« Antwort #15 am: Oktober 13, 2011, 20:47:03 Nachmittag »
Hallo Herr Plewka!

Vielen Dank für diese interessanten Informationen. So genau konnte ich das in der kurzen Zeit gar nicht beobachten; die einzelnen Nesselkapseln, die im Wasser schwammen, haben mich zu den Annahme verleitet, dass diese immer mit abgeschossen werden.

Es scheint also lohnenswert, Hydren nochmals genauer zu untersuchen. Ich hoffe sehr, dass ich am Wochenende fündig werde.

Einen schönen Abend wünscht
Kathleen

G. Helbig

  • Gast
Re: Hydra unter Strom
« Antwort #16 am: November 30, 2011, 08:48:14 Vormittag »
Leider ist uns trotz der Tatsache, dass Stilett und Faden erkennbar waren, keine genaue Bestimmung mit dem "Wassertropfen" gelungen und ich muss gestehen, dass ich zwischen den Abbildungen der verschiedenen Kapselarten keine wirklichen Unterschiede feststellen konnte. Schön wäre es, wenn dazu jemand sachdienliche Hinweise hätte!

Hallo Kathleen,

ich wage mal einen Bestimmungsversuch:

Nematozyten (Nesselkapseln)
A= Stenotelen (früher Penetranten): betäuben + töten das Beutetier mit einem giftigen Kapselsekret
B= Desmonemen (früher Volventen): umschlingen die Borsten des Beutetieres
C= holotriche Isorhizen (früher streptoline Glutinanten): dienen zur Fortbewegung des Tieres / Haftung der Tentakeln am Substrat
D= atriche Isorhizen (früher stereoline Glutinanten): dienen zur Fortbewegung des Tieres / Haftung der Tentakeln am Substrat

Auf Grund der Form der abgebildeten birnenförmigen holotrichen Isorhizen würde ich auf Hydra circumcincta bestimmen. Auch das sternartige Aussehen der Tentakel im kontrahierten Zustand in Deinem dritten Bild spricht dafür. Und die Tentakellänge erreicht nicht die Körperlänge des ausgestreckten Tieres (erstes Bild). Allerdings hat die Art nur 5-6 Tentakeln - bei Deiner Art zähle ich 7 Tentakeln.

Als Vergleich ein Beispiel der Nematozyten von Hydra vulgaris (beachte die holotrichen Isorhizen):


Literaturnachweis:
Cnidaria: Hydrozoa Kamptozoa von T. Holstein u. P. Emschermann / Süßwasserfauna von Mittelmeer 1/2 +3 / Gustav Fischer Verlag
Dieses Buch kann ich nur empfehlen.

Ich hoffe ich konnte weiterhelfen.

Viele Grüße

Gerald
« Letzte Änderung: November 30, 2011, 09:19:04 Vormittag von G. Helbig »

treinisch

  • Member
  • Beiträge: 2874
Re: Hydra unter Strom
« Antwort #17 am: November 30, 2011, 10:43:19 Vormittag »
Hallo Kathleen, hallo Peter,
sehr interessante Fotos. Den Film kann ich mir leider nicht anschauen, da mein oller Mac das Format nicht kennt ... Schade!

Hallo Herbert,

wie alt ist denn Dein Mac? VLC ist ein Videoplayer, der nicht installiert wird, er besteht also nur aus
sich selbst und verbreitet nirgendwo Dateien. VLC 0.9 läuft sogar auf alten PPC Macs und kann .wmv
abspielen. Sehr klein und sehr genial dieser Player und sehr kostenlos. Wenn Du schon Intel hast,
empfehle ich natürlich die 1.x Versionen.

Sonst: Kann dein Mac schon .m4v?

@Kathleen
Toller Film! Wäre er es nicht wert auf Youtube oder Vimeo zu landen, damit alle Welt ihn
formatunabhängig betrachten kann? Dann wäre auch Herberts Problem gelöst.


Viele Grüße

 Timm
Gerne per Du!

Meine Vorstellung.

Kathleen

  • Member
  • Beiträge: 43
Re: Hydra unter Strom
« Antwort #18 am: Dezember 07, 2011, 23:23:59 Nachmittag »
Hallo Gerald!

Das finde ich ja klasse, dass Du Dir die Mühe gemacht hast, unseren Fund zu bestimmen! Ein großes Dankeschön für die Erläuterung und das Vergleichsbild! Die neuen Termini habe ich gleich in meinen "Wassertropfen" übertragen, der enthält nämlich nur die alten Begriffe. Deine Erklärung hat mich neugierig auf die Quelle gemacht und ich habe mich mal nach dem Buch umgesehen. Antiquarisch ab 70,- aufwärts  :o ... jetzt habe ich es mir erst einmal bei subito bestellt.
Habe bisher leider keine weiteren Hydren fangen können, um an dem Thema weiterzuarbeiten. Bin ziemlich neugierig, wie Deine Kultivierungsversuche voranschreiten und melde schon mal Interesse an dem hoffentlich bald vorhandenen Nachwuchs an. :) Das wäre doch ultimative Weihnachtsgeschenk: ein paar geneigte Hydren und mehrere Stunden Zeit am Stück, um sich ihnen widmen zu können... ach ja!  ;D

@Timm: Ich glaube auch, dass es das Filmchen wert ist, bei youtube eingestellt zu werden. Zumindest war ein Freund von mir (dem ich das Video geschickt habe, kurz bevor Du die Idee gepostet hast) der Meinung; er hat es nach dem Anschauen spontan bei youtube veröffentlicht, weil es ihm so gut gefiel.   :D
Hier also der Link für die Besitzer widerspenstiger Rechenknechte: http://youtu.be/xHhY9nOQB3o
Danke, Mike!

Einen schönen Abend wünscht
Kathleen