Autor Thema: Bianchetti-Trüffel *  (Gelesen 5697 mal)

Peter Reil

  • Member
  • Beiträge: 1700
Bianchetti-Trüffel *
« am: Januar 15, 2012, 22:36:42 Nachmittag »
Liebe Forumsfreunde,

es ist wieder Trüffelzeit. Hier zeige ich Ihnen die Bianchetti-Trüffel (Tuber borchii), eine kleinere weiße Trüffelart. Sie ist nach der teuren Alba-Trüffel die bekannteste Art und kommt momentan bis etwa März auf die Märkte.
Leider wird sie nicht selten einfach unter dem Namen "Weiße Trüffel" aus Italien verkauft, um dem Kunden vorzugaukeln, er würde echte Alba-Trüffel erwerben.



Ihr Geschmack ist "trüffelig" und leicht knoblauchartig.
Natürlich haben Trüffeln auch mikroskopisch einiges zu bieten. Es lohnt sich immer, ein kleines Stückchen für ein Quetschpräparat zu verwenden.



Hier die recht großen Sporen, gefärbt mit Baumwollblau, Größe ca. 25-35 x 19-27 µm.

Freundliche Grüße
Peter Reil
« Letzte Änderung: Dezember 19, 2013, 09:00:58 Vormittag von Florian Stellmacher »
Meine Arbeitsgeräte: Olympus BHS, Olympus CHK, Olympus SZ 30

beamish

  • Member
  • Beiträge: 2776
Re: Bianchetti-Trüffel
« Antwort #1 am: Januar 15, 2012, 22:47:21 Nachmittag »
Hallo Peter,

tolles Foto dieser Sporen, die sowas wie eine "Bienenwabe" um sich herum haben! (Stack?)
Eigener Fund?

Grüße

Martin
Zeiss RA mit Trinotubus 0/100
No-Name China-Stereomikroskop mit Trinotubus
beide mit Canon EOS 500D

Peter Reil

  • Member
  • Beiträge: 1700
Re: Bianchetti-Trüffel
« Antwort #2 am: Januar 16, 2012, 08:26:10 Vormittag »
Hallo Martin,

ja, das Foto ist gestackt. Die Waben lassen sich sonst nicht fotografisch darstellen.

Nein, es ist - leider - kein Eigenfund. Ich hatte zwar schon Eigenfunde, die aber aufgrund von Unreife immer nur als Tuber borchii mit Fragezeichen versehen durchgingen.

Freundliche Grüße
Peter
Meine Arbeitsgeräte: Olympus BHS, Olympus CHK, Olympus SZ 30

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14945
  • ∞ λ ¼
Re: Bianchetti-Trüffel
« Antwort #3 am: Januar 16, 2012, 11:58:53 Vormittag »
Lieber Peter,

schönes Bild der Sporen!  Konntest du mit dem größeren Rest wenigstens etwas anfangen? ;)
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

Peter Reil

  • Member
  • Beiträge: 1700
Re: Bianchetti-Trüffel
« Antwort #4 am: Januar 16, 2012, 18:16:08 Nachmittag »
Hallo Klaus,

oh ja, die Bianchetti sind immer eine köstliche Erfahrung!

Glücklicherweise braucht man für die Mikroskopie nur gaaanz wenig.

Grüße
Peter
Meine Arbeitsgeräte: Olympus BHS, Olympus CHK, Olympus SZ 30

Daniel Steiner

  • Member
  • Beiträge: 286
Re: Bianchetti-Trüffel
« Antwort #5 am: Januar 16, 2012, 18:46:24 Nachmittag »
Hallo ihr Feinschmecker,

vielleicht noch was zur Ergänzung. Zu den Wachstumszyklen dieser Leckereien war bisher nur wenig bekannt. Neuerdings beschäftigt sich aber ein Forscherteam um den Jahrringforscher Ulf Büntgen (WSL Birmensdorf, CH) mit deren Erforschung. In der Tat weisen Trüffel an der Oberfläche eine Art Zuwachsstruktur auf, der unter anderem das Interesse gilt:

http://www.wired.com/wiredscience/2011/04/climate-change-truffles/

Übrigens ist es offenbar gar nicht so schwierig, junge Hunde auf Trüffel abzurichten. Natürlich rein zu Forschungszwecken  ;)

Beste Grüsse, Daniel

Heiko

  • Member
  • Beiträge: 3669
Re: Bianchetti-Trüffel *
« Antwort #6 am: Januar 10, 2017, 23:05:07 Nachmittag »
Hallo Peter & Trüffelfreunde,

auch fünf Jahre später genauso aktuell - "Weiße Trüffel" aus Italien, bei denen es sich vermutlich um Tuber borchii handelt. Gekauft als Mix in Olivenöl mit nicht unangenehmer Knoblauchnote.

Viele Grüße,
Heiko



Peter Reil

  • Member
  • Beiträge: 1700
Re: Bianchetti-Trüffel *
« Antwort #7 am: Januar 13, 2017, 11:45:53 Vormittag »
Hallo Heiko,

sieht prima aus!

Der Geschmack des Öls kommt sowieso von "naturidentischen" Aromastoffen. Insofern ist es eigentlich egal, was man rein fürs Auge ins Öl macht.

Freundliche Grüße
Peter
Meine Arbeitsgeräte: Olympus BHS, Olympus CHK, Olympus SZ 30

Heiko

  • Member
  • Beiträge: 3669
Re: Bianchetti-Trüffel *
« Antwort #8 am: Januar 13, 2017, 12:20:22 Nachmittag »
Danke Peter.

Nach ungenießbarer „Trüffelbutter“ mit „Bohnerwachs-Bouquet“ (vor ich meine zwei Jahren) war die Kaufentscheidung getragen von der Hoffnung auf optische Genüsse – und die haben sich tatsächlich erfüllt.

Viele Grüße,
Heiko