Autor Thema: Zeiss Epiplan  (Gelesen 3985 mal)

Lothar Gutjahr

  • Gast
Zeiss Epiplan
« am: März 05, 2012, 20:03:44 Nachmittag »
Aus gutem Grund habe ich meine Beiträge in diesem thread jetzt alle gelöscht.

Lothar
      
« Letzte Änderung: März 08, 2012, 12:21:06 Nachmittag von Lothar Gutjahr »

TPL

  • Member
  • Beiträge: 3214
Re: Zeiss Epiplan 2/0,04 ∞/1,50 (46 20 90)
« Antwort #1 am: März 05, 2012, 20:36:38 Nachmittag »
Hallo Lothar,
schon verblüffend, wie Du Deine Einkäufe gestaltest. Auch ich habe ja schon ein paar wilde Sachen in der Bucht geschossen. Bei Dir sieht es aber nach Deutschießen aus.
Zur Sache:
Das ist ein Objektiv zum Masken-Justiermikroskop MJM (als Suchbegriff verwendbar; das Ding heißt genau so). Anschlussgewinde ist irgendwas um 1 cm (!). Arbeitsabstand ist 13,4 mm - eigentlich nicht schlecht. Aber als "Lupenobjektiv-Ersatz" taugt es sicher nicht besonders, denn es erfodert eine Deckglasdicke von 1,5 mm. Das ist also für die klassischen Aufgaben eines Lupenobjektivs eher untypisch.

Viel Erfolg,
Thomas

PS: es ist immer wieder ärgerlich, dass man sich bei amerikanischen Anbietern fast schon darauf verlassen kann, dass sie unfähig sind, die Objektvgravuren einfach mal abzuschreiben. In einer Diskussion zur Identifikation eines Objektivs ist das allerdings erst recht hinderlich. In Deiner Betreffzeile waren zwei richtig heftige Fehler, die eine Einordnung und Identifikation wirklich schwer machen... Wie sieht es mit dem anderen Objektiv aus? Stimmt denn da mal wenigstens das "x", oder ist das wieder freie Erfindung (mit erheblichen Konsequenzen für die Eignung!).
« Letzte Änderung: März 05, 2012, 21:10:29 Nachmittag von TPL »

TPL

  • Member
  • Beiträge: 3214
Re: Zeiss Epiplan 2/0,04 ∞/1,50 (46 20 90)
« Antwort #2 am: März 05, 2012, 23:00:33 Nachmittag »
Nein die Gravierung war auf dem Foto sichtbar und es sind unendlich-Objektive (...)

Hatte ich irgendetwas von unendlich geschrieben? NEIN.

Hallo Lothar,
es stimmt zwar, dass da unendlich graviert ist, aber da steht dennoch kein "x" auf dem Objektiv (es wäre wirklich nett, die ganzen offensichtlichen Fehler einfach mal im Betreff zu korrigieren). Bei Zweifeln und wenn Du den Link zum Objektiv partout nicht selber einstellen magst: Artikelnummer 150770206911.
 
Offensichtlich hat Zeiss hier ein nicht auskorrigiertes Unendlich-System angeboten (es werden ausdrücklich kompensierende Okulare empfohlen). Und eben dies wird eine Anwendung als "Lupenobjektiv-Ersatz" mindestens genauso schwierig machen wie die Korrektion auf 1,5 mm-Deckgläser (oder, wie es in der Broschüre von 1972 steht: "Das entspricht der Dicke der Tragplatten für die Masken integrierter Schaltungen"). Ist Dir bewusst, dass Du diese optische Kompensation bewerkstelligen (klassicherweise per Kompens-Okular oder -Projektiv) musst, um die optische Leistung des Objektivs auszuschöpfen?

Mir ist übrigens unklar, was die Bilder Deiner Makro-Einrichtung oder die Ausdehnung auf Nikon-Objektive zur Klärung der Sache beitragen sollen.

Irritierte Grüße,
Thomas

ruhop

  • Member
  • Beiträge: 575
  • Hallo.
Re: Zeiss Epiplan 2X / 0,04 ∞/ 0,04 (46 20 90) oder 2 /0.04 ?
« Antwort #3 am: März 08, 2012, 11:00:41 Vormittag »
Hallo, Lothar.

Laß Dir nichts gefallen! Mir scheint da ein "Hochnäsiger" zu Werke zu gehen. Hochnäsigkeit und Arroganz sollten hier in diesem Forum aber keinen Platz haben!
Auch auf die Gefahr hin, mich hier und jetzt in die Nesseln gesetzt zu haben.

Gruß aus dem Taunus

Holger

Lothar Gutjahr

  • Gast
Re: Zeiss Epiplan 2X / 0,04 ∞/ 0,04 (46 20 90) oder 2 /0.04 ?
« Antwort #4 am: März 08, 2012, 11:54:47 Vormittag »
Lieber Holger,

wenn ich auch den letzten Beitrag wieder herausgenommen habe,- man will ja niemanden demontieren-, trotzdem danke für deine aufmunternden Worte. Irgendwann sieht dieser Schreiber von selbst ein, daß er zu weit gegangen ist und nach unmöglichen Leistungen fragt.
Am liebsten würde ich den unseeligen thread ganz löschen lassen. Zumindest könnte Detlef den Schlüssel herumdrehen ?

Grüße aus dem Nieselwetter am Alpenrand

Lothar