Autor Thema: Sphagnum papillosum, Astblatt mal anders *  (Gelesen 3238 mal)

Ralf

  • Member
  • Beiträge: 773
    • Kleine Lebewesen mit dem Milkroskop betrachtet
Sphagnum papillosum, Astblatt mal anders *
« am: März 05, 2012, 20:47:42 Nachmittag »
Hallo,

bei dem hier gezeigten Bild handelt es sich um echtes Zufallsprodukt. Ich wollte eigentlich die Fluoreszenz des Chlorophyll in diesem Moosblättchen fotgrafieren. Dies ist deshalb nicht gelungen, weil ich ein Dauerpräparat (Einschluss in Medium nach APATHY) genommen habe. Chlorophyll fluoresziert aber nur, wenn es noch "lebt". Meine UV LED hat einen kleinen Blauanteil, der hier zur blauen Färbung des Mossblättchens geführt hat. Die Aufnahme wurde in Durchlichttechnik mit Kondensor in Dunkelfeldstellung gemacht.







« Letzte Änderung: Dezember 19, 2013, 08:31:54 Vormittag von Florian Stellmacher »

Holger Adelmann

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 1523
Re: Sphagnum papillosum, Astblatt mal anders
« Antwort #1 am: März 06, 2012, 00:25:44 Vormittag »
Hallo Ralf,
Das sieht sehr schoen aus :)
Danke fuers zeigen.

Chlorophyll ist in alkalischem Milieu uebrigens recht stabil.
Ich habe Bilder eines Duennschliffes von einem Chlorophyllinit aus Mallorca gesehen wo das Chlorophyll nach einigen Millionen Jahren im Gestein noch seine typische Eigenfluoresenz zeigt.
Beim nächsten Malle Urlaub hoffe ich, den Aufschluss zu finden.

Herzliche Grüße
Holger

arturoag75

  • Member
  • Beiträge: 189
Re: Sphagnum papillosum, Astblatt mal anders
« Antwort #2 am: März 06, 2012, 09:49:32 Vormittag »
Spectacular shot...may i ask you someting about  band width of your led?
maybe a 365nm?
best
arturo

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14947
  • ∞ λ ¼
Re: Sphagnum papillosum, Astblatt mal anders
« Antwort #3 am: März 06, 2012, 10:09:10 Vormittag »
Hallo Ralf, sehr schönes Bild!

Könnte aber sein, dass man mit einem normalen Blaufilter im DF genau das selbe erhält?

Hattest du denn ein Sperrfilter benutzt? Ich vermute, dass das mit Fluoreszenz nichts zu tun hat.

Was der Schönheit aber keinen Abbruch tut!
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

Ralf

  • Member
  • Beiträge: 773
    • Kleine Lebewesen mit dem Milkroskop betrachtet
Re: Sphagnum papillosum, Astblatt mal anders
« Antwort #4 am: März 06, 2012, 19:36:22 Nachmittag »
Hallo,

danke für eure Rückmeldungen und es freut mich, dass das Bild gefällt.

@Holger: Das Medium nach APATHY ist nach Literaturangaben in der Tat leicht sauer, wohl bedingt durch den Gehalt an Gummi arabicum. Ich werde mal versuchen, den pH-Wert durch Zusatz von wenig DABCO oder TRIS-HCl Puffer etwas anzuheben.

@arturo: it is a Nichia 365 nm LED. Caused by the blue fluorescenece of the plastic diffuser on top of the LED there is a small portion of blue light present.

@ Klaus: Ich denke auch, dass ein normaler Blaufilter den gleichen Effekt geben würde, denn wie gesagt, die LED hat einen leichten Blauanteil. Einen Sperfilter habe ich nicht benutzt und ich glaube ebnfalls nicht, dass hier eine Fluoreszenzerscheinung fotografiert wurde, sondern ein Effekt, hervorgerufen den Blauanteil der LED.



arturoag75

  • Member
  • Beiträge: 189
Re: Sphagnum papillosum, Astblatt mal anders
« Antwort #5 am: März 07, 2012, 12:24:47 Nachmittag »
many thanks Ralf  ;)
arturo