Autor Thema: Schachtelhalm? Binse? Wohl doch eher ein Süssgras *  (Gelesen 9832 mal)

beamish

  • Member
  • Beiträge: 2847
Re: Schachtelhalm? Binse? Wohl doch eher ein Sauergras.
« Antwort #15 am: Juni 21, 2012, 10:56:38 Vormittag »
Hallo zusammen,

des Rätsels Lösung heißt Chondropetalum sp.! Wikipedia sei Dank!
Jetzt hat dieses schöne Kind einen Namen....

Grüße

Martin
Zeiss RA mit Trinotubus 0/100
No-Name China-Stereomikroskop mit Trinotubus
beide mit Canon EOS 500D

Eckhard

  • Member
  • Beiträge: 2126
    • Vorstellung
Re: Schachtelhalm? Binse? Wohl doch eher ein Sauergras.
« Antwort #16 am: Juni 21, 2012, 11:05:09 Vormittag »
Hallo Herbert,

einen Längsschnitt hab ich noch nicht probiert. Aber das Ergebnis gefällt mir ausserordentlich gut. Danke für den Hinweis über die Herstellung.

Herzliche Grüsse
Eckhard
Zeiss Axioscope.A1 (HF, DF, DIK, Ph, Pol, Epifluoreszenz)
Nikon SE2000U (HF, DIK, Ph)
Olympus SZX 12 (HF, DF, Pol)
Zeiss Sigma (ETSE, InLens SE)

www.wunderkanone.de
www.penard.de
www.flickr.com/wunderkanone

Herne

  • Member
  • Beiträge: 674
  • Freundschaftliches "du" bevorzugt!
Re: Schachtelhalm? Binse? : Chondropetalum
« Antwort #17 am: Juni 21, 2012, 12:24:38 Nachmittag »
Hallo Martin,
danke für die Bestimmung. (Das kommt davon, wenn man beim Schildchenabschreiben ein h übersieht! ;)) Die deutsche Wiki gibt leider nix her zu "Chondropetalum" - wo hast du die Bestimmungshinweise gefunden?

@ Eckhard : Ich finde diese Schnitte mindestens so interessant wie Querschnitte. Die Gründe dafür habe ich weiter oben schon mal erläutert. Der Schwierigkeitsgrad beim Schneiden unterscheidet sich nicht von dem bei Querschnitten.

m.f.G.
Herbert
Die animalcula infusoria sind Blasen mit Neigungen.
G. Chr. Lichtenberg

Fahrenheit

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 6282
    • Mikroskopisches Kollegium Bonn
Re: Schachtelhalm? Binse? Wohl doch eher ein Sauergras.
« Antwort #18 am: Juni 21, 2012, 12:52:34 Nachmittag »
Lieber Grasfreunde,

die Gattung Chondropetalum gehört allerdings zur Familie der Restionaceae und in der Ordnung der Süßgrasartigen (Poales), es würde sich somit nicht um ein Riedgras (Cyperaceae) handeln, wie Detlef vermutet hatte.

Herzliche Grüße
Jörg
Hier geht's zur Vorstellung: Klick !
Und hier zur Webseite des MKB: Klick !

Arbeitsmikroskop: Leica DMLS
Zum Mitnehmen: Leitz SM
Für draussen: Leitz HM

Detlef Kramer

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 3759
  • Detlef Kramer, gerne per Du
Re: Schachtelhalm? Binse? Wohl doch eher ein Sauergras.
« Antwort #19 am: Juni 21, 2012, 17:38:07 Nachmittag »
Lieber Jörg, lieber Martin,

meine Vermutung fußte ausschließlich auf der Wegbeschreibung und der Tatsache, dass es sich um eine Monocotyle handelt. Die Merkmale von Xeromorphismus hätten mich allerdings misstrauisch machen müssen.

Daher vielen Dank für Euere erfolgreiche Detektivarbeit.

Etwas anderes gefällt mir weniger. Ich hatte ausdrücklich gebeten, mich für dem Abschneiden von Pflanzenteilen zu fragen, denn das ist offiziell verboten. Im Einzelfall kann ich natürlich eine Entscheidung treffen.

Übrigens bedankt sich der Botanische Garten herzlich für die großzügige Spende aus unserem Bücher- und Präparate-Verkauf.

Herzliche Grüße
Detlef
Dr. Detlef Kramer, gerne per DU

Vorstellung: Hier klicken

beamish

  • Member
  • Beiträge: 2847
Re: Schachtelhalm? Binse? : Chondropetalum
« Antwort #20 am: Juni 21, 2012, 19:07:44 Nachmittag »
Die deutsche Wiki gibt leider nix her zu "Chondropetalum" - wo hast du die Bestimmungshinweise gefunden?

Ja das stimmt, die englische auch nicht. Meine Vorgehensweise war, daß ich mir mal von der Wikipedia die Familien der Poales hab anzeigen lassen: http://en.wikipedia.org/wiki/Poales. Danach bin ich die durchgegangen und hab mir die Genera angeschaut. Bei den Restionaceae war dann "Bingo". (http://en.wikipedia.org/wiki/Restionaceae)

Grüße

Martin
Zeiss RA mit Trinotubus 0/100
No-Name China-Stereomikroskop mit Trinotubus
beide mit Canon EOS 500D