Autor Thema: Einer geht noch...  (Gelesen 2536 mal)

Nomarski

  • NurLesen
  • Member
  • Beiträge: 5331
Einer geht noch...
« am: Juni 26, 2012, 23:50:30 Nachmittag »
Einen schönen guten Abend,

ich hatte mir noch so gedacht...


....den herkömmlichen Phasenkontrast...


...mit ein wenig Rheinberg zu untermalen....







Wie wurde das gemacht? ;D

Viele Grüße
Bernd
« Letzte Änderung: Juni 26, 2012, 23:59:10 Nachmittag von Nomarski »

Klaus

  • Member
  • Beiträge: 542
Re: Einer geht noch...
« Antwort #1 am: Juni 27, 2012, 11:40:16 Vormittag »
Hallo Bernd,

Deine Probe ist wohl eingetrocknet bevor Du all die Folien gewechselt hast?
 
Gruß

Klaus

Nomarski

  • NurLesen
  • Member
  • Beiträge: 5331
Re: Einer geht noch...
« Antwort #2 am: Juni 27, 2012, 12:20:50 Nachmittag »
Hallo Klaus,

Zitat
Deine Probe ist wohl eingetrocknet bevor Du all die Folien gewechselt hast?
Das sieht man insbesondere auf dem letzten Foto. ;D Aber an den Kanten des sich einschürenden Wasserfilms kann man den Rheinbergeffekt noch umso deutlicher beobachten. Die sich bildenen Inseln geben dann mit ihren bunt angeleuchteten Rändern mitunter ganz interessante Figuren ab.

Viele Grüße
Bernd

ruhop

  • Member
  • Beiträge: 584
  • Hallo.
Re: Einer geht noch...
« Antwort #3 am: Juni 27, 2012, 13:07:20 Nachmittag »
Hallo, Bernd.

Du bist wirklich unverbesserlich! Und ich finde das gut. Vor allem die folgenden Diskussionsbeiträge machen dann Spaß.

Das letzte Foto hat für mich einen besonderen ästhetischen Reiz.

Gruß aus dem Hintertaunus

Holger

Klaus

  • Member
  • Beiträge: 542
Re: Einer geht noch...
« Antwort #4 am: Juni 27, 2012, 13:08:01 Nachmittag »
Hallo Bernd,

ja ich finde insbesondere das letzte Bild interessant, sehr schön plastisch!

Gruß

Klaus

Nomarski

  • NurLesen
  • Member
  • Beiträge: 5331
Re: Einer geht noch...
« Antwort #5 am: Juni 27, 2012, 14:26:35 Nachmittag »
Hallo Klaus, hallo Holger,

vielen Dank!

Zitat
ja ich finde insbesondere das letzte Bild interessant, sehr schön plastisch!


also ich habe schon mehrfach festgestellt, daß wenn ich während einer Sitzung so eine Bildreihe mache, sich zum Schluß eigentlich die besten Aufnahmen ergeben. Zum einen ist der Wasserfilm durch die Verdunstung schon automatisch dünner geworden, Kleinstpartikel, die vernebelnd wirken, haben sich dann auch gesetzt.
Es handelt sich hierbei um eine Mischung zwischen Phasenkontrast und der Rheinbergbeleichtung. Die Vorteile, die der reine Phasenkontrast bietet, gehen dann leider auch zugunsten der bunten Kanten verloren. Den Mischungsgrad kann man im Blendendurchmesser beeinflussen.

Viele Grüße
Bernd