Autor Thema: LOMO Wasserimmersionsobjektiv 40 / 0,75 am Zeiss Standard  (Gelesen 6156 mal)

Tim

  • Member
  • Beiträge: 50
LOMO Wasserimmersionsobjektiv 40 / 0,75 am Zeiss Standard
« am: August 08, 2012, 14:00:04 Nachmittag »
Hallo Mikroskopkollegen und Mikroskopkolleginnen,

bei BW-Optik Langner-Voss habe ich oben genanntes Objektiv zum Tümpeln erstanden, werde aber nicht richtig glücklich damit. Adapterring um die Abgleichlänge von 33,5 auf 45 anzupassen haben ich natürlich mitbestellt.

Problem 1:
Das "obere" Gewinde des Adapters ist nicht lang genug geschnitten, d.h. ich kann ihn zwar Einschrauben, aber auf dem letzten halben Millimeter vor dem Anschlag am Revolver greifen die Gewindegänge in Leere und das war es dann mit Festschrauben.

Problem 2:
Versuche trotz wackeligem Objektiv wenigstens grob mal die Funktion zu testen sind auch gescheitert, weil anscheinend keine ausreichende Parfokalität vorhanden ist. Ich kann den Tisch auch gar nicht hoch genug stellen um überhaupt was zu sehen.

Ich bin etwas ratlos. Hat jemand schonmal ähnliche Erfahrungen mit BW-Optik-Adapter und den LOMO-Objektiv gehabt?

Viele Grüße,
Tim

Nomarski

  • NurLesen
  • Member
  • Beiträge: 5331
Re: LOMO Wasserimmersionsobjektiv 40 / 0,75 am Zeiss Standard
« Antwort #1 am: August 08, 2012, 14:16:54 Nachmittag »
Hallo Tim,

Zitat
Problem 1:
Das "obere" Gewinde des Adapters ist nicht lang genug geschnitten, d.h. ich kann ihn zwar Einschrauben, aber auf dem letzten halben Millimeter vor dem Anschlag am Revolver greifen die Gewindegänge in Leere und das war es dann mit Festschrauben.

Dann wäre ja der Freistich vor dem Anschlag zu breit ausgearbeitet, daß das Gewinde vom Revolver nicht mehr greifen kann. Das wäre schon Murx. Reklamieren!

Zitat
Problem 2:
Versuche trotz wackeligem Objektiv wenigstens grob mal die Funktion zu testen sind auch gescheitert, weil anscheinend keine ausreichende Parfokalität vorhanden ist. Ich kann den Tisch auch gar nicht hoch genug stellen um überhaupt was zu sehen.

Ich gehe mal davon aus, daß zwischen dem Deckglas/Objekt und der Objektivfrontlinse auch ein blasenfreier Wassertropfen klemmt. Aber diese Objektive haben meist einen relativ großen Arbeitsabstand, deswegen probier es mal mit dem Fokussieren in die andere Richtung, ob irgendwann etwas kommt.

Zitat
Ich bin etwas ratlos. Hat jemand schonmal ähnliche Erfahrungen mit BW-Optik-Adapter und den LOMO-Objektiv gehabt?

Mit dem Adapter noch nicht, aber mit einer 70er Lomo-Wasserimersion.

Viele Grüße
Bernd

Ernst Hippe

  • Member
  • Beiträge: 1797
Re: LOMO Wasserimmersionsobjektiv 40 / 0,75 am Zeiss Standard
« Antwort #2 am: August 08, 2012, 15:18:13 Nachmittag »
Hallo Tim,
ich benutze dieses Objektiv samt Adapterring seit vielen Jahren ohne Probleme, sowohl mit einem Wassertropfen auf dem Deckglas als auch direkt eingetaucht. Dabei ist der Arbeitsabstand von etwa 1 mm sehr hilfreich. Man muß den Abstand nach dem Benetzen meist etwas hochziehen. Aber mit Deinem Adapter scheint mechanisch was nicht zu stimmen - austauschen!
Gruß Ernst Hippe
Vorstellung:Hier klicken

Jan Kros

  • Gast
Re: LOMO Wasserimmersionsobjektiv 40 / 0,75 am Zeiss Standard
« Antwort #3 am: August 08, 2012, 15:20:50 Nachmittag »
Hallo Tim
Ich habe auch ein 40x Wasserimmersion von LOMO und funktioniert ganz gut.
Man kann das Objektiv schon mit die Frontlinze in eine Petrieschale mit Proben tauchen.
Ich würde auch wie Bernd schon gesagt hast bei BW Optik reklmieren,
Mfg Jan

Tim

  • Member
  • Beiträge: 50
Re: LOMO Wasserimmersionsobjektiv 40 / 0,75 am Zeiss Standard
« Antwort #4 am: August 08, 2012, 16:02:12 Nachmittag »
Danke für die Antworten!

Ich habe mich bereits mit BW-Optik in Verbindung gesetzt, mal sehen was diese zu dem Adapterproblem sagen.

Tim


Nomarski

  • NurLesen
  • Member
  • Beiträge: 5331
Re: LOMO Wasserimmersionsobjektiv 40 / 0,75 am Zeiss Standard
« Antwort #5 am: August 08, 2012, 16:19:01 Nachmittag »
Hallo Tim,

auch wenn das Objektiv durch den Adapter nicht ganz reingedreht werden kann, müßte sich dennoch irgendwie  ein Bild erzeugen lassen. Damit es leichter geht, die Kondensoriris etwas mehr zuziehen. Ansonnsten wenn es gar nicht klappen will, das Objektiv eben auch reklamieren.

Viele Grüße
Bernd

Erik W.

  • Member
  • Beiträge: 1116
  • It‘s the little things that make life big.
Re: LOMO Wasserimmersionsobjektiv 40 / 0,75 am Zeiss Standard
« Antwort #6 am: August 09, 2012, 15:05:41 Nachmittag »
Hallo Tim,

ich hatte vor Jahren ein Segmentobjektiv 32x vom Amplival fürs Jenalab, mit BW-Optikadapter auf M25, gekauft und war überhaupt nicht zufrieden mit der groben Gewindetoleranz.

Irgendwie hätte es sicher gehalten, weil ja keine großen Kräfte außer der Gewichtskraft des Objektives selbst wirken => die Gewindeüberdeckung war jedenfalls absolut unzureichend. Die Konstruktion einfach nur wackelig...

Ich habe mir meinen Teil gedacht und alles zurückgeschickt, Ersatz wollte ich jedenfalls keinen mehr...

VG, Erik

 


JoachimHLD

  • Member
  • Beiträge: 292
Re: LOMO Wasserimmersionsobjektiv 40 / 0,75 am Zeiss Standard
« Antwort #7 am: August 09, 2012, 15:53:02 Nachmittag »
Hallo Tim,

auch ich habe das Lomo 40 mit dem Adapter, der Adapter hält nur am 4x Revolver,
am 5x keine Chance.
Ich habe noch ein anderes Lomo mit einem schwarzen Adapter der an beiden Revolvern
zu gebrauchen ist.
Das Objektiv ist super in der Petrieschale.

Gruss
Joachim

Tim

  • Member
  • Beiträge: 50
Re: LOMO Wasserimmersionsobjektiv 40 / 0,75 am Zeiss Standard
« Antwort #8 am: August 11, 2012, 14:02:28 Nachmittag »
Hallo Mikroskopieforum,

nach meiner Reklamation hat BW-Optik sich angeboten, zwei neue Adapter zusammen mit einem Rückumschlag zu schicken. Die solle ich ausprobieren und die überzähligen zwei zurücksenden.
Der Brief ist heute gekommen. Einmal ein Adapter in Alu und einmal in Messing. Passen tun beide, wobei die Messingvariante präziser sitzt. Ein Meisterstück der Metalldreherei geben die Adapter aber allesamt nicht ab, aber das Messingexemplar, welches ich jetzt habe, wird ausreichen.

Mit der mechanischen Adaption kann ich das Lomo-Objektiv auch einmal richtig ausprobieren. Funktioniert jetzt, meine Probleme vorher lagen am losen Adapter. Riesen Arbeitsabstand hat das Objektiv. Wie Joachim schon sagte, bestimmt super zum Stöbern in der Petrischale. Auf dem Objektträger ging natürlich auch, ist aber dann schon ein Berg von Wassertropfen, damit es bis zum Objektiv lang.
Eigentlich wollte ich mit das Objektmikrometer ansehen und hab VE-Wasser genommen. Erstaunlich wieviel Amöben und begeißelte Algen drin sind. Das Wasser stand wohl doch zu lange auf der Fensterbank...

Schönes Wochenende,
Tim




Frank D.

  • Member
  • Beiträge: 1422
Re: LOMO Wasserimmersionsobjektiv 40 / 0,75 am Zeiss Standard
« Antwort #9 am: August 11, 2012, 14:50:51 Nachmittag »
Hallo Tim,

ab und zu wird dieses WI 40x Objektiv, mit 45mm Abgleichlänge und Präparateschutz, bei Ebay angeboten.
Für tiefere Tauchgänge wäre es aber zu schade, hier sind älteren Modelle auf Grund des geringeren Preises besser geeignet.

Freundliche Grüße
Frank

« Letzte Änderung: Dezember 17, 2016, 12:52:09 Nachmittag von Frank D. »

Oecoprotonucli

  • Member
  • Beiträge: 2050
Re: LOMO Wasserimmersionsobjektiv 40 / 0,75 am Zeiss Standard
« Antwort #10 am: August 22, 2012, 17:53:22 Nachmittag »
Hallo allerseits,

ich habe gerade folgenden Adapter entdeckt - könnte der von den Abmessungen her passen? Im Beschreibungstext sind jedenfalls ausdrücklich LOMO's erwähnt:

http://cgi.ebay.ch/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=140411665857&actionType=singinformore

Ich würde evtl. gerne selbst mal etwas (anderes) mit einem solchen Adapter ausprobieren. Ob ich hier einen Abnehmer fände, wenn ich mit meinem Test fertig bin und den Adapter nicht behalten möchte? Oder umgekehrt, würde ihn jemand kaufen und mir ausleihen?

Viele Grüße

Sebastian

Ich benutze privat:
Leitz SM-Lux mit (LED-) Durchlicht und Phaco-Ausrüstung (ca. 1975-77)
Hensoldt Wetzlar Stereomikroskop DIAMAL (1950er Jahre)

Ernst Hippe

  • Member
  • Beiträge: 1797
Re: LOMO Wasserimmersionsobjektiv 40 / 0,75 am Zeiss Standard
« Antwort #11 am: August 22, 2012, 18:08:06 Nachmittag »
Hallo Sebastian,
das Angebot + Zoll erscheint mir etwas zu teuer. Versuche doch erst mal bei www.bw-optik.de ,die könnten auch weiterhelfen.
Gruß Ernst Hippe
Vorstellung:Hier klicken

Tim

  • Member
  • Beiträge: 50
Re: LOMO Wasserimmersionsobjektiv 40 / 0,75 am Zeiss Standard
« Antwort #12 am: August 22, 2012, 19:37:03 Nachmittag »
Hallo Sebastian,

der Adapter muss ja die mechanische Differenz zwischen Lomo und Zeiss'scher Abgleichlänge kompensieren, spricht 45mm-33,5mm=11,5mm.
Dieses Maß haben die Adapter von BW-Optik genau. Deiner ist mit 12mm angegeben, also einen Tick zu lang.
Billiger fährst du, denk ich, mit BW-Optik. Die Probleme die ich mit diesen hatte,sind ja hier beschrieben.

Schönen Abend noch!

Tim

Hugo Halfmann

  • Member
  • Beiträge: 1474
Re: LOMO Wasserimmersionsobjektiv 40 / 0,75 am Zeiss Standard
« Antwort #13 am: August 22, 2012, 19:43:51 Nachmittag »
Hallo Unterwasserfreunde,

ich habe meine - einwandfreien - Adapter bei Herrn Frauenhoffer von der Fa. Microthek in Hamburg gekauft. Den genauen Preis weiss ich nicht mehr, war aber unter 20.-€.
Viele Grüße aus dem Bergischen Land

Hugo Halfmann

Oecoprotonucli

  • Member
  • Beiträge: 2050
Re: LOMO Wasserimmersionsobjektiv 40 / 0,75 am Zeiss Standard
« Antwort #14 am: August 22, 2012, 22:42:34 Nachmittag »
Hallo allerseits,

Danke für Eure Hinweise und Ratschläge - nach Berücksichtigung dieser und meiner eigenen Gedanken dazu, denke ich, daß meine Idee sowieso ziemlich unsinnig war und ich das lieber sein lasse (denn ich habe oder plane im Moment doch eher nicht, ein Lomo-Objektiv anzuschaffen und habe Leitz, nicht Zeiss).

Dennoch: Wieso wird der Adapter von Lomo/BW-Optik angepriesen, wenn er doch offensichtlich hier mehrfach Probleme hervorrief? Außerdem sind 19 + 4 Dollar nach Währungsumrechnung 18,54 EUR - also quasi genausoviel, wie ich bei BW-Optik für deren (offenbar nicht immer ganz funktionierenden) Adapter gefunden habe (18 EUR).

Firma Mikrothek könnte ich jetzt auch noch einmal nachschauen...

Danke und besten Gruß

Sebastian
Ich benutze privat:
Leitz SM-Lux mit (LED-) Durchlicht und Phaco-Ausrüstung (ca. 1975-77)
Hensoldt Wetzlar Stereomikroskop DIAMAL (1950er Jahre)