Autor Thema: Ramalina fraxinea, Apothecien im Auflicht *  (Gelesen 4673 mal)

Ralf

  • Member
  • Beiträge: 773
    • Kleine Lebewesen mit dem Milkroskop betrachtet
Ramalina fraxinea, Apothecien im Auflicht *
« am: November 07, 2012, 21:02:52 Nachmittag »
Hallo,

hier möchte ich mal eine Auflichtaufnahme der Apothecien von Ramalina fraxinea zeigen.

Stapel aus 190 Bildern mit Zerene Stacker (Pmax-Methode) gestapelt. Objektiv 2,5x Zeiss A-Plan, 2 Jansjös und Papierdiffuser; EOS 600D.
Die Apos sind etwa 3 mm hoch, entsprechend viel musste am Feintrieb gekurbelt werden.







« Letzte Änderung: Oktober 31, 2013, 09:22:16 Vormittag von Florian Stellmacher »

Lothar Gutjahr

  • Gast
Re: Ramalina fraxinea, Apothecien im Auflicht
« Antwort #1 am: November 07, 2012, 23:56:33 Nachmittag »
Hallo Ralf,

wenn auch bei mir das Pflanzenteil nicht näher bekannt ist, so doch ein großes Lob für die mustergültige Beleuchtung. So mag es die Software. Gerade bei Pmax wirken eventuelle Beugungserscheinungen massiv störend.

Gruß Lothar

rheinweib

  • Gast
Re: Ramalina fraxinea, Apothecien im Auflicht
« Antwort #2 am: November 08, 2012, 01:01:46 Vormittag »
hier möchte ich mal eine Auflichtaufnahme der Apothecien von Ramalina fraxinea zeigen.

Hallo Ralf,
ein sehr interessantes Bild, aber, keine Ahnung, was das ist.
....."Apothecien von Ramalina fraxinea"  ???
hab danach gesucht, ohne Erfolg, deshalb frag ich den "Macher" des Bildes, was ist denn das?

Gruss
Heike




hebi19

  • Member
  • Beiträge: 598
  • Liebhaber und Fan der Mikroskopie
Re: Ramalina fraxinea, Apothecien im Auflicht
« Antwort #3 am: November 08, 2012, 06:31:11 Vormittag »
Hallo Heike

Begriffe trennen - dann findet Google das ganz einfach. Unter anderem im Wiki:

Apothecien: http://de.wikipedia.org/wiki/Apothecium

Ramalina fraxinea:  http://de.wikipedia.org/wiki/Ramalina_fraxinea

Grüße aus einem verregnetem Franken

Martin
Grüße von
Martin alias hebi19

Motic BA-300, div Lomo, Stereo-Mikroskop noname

Ralf

  • Member
  • Beiträge: 773
    • Kleine Lebewesen mit dem Milkroskop betrachtet
Re: Ramalina fraxinea, Apothecien im Auflicht
« Antwort #4 am: November 08, 2012, 20:35:36 Nachmittag »
Hallo Heike,

Martin hat schon alles erklärt, genau so ist das. Apothecien sind die Fruchtkörper der Ascomyceten. Ascomyceten sind bei Flechten der weitaus häufigste Pilz.

Wie beurteilt ihr denn die Ausleuchtung des Fotos?


rheinweib

  • Gast
Re: Ramalina fraxinea, Apothecien im Auflicht
« Antwort #5 am: November 08, 2012, 22:37:59 Nachmittag »
Dankeschön, ihr beiden, bin wieder ein Stückchen schlauer geworden.

Gruss
Heike

beamish

  • Member
  • Beiträge: 2824
Re: Ramalina fraxinea, Apothecien im Auflicht
« Antwort #6 am: November 09, 2012, 01:05:52 Vormittag »
Wie beurteilt ihr denn die Ausleuchtung des Fotos?

Lieber Ralf,

das ist natürlich ein beeindruckendes Foto, für jemanden der weiß, wie klein die abgebildeten Objekte sind.
Aber ich denke, da geht noch was. Die oberen Schichten deines Stapels scheinen nicht ganz scharf zu sein und das Licht vielleicht einen Tick zu weich und/oder zu sehr von oben. Aber ich kann das weißgott nicht besser...

Herzlich

Martin
Zeiss RA mit Trinotubus 0/100
No-Name China-Stereomikroskop mit Trinotubus
beide mit Canon EOS 500D

Ralf

  • Member
  • Beiträge: 773
    • Kleine Lebewesen mit dem Milkroskop betrachtet
Re: Ramalina fraxinea, Apothecien im Auflicht
« Antwort #7 am: November 09, 2012, 18:14:00 Nachmittag »
Die oberen Schichten deines Stapels scheinen nicht ganz scharf zu sein und das Licht vielleicht einen Tick zu weich und/oder zu sehr von oben.

Hallo Martin,

danke für deine Hinweise. Die Apothecienränder sind tatsächlich etwas unscharf. Ich habe mir die Einzelbilder noch mal angesehen und festgestellt, dass da wahrscheinlich einfach Bilder fehlen. Es ist nicht einfach, den Startpunkt optimal zu bestimmen, weil man das einfach schlecht sieht.
Das Licht kam nicht von oben, sondern fast parallel zur Oberfläche der Flechte, allerdings gestreut durch den Papierdiffuser. Man könnte jetzt noch nachschärfen, aber dann werden die kleinen, länglichen, sehr hellen Pseudocyphellen zu hell und ergeben dann ein strukrurloses Abbild.