Autor Thema: Diatomeen aus dem Neusiedler See, incl. Rätselfrage zur verwendeten Kamera  (Gelesen 4901 mal)

Johannes Kropiunig

  • Member
  • Beiträge: 1088
Hallo,

diesen Beitrag mochte ich Bernd (Nomarski), für die Idee zu der verwendeten Kamera und Franz (koestlfr) für das Bereitstellen der Diatomeensuspension, widmen.
Danke an euch beiden.  ;)
Alle Bilder wurden mit meinem Zeiss Plan 40x aufgenommen, im Strahlengang befand sich eine Kreutzblend und ein BG12 Filter (Blaufilter).
Bei dem ersten Bild wurde die Kamera als Okularkamera eingesetzt, bei den weiteren wurde ein 10x Okular und ein 50mm Objektiv als Relaisoptik verwendet.

Bild 1:


Bild2: Hier geht es mithilfe der oben erwähnten Adaption etwas mehr ins Detail.


Bild 3:


Bild 4:


Bild 5:


Jetzt zu der sicher nicht allzu schweren Frage, mit welcher Art von Kamera wurden diese Bilder geschossen ?
Bernd ist bei diesem Spiel nicht spielberächtigt !  :P

Viele Grüße,
Johannes
Biologische Mikroskop: Zeiss Standard 16
Stereomikroskop: Lomo MBS 10
Kameras:  EOS 1100D, EOS 1000D, EOS 1000Da, und EOS 350Da Peltier gekühlt

Sag es mir - und ich werde es vergessen. Zeige es mir - und ich werde mich daran erinnern. Beteilige mich - und ich werde es verstehen.
Laotse

hebi19

  • Member
  • Beiträge: 680
  • Liebhaber und Fan der Mikroskopie
Re: Diatomeen aus dem Neusiedler See, incl. Rätselfrage zur verwendeten Kamera
« Antwort #1 am: Januar 26, 2013, 18:24:23 Nachmittag »
Ich würde definitiv sagen:

D I G I T A L K A M E R A

Grüße von
Martin alias hebi19

Motic BA-300, div Lomo, Stereo-Mikroskop noname

Johannes Kropiunig

  • Member
  • Beiträge: 1088
Re: Diatomeen aus dem Neusiedler See, incl. Rätselfrage zur verwendeten Kamera
« Antwort #2 am: Januar 26, 2013, 18:26:05 Nachmittag »
Hallo hebie 19,

ein bisschen genauer hätte ich es schon gerne.  ;)

Viele Grüße,
Johannes
Biologische Mikroskop: Zeiss Standard 16
Stereomikroskop: Lomo MBS 10
Kameras:  EOS 1100D, EOS 1000D, EOS 1000Da, und EOS 350Da Peltier gekühlt

Sag es mir - und ich werde es vergessen. Zeige es mir - und ich werde mich daran erinnern. Beteilige mich - und ich werde es verstehen.
Laotse

Nomarski

  • NurLesen
  • Member
  • Beiträge: 5331
Re: Diatomeen aus dem Neusiedler See, incl. Rätselfrage zur verwendeten Kamera
« Antwort #3 am: Januar 26, 2013, 18:32:09 Nachmittag »
Zitat
Bernd ist bei diesem Spiel nicht spielberächtigt !  Zunge
;D

Johannes Kropiunig

  • Member
  • Beiträge: 1088
Re: Diatomeen aus dem Neusiedler See, incl. Rätselfrage zur verwendeten Kamera
« Antwort #4 am: Januar 27, 2013, 11:30:48 Vormittag »
Hallo,

ich möchte noch das Bild einer "Nadel" einfügen.


Diesmal kam das 100er Plan zum Einsatz und das Bild ist völlig unbearbeitet.

Diese Motiv habe ich bewusst gewählt, weil es einen direkten Vergleich mit dem Bild eines von mir hochgeschätzten Mitglied, der für mich ein Vorbild zum Thema "Auflösung von Diatomeen mit Hilfe der Lichtmikroskopie" ist, ermöglicht.
Leider habe ich kein Objektiv mit einer Apertur von 1,4 weshalb ich zu einen kleinen Trick greifen musste um diesen Nachteil weg zu machen, eine 2Cent Münze auf einen Objektträger zwischen Kondensor und Filterhalter.  ;)

Hier noch ein kleiner Hinweis zur Kamera, mehr als nur 752*582 Pixel und Schwarz/Weiß kann sie nicht.
Außerdem sind Vertreter ihrer Art heutzutage allgegenwärtig und gebraucht Spottbillig.
 
Viele Grüße,
Johannes 
Biologische Mikroskop: Zeiss Standard 16
Stereomikroskop: Lomo MBS 10
Kameras:  EOS 1100D, EOS 1000D, EOS 1000Da, und EOS 350Da Peltier gekühlt

Sag es mir - und ich werde es vergessen. Zeige es mir - und ich werde mich daran erinnern. Beteilige mich - und ich werde es verstehen.
Laotse

Nomarski

  • NurLesen
  • Member
  • Beiträge: 5331
Re: Diatomeen aus dem Neusiedler See, incl. Rätselfrage zur verwendeten Kamera
« Antwort #5 am: Januar 27, 2013, 11:41:03 Vormittag »
Hallo Johannes,

ich muß sagen, daß das Ergebnis in Anbetracht der eingesetzten Mittel doch schon recht gut aussieht und du wirst bestimmt noch mehr rausholen, auch ohne Objektiv der Apertur von 1,4. Weiter so!

Viele Grüße
Bernd

peter-h

  • Member
  • Beiträge: 3463
  • Leitz 1883
    • Mikroskopie als Hobby
Re: Diatomeen aus dem Neusiedler See, incl. Rätselfrage zur verwendeten Kamera
« Antwort #6 am: Januar 27, 2013, 12:27:53 Nachmittag »
Es muß doch nicht gleich eine NA von 1,4 für solche Objekte genommen werden  ;D



Hier eine Synedra (?) vom Neusiedler See mit einem CZJ 63/0,95 K Objektiv , Blaulicht und entsprechender Kamera aufgenommen. Einzelbild - kein Stack ! Aufnahmen im monochromatischen Licht haben in Kombination mit einer SW Kamera einen großen Vorteil.

Schönen Sonntag
Peter

Nachtrag : der gemessene Porenabstand beträgt 0,3 µm
« Letzte Änderung: Januar 27, 2013, 12:35:38 Nachmittag von peter-h »

Johannes Kropiunig

  • Member
  • Beiträge: 1088
Re: Diatomeen aus dem Neusiedler See, incl. Rätselfrage zur verwendeten Kamera
« Antwort #7 am: Januar 27, 2013, 13:54:30 Nachmittag »
Hallo ihr 2,

ich fürchte mit dem obigen Bild, bin ich so ziemlich an der Grenze des mit meinen Mitteln machbaren.
Eventuell ginge noch eine Kleinigkeit in Sachen Bildqualität, wenn ich statt des China-Okulars ein 8xKpl verwenden würde, dazu müsste ich jedoch das Kpl etwas modifizieren, was ich nur ungern tun würde. ???
Als einziger leistbarer Ansatz, für mehr Auflösung, fällt mir eigentlich nur eine richtige UV-Led ein, nur befürchte ich, dass dann der Planachromat nicht mehr mitspielen möchte....

Viele Grüße,
Johannes




Biologische Mikroskop: Zeiss Standard 16
Stereomikroskop: Lomo MBS 10
Kameras:  EOS 1100D, EOS 1000D, EOS 1000Da, und EOS 350Da Peltier gekühlt

Sag es mir - und ich werde es vergessen. Zeige es mir - und ich werde mich daran erinnern. Beteilige mich - und ich werde es verstehen.
Laotse

peter-h

  • Member
  • Beiträge: 3463
  • Leitz 1883
    • Mikroskopie als Hobby
Re: Diatomeen aus dem Neusiedler See, incl. Rätselfrage zur verwendeten Kamera
« Antwort #8 am: Januar 27, 2013, 14:14:52 Nachmittag »
Hallo Johannes,

UV-LED ohne eine Kamera ohne Bayermaske, also eine richtige monochrome Kamera, ist Perlen vor die Säue !
Eher nutzt ein gutes Blaufilter BG12 mit einer weißen 3 Watt LED und die richtige Kamera, als zig Versuche mit einer UV-LED und der falschen Kamera. Aber hier rede/schreibe ich wohl immer gegen eine dicke Wand.
Schöne Grüße
Peter

Johannes Kropiunig

  • Member
  • Beiträge: 1088
Re: Diatomeen aus dem Neusiedler See, incl. Rätselfrage zur verwendeten Kamera
« Antwort #9 am: Januar 27, 2013, 15:02:00 Nachmittag »
Hallo Peter,

hier ein kleines Bild aus der Produktbeschreibung der verwendeten Kamera.

Sie hat auch keine Bayermaske, da sie von Grund auf nur S/W kann.

Also wenn du eine Empfehlung für eine gute und günstige UV-Led (ca. 400nm)hast, ist da keine dicke Wand.  ;)

Herzliche Grüße,
Johannes
« Letzte Änderung: Januar 27, 2013, 15:16:51 Nachmittag von Kropiunig Johannes »
Biologische Mikroskop: Zeiss Standard 16
Stereomikroskop: Lomo MBS 10
Kameras:  EOS 1100D, EOS 1000D, EOS 1000Da, und EOS 350Da Peltier gekühlt

Sag es mir - und ich werde es vergessen. Zeige es mir - und ich werde mich daran erinnern. Beteilige mich - und ich werde es verstehen.
Laotse

Nomarski

  • NurLesen
  • Member
  • Beiträge: 5331
Re: Diatomeen aus dem Neusiedler See, incl. Rätselfrage zur verwendeten Kamera
« Antwort #10 am: Januar 27, 2013, 16:58:36 Nachmittag »
Hallo Johannes,

da ich keine Lust hatte, Maßbalken in die Bilder reinzubasteln, habe ich folgende Bilder auf 10µm Breite zurechtgeschnitten:





Die Digitalkamera hat eine Bayermaske, sonst wäre es nicht bunt. Die Apertur des Objektives hat 1,3.
Und das Licht ist weiß. Du hast also noch Spielraum. ;)

Viele Grüße
Bernd

Johannes Kropiunig

  • Member
  • Beiträge: 1088
Re: Diatomeen aus dem Neusiedler See, incl. Rätselfrage zur verwendeten Kamera
« Antwort #11 am: Januar 27, 2013, 17:11:56 Nachmittag »
Hallo,

scheinbar möchte eh keiner raten um welche Kamera es sich handelt, deshalb hier die Auflösung.


Es ist eine alte Sony XC-75CE S/W Überwachungskamera mit 50mm 1:2,8 Objektiv und einen 1/2 Zoll großen CCD Sensor, für rund 16€ aus der Bucht gezogen.
Netterweise ist das Objektiv per C-Mount Gewinde an die Kamera befestigt, wodurch sie sich, durch einen einfachen Adapter, sehr einfach auch als Okularkamera verwenden lässt.

Viele Grüße,
Johannes
« Letzte Änderung: Januar 27, 2013, 17:15:37 Nachmittag von Kropiunig Johannes »
Biologische Mikroskop: Zeiss Standard 16
Stereomikroskop: Lomo MBS 10
Kameras:  EOS 1100D, EOS 1000D, EOS 1000Da, und EOS 350Da Peltier gekühlt

Sag es mir - und ich werde es vergessen. Zeige es mir - und ich werde mich daran erinnern. Beteilige mich - und ich werde es verstehen.
Laotse