Autor Thema: Mehr Lampe als Mikroskop  (Gelesen 33772 mal)

purkinje

  • Member
  • Beiträge: 450
Re: Mehr Lampe als Mikroskop
« Antwort #30 am: Januar 30, 2013, 17:14:43 Nachmittag »
Hallo Thomas;
 Obwohl, nicht nur Gefühl: Die Lichtkanone könnte auch der Dunkelfeldliebe des Vorbestizers geschuldet gewesen sein. Es waren 3 DF Kondensoren dabei und fast alle Objektive mit Irisblende ausgestattet.
Ein nicht Leitzbefallener darf hier jetzt aber auch nicht mitlesen. Der denkt ja "sonst habt ihr keine Probleme??"  :
Stimmt auch wieder DF braucht auch viel Licht- aber wie gesagt das Bayonett, ich habe ja auch so ein Laborlux Stativ ohne Lampenfuß aber mit der 41 mm ø Schwalbe; Du hast ja den Stativkopf mit der Halterung oben schön gezeigt, vielleicht sagt uns einer der schwarzen SM/Laborlux/Dialux-Pol Besitzer ob ihm das bekannt ist?

Aber wir könnten uns doch jetzt zur allgemeinen Volksbelustigung noch a bisserl in die Wolle kriegen über z.B. ob es korrekt Labolux oder Laborlux heißt, so für die Quote  ;D ;D ;D
« Letzte Änderung: Januar 30, 2013, 17:41:26 Nachmittag von purkinje »
Beste Grüße
Stefan

Dypsis

  • Member
  • Beiträge: 806
Re: Mehr Lampe als Mikroskop
« Antwort #31 am: Januar 30, 2013, 17:29:07 Nachmittag »
... dann schon Laberlux  :P

Aber im Ernst, ich find das recht interessant und bin Leitz zutiefst dankbar, dass sie das so spannend arrangiert haben. Wer da nur sooooo weit in die Zukunft gedacht hat??

Dem Leitzismus verfallene Grüße
Thomas
Ich bevorzuge das forumsübliche Du!

purkinje

  • Member
  • Beiträge: 450
Re: Mehr Lampe als Mikroskop
« Antwort #32 am: Januar 30, 2013, 17:38:25 Nachmittag »
ja schad nur das nicht jede Kombi aus Stativ, Tisch, Kondensor noch eigene Kürzel hatte , so wie in der 40ern und früher bei Leitz, dann wäre es endgültig... aber da wollen wir dann auch unseren Endlos-LEITZ-Laber-Faden, gell... unter dem machen wir es nicht
den nennen wir dann "Neues vom kleinen Schwarzen" oder so  ;)
Beste Grüße
Stefan

Bernhard Lebeda

  • Member
  • Beiträge: 2601
Re: Mehr Lampe als Mikroskop
« Antwort #33 am: Januar 30, 2013, 17:51:36 Nachmittag »
Hallo Thomas;

Stimmt auch wieder DF braucht auch viel Licht- aber wie gesagt das Bayonett, ich habe ja auch so ein Laborlux Stativ ohne Lampenfuß aber mit der 41 mm ø Schwalbe; Du hast ja den Stativkopf mit der Halterung oben schön gezeigt, vielleicht sagt uns einer der schwarzen SM/Laborlux/Dialux-Pol Besitzer ob ihm das bekannt ist?

Aber wir könnten uns doch jetzt zur allgemeinen Volksbelustigung noch a bisserl in die Wolle kriegen über z.B. ob es korrekt Labolux oder Laborlux heißt, so für die Quote  ;D ;D ;D

also mein Laborlux POL ohne eingebaute Bel. hat ein Bajonett-nur echt mit den vier Zähnen  ;D  gleich zum rausdrehen des Tubus (oder heißt es des Tubuses?)

"Labolux" ist übrigens ein häufiger Schreibfehler!!  Hab ich schon in zig Büchern und Webseiten gelesen!

LG Bernhard

P.S. und den Zeissigen sagen wir einfach: nee, andere Sorgen haben wir nicht!  ;D ;D
Ich bevorzuge das "DU"

Vorstellung

purkinje

  • Member
  • Beiträge: 450
Re: Mehr Lampe als Mikroskop
« Antwort #34 am: Januar 30, 2013, 17:57:33 Nachmittag »
Hallo,
ich glaub Laborlux  klang englisch zu sehr nach labour also Arbeit und Labolux mehr nach Lab also Labor, weshalb sogar Leitz es so für den anglo-am. Markt später so nannte, es sollte nicht so nach Ackergaul klingen  ;)

Beste Grüße
Stefan

Bernhard Lebeda

  • Member
  • Beiträge: 2601
Re: Mehr Lampe als Mikroskop
« Antwort #35 am: Januar 30, 2013, 18:14:24 Nachmittag »
Hallo,
, weshalb sogar Leitz es so für den anglo-am. Markt später so nannte, es sollte nicht so nach Ackergaul klingen  ;)



ah ja??  Das wusste ich nicht, erklärt aber manches!

LG Bernhard
Ich bevorzuge das "DU"

Vorstellung

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 11849
Re: Mehr Lampe als Mikroskop
« Antwort #36 am: Januar 30, 2013, 19:53:26 Nachmittag »
Wolfgang, heiliger "Ortholux", wir flehen Dich an: Gib uns Deine Weisheit und erleuchte uns mit einer allumfassenden "Leitz-Bibel", auf die wir schon lange sehnsüchtig warten. Du, nur Du bist berufen, dieses Werk zu vollenden und Licht in das Dunkel der schwarzen Luxe zu bringen.

Erwartungsvolle Grüße
Peter
« Letzte Änderung: Januar 30, 2013, 20:20:30 Nachmittag von Peter V. »
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

Bernhard Lebeda

  • Member
  • Beiträge: 2601
Re: Mehr Lampe als Mikroskop
« Antwort #37 am: Januar 30, 2013, 20:16:58 Nachmittag »
Wolfang, heiliger "Ortholux", wir flehen Dich an: Gib uns Deine Weisheit und erleuchte uns mit einer allumfassenden "Leitz-Bibel", auf die wir schon lange sehnsüchtig warten. Du bist berufen, dieses Werk zu vollenden und Licht in das Dunkel der schwarzen Luxe zu bringen.

Erwratungsvolle Grüße
Peter




 ;D ;D Du musst noch am Stativ reiben und Dich dreimal gen Osten verneigen, sonst tut sich da gar nichts!  ;D ;D

Ich sach ma, bis Freitag-soll keine Drohung sein :D

LG Bernhard
Ich bevorzuge das "DU"

Vorstellung

beamish

  • Member
  • Beiträge: 2204
Re: Mehr Lampe als Mikroskop
« Antwort #38 am: Januar 30, 2013, 20:32:44 Nachmittag »
Ich glaube, Wolfgang "sammelt" sich noch... ;-)
Zeiss RA mit Trinotubus 0/100
No-Name China-Stereomikroskop mit Trinotubus
beide mit Canon EOS 500D

ortholux

  • Member
  • Beiträge: 1462
    • www.leitz-ortholux.de
Re: Mehr Lampe als Mikroskop
« Antwort #39 am: Januar 30, 2013, 20:54:51 Nachmittag »
Jaaaaaadoch Peter, Bernhard, Martin und all Ihr Jünger :D!

Es tut mir leid, aber manchmal zwingt mich der Kunde, gegen Geld für ihn zu arbeiten. Ach, was gäb ich drum, mit einem Leitz-Buch auf dem Schoß - und durch eben dieses so reich, um nichts anderes mehr tun zu müssen - vor dem Ofen sitzend die Reichtümer der Sammlung betrachten zu können und Zufriedenheit zu spüren.

"Weise"? Ich weiß nicht.

Thomas, Du hast es wieder mal geschafft, ein Teil an Land zu ziehen, das ich noch nicht kannte. Allerdings durch meine mangelnde Aufmerksamkeit. Nach dem Durchforsten meiner Literatur fand ich dann doch die entsprechende Information.

Das Laborlux III kam, wie ja hinlänglich bekannt ist ;), 1954 auf den Markt. Dieses Laborlux III war das erste Leitz-Mikroskop mit dreieckigem Fuß.
Es hatte keinen wechselbaren Objektivrevolver.

Das Laborlux III meiner Sammlung stammt aus 1958 und hat diesen Wechselrevolver. Auch ist das Innenleben der Gußform anders.





Im zweiten Bild sieht man das Laborlux im Vergleich zum SM. Hier. lieber Thomas kannst Du deutlich die dickere Schiene des Triebkastens (wie bei Deinem) erkennen.
Außerdem sieht man die Feststellschraube des Wechselrevolvers.

Also Thomas, Dein Laborlux III ist eine Version, die offensichtlich bis ca. 1957 (dem Geburtsjahr des SM) gebaut wurde. Danach kam "meine" Variante (wahrscheinlich, um das SM vom Laborlux zu differenzieren, mit Wechselrevolver) und 1959 dann das Laborlux IIIa mit eingebauter Beleuchtung.

Apropos - Deine Beleuchtung ist die sogenannte "Monlafix". Es gab sie mit Dorn oder mit verstellbaren Klammern für die Hufeisenstative.



Es waren verschiedene Vorsätze, wie z.B. Blenden, erhältlich



Hier noch die Beleuchtungsvarianten für das Laborlux III




Bernhard, Dein "Ding" ist auch etwas besonderes. Es ist ein "KM-Lux". Also ein Laborlux III Pol. Viele dürfte es davon nicht geben.



Soviel zum Laborlux.

_____________________________________

Die Einlegescheiben mit 70mm Durchmesser passen z.B. in den großen Pol-Drehtisch (Thomas, hättste ja auch mal selber dort reinstecken können) und in den Gleittisch.

Viele Grüße
Wolfgang

Bernhard Lebeda

  • Member
  • Beiträge: 2601
Re: Mehr Lampe als Mikroskop
« Antwort #40 am: Januar 30, 2013, 21:40:46 Nachmittag »


Bernhard, Dein "Ding" ist auch etwas besonderes. Es ist ein "KM-Lux". Also ein Laborlux III Pol. Viele dürfte es davon nicht geben.


Hallo Wolfgang

na das ist doch mal was. Da lebe ich doch gerne mit einem nicht ganz so moderatem Preis  ;)

Obendrein hab ich noch die Variante mit Vierfachrevolver und gut versteckter Kompensatorenaufnahme. Ich war echt zu blöd die zu finden, da musste mich erst Olaf drauf bringen-war ziemlich peinlich  ;) ;D

Und das Teil macht echt Spaß! Das ist mechanisch und optisch so was von Top, eine wahre Freude!

So und nun zum nächsten Kunden!  ;D

Tschüss bis bald mal

Bernhard
Ich bevorzuge das "DU"

Vorstellung

beamish

  • Member
  • Beiträge: 2204
Re: Mehr Lampe als Mikroskop
« Antwort #41 am: Januar 30, 2013, 22:49:59 Nachmittag »
Hallo Wolfgang,

danke für die erlösende Aufklärung!
Das hier ist dann wohl die Hufeisenversion der Leuchte:
http://www.worthpoint.com/worthopedia/leitz-vintage-stereo-microscope-130810719 ?
Obwohl mir nicht ganz klar ist, woran sich die seitlichen "Krebsscheren" festbeißen wollen...

Grüße

Martin
Zeiss RA mit Trinotubus 0/100
No-Name China-Stereomikroskop mit Trinotubus
beide mit Canon EOS 500D

purkinje

  • Member
  • Beiträge: 450
Re: Mehr Lampe als Mikroskop
« Antwort #42 am: Januar 30, 2013, 23:04:34 Nachmittag »
Hallo Wolfgang,

wie war jetzt Deine geschätzte Diagnose über Thomas' Mikroskop? LaborluxIII oder Laborlux-Pol.
Mein Tipp  war, wie vorher schon geschrieben, ein Laborlux-Pol wegen des Bajonettverschlusses (allerdings hat jemand den Poltisch "geklaut" und gegen den auch schönen, frühen koaxialen Kreutisch ersetzt. >:()
Oder kannst Du oder jemand anderes über die pre-1957er Laboluxe berichten, dass diese alle dieses Bajonett hatten? auch ohne Pol-Zusatzaustattung?
Und noch interessehalber, ist dieses Bajonett identisch dem des schwarzen T-füßigen Dialux?
Beste Grüße
Stefan

ortholux

  • Member
  • Beiträge: 1462
    • www.leitz-ortholux.de
Re: Mehr Lampe als Mikroskop
« Antwort #43 am: Januar 30, 2013, 23:45:48 Nachmittag »
Martin,

genau diese Lampe ist das. Die Krallen krallen sich am Füßchen des Stativfußes fest.
__________________________________________________________________________

Stefan,

ich habe vorhin übersehen, daß der Tubus des frühen Laborlux mit einem Bajonett befestigt wurde. Daher Deine Konfusion.
Thomas hat ein Laborlux III (Ohne Pol. Die Polvariante hieß KM-Lux. Analysator-Hebel am Bajonett. Siehe Scan "KM-Lux", #5!)



Allerdings kommt nun ein anderer Aspekt ins Spiel. Was ist das für ein Bajonett?
Ein Dialux- oder ein Laborlux/SM-Pol-Bajonett?





Die Nasen des Pol-Bajonetts sin runder. Der wesentliche Unterschied ist allerdings die Eintauchtiefe:



Thomas, jetzt kommst Du ins Spiel!

'nacht
Wolfgang



Lothar Gutjahr

  • Gast
Re: Mehr Lampe als Mikroskop
« Antwort #44 am: Januar 31, 2013, 00:36:39 Vormittag »
Hallo Wolfgang,

ist ja interessant und wird richtig spannend. Ich bringe da morgen meines mal ins Spiel. Muß es nur noch fotografieren. Scheint noch eine andere Variante zu sein.

Guts Nächtle

Lothar