Autor Thema: Goldalge Ochromonas  (Gelesen 3686 mal)

Bernd

  • Member
  • Beiträge: 488
Goldalge Ochromonas
« am: Februar 09, 2013, 17:05:08 Nachmittag »
Hallo,

vorgestern hatte ich hier ein Bild einer Stomatocyste einer Goldalge aus der Gattung Ochromonas gezeigt https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=15287.0. Heute habe ich dem Teich, in dem ich die Stomatocyste gefunden hatte, nochmals beprobt und habe auch die Goldalge Ochromonas selbst gefunden. Hier ein paar Bilder.









Viele Grüße
Bernd

Ernst Hippe

  • Member
  • Beiträge: 1797
Re: Goldalge Ochromonas
« Antwort #1 am: Februar 09, 2013, 17:45:52 Nachmittag »
Hallo Bernd,
sehr gute Ergänzung zu dem Zystenbild! Ist die 3.Aufnahme jetzt auch eine Zyste?
Gruß Ernst Hippe
Vorstellung:Hier klicken

Tausendblatt

  • Member
  • Beiträge: 432
    • Mikrographica Webseite
Re: Goldalge Ochromonas
« Antwort #2 am: Februar 09, 2013, 17:46:12 Nachmittag »
Hallo,

schwieriges Motiv, gelungen aufgenommen. :-)

Welche Beleuchtungstechnik ist das (Schräglicht?)?

Viele Grüße

Jens

Bernd

  • Member
  • Beiträge: 488
Re: Goldalge Ochromonas
« Antwort #3 am: Februar 09, 2013, 20:09:02 Nachmittag »
Hallo Ernst, hallo Jens!

Alle Aufnahmen sind mit DIC gemacht und zeigen keine Zysten. Die Algen sind stark vakuolisiert und scheinen recht empfindlich. Kaum das sie unter dem Deckglas sind verformen sich die Geißeln, wie auf dem 3. Bild deutlich zu erkennen, oder lösen sich fast ganz auf (auf dem ersten Bild ist oben links noch der Stummel einer Geißel zu erkennen). Die Algen selbst runden sich dann auch ab (viertes Bild) und platzen leicht.

Viele Grüße
Bernd

Frank Fox

  • Member
  • Beiträge: 1836
    • Professionelle Mikrofotografie und Makrofotografie
Re: Goldalge Ochromonas
« Antwort #4 am: Februar 09, 2013, 20:39:41 Nachmittag »
Hallo Bernd,

Dein DIC Kontrast gefällt mir sehr gut.

Herzliche Grüße
Frank

Eckhard

  • Member
  • Beiträge: 2126
    • Vorstellung
Re: Goldalge Ochromonas
« Antwort #5 am: Februar 09, 2013, 21:03:55 Nachmittag »
Hallo Bernd,

schönes Bild. Dies sind in der Tat sehr schwer zu fotografierenden Lebewesen. Nichts desto trotz - höchst interessant. Ich habe letztens eine Mallomonas erst für eine filose Amöbe mit zwei gegenüberliegenden Aperturen gehalten  ??? ??? ???

Herzliche Grüsse
Eckhard
Zeiss Axioscope.A1 (HF, DF, DIK, Ph, Pol, Epifluoreszenz)
Nikon SE2000U (HF, DIK, Ph)
Olympus SZX 12 (HF, DF, Pol)
Zeiss Sigma (ETSE, InLens SE)

www.wunderkanone.de
www.penard.de
www.flickr.com/wunderkanone

Tausendblatt

  • Member
  • Beiträge: 432
    • Mikrographica Webseite
Re: Goldalge Ochromonas
« Antwort #6 am: Februar 09, 2013, 22:59:32 Nachmittag »
Hej nochmal,

Alles klar, danke.

Jens

Hallo Ernst, hallo Jens!

Alle Aufnahmen sind mit DIC gemacht und zeigen keine Zysten. Die Algen sind stark vakuolisiert und scheinen recht empfindlich. Kaum das sie unter dem Deckglas sind verformen sich die Geißeln, wie auf dem 3. Bild deutlich zu erkennen, oder lösen sich fast ganz auf (auf dem ersten Bild ist oben links noch der Stummel einer Geißel zu erkennen). Die Algen selbst runden sich dann auch ab (viertes Bild) und platzen leicht.

Viele Grüße
Bernd