Autor Thema: Glockentierchen-Kolonie an Fadenalge  (Gelesen 4958 mal)

Andreas Werth

  • Member
  • Beiträge: 60
Glockentierchen-Kolonie an Fadenalge
« am: März 15, 2009, 01:19:44 Vormittag »
Hallo zusammen,
immer noch ohne Mikroskop, muss ich mich dem Mikrokosmos auf für mich herkömmliche Weise nähern - mit allerlei Makrozubehör.
In einem stillgelegten, strömungsfreien Aquarium haben sich Kolonien von Glockentierchen auf Algen und Pflanzenteilen angesiedelt.
Eine größere Kolonie auf einer Fadenalge habe ich mir mal näher angesehen:


(links oben und in der Bildmitte Cameo-Auftritt zweier Rädertierchen)



ungeschnitten, frei-, aber nicht einhändig! ;-)
Abbildungsmaßstab oben etwa 6.3:1, unten muss ich nochmal nachmessen, geschätzt jenseits der 10:1

Vielleicht gefällt es ja dem ein oder anderen, wenn es sich auch nicht um mikroskopische Aufnahmen handelt.
Dafür wurden diese Glockentierchen nicht gequetscht ;-)

Demnächst dann hoffentlich mit Mikroskop...
« Letzte Änderung: März 15, 2009, 01:21:48 Vormittag von Andreas Werth »
Beste Grüße
andreas

***

  • Gast
Re: Glockentierchen-Kolonie an Fadenalge
« Antwort #1 am: März 15, 2009, 01:37:30 Vormittag »
Beitragsinhalt auf Wunsch des Autors gelöscht

Eckhard

  • Member
  • Beiträge: 2125
    • Vorstellung
Re: Glockentierchen-Kolonie an Fadenalge
« Antwort #2 am: März 15, 2009, 10:05:41 Vormittag »
Hallo Andreas,

auch ohne Mikroskop - tolles Foto.

Ein Stereomikroskop oder eine Makrolinse gibt erstaunliche Einblicke in die Lebensumstände dieser Tierchen - das kommt bei den normalen Mikroskopaufnahmen oft zu kurz.

Beste Grüsse
Eckhard
Zeiss Axioscope.A1 (HF, DF, DIK, Ph, Pol, Epifluoreszenz)
Nikon SE2000U (HF, DIK, Ph)
Olympus SZX 12 (HF, DF, Pol)
Zeiss Sigma (ETSE, InLens SE)

www.wunderkanone.de
www.penard.de
www.flickr.com/wunderkanone