Autor Thema: -  (Gelesen 9363 mal)

Thilo Bauer

  • Gast
Re: Türkisfarbener Ciliat
« Antwort #15 am: März 30, 2013, 19:48:36 Nachmittag »
-
« Letzte Änderung: Oktober 16, 2013, 18:41:48 Nachmittag von Thilo Bauer »

novus

  • Member
  • Beiträge: 127
Re: Türkisfarbener Ciliat
« Antwort #16 am: März 30, 2013, 21:00:04 Nachmittag »
Hallo Thilo!

Ich habe vorhin in meinen Proben gewühlt, um einen kleinen Ciliaten zu finden, mit dem sich zeigen lässt, dass man mit einem 40x doch das eine oder andere Detail abbilden kann, wenn die Schichtdicke stimmt.

Die folgenden Bilder stammen von einem Ciliaten, der in der Längsachse 25my maß. Ich bin mir nicht sicher, um was es sich dabei handelt, aber mir geht es hier auch nicht um Bestimmungshilfe. Der Ciliat ist normalerweise recht flott unterwegs, bei den Aufnahmen war es aber bereits zu eng für so viel Bewegungsdrang, so dass er langsam in einem kleinen Bereich herum schwamm und nach oben und unten kaum noch Bewegungsfreiheit hatte. Auf eben diesen Punkt kommt es an.

Die Aufnahmen wurden durch's Okular gemacht, mit einer Canon Powershot S100. Blende 4.5, bzw. 5.6, 1/2000, ISO 100. Leichter Zoom (15,6mm), um auf dem Display überhaupt etwas erkennen zu können. Objektiv: Neofluar 40x/0,75

Das erste Bild ist eine Hellfeldaufnahme mit hohem Kontrast. Man sieht eigentlich nur jede Menge Cilien und eine Art Bandmuster, das vielleicht wichtig ist, vielleicht auch nicht.




Diese Aufnahme wurde mit schiefer Beleuchtung gemacht. Man erkennt nun deutlich zwei Caudalcilien. So etwas ist meist eine wichtige Info.



Auf der nächsten Aufnahme kann man erkennen, dass es (im rechten oberen Quadranten des Körpers) ein Cilienbüschel gibt, das eng beieinander steht und quer über einer Vakuole liegt. Ob das für die Bestimmung relevant ist, weiss ich nicht, aber es ist auffällig.




Ich denke, die Fotos zeigen, dass man mit einem 40x selbst in dieser Größenordnung im HF ein paar Details abbilden kann. Ob sie für eine Bestimmung ausreichen würden, weiss ich nicht. ich könnte mir auch gut vorstellen, dass für eine Bestimmung Details nötig wären, die man bei 40x überhaupt nicht zu Gesicht bekommt. Außerdem gibt es morphologische Merkmale, die man ohne spezielle Färbetechniken - für die ich nicht ausgestattet bin - ohnehin nicht richtig sehen kann, z.B. das Cilienmuster.

Das Neofluar dürfte zugegebenermaßen etwas besser sein als ein Achromat. Aber ich hatte früher einen der schwarzen 40x-Achromaten (inzwischen verkauft) und so arg weit weg vom Neofluar war die Qualität nun auch wieder nicht. Mit Michael Plewkas Planapo-Bildern können diese Fotos natürlich nicht konkurrieren.

Das Präparat herzustellen, war nicht sehr schwer. Ich habe eine Kultur mit allen möglichen Organismen und Bakterienrasen. Eine recht dicke Suppe.  Daraus habe ich mit einem Stäbchen einen kleinen Tropfen auf den Objektträger gegeben. Dazu noch zwei Tröpfchen dest. Wasser und das Ganze anschließend mit einer Nadel umgerührt, damit sich Bakterienrasen und Detritus besser verteilen.  Danach ein Deckgläschen drauf und ca. eine halbe Stunde gewartet. Nach einer halben Stunde war die Schichtdicke so gering, dass dickere Organismen (z.B. Euplotes) bereits zerquetscht waren. Der da oben war dafür jedoch zu klein.

Wie lange man bei so etwas warten muss, wie klein ein kleiner Tropfen ist, usw., das ist Erfahrungssache. Einfach ausprobieren!


Viele Grüße und einen schönen Abend,
Michael


« Letzte Änderung: März 30, 2013, 21:02:14 Nachmittag von novus »

Thilo Bauer

  • Gast
Re: Türkisfarbener Ciliat
« Antwort #17 am: März 30, 2013, 22:42:13 Nachmittag »
-
« Letzte Änderung: Oktober 16, 2013, 18:42:00 Nachmittag von Thilo Bauer »

Thilo Bauer

  • Gast
Re: Türkisfarbener Ciliat
« Antwort #18 am: März 31, 2013, 10:27:33 Vormittag »
-
« Letzte Änderung: Oktober 16, 2013, 18:42:06 Nachmittag von Thilo Bauer »

Thilo Bauer

  • Gast
Re: Türkisfarbener Ciliat
« Antwort #19 am: März 31, 2013, 16:05:15 Nachmittag »
Zum Abschluss verlinke ich hier noch einen Videoausschnitt, der die Lage und Bewegung der Cilien im Dunkelfeld wohl noch am Besten vermittelt.

Viel Spaß beim Betrachten.

Ich wünsche allen Forenmitgliedern ein frohes Osterfest!

http://www.juelich-bonn.com/jForum/file.php?11,file=762,filename=Dunkelfeld.mp4

Thilo Bauer

  • Gast
Re: Türkisfarbener Ciliat
« Antwort #20 am: März 31, 2013, 21:07:50 Nachmittag »
-
« Letzte Änderung: Oktober 16, 2013, 18:42:14 Nachmittag von Thilo Bauer »

Eckhard

  • Member
  • Beiträge: 2127
    • Vorstellung
Re: Türkisfarbener Ciliat
« Antwort #21 am: März 31, 2013, 22:45:06 Nachmittag »
Lieber Thilo,

Zitat
Ich persönlich sehe hier nichts, was der Phasenkontrast nicht besser darstellen konnte. Wie bereits beschrieben, können die Cilien auf diese Weise nicht befriedigend abgebildet werden.
Du kannst mit mehr Erfahrung und Übung deutlich mehr aus Hellfeld und schiefer Beleuchtung rausholen. Schau Dir mal dieses Buch an:

http://ameba.i.hosei.ac.jp/DIB/Kahl/index.html

Gehe auf die Seite 610. Dort sind kleine Ciliaten, die Deinem ähneln, abgebildet. Kahl hatte weder Phasenkontrast noch DIK zur Verfügung - das war alles noch nicht erfunden. Übrigens ist das Buch heute noch eine wichtige Referenz für die Ciliaten Bestimmung. Kahl war ein begnadeter Beobachter: http://en.wikipedia.org/wiki/Alfred_Kahl

Herzliche Grüsse
Eckhard
Zeiss Axioscope.A1 (HF, DF, DIK, Ph, Pol, Epifluoreszenz)
Nikon SE2000U (HF, DIK, Ph)
Olympus SZX 12 (HF, DF, Pol)
Zeiss Sigma (ETSE, InLens SE)

www.wunderkanone.de
www.penard.de
www.flickr.com/wunderkanone

Thilo Bauer

  • Gast
Re: Türkisfarbener Ciliat
« Antwort #22 am: Mai 04, 2013, 09:55:32 Vormittag »
-
« Letzte Änderung: Oktober 16, 2013, 18:42:21 Nachmittag von Thilo Bauer »