Autor Thema: Schwarzer Sand von Amrum,  (Gelesen 8719 mal)

rekuwi

  • Member
  • Beiträge: 2016
Re: Schwarzer Sand von Amrum,
« Antwort #15 am: Mai 24, 2013, 21:36:05 Nachmittag »
Lieber Ole,

Deine Frage kann ich erst heute beantworten! Hier die Kopie der E-Mail an mich:

Liebe Frau Kunz,
 
vielen Dank für Ihre Mails, ich war einige Tage unterwegs und komme erst jetzt zum Antworten.
 
Das neue Foto ist sehr schön und scharf - die moderne Technik ist doch sehr wirkungsvoll! Die Positionsangabe des Fundpunktes im Forums-Beitrag ist richtig - wenn Sie die Daten in der Reihenfolge als Ortsangabe in 'Google Earth' eingeben, landen Sie direkt an der Fundstelle auf Amrum.
 
Der Bekannte, von dem die Angaben zu den Bestandteilen des Schwarzen Sandes stammen, ist promovierter Mineraloge. Die Bestimmung hat er meines Wissens optisch unter dem Binokular-Mikroskop gemacht - er hat große Erfahrung, da er über Jahrzehnte in einem Naturwissenschaftlichen Museum als Forschungsarbeit in zahlreichen Flüssen und Bächen in Deutschland und im Ausland Gold gewaschen und auch die dabei anfallenden Schwermineralbestandteile bearbeitet hat. Es gibt einige Veröffentlichungen von ihm über die Themen, unter Anderem z.B. im 'Aufschluss' und dem 'Erzgräber'.


Lieber Gerd,

wenn man es weiß kann man mit einem guten Magneten so vorgehen. ;)
(Ich habe bei meinen Spaziergängen Fernglas und Lupe, evtl. kleines Probengläschen dabei, aber keinen Magneten).

Herzliche Grüße
Regi