Autor Thema: Diatoma , ein Versuch  (Gelesen 2216 mal)

peter-h

  • Member
  • Beiträge: 3391
  • Leitz 1883
    • Mikroskopie als Hobby
Diatoma , ein Versuch
« am: Juni 30, 2013, 11:18:12 Vormittag »
Liebe Auflösungsexperten,

wer noch gute Zähne hat, der kann sich eine Diatoma als Auflösungsobjekt vornehmen und die Zähne (besser nicht) ausbeißen. Bisher fand ich diese Exemplare in Proben von Crum Creek, aus dem großen Eutiner See und auch im Mainwasser.


Zur besseren Vorstellung um welche Größen es geht, hier eine REM Aufnahme mit Abstandsmaßen.



Und nun ein Versuch, wenn auch nicht ganz geglückt.


Objektiv Leitz Apo 90/1,4 Öl , Kondensor NA 1,4 , UV-LED @ 365nm , monochrome Kamera DMK72 , Einzelaufnahmen.



Selbst mit der UV-Mikroskopie ist unterhalb von 0,16 - 0,17 µm kein Blumentopf mehr zu gewinnen. Vielleicht schafft es doch jemand mit besserer Ausrüstung, besserer Technik?

Einen schönen Sonntag
Peter

Nomarski

  • NurLesen
  • Member
  • Beiträge: 5331
Re: Diatoma , ein Versuch
« Antwort #1 am: Juni 30, 2013, 11:48:19 Vormittag »
Hallo Peter,

auch in Schwarz-Weiß? Oder darf es ruhig in Farbe sein?

Viele Grüße
Bernd

Johannes Kropiunig

  • Member
  • Beiträge: 1087
Re: Diatoma , ein Versuch
« Antwort #2 am: Juli 07, 2013, 12:05:44 Nachmittag »
Hallo Peter,

deine Aufgabe ist echt hardcore , wo wir hier doch schon Ferien haben.
Nach 1 1/2 Tagen, jede menge Kaffee und viel Bauchweh, kann ich nur dieses vorweisen.


Zeiss Neofluar 100 PH3, Okular Kpl 8x, Relaioptik 50mm 1:2,8 , Kamera Sony XC-75CE, echte schiefe Beleuchtung mit einer 395-410nm LED



Nicht gerade schön, aber vielleicht reicht es ja für eine 4 minus?  :-

Respektvolle Grüße,
Johannes


Biologische Mikroskop: Zeiss Standard 16
Stereomikroskop: Lomo MBS 10
Kameras:  EOS 1100D, EOS 1000D, EOS 1000Da, und EOS 350Da Peltier gekühlt

Sag es mir - und ich werde es vergessen. Zeige es mir - und ich werde mich daran erinnern. Beteilige mich - und ich werde es verstehen.
Laotse