Autor Thema: Ergonomie von Mikroskopen  (Gelesen 2196 mal)

Dr. Timo Mappes

  • Member
  • Beiträge: 54
  • Dr. Timo Mappes
    • Museum Optischer Instrumente
Ergonomie von Mikroskopen
« am: März 23, 2009, 00:46:40 Vormittag »
Forschungsmikroskop Stativ I B aus 1910
von Carl Zeiss Jena (sogenannter Bierseidel)
http://www.musoptin.com/oberhaeuser_790.html
Pankratisches Dissektionsmikroskop um 1840
von Georg Oberhäuser Paris
http://www.musoptin.com/zeiss_51612.html

Liebe Leser,

das Thema von Jürgen Ibs aufgreifend - Ergonomie & Ästhetik von Mikroskopen - möchte ich hier auf das erste Mikroskopstativ verweisen, welches nachweislich in seiner Konstruktion und Ausführung bezüglich Handhabbarkeit und Größe der Anatomie des Menschen folgt: Ein Exemplar des am 2. September 1839 der Académie des Sciences als Microscope achromatique à tous grossissemens (Archives des Découvertes et des Inventions nouvelles, faites dans les Sciences, les Arts et les Manufactures, tant en France que dans les Pays étrangers, pendant l'Année 1839; Treuttel et Würtz; Paris 1841: 214) vorgestellt wurde.
Es handelt sich hier um ein bildumkehrendes Präpariermikroskop mit stufenloser Vergrößerung, gebaut von Georg Oberhäuser in Paris, um 1840:

http://www.musoptin.com/oberhaeuser_790.html

Ergonomisch sehr durchdacht und daraufhin über 20 Jahre im Programm von Zeiss war ferner das als "Bierseidel" bekannt gewordenen Stativ I, eingeführt 1898:

http://www.musoptin.com/zeiss_51612.html

Viel Freude bei der Lektüre!

Beste Grüße

Timo Mappes
Prof. Dr.-Ing. Timo Mappes
Deutsches Optisches Museum
Carl-Zeiss-Platz 12
07743 Jena

*************************
privat:
Museum Optischer Instrumente
www.musoptin.com

Die erste vollillustrierte deutschsprachige Seite zur Geschichte der Mikroskope für die Wissenschaft im 19. & frühen 20. Jahrhundert