Autor Thema: Objektivvergleich Olympus 40 - Zeiss 40 Öl  (Gelesen 15228 mal)

Peter Reil

  • Member
  • Beiträge: 1483
Re: Objektivvergleich Olympus 40 - Zeiss 40 Öl
« Antwort #15 am: März 22, 2009, 17:19:35 Nachmittag »
Die Diskussion verläuft in eine Richtung, die von mir nicht beabsichtigt war.

Dabei hatte alemanne hatte es auf den Punkt gebracht:
Zitat
mit Ihrer Dokumentation haben Sie schön gezeigt, dass ein Objektiv mit einer n.A. von 1,0 eine höhere Auflösung zeigt als eines von 0,65.

Genau das ist das Ergebnis. Mehr wollte ich mit meinem Vergleich gar nicht aussagen.

Deshalb auch unbearbeitete Bilder. Mir gefallen sie zwar auch nicht, aber der Zweck sollte ein anderer sein.

Freundl. Grüße
Peter Reil

@Wolfgang: Die Blende wurde für das einfache 40er optimal eingestellt und dann so belassen.
Meine Arbeitsgeräte: Olympus BHS, Olympus CHK, Olympus SZ 30

Jürgen Boschert

  • Member
  • Beiträge: 2050
Re: Objektivvergleich Olympus 40 - Zeiss 40 Öl
« Antwort #16 am: März 22, 2009, 17:31:23 Nachmittag »
Hallo zusammen,

jetzt geb´ich halt auch noch meinen Senf dazu:

Was u.a. ich schon mehrfach hier geschrieben habe, ist, dass immergierte Systeme, sei es ein Objektiv oder ein Kondensor, durch Wegfall von Glas-Luft-Grenzen deutlich weniger Streulicht aufweisen; die Bilder wirken dadurch "knackiger", weniger flau. Die bessere Bildqualität ist m. E. also nicht nur durch die bei immergierten Systemen meist höhere Apertur bedingt.


Gruß !

JB
Beste Grüße !

JB

wilfried48

  • Member
  • Beiträge: 2741
Re: Objektivvergleich Olympus 40 - Zeiss 40 Öl
« Antwort #17 am: März 22, 2009, 17:47:59 Nachmittag »
Die Diskussion verläuft in eine Richtung, die von mir nicht beabsichtigt war.

Dabei hatte alemanne hatte es auf den Punkt gebracht:
Zitat
mit Ihrer Dokumentation haben Sie schön gezeigt, dass ein Objektiv mit einer n.A. von 1,0 eine höhere Auflösung zeigt als eines von 0,65.

Genau das ist das Ergebnis. Mehr wollte ich mit meinem Vergleich gar nicht aussagen.

dann hättest du aber auch nur Trockensysteme mit verschiedener Apertur vergleichen dürfen, wo kein Öl im Spiel ist sonst entsteht der Eindruck die bessere Qualität liegt am Öl.

Nur diesem falschen Eindruck wollte ich entgegentreten indem ich gezeigt habe, dass es auch ohne Öl geht, wenn das Objektiv eine ausreichende Apertur und eine entsprechende Qualität hat.

Gruss, Wilfried
vorzugsweise per Du

Hobbymikroskope:
Zeiss Axiophot,  AL/DL/Ph/DIC/Epi-Fl
Zeiss Axiovert 35, DL/Ph/DIC/Epi-Fl
Zeiss Universal Pol,  AL/DL
Zeiss Stemi 2000 C
Nikon Labo-/Optiphot mit CF ELWD Objektiven

Sammlung ca. 100 Zeiss Mikroskope
https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=107.0

Wolfgang Prüfert

  • Member
  • Beiträge: 42
Re: Objektivvergleich Olympus 40 - Zeiss 40 Öl
« Antwort #18 am: März 22, 2009, 21:47:50 Nachmittag »
Hallo,

ich weiß ja noch nicht genau, was hier die Äpfel und Birnen sind, die man nicht miteinander vergleichen sollte.

Mit einem 40/0,95 mit einstellbarer Deckglaskorrektur sollte man, wenn es physikalisch mit rechten Dingen zugeht, bei der Auflösung an das 40er Immersionsobjektiv herankommen. Mit dem Kontrast/der Brillianz und der Tiefenschärfe natürlich nicht, denn nur vom Strahlengang her betrachtet ist Immersion einfach die überlegene Technologie.

Nebenbei ist ein 40/0,95 trocken ein optisches Meisterstück und wird im Neupreis locker bei 3000 bis 5000 Euro liegen (man korrigiere mich, wenn ich mich verschätzt habe), während das 40xÖl  neu unter 1000 Euro bleibt, und selbst dieser Preis ist wohl mehr der geringen Stückzahl geschuldet als der Schwierigkeit, ein solches zu bauen (ein 100xÖl ist ja schließlich an jedem besseren Schülermik 'dran). Ein richtig "einfaches" 40xÖl ist mir leider auch von keinen Hersteller bekannt.

Die geringe Nachfrage kann nur an den "nicht-funktionalen" Anforderungen liegen. Und da liegt das Problem wohl hauptsächlich am "einmal-Öl-immer-Öl":

Der "Tümpler" wird wohl schmerzlich die Möglichkeit vermissen, vom 40xÖl wieder zum 10x zurückzuwechseln, wenn ihm das Objekt aus dem Bildfeld geschwommen ist (gibt es ein 10xÖl? Bei Oly fängt es erst bei 20x an). Außerdem fehlt ihm möglicherweise die Dunkelfeld-Tauglichkeit wegen der hohen Apertur.

Dem Botaniker wird wohl die Zornesröte in's Gesicht steigen, wenn jemand das mit viel Liebe geschnittene, gefärbte und eingebettete Dauerpräparat mit einem Tropfen Öl für jede weitere Trocken-Betrachtung unbrauchbar macht.

Nur unter uns Pilzlern, die hauptsächlich ex-und-Hopp-Quetschpräparate haben, die ohnehin früher oder später mit Öl beschmiert werden, ist das 40xÖl der Geheimtipp. Es gibt wohl auch ein paar medizinische Bereiche, bei denen die MTA immer als erstes einen Tropfen Öl auf's Deckglas 'draufmacht, weil es am Ende eh' nötig ist. Was für ein Glück, denn sonst würden diese Objektive wohl gar nicht gebaut.


Was mich mal interessieren würde, ist Wasser-Immersion als Alternative:
-  Braucht man dazu andere Objektive?
- Muss man auf das Deckglas verzichten, oder könnte man es auch 'dazwischen packen, damit das Objekt weiter von der Frontlinse getrennt ist? 
- Wie viel schlechter ist das Bild?



 











Gunther Chmela

  • Member
  • Beiträge: 564
Re: Objektivvergleich Olympus 40 - Zeiss 40 Öl
« Antwort #19 am: März 22, 2009, 22:03:33 Nachmittag »
Hallo Herr Prüfert,

Sie haben u.a. geschrieben:

"...während das 40xÖl  neu unter 1000 Euro bleibt..."
Nein, da irren Sie gewaltig! Das Zeiss-Objektiv, von dem hier die Rede ist, kostete schon zu DM-Zeiten bedeutend mehr!

"Der "Tümpler" wird wohl schmerzlich die Möglichkeit vermissen, vom 40xÖl wieder zum 10x zurückzuwechseln, wenn ihm das Objekt aus dem Bildfeld geschwommen ist ..."
Das ist überhaupt kein Problem! Der Arbeitsabstand eines 10er (wenn es nicht gerade ein Planapo ist) ist groß genug! Und der Öltropfen auf dem Präparat stört überhaupt nicht. Ein stärkeres Trockenobjektiv kann man allerdings dann nicht mehr verwenden.

"Was mich mal interessieren würde, ist Wasser-Immersion als Alternative:
-  Braucht man dazu andere Objektive?"

Eindeutige Antwort: Ja!

Beste Grüße!
Gunther Chmela




 











[/quote]

Jürgen Boschert

  • Member
  • Beiträge: 2050
Re: Objektivvergleich Olympus 40 - Zeiss 40 Öl
« Antwort #20 am: März 22, 2009, 22:08:09 Nachmittag »
Hallo Herr Prüfert,

zu den Wasserimmersionen kann ich Ihnen ein bisschen was sagen. Zeiss hatte eine Serie von Plan-Neofluaren als Multiimmersionsobjektive in den Maßstabszahlen 16, 25 und 40 sowie eine Wasserimmersion 63. Ich hatte das Glück diese alle erwerben zu können, allerdings zu vergleichsweise saftigen, aber angemessenen Preisen; denn diese Objektive sind selten, insbes. das 63er . Das 16er, 25er und 40er kann man mit Wasser, Glycerin, ... , Öl immergieren. Man muss (bis auf das 16er) das an einem Korrekturring einstellen. Das 63er ist eine reine Wasserimmersion und hat eine Deckglaskorrektur. Ich benutze sie alle mit Wasser, das Arbeiten damit ist im Vgl. zum Öl ausgesprochen "clean" und einfach. Die optische Leistung ist durchweg hervorragend, lediglich das 63er steht dem entsprechenden Öl-Objektiv evtl. etwas im Kontrast nach. Ich fürchte allerdings, dass man viel Geduld braucht, Sie zu bekommen. Der komplette Satz dürfte auch heute noch mehrere Tausend Euronen kosten.

Eine Ölimmersion mit Wasser zu nutzen bringt eine erhebliche Qualitätseinbuße der Abbildungsleistung mit sich und macht m. E. keinen Sinn.

Gruß !

JB
Beste Grüße !

JB

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14947
  • ∞ λ ¼
Re: Objektivvergleich Olympus 40 - Zeiss 40 Öl
« Antwort #21 am: März 22, 2009, 22:11:42 Nachmittag »
Hallo Herr Prüfert,

ich habe in meinen Kisten eine WI 63/0,85  160/0,17 gefunden. Sonst steht nichts drauf. Abgleichlänge 37 mm.
Bedeutet ist mit Deckglas gerechnet.

Könnte ein Lomo sei, habe aber keine Ahnung, ob die auch ohne Firmennamen gefertigt haben.

Da ich es nicht brauche, würde ich es auch verkaufen fällt mir gerade ein!  ;)

Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

Wolfgang Prüfert

  • Member
  • Beiträge: 42
Re: Objektivvergleich Olympus 40 - Zeiss 40 Öl
« Antwort #22 am: März 22, 2009, 22:35:08 Nachmittag »
@Herr Chmela:
Danke, ich hatte das Objektiv mit dem 40/0,85 Öl durcheinandergeworfen, das im Moment im Mikro-Markt angeboten wird.
Und mein 50x/0,9 Öl von Olympus hat 928 + MwSt gekostet.


@Klaus:
Du hast eine PM von mir.

Grüße,


Wolfgang Prüfert

peter-h

  • Member
  • Beiträge: 3237
  • Leitz 1883
    • Mikroskopie als Hobby
Re: Objektivvergleich CZJ Apo 40 - Leitz PL Apo 40 Öl
« Antwort #23 am: März 23, 2009, 11:30:50 Vormittag »
Hallo zusammen,

aus dem Schnee zurück sehe ich diese Vergleiche und bin etwas verwundert. Also habe ich versucht mit fast gleicher Apertur der Objektive die Gegenüberstellung von trocken zu Öl aufzunehmen.  Hier mein Beitrag ( Senf  ;D )



Ich denke, dass man sowohl bei CZJ, wie auch bei Leitz von Spitzenobjektiven sprechen kann. Entsprechend gering sind auch die Unterschiede ausgefallen. Ein Olympus SPlan 40/0,7 könnte ich auch einbeziehen, aber dann vergleiche ich die Apertur.
Mit "richtigem" Objektiv muß man also nicht unbedingt immergieren, oder sehe ich es falsch  ???

Schöne Grüße
Peter Höbel

wilfried48

  • Member
  • Beiträge: 2741
Re: Objektivvergleich CZJ Apo 40 - Leitz PL Apo 40 Öl
« Antwort #24 am: März 23, 2009, 11:54:36 Vormittag »

Mit "richtigem" Objektiv muß man also nicht unbedingt immergieren, oder sehe ich es falsch  ???


Hallo Herr Höbel,

das versuche ich dem forum in diesem Thread und im Pilzsporen Thread doch die ganze Zeit klarzumachen.

Ich hoffe, dass dies mit Ihren, wie immer sehr schönen  :), Testaufnahmen nun endgültig geklärt ist.

viele Grüsse

Wilfried

P.S: die Aufnahme mit dem Ölimmersionssystem vielleicht ein Hauch knackiger im Kontrast, weil halt doch zwei Glas-Luft Grenzflächen weniger im Spiel sind, aber dieser hauchdünne Unterschied wäre mir auf jeden Fall das "Ölgepansche" nicht wert.
Die Aufnahmen stammen natürlich aus einem sehr kleinen Bereich in der Bildmitte. Wie sieht es denn weiter aussen am Rand aus ?
Hat da wenigstens das Plan Apo Öl deutlichere Vorteile ?
« Letzte Änderung: März 23, 2009, 12:06:42 Nachmittag von wilfried48 »
vorzugsweise per Du

Hobbymikroskope:
Zeiss Axiophot,  AL/DL/Ph/DIC/Epi-Fl
Zeiss Axiovert 35, DL/Ph/DIC/Epi-Fl
Zeiss Universal Pol,  AL/DL
Zeiss Stemi 2000 C
Nikon Labo-/Optiphot mit CF ELWD Objektiven

Sammlung ca. 100 Zeiss Mikroskope
https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=107.0