Autor Thema: Botanik: Sternhaar der Königskerze (Verbascum sp.) *  (Gelesen 2796 mal)

belay68

  • Member
  • Beiträge: 107
Botanik: Sternhaar der Königskerze (Verbascum sp.) *
« am: August 29, 2013, 21:03:17 Nachmittag »
Hallo Forum,

neben den Lavendelsternhaaren habe ich auch noch ein Präparat der Trichome einer Königskerze aus dem Garten angefertigt. Diese sind etwa dreimal so groß wie die Lavendeltrichome, weswegen ich hier ein 10er Planneo statt eines 20er Planapos beim Lavendel verwendet habe.
Das Bild zeigt das Sternhaar im "polarisierten Schieflicht" (ich habe die Polstellung des Schaltkondensor etwas verdreht, so dass das Bild Helligkeitsgradienten im Hintergrund aufweist). Dadurch wirkte das Präparat eher "dreidimensional".

Viel Spaß beim Anschauen.



VG
Bernd
« Letzte Änderung: Oktober 28, 2013, 09:30:50 Vormittag von Florian Stellmacher »

abbeköhl

  • Member
  • Beiträge: 504
  • Haare auf Fliegenbein
Re: Botanik: Sternhaar der Königskerze (Verbascum sp.)
« Antwort #1 am: August 30, 2013, 03:23:28 Vormittag »
Abend Bernd,

Und nochmals......super, das gefällt mir ausgesprochen gut. Das macht so ein filigraner, gläserner Eindruck auf mich.
Wie du beschrieben hast, zeigen die obere linke Ecke und die untere rechte Ecke diagonal gegen die mitte des Bildes einen leichten Verlauf, von hell nach dunkel(Helligkeitsgradienten). Ich finde dass hat was.  ;) Auch deine gewünschte Tiefenwirkung hast du erreicht, meine ich. Noch eine Frage wegen der Schärfentiefe.......sag mal,,, hast du gestackt ?
Ich staune immer wieder, wie vielfältig und mit welchem Ergebnis, die verschiedenen Kontrastverfahren eingesetzt werden können. Danke dir fürs zeigen.

Schöni Grüess us dä Schwyz, Reto B.
« Letzte Änderung: August 30, 2013, 04:46:54 Vormittag von abbeköhl »

belay68

  • Member
  • Beiträge: 107
Re: Botanik: Sternhaar der Königskerze (Verbascum sp.)
« Antwort #2 am: August 30, 2013, 15:03:58 Nachmittag »
Hallo Reto,

Vielen Dank für Deine Anmerkung. Ich habe nicht gestackt. Wenn ich ehrlich bin, überrascht mich die "Tiefenwirkung" des Bildes auch - aber ich habe das Deckglas mit dem Präparat (Wasser, ein winziges Tröpfchen Spülmittel um die Benetzung der Sternhaare zu verbessern, und eben die Sternhaare) mit einem Korken so gut es ging auf den OT gepresst. Die Schichtdicke ist dabei wirklich minimal gewesen.

VG
Bernd

abbeköhl

  • Member
  • Beiträge: 504
  • Haare auf Fliegenbein
Re: Botanik: Sternhaar der Königskerze (Verbascum sp.)
« Antwort #3 am: August 30, 2013, 20:42:47 Nachmittag »
Abend Bernd,

Interessant. Danke dir für die Info.

Schöni Grüess us dä Schwyz, Reto B.