Autor Thema: Sternhaare der Deutzie *  (Gelesen 5895 mal)

rekuwi

  • Member
  • Beiträge: 2016
Sternhaare der Deutzie *
« am: Oktober 01, 2013, 13:43:13 Nachmittag »
Liebe MikroskopikerInnen,

kürzlich fand wieder mal ein Tag der offenen Tür beim BKA statt. Da ich direkt nebenan wohne habe ich die Gelegenheit ergriffen und mich bei der Kriminaltechnik umgesehen. Die dort aufgebauten wunderbaren Leica-Stereomikroskope lockten mich und ich fand dort bei den zur Untersuchung angebotenen Dingen auch ein Blattstückchen mit Sternhaaren. Die junge Dame die zur Erklärung bereitstand hatte auch ein REM-Bild dieser Sternhaare und wußte, daß es sich um die Deutzie handelt.

Diese wunderschönen gleichmäßigen Sternhaare erinnern sofort an Seesterne. Ich fand dann auch bei einer Nachbarin die einen großen verwunschenen Garten pflegt den entsprechenden Busch und zeige Euch hier erstmal eine Übersicht von einer Blattunterseite, Objektiv 2,5x, improvisiertes Auflicht:



Mit dem 10x Objektiv machte ich dieses Foto:



Ein einzelnes Sternhaar habe ich noch im Durchlicht DIK mit dem 25x Objektiv aufgenommen:



Alle Aufnahmen sind aus mehreren Bildern gestapelt, die Einzelaufnahme im Hintergrund stark geputzt.
Der Durchmesser der einzelnen Haare variiert zwischen 290 und 380 µm. Außerdem haben manche Blätter Sterne mit 4 - 6 Spitzen, anderen mit bis zu 12 und mehr Spitzen. Beide Formen waren aber nicht gemischt
Wer eine Deutzie im Garten hat kann sich selbst ein Bild von der Schönheit dieser Sternhaare machen.

Herzliche Grüße
Regi
« Letzte Änderung: Oktober 28, 2013, 09:12:20 Vormittag von Florian Stellmacher »

Ernst Hippe

  • Member
  • Beiträge: 1797
Re: Sternhaare der Deutzie
« Antwort #1 am: Oktober 01, 2013, 15:54:09 Nachmittag »
Liebe Regi,
"Kunstformen der Natur" (Haeckel) ... Danke fürs Zeigen!
Gruß Ernst Hippe
Vorstellung:Hier klicken

cuwohler

  • Member
  • Beiträge: 488
Re: Sternhaare der Deutzie
« Antwort #2 am: Oktober 01, 2013, 20:04:44 Nachmittag »
Hallo Regi,

das sind wunderschöne Aufnahmen!
Es ist doch immer wieder erstaunlich, was uns ohne Hilfsmittel verborgen bleibt.

Liebe Grüße
Cai-Uso

rekuwi

  • Member
  • Beiträge: 2016
Re: Sternhaare der Deutzie
« Antwort #3 am: Oktober 01, 2013, 21:35:38 Nachmittag »
Lieber Ernst, lieber Cai-Uso,

danke für die Blumen.  :D
Ich war beim ersten Angucken gleich infiziert von der Regelmäßigkeit dieser Sternhaare.
Um ein einzelnes Exemplar abzupflücken um es in Glyzerin einlegen zu können und im Durchlicht zu fotografieren habe ich etliche Schweißtropfen vergossen. Ganz feine Nadeln waren zu schwach um es von der Blattunterseite zu lösen, die dann verwendete immer noch sehr dünne Nadel hat die Haare leider auch ein wenig aus der Form gebracht.

Leider sind meine Möglichkeiten für Auflichtaufnahmen nur sehr begrenzt. Ich verwende mein Ortholux und beleuchte mit der Schwedenlampe. Die beiden Objektive 2,5x und 10x haben hinreichend Arbeitsabstand für eine starke schräge Beleuchtung.
Das Stapelprogramm picolay funktioniert auch einwandfrei. Trotzdem bin ich mit den Übersichtsaufnahmen nicht wirklich zufrieden. In Natura sieht es schöner aus.

Herzliche Grüße
Regi

Eckhard F. H.

  • Member
  • Beiträge: 2230
Re: Sternhaare der Deutzie
« Antwort #4 am: Oktober 01, 2013, 21:35:59 Nachmittag »
Zitat
Es ist doch immer wieder erstaunlich, was uns ohne Hilfsmittel verborgen bleibt.

Hallo Cai-Uso.
ich erdreiste mich mal, in Deinen Satz ein kleines Wörtchen einzufügen:
Es ist doch immer wieder erstaunlich, was uns auch ohne Hilfsmittel verborgen bleibt.
Gruß - EFH

Heiko

  • Member
  • Beiträge: 3702
Re: Sternhaare der Deutzie
« Antwort #5 am: Oktober 01, 2013, 21:40:52 Nachmittag »
Hallo Regi,

wunderbar, Dein Pol-Bild.

Deutzien gibt es ja etliche. Meiner D. gracilis im Garten habe ich sofort unters Blatt geschaut – leider Fehlanzeige.

Viele Grüße,
Heiko

rekuwi

  • Member
  • Beiträge: 2016
Re: Sternhaare der Deutzie
« Antwort #6 am: Oktober 01, 2013, 21:50:04 Nachmittag »
Lieber Heiko,

das ist eigenartig. In Wiki steht ausdrücklich, daß Deutzien sternhaarig sind. Da nehme ich an daß alle D. die haben.
Ich fahndete in unserer Wohnanlage auch erstmal vergeblich nach den Sternhaaren. Ein botanisch kundiger Nachbar hatte immer einen unserer Büsche als Deutzie bezeichnet. Wie sich jetzt herausstellte ist das aber eine Kolkwitzie.

Hoffe daß Du noch fündig wirst.
Freut mich daß das Pol-Bild Dir gefällt.

Herzliche Grüße
Regi

Heiko

  • Member
  • Beiträge: 3702
Re: Sternhaare der Deutzie
« Antwort #7 am: Oktober 01, 2013, 22:38:17 Nachmittag »
Stimmt, liebe Regi,

auch speziell für D. gracilis wird laut Wikipedia Sternhaarigkeit „vorgeschrieben“.

Jetzt muss ich dieses Erbstück, dass seit dreißig Jahren unter D. g. „geführt“ wird, mal zu schlüsseln versuchen.
Danke für den Denkanstoß.

Viele Grüße,
Heiko

Heiko

  • Member
  • Beiträge: 3702
Re: Sternhaare der Deutzie
« Antwort #8 am: Oktober 02, 2013, 21:58:41 Nachmittag »
Liebe Regi,

ich hatte die Winzlinge mit der 10er Lupe einfach nicht entdeckt. Die Blattnarben auf der Oberseite und ein zugehöriger „Glitzereffekt“ machten mich stutzig - Sternhaare, erst unter dem Mikro wirklich zu erkennen:



Viele Grüße,
Heiko

rekuwi

  • Member
  • Beiträge: 2016
Re: Sternhaare der Deutzie
« Antwort #9 am: Oktober 02, 2013, 22:24:58 Nachmittag »
Lieber Heiko,

na also, jetzt hast Du sie doch entdeckt. Mit der 10fach Lupe hat keiner eine Chance.
Dein Bild zeigt auch schön die Warzen. Welche Vergrößerung?

Herzliche Grüße
Regi

Heiko

  • Member
  • Beiträge: 3702
Re: Sternhaare der Deutzie
« Antwort #10 am: Oktober 02, 2013, 22:38:22 Nachmittag »
Liebe Regi,

mit dem 40er, etwas gestapelt …

Gruß, Heiko