Autor Thema: Xanthoria parietina Sublimat aus Apothecie  (Gelesen 10104 mal)

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14947
  • ∞ λ ¼
Xanthoria parietina Sublimat aus Apothecie
« am: Oktober 08, 2013, 14:03:14 Nachmittag »
Hallo zusammen,

beim Bodmanntreffen habe ich nebenbei auch noch eine schöne Wanderung bei traumhaftem Herbstwetter gemacht und dabei ein paar Flechten gesammelt.
Sublimate der Xanthoria haben wir hier ja schon viele gesehen. Ich hatte beobachtet, dass das Parietin aus dem Rand der Apothecien herauswächst, wenn man die Probe kräftig erhitzt. Nun habe ich den Versuch nochmal wiederholt und dabei ein schönes Beispiel erhalten.

Interessant finde ich, dass die Sublimation aus dem Rand der Apothecien erfolgt - und das ist immer so - offensichtlich ist dort die Konzentration des Parietins besonder hoch.

Erst zwei Stemiaufnahme mit Ringlicht und zusätzlichem Schräglicht nicht gestackt. Dann noch am Auflicht-Mikroskop im AL-DIC ein einzelner Kristall.
Ich habe davon viele Varianten gemacht durch verschieben des DIC-Prismas und konnte mich nicht bei diesen beiden entscheiden - vielleich könnt ihr es?







Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

Rolf-Dieter Müller

  • Member
  • Beiträge: 926
Re: Xanthoria parietina Sublimat aus Apothecie
« Antwort #1 am: Oktober 08, 2013, 19:36:31 Nachmittag »
Lieber Klaus,

ein tolles Ergebnis. Wie hast Du das gemacht? Die Apothecie kopfüber auf eine Heizfläche gelegt?

Sehr interessant, das gibt ja ganz neue Ansätze.

Mir gefällt Hellfeld am besten, noch mehr Auflichtfluoreszenz, die aber nicht dabei ist.

Viele Grüße
Rolf-Dieter

Heiko

  • Member
  • Beiträge: 3657
Re: Xanthoria parietina Sublimat aus Apothecie
« Antwort #2 am: Oktober 08, 2013, 20:06:46 Nachmittag »
Tolles Ergebnis, lieber Klaus,

wie schätzt Du die Möglichkeit ein, dass der Temperaturgradient zw. Lager und Apothecien-Rand schon groß genug sein könnte, um die Rekristallisation auszulösen?

Viele Grüße,
Heiko

rheinweib

  • Gast
Re: Xanthoria parietina Sublimat aus Apothecie
« Antwort #3 am: Oktober 08, 2013, 20:50:55 Nachmittag »
Hallo Klaus,
ooooooh.....da tut sich ein neues (Motiv)Fenster auf.....
ich muss unbedingt lernen, wie man sowas richtig macht.
Erste Versuche hab ich heut Nachmittag unternommen, aber
nur mit einem Feuerzeug als Hitzequelle.....fast unmöglich zu
kontrollieren.
Die ersten beiden Bilder find ich seeeeehr interessant!!

Gruss
Heike

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14947
  • ∞ λ ¼
Re: Xanthoria parietina Sublimat aus Apothecie
« Antwort #4 am: Oktober 08, 2013, 21:50:19 Nachmittag »
Hallo zusammen,

# Rolf-Dieter: nein Apothecien ganz normal nach oben und von unten kräftig geheizt. Eigentlich würde sich ein Film lohnen, man kann staunen, wie die Kristalle wachsen!
AL-Fluoreszen habe ich noch gar nicht dran gedacht, muss ich nachholen - die Probe ist hoffentlich noch heile!

# Heiko: der Temperaturgradient wird schon eine Rolle spielen bei der Konzentrierung auf den Wulst der Apothecien.

# Heike: nicht auszudenken, wie deine Bilder aussehen würden! :o  wobei die hauchdünnen Kristalle eine echte Herausforderung für das Stacken sein dürften!
« Letzte Änderung: Oktober 08, 2013, 21:54:34 Nachmittag von Klaus Herrmann »
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

rheinweib

  • Gast
Re: Xanthoria parietina Sublimat aus Apothecie
« Antwort #5 am: Oktober 08, 2013, 22:33:47 Nachmittag »
lieber Klaus,
fotografische Herausforderung?......immer her damit, ich schrecke vor NICHTS zurück  ;D ;D
Das ist ein echtes "Feiertagsmotiv".....aber wie plaziert man so eine Apothecie senkrecht?
Und überhaupt.....die Herstellung von so einem Naturkunstwerk dürfte wohl die wirkliche
Herausforderung werden....learning by ausprobiering.... ;D

Gruss
Heike
« Letzte Änderung: Oktober 09, 2013, 03:13:42 Vormittag von Rheinweib »

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14947
  • ∞ λ ¼
Re: Xanthoria parietina Sublimat aus Apothecie
« Antwort #6 am: Oktober 09, 2013, 09:34:45 Vormittag »
Liebe Heike,

Zitat
aber wie plaziert man so eine Apothecie senkrecht?

Das ist ganz einfach: am Bodensse wächst die Xanthoria parietina var. orthogonalis . Durch 4368 Sonnenstunden pro Jahr (nur Karfreitag scheint sie nicht) richten sich die Apothecien senkrecht aus. Ist also kein Problem: sie stehen wie die Zinnsoldaten ausgerichtet. ;D
Falls mal eine besonders schöne schief steht, dann nutzt du einfach HDD´s rechnergesteuerten 5-Achsen Tisch, damit kannst du auch in virtuellen Räumen jede Position einnehmen! :D

Wenn die Probe noch "lebt" dann kann ich sie dir auf einen Objektträger aufkleben und zuschicken in der Hoffnung, dass sie Kristalle den Transport überstehen. Alternativ kannst du am Freitag Abend an die Uni Hohenheim kommen da führe ich die Mikrosublimation vor.

Wenn der Transport zu dir klappt, und du - wie zu erwarten - traumhafte Bilder machst, bekommst du den vorgeschlagenen Foto-Nobelpreis und ich werde als Lebendspender berühmt! 8)
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

rheinweib

  • Gast
Re: Xanthoria parietina Sublimat aus Apothecie
« Antwort #7 am: Oktober 09, 2013, 17:38:55 Nachmittag »
Falls mal eine besonders schöne schief steht, dann nutzt du einfach HDD´s rechnergesteuerten 5-Achsen Tisch, damit kannst du auch in virtuellen Räumen jede Position einnehmen! :D

 ;D ;D ;D

Herschicken? Auuuujaaaa....hoffentlich geht DAS gut........
Uni Hohenheim.......sind ja nur 208km....büschen weit weg....leider....
Bin seeehr gespannt!!!!

Gruss
Heike

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14947
  • ∞ λ ¼
Re: Xanthoria parietina Sublimat aus Apothecie
« Antwort #8 am: Oktober 09, 2013, 23:29:55 Nachmittag »
Liebe Heike,

da hab ich was versprochen!  :o

Zum Glück habe ich vor dem Aufkleben noch ein paar Versuche mit dem BX 50 von Olympus gemacht. Und weil ich gerade Lust hatte mal Fluoreszenz probiert und auch gestackt.

Also das Letzte zuerst: mit Euparal aufgeklebt! Ich hab natürlich nicht dran gedacht, dass die total trockene Flechte wie ein Schwamm wirkt. So schnell konnte ich gar nicht kucken, wie die Kristalle sich auflösten. Aber die beste Apothecie sitzt etwas höher und dort "leben" die Kristalle noch. Ich warte mal bis morgen und verpacke dann erst.

Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14947
  • ∞ λ ¼
Re: Xanthoria parietina Sublimat aus Apothecie
« Antwort #9 am: Oktober 09, 2013, 23:41:10 Nachmittag »
Hallo zusammen,

hier noch neue Versuche der Darstellung.

Erst ein Auflicht Dunkelfeld:






Dann Auflicht-Fluoreszenz blau:





Dann Auflicht-Fluoreszenz UV





Noch ein Stackingversuch einer Auflichtfluoreszenz blau





Zum Schluss ein Stackingversuch Auflicht DIC


Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

Rolf-Dieter Müller

  • Member
  • Beiträge: 926
Re: Xanthoria parietina Sublimat aus Apothecie
« Antwort #10 am: Oktober 10, 2013, 07:41:14 Vormittag »
Klaus, das ist ja jetzt das volle Programm.

Weißt Du noch in etwa wie Du die Temperatur eingeregelt hast?

Die Probe für Heike sieht ja noch ganz gut aus, so vermute ich fast eine eher moderate Temperatureinregelung.

Viele Grüße
Rolf-Dieter

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14947
  • ∞ λ ¼
Re: Xanthoria parietina Sublimat aus Apothecie
« Antwort #11 am: Oktober 10, 2013, 11:48:04 Vormittag »
Lieber Rolf-Dieter,

ja ich hab mein Bestes gegeben! :D Die Frage nach der Fluoreszenz hat mich nochmal aktiviert das BX 50 auf Auflicht umzustellen - geht zwar schnell, aber man muss die Hal 100 gegen den HBO-Brenner austauschen, weil ich beim BX 50 keinen Spiegelkasten für den Anschluss von 2 Auflichtlampen habe. Na und dann muss man noch den Revolver wechseln für Auflichtobjektive. Dauert alles zusammen gut seine 60 sec. ;)

Das Parietin hat laut Huneck einen Schmelzpunkt von 210° von Sublimation spricht er nicht, was mich etwas nachdenklich macht - aber ich habe den Versuch mehrfach gemacht und immer dieses Verhalten beobachtet: die Kristalle wachsen aus dem Rand der Apothecien - sollte man eigentlich mal einen Film drehen!
Deinen kleinen Heizer habe ich mit der mir zur Verfügung stehenden "Vollen Pulle" belastet - sprich 1 A. Nachdem das Wasser ausgetrieben ist gibt es ein feines kristallines Kondensat auf dem oberen OT und gleichzeitig beginnen die Kristalle am Rand der Apothecien zu wachsen. Die lösen sich durch die Thermik zum Teil ab und landen auch auf dem OT. Sieht man schön auf dem nicht so schönen Bild: Der blaue Balken in der Mitte ist so ein Kristall.

Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

Rolf-Dieter Müller

  • Member
  • Beiträge: 926
Re: Xanthoria parietina Sublimat aus Apothecie
« Antwort #12 am: Oktober 14, 2013, 20:55:50 Nachmittag »
...
Das Parietin hat laut Huneck einen Schmelzpunkt von 210° von Sublimation spricht er nicht, was mich etwas nachdenklich macht - aber ich habe den Versuch mehrfach gemacht und immer dieses Verhalten beobachtet: die Kristalle wachsen aus dem Rand der Apothecien - sollte man eigentlich mal einen Film drehen!
...
Die lösen sich durch die Thermik zum Teil ab und landen auch auf dem OT.
...

Lieber Klaus,

vielen Dank für Deine Hinweise, denn so kann ich auch die Kristalle bei meinen Sublimaten zuordnen.

In Bild 7 dieses Beitrages http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=15926.msg122484#msg122484 erkenne ich Deine Preciosen im Sublimationspräparat wieder. Die nadelförmigen Kristalle könnten dann Parietinsäure sein.

Viele Grüße
Rolf-Dieter

HDD

  • Member
  • Beiträge: 721
    • HDDs Mikrowelten
Re: Xanthoria parietina Sublimat aus Apothecie
« Antwort #13 am: Oktober 15, 2013, 07:29:00 Vormittag »
Lieber Klaus

Selbst nach dem 5.Versuch ist es mir nicht gelungen auch nur andeutungsweise
ein Kristallwachstum zu erzeugen. Kann es sein dass das Parietin durch Austrocknung
nach einer gewissen Zeit aus der Flechte ausdünstet oder mache ich bei der Sublimation
einen gravierenden Fehler?

Die Temperatur liegt bei über 225 °C, gemessen wird mit einem lasergerichteten
Infrarot-Thermometer. Am Heizer liegen bei 14,2 Volt 0,83 A an.

Für einen Tipp wäre ich sehr dankbar.

Herzliche Grüße

Horst-Dieter

Frank Fox

  • Member
  • Beiträge: 1828
    • Professionelle Mikrofotografie und Makrofotografie
Re: Xanthoria parietina Sublimat aus Apothecie
« Antwort #14 am: Oktober 15, 2013, 07:49:53 Vormittag »
Lieber Klaus,

das ist eine tolle Idee mit schönen Ergebnissen.
Danke fürs Zeigen!

Herzliche Grüße
Frank