Autor Thema: Botanik: Strandroggen ? *  (Gelesen 6548 mal)

Jürgen Ibs

  • Member
  • Beiträge: 182
    • Mikroskopie als Hobby
Botanik: Strandroggen ? *
« am: April 15, 2009, 18:44:04 Nachmittag »
Hallo,

hier ein etwas (zu) dicker Schnitt, der aber einiges erkennen lässt. Es müsste sich um Strandroggen (Leymus spec.) handeln, wenn das Schild vor der Pflanzung auch von Strandhafer (Ammophila spec.) ausging. Ich habe das Blatt im Januar in aller Eile gepflückt und nicht näher die Art geprüft, weil es saukalt war.  Strandhafer sieht aber im Schnitt anders aus. Es zeigt sich, dass dicke Schnitte Farbstoffe gut annehmen. Färbung mit Astrablau-Chrysoidin-Alciangrün, gemischt, Farbstoffe von Klaus Hermann. Photo: Leica N-Plan, 20x, Olympus E 420, ohne Blitz.



Die Pflanze ist der trockenen Umgebung  in der Düne angepasst. Sie vermag u.a. das Blatt bei großer Trockenheit einzurollen, deswegen die Einschnitte. Am Ende der Einschnitte sind die kugeligen Gelenkzellen zu erkennen. An den Seiten der Einschnitte in regelmäßigen Abständen die Spaltöffnungen, Gramineentyp. Die Leitbündel mit Phloem, Xylem und der Bündelscheide. Sie sind von Sklerenchym umgeben. Oberhalb und unterhalb befinden sich starke Sklerenchymblöcke, dann die Epidermis mit der dicken Kutikula. Dies dient dem Verdunstungsschutz und der Abwehr des Windschliffs durch Sand und Wind. Sie verleihen der Pflanze auch Stabilität im ewigen Wind. Unterhalb der Blatteinschnitte kleine Leitbündel. Das Mesophyll besitzt stark gefaltete Zellwände zur Oberflächenvergrößerung, die der Assimilation dienen.

Anregung/Kritik willkommen.

Jürgen

PS: Hier in einfacher Pol-Aufnahme (C-Plan, 10x)

« Letzte Änderung: November 08, 2014, 07:50:55 Vormittag von Fahrenheit »
Ein freundschaftliches "du" ist immer willkommen - nicht nur dadurch ist das benachbarte Skandinavien vorbildlich.

Meine Vorstellung:
http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=34.0

Detlef Kramer

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 3728
  • Detlef Kramer, gerne per Du
Re: Strandroggen ?
« Antwort #1 am: April 15, 2009, 21:02:29 Nachmittag »
Wirklich toll, sowohl die Fotos, als auch die Erklärungen,

herzliche Grüße

Detlef Kramer
Dr. Detlef Kramer, gerne per DU

Vorstellung: Hier klicken

wilfried48

  • Member
  • Beiträge: 2812
Re: Strandroggen ?
« Antwort #2 am: April 15, 2009, 21:22:38 Nachmittag »
Hallo Jürgen,

auch ich bin ganz ergriffen von den faszinierenden Bildern

und der auch für einen Physiker einleuchtenden anschaulichen Erklärung.

Da kann ich sogar den fehlenden µm Masstab leicht verschmerzen.

viele Grüsse

Wilfried
vorzugsweise per Du

Hobbymikroskope:
Zeiss Axiophot,  AL/DL/Ph/DIC/Epi-Fl
Zeiss Axiovert 35, DL/Ph/DIC/Epi-Fl
Zeiss Universal Pol,  AL/DL
Zeiss Stemi 2000 C
Nikon Labo-/Optiphot mit CF ELWD Objektiven

Sammlung ca. 100 Zeiss Mikroskope
https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=107.0

Fahrenheit

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 6177
    • Mikroskopisches Kollegium Bonn
Re: Strandroggen ?
« Antwort #3 am: April 15, 2009, 21:27:44 Nachmittag »
Hallo Herr Ibs,

vielen Dank für die schönen Bilder und die anschaulichen Erläuterungen!

Schöne Grüße
Jörg
Hier geht's zur Vorstellung: Klick !
Und hier zur Webseite des MKB: Klick !

Arbeitsmikroskop: Leica DMLS
Zum Mitnehmen: Leitz SM
Für draussen: Leitz HM

Jürgen Ibs

  • Member
  • Beiträge: 182
    • Mikroskopie als Hobby
Re: Strandroggen ?
« Antwort #4 am: April 16, 2009, 09:32:11 Vormittag »
Hallo,

vielen Dank für das Lob, das gleich zurückgeben kann, denn sowohl die technischen Kniffe
für die Anpassung der Kamera als auch die Farbstoffe verdanke ich zumindest z.T. dem Forum.
Das nächste Bild kommt auch mit Maßstabsbalken.

Literaturtipp über ähnliche Pflanzen:      Lüthje, E., Mikrokosmos  (1997): Der Strandhafer -
                                                                     ein Beispiel für anregenden Unterricht 86 204
                                                      Markstahler, U. Mikrokosmos (1995): Der Strandhafer Ammophila arenaria - ein Belspiel
                                                                     für eine optimierteKonstruktionsform. 84 225
                                                      Lüthje. E., Mikrokosmos (2002): Strand mit Vieren - Ein Gras im Kräftespiel der Gene
                                                                     (Strandhafer, Land-Reitgras Blattquerschnitte) 91 102

Grüße

Jürgen
« Letzte Änderung: April 16, 2009, 12:40:04 Nachmittag von Jürgen Ibs »
Ein freundschaftliches "du" ist immer willkommen - nicht nur dadurch ist das benachbarte Skandinavien vorbildlich.

Meine Vorstellung:
http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=34.0

Eckhard

  • Member
  • Beiträge: 2126
    • Vorstellung
Re: Strandroggen ?
« Antwort #5 am: November 08, 2009, 19:36:28 Nachmittag »
Hallo Herr Ibs,

als diese Fotos gezeigt wurden sah ich auch gerade Strandroggen - ich war im Urlaub auf dem Dars. Kein Wunder, dass mir dies hier entgangen ist.

Das Leitbündel ist sehr eindrucksvoll gefärbt. Nächstes Jahr bringe ich nicht nur Schalenamöben mit!

Herzlicher Gruss
Eckhard Völcker
Zeiss Axioscope.A1 (HF, DF, DIK, Ph, Pol, Epifluoreszenz)
Nikon SE2000U (HF, DIK, Ph)
Olympus SZX 12 (HF, DF, Pol)
Zeiss Sigma (ETSE, InLens SE)

www.wunderkanone.de
www.penard.de
www.flickr.com/wunderkanone

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14945
  • ∞ λ ¼
Re: Strandroggen ?
« Antwort #6 am: November 08, 2009, 21:29:24 Nachmittag »
Hallo Jürgen,

ein attraktives und interessantes Objekt, schöne Schnitte und schöne Fotos, die sich ergänzen.

 Die Färbung muss mit dem Farbstoff ja gut werden :D

Was mich etwas wundert, ist dass das Parenchym(?) so verwaschen wirkt und der Rest aber super klar und scharf abgebildet wird.

Gibt es dafür eine Erklärung?
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

Detlef Kramer

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 3728
  • Detlef Kramer, gerne per Du
Re: Strandroggen ?
« Antwort #7 am: November 08, 2009, 21:38:05 Nachmittag »
Lieber Klaus,

klar gibt es eine Erklärung; Du musst nur genau hinschauen. Die Zellwände sind halt so, dick und undifferenziert. Die Konturen kann man deutlich erkennen. Muss ja so sein, oder?

Herzliche Grüße

Detlef
Dr. Detlef Kramer, gerne per DU

Vorstellung: Hier klicken

Vasco

  • Member
  • Beiträge: 162
    • LuckyLion.de - Vascos private Website
Re: Strandroggen ?
« Antwort #8 am: November 09, 2009, 01:11:20 Vormittag »
Hallo Jürgen,

Wirklich super Bilder = ) Ich finde die Form des Blattes faszinierend!

Ich habe Gräsern biss jetzt (zumindest Mikroskopisch) viel zu wenig Beachtung geschenkt. Wie hast du das Blatt geschnitten? Würde das gerne mal ausprobieren!

Viele Grüße
Vasco
Vorstellung: Hier klicken
Meine Website: www.LuckyLion.de noch im aufbau...  ;)
Ich suche einiges Will Zubehör: http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=569.msg2498

><(((*>