Autor Thema: Mikroskop Dr. Wöhler, Kassel, Infos?  (Gelesen 16862 mal)

Kay Hoerster

  • Member
  • Beiträge: 714
Mikroskop Dr. Wöhler, Kassel, Infos?
« am: April 16, 2009, 13:15:55 Nachmittag »
Hallo liebe Forumsmitglieder,

da ich davon ausgehe, daß sich einige der Mitglieder hier im Forum auch mit alten Mikroskopen aus vergangenen Tagen auskennen, stelle ich hier mal ein paar Bilder von einem Mikroskop Marke 'Dr. Wöhler, Kassel' ein, in der Hoffnung, es kann mir jemand etwas über die Herkunft bzw. die Firma berichten.

Es handelt sich um ein binokulares Mikroskop mit Wechselaufsatz, größter Durchmesser der Wechsel-Schwalbe 48,6 mm, Höhe 5,5 mm, Tubusfaktor 1,25 x, Augenabstand einstellbar, links Dioptrienausgleich, Okularsteckhülse 23,2 mm.
Weitere Ausstattungsmerkmale: Wechselkondensor, höhenverstellbar, Steckdurchmesser 39,5 mm, Apertur 1,2, einschwenkbare Großfeldlinse und Filterhalter, Kreuztisch mit nach unten gerichteten koaxialen Trieben, 4-fach Objektivrevolver für Objektive mit RMS Gewinde, Abgleich kleiner 45 mm, ich schätze 37 mm, Objektive anscheinend Achromate, 4x, 10x, 45x, 100x (Öl), getrennter Fokussiertrieb für Grob- und Feinfokussierung, Fokussierung wirkt auf den Arm, nicht auf den Tisch, Feintriebknopf mit Skala auf einer Seite, Feintrieb wechselt in oberster Stellung die Bewegungsrichtung (aufwärts/abwärts), als Beleuchtung ist ein Spiegel angesteckt (1x plan, 1x hohl), Steckzapfendurchmesser 5 mm

Hat jemand Infos zur Firma, eventuell technische Informationen zur Tubuslänge, oder ist die Wechselschwalbe kompatibel zu anderen Herstellern?

Ich würde mich über jegliche Informationen freuen.
Und hier die Bilder:
Bild 1


Bild 2


Bild 3


Bild 4


Bild 5


Bild 6


Wenn weitere Infos oder Bilder benötigt werden, einfach fragen, ich werde sie so gut es geht beantworten.
Vorab besten Dank für jede Info.

Beste Grüße

Kay Hörster

Alfons Renz

  • Member
  • Beiträge: 783
    • Programme Onchocercoses Ngaoundere
Re: Mikroskop Dr. Wöhler, Kassel, Infos?
« Antwort #1 am: April 17, 2009, 11:59:59 Vormittag »
Lieber Herr Hörster,

Als Schüler habe ich vor 43 Jahren meine gesamten Ersparnisse - das waren 400 DM, eine damals beträchtliche Summe- in ein Wöhler Mikroskop investiert, das ein Optiker in seinem Schaufester präsentiert hatte. Ein schwarzes Hufeisenstatif, monokular mit weitem Phototubus und großem Abbe'schen Kondensor. Andeutungsweise hatte es der Optiker damals (ca. 1965) aus der Auflösungsmasse der Firma erstanden. Vom Bau her könnte es auch älter, möglicherweise ein Vorkriegsmodell sein (Serien-Nr. ist 516, also eines der Ersten).

Näheres habe ich bislang nichts über diese Firma erfahren können und bin deshalb ebenso wie Sie an Informationen interessiert.

Mit freundlichen Grüßen,

Alfons Renz

Kay Hoerster

  • Member
  • Beiträge: 714
Re: Mikroskop Dr. Wöhler, Kassel, Infos?
« Antwort #2 am: April 17, 2009, 17:59:52 Nachmittag »
Hallo Herr Renz,

ich habe mal ein wenig im WWW gesucht und habe zumindest folgende Infos gefunden:
1.) Die Adresse in Kassel lautete Dr. F. A. Wöhler, Optische Fabrik, Kassel, Wolfsangerstr. 12 (siehe http://team-delta.info/wiki/index.php?title=Herstellercodes_WK_II_C) unter dem 3-Buchstaben Kürzel 'clb'. Alles deutet darauf hin, daß die Firma im 2. Weltkrieg schon optische Geräte produzierte.
2.) Es tauchen ab und zu bei dem bekannten online-Auktionshaus (hauptsächlich USA) auch Feldstecher (Bino's) unter der Bezeichnung 'DECAMAR' auf, anscheinend Feldstecher der Wehrmacht
3.) Einen weiteren Hinweis auf Dr. Wöhler findet man als Hersteller einer Kamera namens 'FAVOR', hier ist das Firmenlogo aber bezeichnet mit 'Dr. Wöhler Saar', in Kadlubeks Kamera-Katalog ist die Firmenbezeichnung 'Dr. Wöhler, St. Ingbert, Saar / Cassel'

Mehr habe ich bislang nicht herausfinden können. Vielleicht weiß noch jemand etwas, ich bin gespannt.

Beste Grüße

Kay Hörster

Alfons Renz

  • Member
  • Beiträge: 783
    • Programme Onchocercoses Ngaoundere
Re: Mikroskop Dr. Wöhler, Kassel, Infos?
« Antwort #3 am: April 18, 2009, 17:06:12 Nachmittag »
Hallo Herr Hörster,

Zur Illustration ein Bild meines Dr. Wöhler Mikroskops:



Die Messingteile sind vernickelt, nicht verchromt. Dies lässt auf eine Fertigung eher vor dem WK II schliessen, ebenso wie die frühe Produktions-Nummer (516) - falls es sich wirklich um eine Serien-Nummer handeln sollte. Es ist also noch Vieles zu klären!

Mit besten Grüßen,

Alfons Renz

Kay Hoerster

  • Member
  • Beiträge: 714
Re: Mikroskop Dr. Wöhler, Kassel, Infos?
« Antwort #4 am: Mai 04, 2009, 11:21:30 Vormittag »
Hallo Herr Renz, hallo liebe Mitlesenden,

durch Zufall bin ich beim Stöbern im bekannten Auktionshaus auf Abbildungen älterer Karl Kaps Mikroskope gestossen. Es zeigen sich bei diesen Mikroskopen einige interessante Konstruktionsdetails, die anscheinend eine starke Ähnlichkeit zu meinem Wöhler-Mikroskop aufzeigen. (Die linken Bilder sind jeweils von meinem Wöhler-Mikroskop)

1.) Vergleich Binotubus: Knicktubus, vordere Abdeckung mit Logo jeweils mit 5 Schrauben befestigt, Form, Tubusfaktor 1,25x, linker Okular-Rändel für Dioptrienausgleich, rechter Okular-Rändel verstellt Okularbasis, Führung der Okularbasis mit Schwalbenschwanz-Führung


2.) Vergleich Triebknöpfe: Ähnlichkeiten bei den zentralen Schlitzschrauben und der feinen Längs-Rändelung der Triebknöpfe


3.) Vergleich Tischklemmenführung und Skala/Nonius: Angeschraubter, massiver Noniusblock, nicht nur eingelegtes Plättchen, Tischklemmenführung mit Schwalbenschwanzprofil


4.) Objektivrevolver: je 4-fach Revolver, Drehkranz verchromt, Oberteil schwarz, jeweils nach oben leicht konisch zulaufend, fest mit Stativ verbunden


Nun ist für mich von Interesse, ob jemand hier im Forum noch alte Prospektunterlagen über Mikroskope von Karl Kaps besitzt. Ist die Ähnlichkeit nur Zufall, eine frühe Form der Zusammenarbeit bei der Lieferung/Herstellung von Komponenten, oder eine frühe Form des "Labeln" unter verschiedenen Namen oder ist hier gar ordentlich untereinander "abgekupfert" worden???  :o :o :o Ich wäre über jeden Hinweis dankbar, Kontaktaufnahme gerne über PN...Es bleibt immer noch spannend.

Gruß in die Runde

Kay Hörster
« Letzte Änderung: Mai 04, 2009, 11:31:44 Vormittag von Kay Hoerster »

Detlef Kramer

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 3660
  • Detlef Kramer, gerne per Du
Re: Mikroskop Dr. Wöhler, Kassel, Infos?
« Antwort #5 am: Mai 05, 2009, 11:00:36 Vormittag »
Hallo Herr Hörster,

haben sie einmal versucht, bei Kabs direkt nachzufragen? Die Firma existiert doch nach wie vor.

Herzliche Grüße

Detlef Kramer


Dr. Detlef Kramer, gerne per DU

Vorstellung: Hier klicken

Kay Hoerster

  • Member
  • Beiträge: 714
Re: Mikroskop Dr. Wöhler, Kassel, Infos?
« Antwort #6 am: Mai 05, 2009, 11:45:20 Vormittag »
Hallo Herr Kramer,

ja, ich denke, es wird der nächste Schritt sein, sich mal direkt mit Kaps in Verbindung zu setzen. Ich habe dennoch die leise Hoffnung, daß hier im Forum eventuell jemand Informationsmaterial zu Kaps, am besten natürlich zu den abgebildeten Mikroskopen, besitzt bzw. die Mikroskope auch einsetzt. Zumindest kann ich im Forum schon Hinweise zu Tubuslänge 170 mm (http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=1891.msg10262#msg10262) und Objektiv-Abgleichlänge 37 mm (http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=697.msg3856#msg3856) der Kaps-Mikroskope finden. Woher stammen die Informationen? Sollten die Wöhler-Miks und Kaps-Miks von den Anschlußteilen identisch sein, so habe ich schon 2 wichtige Parameter zum Mikroskop.

Also nochmal mein Aufruf: Hat jemand Prospektmaterial, Bedienungsanleitungen oder sonstiges geschriebenes/gedrucktes Informationsmaterial zu Kaps-Mikroskopen?

Gruß in die Runde

Kay Hörster

jafbw1946

  • Gast
Re: Mikroskop Dr. Wöhler, Kassel, Infos?
« Antwort #7 am: Juli 03, 2009, 05:00:01 Vormittag »
Guten Tag Liebe Forumsmitglieder! Eine kurze Vorstellung wäre angebracht.
Mein Name ist Andreas F. Woehler und ich bin wohl der jüngste noch lebende Nachkomme des Dr. F.A. Woehler - Kassel und Saarbrücken Optische Fabriken.  Sollten einige der Mitglieder des Forums Interesse an direkt Informationen über die Familie, die Geschichte und Fabrikationen der Firma Dr. F. A. Woehler  wünschen bin ich sehr gerne bereit alle mir zugänglichen Quellen und Dokumente zu scannen oder kopieren und zur Verfügung zu stellen.
Es hat mich sehr gefreut, dass ein Freund in Deutschland mich auf dieses Forum aufmerksam machte. Ich hatte nichts eiligeres zu tun als auch ein Mitglied zu werden um Ihnen allen mit meinen Kenntnissen zu helfen.
Leider hat es meine Zeit nicht erlaubt mit dem noch in meinem Besitz befindlichen Mikroskop zu arbeiten.
Ich würde mich über jeden Kommentar oder Anfrage sehr freuen.

Meine e-mail Adresse in den Vereinigten Staaten lautet:  heidibw@bellsouth.net

Bitte erwarten Sie nicht eine sofortige Antwort.  Ich bin kein Computer Guru, der alle fünf Minuten e-mails nachschaut.

Mit verbindlichen Grüßen

Andreas F. Woehler

Kay Hoerster

  • Member
  • Beiträge: 714
Re: Mikroskop Dr. Wöhler, Kassel, Infos?
« Antwort #8 am: Juli 04, 2009, 10:52:15 Vormittag »
Hallo Herr Woehler,

erstmal herzlich willkommen im Forum. Am besten Sie registrieren sich noch kurz in der Rubrik 'Mikroskopiker im Netz', dann haben auch diejenigen etwas davon, die den Thread nicht verfolgen...
Ich denke, daß Ihre Vorstellung und Kontaktaufnahme schon an ein kleines Wunder grenzt, so einen Zufall erlebt man nicht alle Tage.
Ich habe Ihnen ja schon eine email geschrieben, aber ich denke, es werden sich noch einige andere mit Ihnen in Verbindung setzen, die auch ein Mikroskop von 'Woehler Kassel' besitzen (siehe Beitrag von Herrn Renz), und ich hoffe, daß wir noch einige Hintergrundinformationen zu der Firma Ihrer Vorfahren bekommen werden.
Eventuell hat auch der Autor z.B. dieses Beitrags (http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=1891.0) Interesse an einem Informationsaustausch mit Ihnen, auch wenn er sich speziell mit der Technik vor 1920 beschäftigt. Irgendwann werden auch die Mikroskope der jüngeren Baujahre in ein museumsreifes Alter kommen  ;) ;) ;)

Mit freundlichem Gruß

Kay Hörster

valentin1967

  • Member
  • Beiträge: 1
Re: Mikroskop Dr. Wöhler, Kassel, Infos?
« Antwort #9 am: März 14, 2011, 17:54:04 Nachmittag »
Hallo,
heute habe ich ein Mikroskop von Wöhler Kassel, auf dem Flohmarkt erstanden was dem von Alfons Renz sehr ähnlich sieht aber einige kleine abweichungen hat. Kann mir jemand Informationen über den Gebrauch und den Wert eines solchen Mikroskopes geben? Liebe Grüsse Valentin

liftboy

  • Member
  • Beiträge: 3817
  • don´t dream it, be it!
    • mikroskopfreunde-nordhessen
Re: Mikroskop Dr. Wöhler, Kassel, Infos?
« Antwort #10 am: März 14, 2011, 20:46:12 Nachmittag »
Hallo erstmal,
mit Freude verfolge ich diesen Thread.
Als Kasseler durfte ich in meine ersten Gesellenjahren als Aufzugsmonteur den Aufzug der Fa. Wöhler in der Fabrik betreuen.
Besonders fasziniert hat mich damals die Linsenschleiferei.
Ich werden den Fortgang aufmerksam verfolgen.
Grüße
Wolfgang